( gelöst) Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

( gelöst) Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 04.01.2022 19:18:27

Hi Leute,
ich habe ein kleines Problem mit "miniDLNA" auf meinem OpenMediaVault 6 NAS, Debian 11.
Der miniDLNA-Server zeigt mir keine Ordnerstruktur an, weil er vor dem mount des Dateisystems der Daten-SSD gestartet wird.
Der Fehler wird bei Eingabe von "service minidlna status" auch angezeigt.
Starte ich Ihn dann händisch aus der Konsole mit "service minidlna restart" ist alles Ok.
Wie kann man die Startreihenfolge der Dienste ändern oder zumindest den Dienst miniDLNA zeitlich verzögern, bis das Dateisystem hochgefahren ist.
Gruß orcape
Zuletzt geändert von orcape am 13.01.2022 15:55:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2788
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von Tintom » 04.01.2022 22:35:34

Mountest du die SSD manuell bzw. durch ein eigenes Skript? Laut Service-Unit sollte der Dienst starten, nachdem alle lokalen bzw. entfernten Dateisysteme eingehängt sind.

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 05.01.2022 08:45:27

Hi,
und Danke erst mal für Dein Feedback.
Die Datenplatten werden über die "/etc/fstab" automatisch gemountet.

Code: Alles auswählen

UUID=c1947eea-d064-4f81-a48a-1306e905cfc7               /       ext4    noatime,nodiratime,errors=remount-ro    0 1
# /home was on /dev/sda6 during installation
# UUID=ed43684b-54e7-4da6-a147-1f5d060e788e /home           ext4    defaults        0       2
# swap was on /dev/sda5 during installation
UUID=f4cbeda6-dc79-4d41-92e1-331c5a5e9f80 none            swap    sw              0       0
# >>> [openmediavault]
/dev/disk/by-uuid/9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994          /srv/dev-disk-by-uuid-9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994      ext4    defaults,nofail,user_xattr,usrjquota=aquota.user,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0,acl 0 2
/dev/disk/by-uuid/ed43684b-54e7-4da6-a147-1f5d060e788e          /srv/dev-disk-by-uuid-ed43684b-54e7-4da6-a147-1f5d060e788e      ext4    defaults,nofail,user_xattr,usrjquota=aquota.user,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0,acl 0 2
# <<< [openmediavault]
Wenn das NAS hochgefahren ist und ich mit "service minidlna status" den Dienst abfrage, ist der Dienst zwar gestartet, es erscheint aber eine Fehlermeldung zur freigegebenen SSD und deren Ordnerstrukturen.

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#service minidlna status 
● minidlna.service - MiniDLNA lightweight DLNA/UPnP-AV server
     Loaded: loaded (/lib/systemd/system/minidlna.service; enabled; vendor preset: enabled)
     Active: active (running) since Wed 2022-01-05 08:28:02 CET; 12min ago
       Docs: man:minidlnad(1)
             man:minidlna.conf(5)
   Main PID: 568 (minidlnad)
      Tasks: 2 (limit: 2309)
     Memory: 13.5M
        CPU: 853ms
     CGroup: /system.slice/minidlna.service
             └─568 /usr/sbin/minidlnad -f /etc/minidlna.conf -P /run/minidlna/minidlna.pid -S -r

Jan 05 08:28:02 bluesky systemd[1]: Started MiniDLNA lightweight DLNA/UPnP-AV server.
Jan 05 08:28:05 bluesky minidlnad[568]: [2022/01/05 08:28:05] minidlna.c:670: error: Media directory "/srv/dev-disk-by-uuid-9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994/config/" not accessible [No such file or directory]
Jan 05 08:28:05 bluesky minidlnad[568]: [2022/01/05 08:28:05] minidlna.c:670: error: Media directory "A,/srv/dev-disk-by-uuid-9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994/Musik/" not accessible [No such file or directory]
Jan 05 08:28:05 bluesky minidlnad[568]: [2022/01/05 08:28:05] minidlna.c:670: error: Media directory "P,/srv/dev-disk-by-uuid-9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994/Pictures/" not accessible [No such file or directory]
Jan 05 08:28:05 bluesky minidlnad[568]: [2022/01/05 08:28:05] minidlna.c:670: error: Media directory "V,/srv/dev-disk-by-uuid-9f5ec7e4-d9a4-4e09-bc09-435409a4d994/Videos/" not accessible [No such file or directory]
Der miniDLNA-Server wird auf dem TV zwar angezeigt, aber es fehlt die Ordnerstruktur.
Fahre ich den Dienst mit "service minidlna restart" anschließend noch einmal hoch, ist "die Welt in Ordnung", zumindest was miniDLNA betrifft. :mrgreen:
Darum meine Vermutung, das der Dienst vor den Datenplatten gestartet wird.
Gruß orcape

