Probleme nach Upgrade auf Bullseye (Emacs, Abhängigkeiten, CPU-Last)

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Probleme nach Upgrade auf Bullseye (Emacs, Abhängigkeiten, CPU-Last)

Beitrag von Dengo » 23.11.2021 22:27:42

JTH: Abgetrennt aus viewtopic.php?t=182572

Meine Aktualisierung von Buster auf Bulleye ist etwas komisch gelaufen und, wohl aus Unwissenheit, kämpfe ich noch nach mehreren Wochen mit Problemen wie die der unscharfen Buchstaben unter Emacs (Nachtrag: gelöst durch Änderung in .emacs).
Auf meinem Mobilrechner Thinkpad X220i hatte ich Debian Buster und Mate seit längerer Zeit in Gebrauch. Vor ca. 3 oder 4 Wochen habe ich auf Bulleye aktualisiert, und zwar so:

Bem.: Ich werde versuchen, relevante Teile der Ausgabe hier zu zeigen. Ausgelassenes wird durch (...) gekennzeichnet.

1. # apt update
2. # apt upgrade
3. # apt dist-upgrade

4. # nano /etc/apt/sources.list (Einträge "buster" durch "bulleye" ersetzt und gespeichert)

5. # apt update
6. # apt upgrade --without-new-pkgs
7a. # apt full-upgrade

Code: Alles auswählen


(...)

Entpacken von python3-cups:amd64 (2.0.1-4+b1) über (1.9.73-2+b1) ...
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 /tmp/apt-dpkg-install-i67Ghx/16-gir1.2-gst-plugins-bad-1.0_1.18.4-3_amd64.deb
 /tmp/apt-dpkg-install-i67Ghx/28-gstreamer1.0-plugins-bad_1.18.4-3_amd64.deb
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

7b. # apt full-upgrade

Code: Alles auswählen


(...)

python3-cffi-backend : Hängt ab von: python3 (< 3.8) aber 3.9.2-3 ist installiert
 python3-crypto : Hängt ab von: python3 (< 3.8) aber 3.9.2-3 ist installiert
 qdbus : Hängt ab von: libqtcore4 (= 4:4.8.7+dfsg-18+deb10u1) ist aber nicht installierbar
E: Unerfüllte Abhängigkeiten. Versuchen Sie »apt --fix-broken install« ohne Angabe eines Pakets (oder geben Sie eine Lösung an).
7c. # apt --fix-broken install

Code: Alles auswählen


(...)

python3-brlapi python3-cairo python3-cffi-backend qdbus texinfo
107 aktualisiert, 39 neu installiert, 22 zu entfernen und 728 nicht aktualisiert.
315 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Es müssen noch 0 B von 142 MB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 95,4 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
N: Datei »signal-xenial.listOFICIAL« in Verzeichnis »/etc/apt/sources.list.d/« wird ignoriert, da sie eine ungültige Dateinamen-Erweiterung hat.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J

(...)

printer-driver-hpcups (3.21.2+dfsg1-2) wird eingerichtet ...
hplip (3.21.2+dfsg1-2) wird eingerichtet ...
Creating/updating hplip user account...
Trigger für dictionaries-common (1.28.4) werden verarbeitet ...
8. # apt autoremove
9a. # apt update

Code: Alles auswählen


(...)

