[gelöst] Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12032
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

[gelöst] Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von hikaru » 21.11.2021 20:08:31

Hallo,

ich habe mir im Wesentlichen aus Resten einen Mini-PC auf Basis eines Inwin BQ656 (BxHxT: 76x225x210mm) [1] (gute Bilder vom Gehäuse: [2]) aufgebaut, welches im wahrsten Sinne des Wortes randvoll gestopft ist (4 HDDs, vergleichsweise großer CPU-Kühler, der Rest ist Kabelage).

Das Gehäuse ist nicht dafür ausgelegt, aber weil es eh übrig war habe ich aus einem alten Notebook das WLAN-Modul und die ca. 40cm langen Antennen ausgeschlachtet und mit in das Gehäuse gesteckt. Je eine der Antennen habe ich in der Hauptkammer und in der HDD-Kammer "ringförmig" (quadratisch) unter dem Deckelrand verlegt.
Das WLAN funktioniert prinzipiell, die Signalstärke ist nicht üppig aber brauchbar, allerdings habe ich ca. 25-30% Paketverluste, insbesondere wenn die HDDs stark arbeiten.

Lebenswichtig ist das WLAN in diesem Experimental-Rechner nicht. Ideal wären natürlich externe Antennen am Back-Panel, aber das gibt das Mainboard nicht her. Als Alternative habe ich mir überlegt, die Notebookantennen aus dem Metallkäfig des Gehäuses herauszuführen und hinter die Frontblende aus Plastik zu verlegen. Dort gäbe es als mögliche Interferenzursachen "nur" die drei Front-USB-Kabel (2x USB 3.0, 1x USB 2.0 für den Cardreader), sowie das Audiokabel für die Frontbuchsen. Wirklich benutzt werden davon nur die USB-3.0-Buchsen.

Wäre davon eine Verbesserung der Signalqualität zu erwarten? Und falls ja, sollte ich die Antennen in bestimmter Weise verlegen? Wenn sie aus dem Metallkäfig kommen sind noch ca 30 (Hauptkammer) bzw. 20cm (HDD-Kammer) )übrig und ich dachte, sie senkrecht, entlang der langen Seite des aufrecht stehenden Gehäuses zu verlegen (und wenn ich am Ende des Gehäuses angekommen bin, mit dem Rest wieder umzukehren).
Klar, einige werden jetzt sagen: Probier's doch einfach! Aber wie gesagt, das Gehäuse ist rappelvoll und eine Neuverlegung der Antennen würde zumindest eine Teilzerlegung voraussetzen. Daher wollte ich vorher nach den Erfolgsaussichten fragen.


[1] https://www.in-win.com/en/computer-chas ... eries/APAC
[2] https://m-w-computer.de/produkt/in-win-bq656/

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 7743
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von MSfree » 22.11.2021 13:59:09

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2021 20:08:31
Das WLAN funktioniert prinzipiell, die Signalstärke ist nicht üppig aber brauchbar, allerdings habe ich ca. 25-30% Paketverluste, insbesondere wenn die HDDs stark arbeiten.
Blechgehäuse sind halt faradaysche Käfige. Die Lüftungsgitter haben zwar Löcher, die sind aber zu klein, um das WLAN mit 6cm (5GHz) bzw. 12.5cm (2.4GHz) Wellenlänge durchzulassen. Der hohe Paketverlust bei Plattenaktivität deutet zudem auf erhebliche elektromagnetische Störungen hin, die von den SATA-Kabeln abgestrahlt werden.

Idealerweise sollte man die kleinen Antennenplatinen an den Enden der Antennenkabel irgendwie ausserhalb des Gehäuses platzieren. Ob du dazu die Antennen durch geeignete Gehäuseöffnungen führen kannst, muß du selbst nachschauen.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12032
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von hikaru » 22.11.2021 14:27:16

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 13:59:09
Der hohe Paketverlust bei Plattenaktivität deutet zudem auf erhebliche elektromagnetische Störungen hin, die von den SATA-Kabeln abgestrahlt werden.
Ich dachte eher, es wären die HDDs selbst. Eine der Antennen läuft an drei HDDs vorbei.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 13:59:09
Idealerweise sollte man die kleinen Antennenplatinen an den Enden der Antennenkabel irgendwie ausserhalb des Gehäuses platzieren.
Du meinst also, das Ende der Antene rauszuführen könnte reichen und ich muss nicht die ganze Antenne (angefangen vom mPCIE-Slot unter dem CPU-Kühler) rausführen oder zumindest den Teil im Gehäuse abschirmen?
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 13:59:09
Ob du dazu die Antennen durch geeignete Gehäuseöffnungen führen kannst, muß du selbst nachschauen.
Das sollte gehen. In der Hauptkammer gibt es eine kleine Öffnung etwa hinter dem Powerknopf, durch die das USB-Kabel für den (selten genutzten) Cardreader verläuft.
Unsicher bin ich mir noch bei der zweiten Antenne die momentan in der HDD-Kammer liegt. Die könnte ich von hier aus durch die Öffnung für das (nicht verbaute) DVD-Laufwerk ebenfalls aus dem Käfig führen. Ich frage mich allerdings, ob es sinnvoller wäre, diese zusammen mit der ersten Antenne ebenfalls direkt aus der Hauptkammer zu führen, oder ob der störungsanfäligere Umweg über die HDD-Kammer sich lohnen würde um unterschiedliche Empfangscharakteristika zu erreichen.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 7743
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von MSfree » 22.11.2021 14:40:55

