[gelöst] Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

[gelöst] Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 12.01.2022 18:54:58

Ich soll auf niegelnagelneuer Hardware für nen Kumpel Debian 11 Bullseye installieren. Welches Partitionsschema sollte man wählen? Mbr oder GPT? und wenn. Warum?
Zuletzt geändert von KarlPhilip am 14.01.2022 00:04:07, insgesamt 3-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

KP97
Beiträge: 2774
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KP97 » 12.01.2022 19:34:34

Du bist ganz sicher, daß Dein Linuxwissen ausreicht, um auch fremde Rechner zu administrieren?
Wenn ich Deine vielen Beiträge so lese...hoffentlich spricht der Kumpel anschließend noch mit Dir...;-)

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 12.01.2022 19:43:45

Danke für die hilfreiche Antwort. Meine vielen Beiträge sollen dafür sorgen, daß er auch in Zukunft noch mit mir spricht und zur Not, gibt es dieses fantastische Forum, daß ich Ihm anempfehlen werde zur Selbsthilfe. Er ist absoluter Linuxneuling und ich liege ihm schon seit Jahren in den Ohren, daß er Umsteigen sollte. Jetzt ist er grade weich und ich gönne Ihm, daß Debianerlebnis und brenne auf seine Reaktionen. Vorher trage ich hier und auch woanders, genügend gefährliches Halbwissen zusammen und ich bin äußerst zuversichtlich, daß es klappt. :D Das wird schon.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

mcb

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von mcb » 12.01.2022 20:24:40

wenn es ein neuer Rechner ist nimm doch gleich GPT. Schadet nicht und die Anzahl der Primären Partitionen ist nicht auf vier limitiert.

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 13.01.2022 00:43:55

Danke mcb für Dein Vertrauen in mein Luxuswissen (linuxkenntnisse). So werde ich Verfahren, ganz ohne Erfahrung mit GPT.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 8667
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von MSfree » 13.01.2022 09:22:31

Ich will dich ja nicht entmutigen, aber wenn ich "brandneue Hardware" lese, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf. Alles, was kürzer als 2 Jahre auf dem Markt ist, kann Schwierigkeiten bereiten. Das gilt für Intels Core-i-CPUs ab der 11. Generation genauso wie für die aktuellsten Ryzen, selbiges gilt für Nvidia ab der 2000er Serie. Da wirst du möglicherwise auf Debian Testing (Bookworm) ausweichen müssen. Wobei Nvidia sowieso zu Problemen neigt (schwarzer Bildschirm nach der Installation).

Meine Kiste mit einem Core i5-10400 (= 10. Generation) läuft hingegen klaglos mit Bullseye.

Was GPT angeht, das ist nur ein neues Partitionierungsschema, das zwingend nötig ist, wenn die Festplatte/SSD größer als 4TiB ist. Ansonsten setzt Secure Boot GPT zwingend voraus. Man kann auch mehr als 4 primäre Partitionen mit GPT anlegen. Bei "brandneuer Hardware" könnte es sogar sein, daß Secure Boot nicht mehr abgeschaltet werden kann, so daß hier sowieso GPT genutzt werden muß.

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: [gelöst] Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 13.01.2022 13:00:54

Oh Schreck, MSfree daran habe, hatte ich gar nicht gedacht. Noch ist die Hardware nicht besorgt. Was mache ich? Was kann ich ihm empfehlen? Pleiten kann ich nicht gebrauchen und ich hatte, habe Debian über den grünen Klee gelobt. Ich bin seit Woody dabei und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Vorher hatte,habe ich Suse ausprobiert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

Benutzeravatar
Luxuslurch
Moderator
Beiträge: 2065
Registriert: 14.09.2008 09:41:54

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von Luxuslurch » 13.01.2022 13:20:52

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 13:00:54
Was kann ich ihm empfehlen? Pleiten kann ich nicht gebrauchen und ich hatte, habe Debian über den grünen Klee gelobt.
Ich kann empfehlen, beim nächsten Mal etwas weniger enthusiastisch zu sein :-) Aber im Ernst: auch ältere Hardware funktioniert nicht immer. CPU und Grafikkarte schon, aber vielleicht nicht das WLAN oder der Drucker oder oder oder. Du müsstest schon konkrete Vorschläge machen, was dein Freund eigentlich haben möchte. Ins Blaue hinein kann man eigentlich nichts empfehlen. Mach dazu aber vielleicht einen neuen Thread auf.
Debian Stable.
Der Mod spricht rot.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12682
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: [gelöst] Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von hikaru » 13.01.2022 14:22:25

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 13:00:54
Was kann ich ihm empfehlen?
Empfiehl ihm, die Sache selbst in die Hand zu nehmen!
Er sollte sich hier (oder in einem anderen Linuxforum seiner Wahl) selbst registrieren und seine eigenen Fragen stellen!