OK:1 http://deb.debian.org/debian bullseye InRelease
Holen:2 http://deb.debian.org/debian bullseye-updates InRelease [39,4 kB]           
Ign:3 http://security.debian.org/debian-security bullseye/updates InRelease         
Fehl:4 http://security.debian.org/debian-security bullseye/updates Release          
  404  Not Found [IP: 2a04:4e42:62::644 80]
Holen:5 http://deb.debian.org/debian bullseye-backports InRelease [43,6 kB]
OK:6 https://updates.signal.org/desktop/apt xenial InRelease
Paketlisten werden gelesen… Fertig                          
E: Das Depot »http://security.debian.org/debian-security bullseye/updates Release« enthält keine Release-Datei.
N: Eine Aktualisierung von solch einem Depot kann nicht auf eine sichere Art durchgeführt werden, daher ist es standardmäßig deaktiviert.
N: Weitere Details zur Erzeugung von Paketdepots sowie zu deren Benutzerkonfiguration finden Sie in der Handbuchseite apt-secure(8).
An dieser Stelle war das System soweit erfolgreich aktualisiert, jedoch verzettelte ich mich mit einem extern angeschlossenem Bildschirm, den ich normalerweise bei gleichzeitig verdecktem Laptopdisplay zum Arbeiten verwende. Vielleicht zeigte das verdeckte Laptopdisplay ein normales Anmeldefenster an, ich kämpfte jedoch mit der Erwartung, dies auf dem externen Bildschirm zu bekommen, so als ob es kein Laptop-Display gäbe - kraft der Gewohnheit. Und zwar so verzweifelt, dass ich beim Scheitern tasksel aufrief, Mate vollständig deinstalliert, andere graphische Oberflächen installiert und getestet, dann doch wieder Mate installiert und die anderen wieder deinstalliert. Was dieses verwirrende Vorgehen auf Mate bewirkt hat, kann ich nicht genau wissen. Emacs hat danach jedenfalls normal funktioniert. Seine Probleme kamen erst nachdem ich apt dist-upgrade durchgeführt habe, wie weiter unten dargestellt.

9b. Die Syntax von der Zeile "...security.debian" in sources.list hat sich geändert. Obere Fehlermeldung wurde unter der Verwendung der neuen Systax behoben.
9c. # cat /etc/debian_version
11.1
9d. cat /etc/apt/sources.list

Code: Alles auswählen

deb http://deb.debian.org/debian bullseye main contrib
deb-src http://deb.debian.org/debian bullseye main contrib

deb http://deb.debian.org/debian bullseye-updates main contrib
deb-src http://deb.debian.org/debian bullseye-updates main contrib

deb http://deb.debian.org/debian bullseye-backports main contrib
deb-src http://deb.debian.org/debian bullseye-backports main contrib

deb https://deb.debian.org/debian-security bullseye-security main contrib
deb-src https://deb.debian.org/debian-security bullseye-security main contrib
9e. # apt update
10. # apt upgrade

Code: Alles auswählen


(...)

xsane-common xserver-xorg-core xserver-xorg-input-libinput
  xserver-xorg-video-intel yelp
529 aktualisiert, 171 neu installiert, 0 zu entfernen und 57 nicht aktualisiert.
Es müssen noch 222 MB von 757 MB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 460 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J

(...)

W: Possible missing firmware /lib/firmware/i915/rkl_dmc_ver2_02.bin for module i915
Trigger für libvlc-bin:amd64 (3.0.16-1) werden verarbeitet ...
11. # apt autoremove

Code: Alles auswählen


(...)

0 aktualisiert, 0 neu installiert, 64 zu entfernen und 57 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 462 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J
12. # apt update

Code: Alles auswählen


(...)

OK:1 http://deb.debian.org/debian bullseye InRelease
OK:2 http://deb.debian.org/debian bullseye-updates InRelease                   
OK:3 http://deb.debian.org/debian bullseye-backports InRelease                 
OK:4 https://updates.signal.org/desktop/apt xenial InRelease                   
OK:5 https://deb.debian.org/debian-security bullseye-security InRelease        
Paketlisten werden gelesen… Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut… Fertig
Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
Aktualisierung für 57 Pakete verfügbar. Führen Sie »apt list --upgradable« aus, um sie anzuzeigen.
13. # apt list --upgradable
14. # apt upgrade

Code: Alles auswählen


(...)

python3-chardet python3-six qemu-system-arm qemu-system-data qemu-system-gui
  qemu-system-mips qemu-system-misc qemu-system-ppc qemu-system-sparc
  qemu-system-x86 ruby rubygems-integration unar
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 57 nicht aktualisiert.
Das System funktionierte, Emacs zeigte seine Schrift/Buchstaben so wie gewohnt: schaft und nach den in .emacs konfigurierten Farben.
15. # apt dist-upgrade

Code: Alles auswählen


(...)

python3-chardet python3-six qemu-system-arm qemu-system-data qemu-system-gui
  qemu-system-mips qemu-system-misc qemu-system-ppc qemu-system-sparc
  qemu-system-x86 ruby rubygems-integration unar
57 aktualisiert, 33 neu installiert, 66 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen noch 97,8 MB von 169 MB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 96,1 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J

(...)