mat6937
Beiträge: 2248
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von mat6937 » 05.01.2022 19:36:43

orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2022 08:45:27
Die Datenplatten werden über die "/etc/fstab" automatisch gemountet.
Wie sind die Ausgaben von:

Code: Alles auswählen

systemctl cat minidlna
systemd-delta --type=extended
systemctl list-unit-files | grep -i fs.target
?

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 06.01.2022 09:02:27

Hi mat6937,
hier die Daten.....

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemctl cat minidlna
# /lib/systemd/system/minidlna.service
[Unit]
Description=MiniDLNA lightweight DLNA/UPnP-AV server
Documentation=man:minidlnad(1) man:minidlna.conf(5)
After=local-fs.target remote-fs.target autofs

[Service]
User=minidlna
Group=minidlna

Environment=CONFIGFILE=/etc/minidlna.conf
Environment=DAEMON_OPTS=-r
EnvironmentFile=-/etc/default/minidlna

RuntimeDirectory=minidlna
LogsDirectory=minidlna
PIDFile=/run/minidlna/minidlna.pid
ExecStart=/usr/sbin/minidlnad -f $CONFIGFILE -P /run/minidlna/minidlna.pid -S $DAEMON_OPTS


[Install]
WantedBy=multi-user.target

Code: Alles auswählen

[EXTENDED]   /usr/lib/systemd/system/clamav-daemon.service → /etc/systemd/system/clamav-daemon.service.d/extend.conf
[EXTENDED]   /usr/lib/systemd/system/collectd.service → /etc/systemd/system/collectd.service.d/openmediavault.conf
[EXTENDED]   /usr/lib/systemd/system/rc-local.service → /usr/lib/systemd/system/rc-local.service.d/debian.conf
[EXTENDED]   /usr/lib/systemd/system/systemd-localed.service → /usr/lib/systemd/system/systemd-localed.service.d/locale-gen.conf

4 overridden configuration files found.

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemctl list-unit-files | grep -i fs.target
initrd-fs.target                                                                        static          -
initrd-root-fs.target                                                                   static          -
local-fs.target                                                                         static          -
remote-fs.target                                                                        enabled         enabled
Gruß orcape

mat6937
Beiträge: 2248
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von mat6937 » 06.01.2022 09:39:21

orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.01.2022 09:02:27

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemctl cat minidlna
# /lib/systemd/system/minidlna.service
[Unit]
Description=MiniDLNA lightweight DLNA/UPnP-AV server
Documentation=man:minidlnad(1) man:minidlna.conf(5)
After=local-fs.target remote-fs.target autofs
Eigentlich sollte die Zeile mit "After= ..." dafür sorgen, dass minidlna nach dem mount des Dateisystems der Daten-SSD, gestartet wird.
Schau mal nach ob es die service-unit:

Code: Alles auswählen

systemctl status systemd-time-wait-sync.service
gibt bzw. ob sie aktiv ist. Denn die wird ziemlich spät gestartet. Wenn ja, dann ergänze die [Unit]-Section in der Datei "/lib/systemd/system/minidlna.service", mit der Zeile:

Code: Alles auswählen

After=systemd-time-wait-sync.service
, danach:

Code: Alles auswählen

systemctl daemon-reload
systemctl restart minidlna
und die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

systemctl status minidlna
systemctl cat minidlna
hier posten. Nach einem reboot, die Ausgaben von:

Code: Alles auswählen

systemd-analyze blame
systemctl status minidlna
hier posten und mitteilen ob minidlna ohne ein:

Code: Alles auswählen

systemctl restart minidlna
benutzt werden kann. Wenn ja, kannst Du die service-unit wieder in den original-Zustand bringen und eine drop-in-Datei für die Ergänzung benutzen.