Wenn er das will, wird das Ergebnis deutlich besser sein, als wenn du hier stille Post spielst. Wenn er das nicht will, wird es auf Dauer eh nichts und du hast einen Supportfall an der Backe, der deine Fähigkeiten übersteigt und am Ende vielleicht sogar eure Freundschaft belastet.

rockyracoon
Beiträge: 1281
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von rockyracoon » 13.01.2022 14:50:50

@hikaru:
Empfiehl ihm, die Sache selbst in die Hand zu nehmen!
:THX:

Und auch ich habe gelernt, nicht mehr von Linux zu schwärmen oder "missionieren" zu wollen. :roll:

Und was die Hardware betrifft, so gehe ich immer in ein Fachgeschäft und teste den PC/Laptop mit einer Live-Distribution.
Das gibt zwar keine entgültige Gewähr, dass die Hardware mit Linux voll zusammenarbeitet*, man kann damit aber eine völlige Nicht-Kompatibilität ausschließen.
Dann kann man auch gleich in das Bios schauen und sich dabei informieren, was sich bezüglich "Secure"-Boot und ähnlichem Quark einstellen läßt.



* Ein fest installiertes System ist eben etwas Anderes, als ein Live-Boot.
Zuletzt geändert von rockyracoon am 13.01.2022 15:06:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 8667
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: [gelöst] Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von MSfree » 13.01.2022 15:02:56

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 13:00:54
Was mache ich? Was kann ich ihm empfehlen?
Ich habe inzwischen das Missionieren in Sachen Linux aufgegeben.

Die wenigsten Leute sind bereit, sich umzugewöhnen, die wollen weiterhin Word nutzen und nicht Libre-Office. Die kennen nichts anderes und wollen auch nichts anderes.

Und wenn dann noch jemand auf dem Rechner spielen will, ist mein Rat sowieso, Windows zu nutzen, da klappt es dann auch mit dem Nvidia-Treiber, ohne mysteriöse Kernelmodule mit DKMS bauen zu müssen.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12682
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von hikaru » 13.01.2022 15:10:34

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 14:50:50
Und was die Hardware betrifft, so gehe ich immer in ein Fachgeschäft [..]
Sowas gibt's noch? :shock:
Hier gibt es seit 20 Jahren nur noch "Elektronik-Stores" und "PC-Spezialisten", aber keine PC-Fachgeschäfte mehr, wo einem der Mensch hinter dem Tresen mehr zur Hardware sagen kann, als auf dem Schild daneben steht.

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 13.01.2022 15:54:02

Erstmal Danke an Euch für die Mühe und Eure Ratschläge. Vielleicht findet man im Netz Passendes. Refurbished oder wie es sich heute nennt. Geht Bullseye auch mit aktuellen AMD Prozessoren. Das bevorzugt mein Kumpel. Ansonsten ist zu fragen wie es mit Intel höher als i5 aussieht. Liegen da Erfahrungen vor?

Ich denke, Ihm das in die Hand zu geben ist eine vernünftige Sache. Ich bleibe dennoch an seiner Seite. Ansonsten missioniere ich auch schon lange nicht mehr, mit einer Ausnahme. Mein Kumpel. Alle anderen sind ohnehin schon dabei, ganz ohne mich und wenn ich gefragt wurde habe ich Tips gegeben. Einige dieser Umsteiger helfen mitlterweile mir, wenn es mal klemmt. Mein Kumpel ist hochalt und kein Gamer, mag keine Intelchips und will von Windows dringend weg. Seine Landesregierung stellt grade auf Linux um.
Zuletzt geändert von KarlPhilip am 13.01.2022 23:43:59, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 8667
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von MSfree » 13.01.2022 16:13:27

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 15:54:02
Ansonsten ist zu fragen wie es mit Intel höher als i5 aussieht.
Ob i3, i5, i7 oder i9 ist völlig egal. Die unterscheiden sich nur in der Anzahl der Kerne, ob Hyperthreading vorhanden ist oder nicht und im maximal erreichbaren Takt. Wichtig ist die CPU-Generation, und die ergibt sich aus den ein bis zwei Zahlen hinter dem Minuszeichen.

Spätestens ab der 11. Generation wird wahrscheinlich ein neuerer Kernel nötig als der im Bullseye, und das sind dann i3-11xxx, i5-11xxx, i7-11xxx und i9-11xxx. Welche CPU wie viele Kerne hat und welchen Takt sie erreichen, ergibt sich aber aus der Modellbezeichnung nicht.

rockyracoon
Beiträge: 1281
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von rockyracoon » 13.01.2022 16:21:01

@hikaru:
Sowas gibt's noch?
Einer der Vorteile, wenn man in einem abgelegenen Gebiet wohnt...
Aber auch bei einem "PC-Spezialisten" sollte es möglich sein, per Live-Boot das Bios auszuloten und die Hardwarekompatibilität grob zu testen.

rhHeini
Beiträge: 1513
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von rhHeini » 13.01.2022 20:06:51

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 15:54:02
Geht Bullseye auch mit aktuellen AMD Prozessoren.
Natürlich geht das. Ich arbeiete seit knapp 2 jahren auf einem ASUS Prime X570, Ryzen 3700X und einer 5500XT als Graphik. War anfangs noch zu neu um Out of the Box zu laufen, inzwischen ist das kein Thema mehr. So ein 550/570er Chipsatz mit einem 5800X was heutzutage in etwa vergleichbar ist geht auf jeden Fall. Bei der Graphikkarte wird es wegen der Preise schwierig, außerdem sind die RDNA2 derzeit noch etwas anspruchsvoller was Firmware, Mesa usw. angeht. Oder er holt sich erst mal z.B. einen 5600G und schiebt den Kauf einer Graphikkarte bis die Preise wieder passen.