Trigger für libglib2.0-0:amd64 (2.66.8-1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.31-13+deb11u2) werden verarbeitet ...
marco (1.24.1-3) wird eingerichtet ...
Trigger für man-db (2.9.4-2) werden verarbeitet ...
mate-control-center (1.24.1-1) wird eingerichtet ...
libgnustep-base1.27 (1.27.0-3) wird eingerichtet ...
mate-applet-brisk-menu (0.6.2-1) wird eingerichtet ...
mate-screensaver (1.24.1-1) wird eingerichtet ...
gnustep-base-runtime (1.27.0-3) wird eingerichtet ...
mate-desktop-environment-core (1.24.0+4) wird eingerichtet ...
mate-desktop-environment (1.24.0+4) wird eingerichtet ...
unar (1.10.1-2+b6) wird eingerichtet ...
Trigger für libc-bin (2.31-13+deb11u2) werden verarbeitet ...
16. # cat /etc/debian_version
11,1

17. # uname -r (vor dem Neustart des Systems)
4.19.0-18-amd64

18. # uname -r (nach dem Neustart des Systems)
5.10.0-9-amd64

Alles soweit gut, jedoch, nachdem ich apt dist-upgrade durchgeführt und das System neu gestartet habe, zeigt mir Emacs einen sehr schlecht aufgelösten Text an, obwohl die Farben weiterhin wie in .emacs konfiguriert erscheinen.
Beim starten, zeigt Emacs in seiner "messages" folgendes an:

Code: Alles auswählen

Loading /etc/emacs/site-start.d/00debian.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50auctex.el (source)...
Loading /usr/share/emacs/site-lisp/auctex.el (source)...done
Loading /usr/share/emacs/site-lisp/preview-latex.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50auctex.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50dictionaries-common.el (source)...
Loading debian-ispell...
Loading /var/cache/dictionaries-common/emacsen-ispell-default.el (source)...done
Loading debian-ispell...done
Loading /var/cache/dictionaries-common/emacsen-ispell-dicts.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50dictionaries-common.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50emacs-intl-fonts.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50emms.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50latexmk.el (source)...done
Loading /etc/emacs/site-start.d/50uim-el.el (source)...
Error while loading 50uim-el: Cannot open load file: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden, uim-leim
Loading /home/che/.emacs.d/emms/cache...done
For information about GNU Emacs and the GNU system, type C-h C-a.
find-file-noselect: Getting attributes: Keine Berechtigung, /media/che/Home-wheezy-sda3/dengo/Latex/Test.tex
Was soll das mit dem "ium-leim" Error? Ist das was neues beim Emacs. Vielleicht hätte ich beim apt dist-upgrade in einer bestimmten Frage nicht als Antwort, die Konfigurationsdatei des "Paketbetreuers" wählen sollen!?

Warum kann Emacs nicht die Datei im Home-Verzeichnis des anderen Systems (in der Partition nebenan) zugreifen, wenn er doch vor apt dist-upgrade dies noch konnte? Öffne ich die gleiche Datei dann über dem so geöffneten Emacs, kann er unter der gleichen Adressen die Datei öffnen. Komisch! Im Kontrollzentrum hatte ich sowieso unter "Startprogramme" einige Komponenten aktivieren müssen, um auf Laufwerke zugreifen zu können. Ob Emacs Verhalten damit zusammenhängt?

CPU-Überlastung:

Während der Arbeit mit dem System tauchen relativ häufig bestimmte Prozesse auf, die sofort auf 100% Auslastung der CPU führen. Oft sind es mehrere fast-Zwilingsprozesse, die sich nach der Verwendung von kill wieder beruhingen. Mehrfach ist es während der Verwendung von Firefox vorgekommen. Heute, mit Firefox geöffnet, aber als ich gerade dabei war über synaptic Programme zu installieren, tauchte das Problem wieder auf, was ich mit dem Befehl "top" ausgeben konnte:

Code: Alles auswählen

top - 20:24:08 up 16 days,  1:28,  1 user,  load average: 6,64, 5,95, 2,84
Tasks: 224 total,   1 running, 223 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
%CPU(s): 40,1 us, 10,3 sy,  0,0 ni, 49,6 id,  0,0 wa,  0,0 hi,  0,0 si,  0,0 st
MiB Spch:  15785,2 total,   8913,2 free,   2168,8 used,   4703,1 buff/cache
MiB Swap:  13000,0 total,  12416,9 free,    583,1 used.  12700,0 avail Spch

    PID USER      PR  NI    VIRT    RES    SHR S  %CPU  %MEM     ZEIT+ BEFEHL                                                                 
2190870 che       20   0  349864  31564  21212 S 100,0   0,2   3:19.37 mate-screenshot                                                        
2190876 che       20   0  349872  29576  21252 S 100,0   0,2   3:07.96 mate-screenshot                                                        
 587740 che       20   0  486428  31836  21052 S   0,7   0,2   0:22.15 mate-terminal                                                          
    388 root     -51   0       0      0      0 S   0,3   0,0  28:11.63 irq/27-iwlwifi                                                         
  14370 che       20   0 1520876 326868 254452 S   0,3   2,0 419:24.18 Xorg                                                                   
1390497 che       20   0 2443732 119648  90100 S   0,3   0,7   0:23.66 Privileged Cont                                                        
1392436 che       20   0 3199876 264124 151452 S   0,3   1,6  11:04.93 Web Content                                                            
1722700 root      20   0  522172 156412  76748 S   0,3   1,0   1:23.76 synaptic                                                               
2214098 root      20   0   13200   4040   3272 R   0,3   0,0   0:00.21 top                                                                    
      1 root      20   0  164404   7580   5148 S   0,0   0,0   0:24.84 systemd                                                                
      2 root      20   0       0      0      0 S   0,0   0,0   0:00.54 kthreadd                                                               
      3 root       0 -20       0      0      0 I   0,0   0,0   0:00.00 rcu_gp             
 
 (...)
      
 (((    Überlastung entstanden als Synaptic "fonts" installierte:)))
     
     Vorkonfiguration der Pakete ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket ruby-sass wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 559891 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../0-ruby-sass_3.7.4-3_all.deb ...
Entpacken von ruby-sass (3.7.4-3) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket compass-normalize-plugin wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../1-compass-normalize-plugin_7.0.1-1_all.deb ...
Entpacken von compass-normalize-plugin (7.0.1-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket extractpdfmark wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../2-extractpdfmark_1.1.0-1.1_amd64.deb ...
Entpacken von extractpdfmark (1.1.0-1.1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket fonts-blankenburg wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../3-fonts-blankenburg_0.1-3_all.deb ...
Entpacken von fonts-blankenburg (0.1-3) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket fonts-millimetre wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../4-fonts-millimetre_0.2-2_all.deb ...
Entpacken von fonts-millimetre (0.2-2) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket fonts-terminus-otb wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../5-fonts-terminus-otb_4.48-3_all.deb ...
Entpacken von fonts-terminus-otb (4.48-3) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket libsys-cpu-perl wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../6-libsys-cpu-perl_0.61-2+b6_amd64.deb ...
Entpacken von libsys-cpu-perl (0.61-2+b6) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket pcf2bdf wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../7-pcf2bdf_1.06-1_amd64.deb ...
Entpacken von pcf2bdf (1.06-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket xfonts-terminus wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../8-xfonts-terminus_4.48-3_all.deb ...
Entpacken von xfonts-terminus (4.48-3) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket xfonts-traditional wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../9-xfonts-traditional_1.8.0+nmu1_all.deb ...
Entpacken von xfonts-traditional (1.8.0+nmu1) ...
fonts-millimetre (0.2-2) wird eingerichtet ...
extractpdfmark (1.1.0-1.1) wird eingerichtet ...
ruby-sass (3.7.4-3) wird eingerichtet ...
libsys-cpu-perl (0.61-2+b6) wird eingerichtet ...
fonts-terminus-otb (4.48-3) wird eingerichtet ...
compass-normalize-plugin (7.0.1-1) wird eingerichtet ...
fonts-blankenburg (0.1-3) wird eingerichtet ...
pcf2bdf (1.06-1) wird eingerichtet ...
xfonts-terminus (4.48-3) wird eingerichtet ...
xfonts-traditional (1.8.0+nmu1) wird eingerichtet ...
Generating fonts...
 processed /usr/share/fonts/X11: 1 pcfs, 0 affected, 0 updated.
 processed /usr/share/fonts/X11/encodings: 1 pcfs, 0 affected, 0 updated.
 processed /usr/share/fonts/X11/encodings/large: 1 pcfs, 0 affected, 0 updated.
 processed /usr/share/fonts/X11/util: 1 pcfs, 0 affected, 0 updated.
processing /usr/share/fonts/X11/misc...
 processed /usr/share/fonts/X11/misc: 647 pcfs, 91 affected, 91 updated.
processing /usr/share/fonts/X11/75dpi...
 processed /usr/share/fonts/X11/75dpi: 367 pcfs, 0 affected, 0 updated.
processing /usr/share/fonts/X11/100dpi...
 processed /usr/share/fonts/X11/100dpi: 367 pcfs, 0 affected, 0 updated.
 processed /usr/share/fonts/X11/Type1: 1 pcfs, 0 affected, 0 updated.
Checking configuration...
 Updating /etc/X11/app-defaults/XTerm (misc=>trad)...
 Updating /etc/X11/fonts/misc/xfonts-base.alias (misc=>trad)...
Trigger für fontconfig (2.13.1-4.2) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.9.4-2) werden verarbeitet ...
Trigger für mailcap (3.69) werden verarbeitet ...