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 06.01.2022 12:24:01

Hi,
"systemctl status systemd-time-wait-sync.service" ist geladen, aber inaktiv.

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemctl status systemd-time-wait-sync.service
● systemd-time-wait-sync.service - Wait Until Kernel Time Synchronized
     Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-time-wait-sync.service; disabled; vendor preset: d>
     Active: inactive (dead)
       Docs: man:systemd-time-wait-sync.service(
Ich habe in die Datei "/lib/systemd/system/minidlna.service", die Zeile "After=systemd-time-wait-sync.service" eingefügt, aber da der Service "time-wait" nicht läuft, ist dieses wohl sowieso obsolet.
Hier die Ausgabe von "systemd-analyze blame".....

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemd-analyze blame
34.056s openmediavault-issue.service
10.900s docker.service
 7.102s postfix@-.service
 3.105s containerd.service
 2.231s systemd-networkd-wait-online.service
 2.123s php7.4-fpm.service
 2.119s dev-sda1.device
 1.910s systemd-random-seed.service
 1.747s systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-9f5ec7e4\x2dd9a4\x2d4e09\x2dbc09\x2d435409a4d994.service
 1.734s proftpd.service
 1.732s loadcpufreq.service
 1.698s nginx.service
 1.559s openmediavault-engined.service
  931ms ssh.service
  929ms rrdcached.service
  787ms keyboard-setup.service
  774ms systemd-journald.service
  652ms monit.service
  650ms chrony.service
  639ms systemd-udev-trigger.service
  636ms user@1000.service
  632ms systemd-resolved.service
  617ms apparmor.service
  603ms collectd.service
  581ms systemd-journal-flush.service
  545ms systemd-logind.service
  501ms phpsessionclean.service
  497ms networking.service
  470ms systemd-networkd.service
  449ms openmediavault-beep-up.service
  416ms modprobe@drm.service
  387ms lvm2-monitor.service
  362ms srv-dev\x2ddisk\x2dby\x2duuid\x2ded43684b\x2d54e7\x2d4da6\x2da147\x2d1f5d060e788e.mount
  335ms e2scrub_reap.service
  315ms modprobe@fuse.service
  274ms avahi-daemon.service
  251ms run-rpc_pipefs.mount
  240ms rpcbind.service
  229ms systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-ed43684b\x2d54e7\x2d4da6\x2da147\x2d1f5d060e788e.service
  222ms systemd-modules-load.service
  221ms quotaon.service
  210ms systemd-update-utmp.service
  204ms wpa_supplicant.service
  201ms systemd-user-sessions.service
  178ms cpufrequtils.service
  170ms systemd-remount-fs.service
  168ms modprobe@configfs.service
  161ms systemd-sysusers.service
  141ms dev-mqueue.mount
  132ms systemd-tmpfiles-setup.service
  130ms sys-kernel-debug.mount
  129ms systemd-quotacheck.service
  128ms systemd-udevd.service
  124ms rsyslog.service
  122ms sys-kernel-tracing.mount
  104ms kmod-static-nodes.service
   98ms clamav-daemon.service
   86ms watchdog.service
   86ms systemd-tmpfiles-clean.service
   79ms systemd-sysctl.service
   67ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
   65ms dev-disk-by\x2duuid-f4cbeda6\x2ddc79\x2d4d41\x2d92e1\x2d331c5a5e9f80.swap
   59ms nfs-blkmap.service
   56ms console-setup.service
   55ms systemd-update-utmp-runlevel.service
   51ms nfs-config.service
   46ms openmediavault-cleanup-monit.service
   44ms user-runtime-dir@1000.service
   32ms ifupdown-pre.service
   31ms tmp.mount
   23ms openmediavault-cleanup-php.service
   19ms sys-fs-fuse-connections.mount
   16ms sys-kernel-config.mount
   12ms postfix.service
   11ms docker.socket
  281us blk-availability.service
...wo der Service dann natürlich nicht erscheint.