Rolf

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 13.01.2022 21:48:44

Prima, danke für Eure Mühen. Es gibt Neues.

Dell optiplex 7050
microquad core i57500 3,4 Ghz 314 €
8 GB ram

Das soll er werden. Der neue Rechner. ich habe Ihm geraten, hier vorstellig zu werden. Ich glaube, mit der Hardware könnte es was werden. Ein Problem vielleicht die SSD. Es ist eine: 250 GB M.2 nVME SSD.
Das M.2 nVM macht mir doch ein bisschen zu schaffen. Ich gebe das Mikrofon an Euch jetzt weiter.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12682
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von hikaru » 13.01.2022 22:12:31

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 21:48:44
Dell optiplex 7050
Wie? So ein Aufriss wegen einer ollen Fertigkiste? Darauf liefe wohl selbst Stretch ohne Probleme. Im Threadtitel steht "nagelneu". :?

Das größte Problem das ich sehe ist, dass da keine gescheite Grafikkarte reinpasst, denn das Gehäuse hat nur zwei Low-Profile-Slots. Von Nvidia gibt es die eine oder andere Karte in dem Format, aber bei AMD schränkt das die Auswahl enorm ein.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 8667
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von MSfree » 13.01.2022 22:39:10

KarlPhilip hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 21:48:44
Es gibt Neues.

Dell optiplex 7050
microquad core i57500 3,4 Ghz 314 €
8 GB ram
Ich gehe mal davon aus, daß mit der CPU ein i5-7500 gemeint ist. "Neu" ist die jedenfalls nicht, sondern laut Intel vor 5 Jahre auf den Markt gekommen. Die CPU ansich ist schon OK, zieht aber unter Vollast bis zu 65W. Das bedeutet aber auch, daß die Kiste in dem Minigehäuse dann auch nicht ganz leise sein wird.

Als Graphik kommt die integrierte Graphik in der CPU zum Einsatz, ist also nicht spieletauglich. Eine andere Graphikkarte läßt sich bei dem Mini nicht nachrüsten, dazu ist kein Platz im Gehäuse.
Ein Problem vielleicht die SSD. Es ist eine: 250 GB M.2 nVME SSD.
Nein, das ist kein Problem.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12682
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von hikaru » 13.01.2022 23:58:39

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.01.2022 22:39:10
Die CPU ansich ist schon OK, zieht aber unter Vollast bis zu 65W. Das bedeutet aber auch, daß die Kiste in dem Minigehäuse dann auch nicht ganz leise sein wird.

Als Graphik kommt die integrierte Graphik in der CPU zum Einsatz, ist also nicht spieletauglich. Eine andere Graphikkarte läßt sich bei dem Mini nicht nachrüsten, dazu ist kein Platz im Gehäuse.
Es gibt offenbar drei Gehäusevarianten des Optiplex 7050:
In die Flachste passt gar keine dedizierte Grafikkarte, die Mittlere hat zwei Low-Profile-Blenden und die Große vier Blenden in voller Größe.
Es gibt wohl auch mindestens zwei CPU-Kühllösungen.

Fragt sich also, welche Variante hier vorliegt. Ausgehend von Preis und Ausstattung würde ich vermuten, es geht um [1]. Das wäre die kleinste Variante, mit allen von dir beschriebenen Nachteilen. Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass die Lüfter die Dell in Desktopsystemen verbaut eher Mittelklasse sind, was die Lautstärke angeht.

Für 300 Euro kann man sich aber auch einen vergleichbar starken Rechner aus aktuellen Standardkomponenten zusammenstellen.


[1] https://www.esm-computer.de/dell-optipl ... d-1023999/

Benutzeravatar
KarlPhilip
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2017 17:08:41

Re: Nagelneuer Rechner, welches Partitionsschema?

Beitrag von KarlPhilip » 13.01.2022 23:59:33

Prima. Danke an alle Beitragsschreiber. Ich fand den Thread hier sehr lehrreich und bestimmt nicht nur für mich. Ich wünsche Euch alles Gute und Gesunde für 2022. Noch mal Danke für Deinen finalen Hinweis Hikaru. Es ist tatsächlich 1. Ich habe mich nicht getraut den Link wg. Schleichwerbung zu posten. Scheint ja keinProblem zu sein.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein

Antworten