Weitere Problemchen bei meinem Bulleye:


a) Taste "Druck" bzw. "Print" ist tod - macht kein Bildschirerfassung.

b) Bisher konnte ich kein gutes Programm finden, um mit wenig Speicher- und CPU-Verbrauch gute Video-Mitschnitte von z.B. Videokonferenzen zu machen. Vokoscreen, was vielleicht nicht philosophisch vorbildlich ist (ich weiß es nicht) machte es in der Vergangenheit mal sehr gut, aber zumindest bei der jetzigen Konfiguration und bei meinen Veränderungsversuche nichts brauchbares mehr. Es ruckelt und der CPU- und oder Speicherverbraucht explodieren.

c) Das Paket network-manager ist zwar weiter installiert vorhanden, doch kennt das System den Befehl /etc/init.d/network-manager start/restart/stop nicht. Muss da ein dazu nötiges Modul manuell geladen werden? Über die Mate-Leiste kann jedoch WLAN wie gehabt aktiviert und deaktiviert werden.

Was ich wirklich sehr brauche ist die normale Auflösung beim Emacs, denn ich schreibe viel mit diesem hervorragenden Editor.
Wie kann ich Emacs dazu bringen, seine Auflösung zu normalisieren?

Nachtrag zu Emacs 27 Auflösung:

Sobald man hier im Forum die Probleme geschildert hat, fallen Ideen ein. So habe ich jetzt .emacs umbenannt un Emacs gestartet. Er zeigt somit seine normale schöne Auflösung an. Also liegt das Problem in meiner Konfiguration von .emacs. Bei Buster funktionierte sie einwandfrei, jetzt unter Emacs 27 gibt es wohl Änderungen, die das Alte nicht so wie gehabt annehmen.

Auffällig ist, dass jetzt Emacs überhaupt keine neue Konfig-Datei .emacs angelegt hat. will er jetzt seine Konfiguration ausschließlich im Verzeichnis .emacs.d haben?

Viele Grüße
dengo
Zuletzt geändert von Dengo am 26.11.2021 04:44:22, insgesamt 10-mal geändert.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15205
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von niemand » 23.11.2021 22:50:03

Zumindest ein Teil der Probleme mit den Paketen ist selbst verursacht, und hat zumindest einen größeren Teil der anderen Probleme nach sich gezogen. Allerdings ist’s recht aufwendig, das im Nachhinein zu beheben – darum hätte man sich direkt bei ihrem Auftreten kümmern sollen (bzw. vorher, damit sie gar nicht erst auftreten).