Mit "systemctl restart minidlna" und "systemctl status minidlna" ist natürlich wieder alles Tacco, was mir aber nicht wirklich weiterhilft.
Gruß orcape

mat6937
Beiträge: 2248
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von mat6937 » 06.01.2022 12:34:57

orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.01.2022 12:24:01
"systemctl status systemd-time-wait-sync.service" ist geladen, aber inaktiv.
OK, dann ersetze die Zeile:

Code: Alles auswählen

After=systemd-time-wait-sync.service
durch die Zeile:

Code: Alles auswählen

After=systemd-networkd-wait-online.service openmediavault-issue.service docker.service containerd.service
und teste erneut.

EDIT:

Poste sofort nach dem booten, die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

systemd-analyze blame | grep -i minidlna

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 06.01.2022 18:14:51

Hi mat6937,
die Änderungen in der "/lib/systemd/system/minidlna.service" haben nichts gebracht.
Bei Eingabe "systemd-analyze blame | grep -i minidlna" keine Ausgabe.
Die Email-Meldungen des OMV-Systems geben "zeitverzögert", das mounten der Datenpartition an. Erst erscheint eine Meldung das die Partition keinen Mountpoint hat, einige Sekunden später ist Sie dann, lt. E-Mail gemountet und wenn in diesem Zeitraum der Boot des miniDLNA-Dienstes passiert, wird eben kein Dateisystem erkannt.
Die Datenplatten des OMV stehen zwar als Einträge in der fstab, aber mit dem Hinweis, das es wohl ein OMV-Eintrag ist.... # >>> [openmediavault] Daten-SSD # <<< [openmediavault]
Nun ist der Dienst "miniDLNA" als Plugin unter OpenMediaVault-Extras installiert und ob nun Systemdienste des Debian11, die wohl zwangsläufig auch vom OMV genutzt werden, überhaupt so problemlos geändert werden können, ohne Probleme im OMV zu verursachen, ist fraglich. Die Installation dieses "Plugins" erfordert neben dem Openmediavault-minidlna Paket aber letztlich auch die Installation des Debian eigenen minidlna-Pakets.
Mir fallen eigentlich nur noch 2 Möglichkeit ein,
- das miniDLNA-Plugin auf dem OMV zu entfernen und miniDLNA auf dem Debian11-System installieren, mit Verweis auf die Datenplatte des OMV. (fraglich ob es das Problem fixt)
- nach boot der OMV-Daten-SSD, einen automatischen Neustart des miniDLNA-Service mittels Script, zu veranlassen.
Letzteres sollte das Problem eigentlich fixen, da es bei händischem Neustart des Service, ja auch funktioniert.
Nur bin ich nicht so der Fachmann für "Scripte" und wenn mir da eine "Vorlage" fehlt, von der ich inspiriert werde, werde ich daran wohl scheitern. :mrgreen:
Gruß orcape

mat6937
Beiträge: 2248
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von mat6937 » 06.01.2022 18:23:22

orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.01.2022 18:14:51
Nur bin ich nicht so der Fachmann für "Scripte" und wenn mir da eine "Vorlage" fehlt, von der ich inspiriert werde, werde ich daran wohl scheitern.
Versuch mal mit einer timer-unit, die die minidlna.service.unit, 45 Sekunden nach dem booten startet.
Wie man eine timer-unit erstellt, findest Du im Internet. U. a. auch im https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/Timer_Units/

Für den Start via timer-unit, muss die service-unit deaktiviert (disabled) sein. Poste mal die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

systemctl is-enabled minidlna.service

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 06.01.2022 18:52:15

Code: Alles auswählen

root@bluesky:~#systemctl is-enabled minidlna.service 
enabled

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1462
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Startreihenfolge von Systemdiensten ändern

Beitrag von orcape » 13.01.2022 15:54:52

Hi,
ich habe das Problem mit "sleepd" gelöst, indem ich den Start von "minidlna" zeitlich verzögert habe.
Die SSD wird nun von dem verspätet startenden "minidlna-Dienst" erkannt.
Gruß orcape

Antworten