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 14:27:16
Ich dachte eher, es wären die HDDs selbst. Eine der Antennen läuft an drei HDDs vorbei.
Ich hätte jetzt eher die SATA-Kabel in Verdacht, da dort Signale im 6GBit/s-Bereich, also mit ähnlichen Frequenzen laufen, wie die des WLANs. Eigentlich sind SATA-Kabel aber Twisted-Pair-Kabel, sollten also eine geiwsse Schirmung bieten.
Du meinst also, das Ende der Antene rauszuführen könnte reichen und ich muss nicht die ganze Antenne (angefangen vom mPCIE-Slot unter dem CPU-Kühler) rausführen oder zumindest den Teil im Gehäuse abschirmen?
Ich weiß von hier natürlich nicht, was da für ein Kabel an der Karte hängt. Oft ist es ein dünnes Koax-Kabel, also gut geschirmt, mit der eigentlichen Antenne am Ende des Kabels. Die eigentliche Antenne ist oft eine ein paar cm² größe Platine mit aufgedruckter bzw. geätzter Antenne. Es sollte also reichen, nur diese Platine(n) nach aussen zu führen.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12032
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von hikaru » 22.11.2021 15:13:32

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 14:40:55
Ich weiß von hier natürlich nicht, was da für ein Kabel an der Karte hängt. Oft ist es ein dünnes Koax-Kabel, also gut geschirmt, mit der eigentlichen Antenne am Ende des Kabels. Die eigentliche Antenne ist oft eine ein paar cm² größe Platine mit aufgedruckter bzw. geätzter Antenne. Es sollte also reichen, nur diese Platine(n) nach aussen zu führen.
Ja, es sind Koax-Kabel aus einem Notebook, genauer aus einem HP DV6500. An deren Enden befinden sich kleine ausgestanzte Bleche. Hier ist ein Bild von solchen Antennen:

https://i.ebayimg.com/images/g/w1wAAOSw ... -l1600.jpg

uname
Beiträge: 10497
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von uname » 22.11.2021 16:01:58

Hikaru hat geschrieben:Lebenswichtig ist das WLAN in diesem Experimental-Rechner nicht. Ideal wären natürlich externe Antennen am Back-Panel, aber das gibt das Mainboard nicht her
Hat das Ding einen USB-Anschluss -> USB-WLAN?
Hat das Ding Ethernet -> TL-WR802N
Oder einfach ein LAN-Kabel verwenden.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 7743
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von MSfree » 22.11.2021 16:02:25

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 15:13:32
Hier ist ein Bild von solchen Antennen:

https://i.ebayimg.com/images/g/w1wAAOSw ... -l1600.jpg
Die Blechstanzteile sind die eigentlichen Antennen, die sollten ausserhalb des Gehäuses montiert werden. Sie sollten auch keinen Kontakt zum Blechgehäuse haben, da mußt du irgendwas zwischen Antenne und Gehäuse packen, z.B. einen Streifen Isolierband/Tesafilm. Die Koaxkabel selbst haben so gut wie keine Empfangseigenschaften.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12032
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von hikaru » 22.11.2021 16:14:48

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 16:01:58
Oder einfach ein LAN-Kabel verwenden.
Das mache ich aktuell. Die WLAN-Komponenten waren einfach übrig (wie Vieles Andere in dem Rechner), und da wollte ich sie irgendeinem nützlichen Zweck zuführen.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 16:02:25
Die Blechstanzteile sind die eigentlichen Antennen, die sollten ausserhalb des Gehäuses montiert werden.
Ich dachte, ich klebe sie mit Klebeband von innen an die Plastik-Frontblende des Gehäuses. Dort wären sie gut 1cm vom Metallkäfig entfernt.

Mir ist nur noch nicht klar, wie ich sie am günstigsten anordne. Das Gehäuse steht normalerweise aufrecht. Daher dachte ich, ich klebe eine Antenne senkrecht, möglichst weit oben in der Frontblende an.
Was mache ich mit der anderen Antenne? Sie direkt daneben zu kleben wäre wohl überflüssig. Ich könnte sie ebenfalls senkrecht am unteren Ende der Blende ankleben. Aber falls ich das Gehäuse doch mal hinlege, wäre es wohl besser wenn die zweite Antenne um 90° verdreht wäre, oder?

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 7743
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von MSfree » 22.11.2021 16:23:31

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 16:14:48
Ich dachte, ich klebe sie mit Klebeband von innen an die Plastik-Frontblende des Gehäuses.
Das sollte gehen.
Mir ist nur noch nicht klar, wie ich sie am günstigsten anordne.
Ich würde mich an den üblichen WLAN-Router orientieren. Die haben in der Regel drei Antennen (MiMo), mit ein paar cm Abstand, die alle mehr oder weniger senkrecht stehen.

Wenn du eine links und eine rechtes anbringst, sollte das meinem Bauchgefühl nach schon OK sein. Ob das beim Hochkantstellen des Gehäuses dann nicht optimal ist, müßtest du ausprobieren.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12032
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Mini-PC: interne WLAN-Antennen neu verlegen sinnvoll?

Beitrag von hikaru » 22.11.2021 20:11:25

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2021 16:02:25
Die Blechstanzteile sind die eigentlichen Antennen,
[..]
Die Koaxkabel selbst haben so gut wie keine Empfangseigenschaften.
Die Information war Gold wert, denn sich nicht um die Kabel kümmern zu müssen hat die Neuverlegung deutlich vereinfacht. Danke!
Ich habe jetzt beide Antennen hinter die Frontblende verlegt (eine senkrecht, die andere waagerecht). Die Signalstärke ist etwas besser geworden und die Paketverluste sind weg. So ist das WLAN brauchbar.

Antworten