Wie auch immer – was emacs betrifft: um welche Variante geht’s denn? Bei der TUI-Version („nox“) wären‘s andere Ansatzpunkte zur Problembehebung, als bei der Gtk-Version mit grafischem Interface. Gegebenenfalls wäre ein Screenshot, der das Problem zeigt, sinnvoll.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von Dengo » 23.11.2021 23:10:05

Es geht um die Gtk-Version von Emacs. Ich dachte vor einigen Tagen, dass ich das Problem vielleicht beheben könnte, indem ich Emacs völlig deinstalliere und dann erneut installiere. Da wurde ich überrascht, dass somit die vollständige Mate-Grafische-Oberfläche mit deinstalliert worden wäre. So mächtig ist inzwischen Emacs geworden, dass alles andere von ihm anhängt. Mächtig und gut!

In der Vergangenheit hatte ich bei diesen System mehrfach andere Grafische Oberflächen installiert und deinstalliert, sogar Mate deinstalliert und wieder installiert. Die ganze Dynamik macht es, da kann ich dir nur recht geben, sehr schwer im Nachinnein die Ursachen zu finden.

Aber die Ursache der CPU-Überlastung dürfte von den Kenner des Systems zu entziffern sein - top zeigt ja oben einiges darüber an, kann ich noch weiteres nachliefern? Vielleicht ist das Problem nicht unbedingt mit meinen vergangenen Systemaktionen verbunden, sondern er mit bestimmten Programmen!?

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15205
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von niemand » 24.11.2021 07:09:21

Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.11.2021 23:10:05
Es geht um die Gtk-Version von Emacs.
Hatte zunächst den Verdacht, dass es auf Gtk2 und fehlende Engine zurückzuführen sein könnte, aber habe gesehen, dass es ja tatsächlich auf Gtk3 portiert worden ist. In dem Fall wäre ein Bild tatsächlich sinnvoll – denn aus deiner Beschreibung geht nicht präzise genug hervor, was genau das Problem ist.
Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.11.2021 23:10:05
Da wurde ich überrascht, dass somit die vollständige Mate-Grafische-Oberfläche mit deinstalliert worden wäre. So mächtig ist inzwischen Emacs geworden, dass alles andere von ihm anhängt.
Wahrscheinlich ist eher ’n Metapaket im Spiel gewesen, wodurch ein zentraleres Paket als Abhängigkeit markiert wurde, das dann seinerseits den Rest mit sich gerissen hätte. Wenn man das vermeiden will, sollte man nicht ’nen popeligen Editor ob seiner herbeiphantasierten Mächtigkeit anbeten, sondern einfach das fragliche Paket ausfindig machen, und es als manuell installiert markieren ;)
Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.11.2021 23:10:05
Aber die Ursache der CPU-Überlastung dürfte von den Kenner des Systems zu entziffern sein - top zeigt ja oben einiges darüber an
Ja – es zeigt an, dass dein Screenshot-Programm Amok läuft – aber nicht, warum. Bevor ich da weiter suchen würde, würde ich mich zunächst um das verhauene Update kümmern. Es ist absolut nicht unwahrscheinlich, dass deine Probleme, auch das mit emacs, darauf zurückzuführen sind. Da du die Probleme in einem so frühen Stadium schon ignoriert, und einfach weitergemacht hast, würde ich nicht drauf wetten, dass du es behoben bekommst – ich würde im hier vorliegenden Fall tatsächlich zu „Daten sichern, neu installieren“ raten.

Wenn du trotz des zu erwartenden Ausgangs weiter an den Symptomen rumdoktorn möchtest, wäre ein eigener Thread sicher nicht die schlechteste Wahl.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von Dengo » 24.11.2021 20:48:19

Bevor ich da weiter suchen würde, würde ich mich zunächst um das verhauene Update kümmern.
Welches denn? Durch apt dist-upgrade begannen Emacs Probleme - meinst Du das oder was anderes?

Was die Mächtigkeit von Emacs anbelant, meinte ich natürlich nicht wirklich ernst in diesem Zusammenhang - es wäre für Emacs nicht sinnvoll, diese Art von Mächtigkeit zu bekommen.

Es kann durchaus sein, dass die CPU-Auslastung vorwiegend oder immer genau dann auftaucht, wenn ich die Druck-Taste ansteuere, um ein Fensterabbild zu erzeugen, denn diese Funktion benutze ich sehr oft.

Ja, das mit dem "eingerer Thread" für das Thema war seit Beginn eine offene Frage bei mir.

Bevor ich die Aktualisierung von Buster zu Bulleye vorgenommen habe, habe ich eine Sicherung der Daten in Home, sowie der gesamte Systempartition mittels fsarchiver gemacht. Aber ich werde dein Rat, der neuen Installation wohl folgen, denn ich habe in diesem System im Lauf der Jahre schon so vieles an Änderungen unternommen, und es ist so praktisch und einfach Debian neu zu installieren, dass jetzt wohl eine angemessene Zeit dafür ist.

Danke schön und Viele Grüße
dengo

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15205
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von niemand » 25.11.2021 06:52:05

Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.11.2021 20:48:19
Welches denn?
Wenn du mal die von dir geposteten Ausgaben anschaust, wirst du dort einige Fehler finden, und insbesondere bis zum Schluss eine Menge zurückgehaltener Pakete. Sinnvoller wär’s gewesen, sich beim ersten Auftreten eines Fehlers um diesen zu kümmern, und erst dann weiterzumachen, wenn der behoben ist. Fehler mitzuschleppen, ist keine gute Idee – schon gar nicht bei einem Release-Update.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von Dengo » 25.11.2021 11:27:01

Nein, das ist nicht der Fall. Immer, wenn ein Schritt nicht glatt abgelaufen ist, habe ich so lang zusätzliche Schritte unternommen, bis keine Fehler mehr offen waren, und erst dann mit weiteren Schritte fortgestetzt. Deshalb gibt es z.B. beim Punkt 9. so viele Unterschritte.
Das bedeutet, dass apt update, apt upgrade und apt dist-upgrade erfolgreich durchgeführt wurden. Auch jetzt wird nichts bei der Ausgabe dieser Befehle bemengelt. Das System funktioniert auch, abgesehen der punktuellen erwähnten Aspekte, wie gewohnt tadellos.

Vielleicht beruht dein Verdach auf von mir nicht geposteten Ausgaben, wobei ich die Befehle jedoch (hoffentlich) immer aufgelistet habe. Wurde ein Befehl nummeriert aufgelistet, jedoch seine Ausgabe nicht erwähnt, dann weil er selbst erfolgreich durchgeführt wurde. Eher relevante oder problematische Ausgaben habe ich wählerisch bekannt gegeben.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15205
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von niemand » 25.11.2021 12:12:27

Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.11.2021 11:27:01
Vielleicht beruht dein Verdach auf von mir nicht geposteten Ausgaben, wobei ich die Befehle jedoch (hoffentlich) immer aufgelistet habe.
… oder daran, dass ein Haufen der Ausgaben gekürzt wurde. Oder daran, dass die Formatierung kaputt ist, so dass einige Teil nicht in Code-Blöcken erscheinen. Oder daran, dass das Ganze irgendwie nicht zu „Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?“ (Threadtitel) passen mag. Vielleicht auch daran, dass du die Fremdquellen nicht einmal erwähnt hast. Wer weiß … ;)
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von Dengo » 25.11.2021 18:42:09

Wie auch immer, ich habe versucht, das relevante zu zeigen und mit "(...)" die ausgelassene Teile anzudeuten. Die verfügbar gemache Teile habe ich einfach kopiert und in die Schablone vom debianforum eingefügt (vielleicht falsch eingefügt?).

Aber du hast recht, wenn due sagst:
Oder daran, dass das Ganze irgendwie nicht zu „Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?“
Ich bitte den Moderator meine Texte in diesem "Thead" zu löschen, denn - darüber hinaus - wird vermutlich kaum jemand Zutzen daraus ziehen können.

Wie kamst du oben auf die Idee, dass:
Dengo hat geschrieben:
24.11.2021 00:10:05
"Aber die Ursache der CPU-Überlastung dürfte von den Kenner des Systems zu entziffern sein - top zeigt ja oben einiges darüber an"

Niemand hat geschrieben:
"Ja – es zeigt an, dass dein Screenshot-Programm Amok läuft – aber nicht, warum."
Amok ist in meinem System nicht vorhanden, auch nicht zur Installation verfügbar. Aber das ist vielleicht Teil des Problems. Ich habe deshalb welche Alternativen installiert. Amok? Diese Bezeichnung wird im Debian wohl durch "mate-screenshot", was Teil des Paket-Bündels "mate-utils(common)" ist, wie ich jetzt nachträglich prüfen konnte. Der ist in der Tat installiert. Ich werde jetzt mit ihm herumspielen, um sein Verhalten zu beobachten.

Danke schön!
Zuletzt geändert von Dengo am 25.11.2021 19:36:19, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15205
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von niemand » 25.11.2021 18:47:12

Löschen muss nicht direkt sein, aber vielleicht mag ein Mod das abtrennen? Ich frage mal …
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von Dengo » 25.11.2021 18:57:26

Vor mir aus darf er es gerne löschen, oder was Ihr sonst entscheidet. Ich mag Klarheit und Objektivität, aber manchmal ist mein Ergebnis so weit davon entfernt, dass Löschen das geeignete Vorgehen ist.
Zuletzt geändert von Dengo am 25.11.2021 19:25:08, insgesamt 1-mal geändert.

JTH
Moderator
Beiträge: 1380
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: Wie findet ihr Debian 11 Bullseye?

Beitrag von JTH » 25.11.2021 19:07:31

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.11.2021 18:47:12
Löschen muss nicht direkt sein, aber vielleicht mag ein Mod das abtrennen?
Done.
Manchmal bekannt als Just (another) Terminal Hacker :D

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Probleme nach Upgrade auf Bullseye (Emacs, Abhängigkeiten, CPU-Last)

Beitrag von Dengo » 26.11.2021 01:08:05

Was mich wirklich wundert ist, dass lediglich bestimmte Programme Schwierigkeiten bei Schreibrechten haben. Besuche ich eine Webseite und möchte davon mittels Ctrl + p als PDF-Datei auf die Festplatte speichern, so macht dies Firefox wie zuvor ohne wenn und aber. Auch Falkon hat keine Schwierigkeiten. Der Navigator Epiphany, den ich oft gerne nutze für diese Funktion, sagt verwirrt:
Fehler beim Öffnen der Datei /home/dengo/Downloads/Beispiel.pdf: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Er soll dies als Datei speichern und nicht öffnen, wie er da sagt. Bei diese Meldung werden Zeigen wie Ö und : nicht wie hier dargestellt - Kodierungsfehler.
Emacs, wie wir weiter oben gesehen haben, kann tatsächlich beim Aufruf im Terminal die im Pfad existierende Datei nicht öffnen:
find-file-noselect: Getting attributes: Keine Berechtigung, /media/che/Home-wheezy-sda3/dengo/Beispiel.txt
Och, jetzt ist mir etwas aufgefallen: die Partition /dev/sda3 wird nach der Aktualisierung auf Bulleye unter der Bezeichnung Home-wheezy-sda31 anstelle von Home-wheezy-sda3 geführt. Das korrigiert, meckert Emacs sich nicht mehr über fehlende Schreibreichte. Seine Auflösung bleibt jedoch noch immer extrem niedrig.

Wie das zu verstehen ist?

Gibt es eine Möglichkeit, einem spezifischen Programm voller Schreibrechte zu vergeben? Oder hängt das oben beschriebene Fehlverhalten mit dem Dateimanager caja zusammen?

Dengo
Beiträge: 224
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Probleme nach Upgrade auf Bullseye (Emacs, Abhängigkeiten, CPU-Last)

Beitrag von Dengo » 26.11.2021 04:32:16

So, Emacs zeigt wieder schafen Text an. Dabei war in .emacs der Begriff "antialiasing" relevant.

Unter Buster war diese Einstellung angemessen:

Code: Alles auswählen

;; Get back font antialiasing
(push '(font-backend xft x) default-frame-alist)
Unter Bulleye zeigte Emacs jedoch damit unscharfen Text an, man konnte die Schrift auch nur wenig vergrößern.

Folgende Änderung in .emacs war die Lösung bei Bulleye:
;; Antialiasing:
;(push '(font-backend xft x) default-frame-alist)
(add-to-list 'default-frame-alist '(font . "Consolas-19:antialias=true:hinting=false" ))

Warum das so ist, weiss ich leider nicht.

Antworten