Prüfungsvorbereitung: Daten vom versperrten System retten

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2589
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Prüfungsvorbereitung: Daten vom versperrten System retten

Beitrag von Tintom » 14.01.2022 19:19:00

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 18:44:40
(Diese alternativen Vorgehensweisen werden allerdings in Pruefungen selten akzeptiert.)
Das macht nichts, solange Copy/Paste-Code von Stackoverflow in kommerziellen Produkten ausgeliefert wird, braucht man sich über die Prüfung die wenigsten Gedanken zu machen -> https://twitter.com/Foone/status/1229641258370355200

:mrgreen:

fischig
Beiträge: 2060
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Prüfungsvorbereitung: Daten vom versperrten System retten

Beitrag von fischig » 14.01.2022 19:26:53

Meillo hat geschrieben:Auch wenn sich techterroristin hier viel helfen hat lassen, so muss man anerkennen, dass sie einen Weg gefunden hat, ihr Problem zu loesen. Wie man seine Probleme loest ist in der Praxis oft egal, solange man es schafft. Natuerlich kann man der Meinung sein, dass man die Grundlagen drauf haben muss, aber das legt vielleicht zu grosses Gewicht auf das Pauken von Wissen und den strukturierten Loesungsansatz bottom-up. Dieser Thread demonstriert schoen, wie man nicht nur mit der Vorgehensweise Dokulesen, sondern auch mit der Vorgehensweise Communityfragen erfolgreich zum Ziel kommen kann. ;-)
:THX: :THX: :THX:
Natuerlich kann man der Meinung sein, dass man die Grundlagen drauf haben muss
Was sind „Grundlagen“?
Ich denke, das ist immer aufgabenspezifisch, bzw. die Ausflucht, sich mit der Anfrage konkret nicht beschäftigen zu wollen. Wiewohl die manpage in diesem Fall wohl schon weiterholfen hätte. :wink:

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12163
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Prüfungsvorbereitung: Daten vom versperrten System retten

Beitrag von hikaru » 14.01.2022 19:48:21

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 18:44:40
hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 18:12:35
Aber ehrlich gesagt halte ich dich nicht für prüfungsbereit - nicht weil dir die Spezialkenntnisse zum Thema RAID fehlen, sonden weil dir offenbar elementare Grundtechniken wie der Umgang mit Manpages fehlen.
Das ist eine gewagte Aussage, wenn dir nicht bekannt ist, um was fuer eine Pruefung es sich handelt und wie die sonstigen Umstaende sind. ;-)
Ich präzisiere:
Eine gute Prüfung sollte prüfen, ob der Prüfling in der Lage ist, das (hoffentlich) Gelernte in der Praxis anzuwenden. Das sehe ich momentan bei techterroristin nicht, weil ihr anscheinend das Handwerkszeug fehlt ein Linux-System zu bedienen (Manpages lesen und verstehen).

Mir geht es hier also nicht darum, Stoff zu pauken. Das ist tatsächlich weitgehend überflüssig. Mir geht es um das "Mindset", das Bewusstsein, dass es Softwaredokumentationen gibt, die einem helfen können, beliebige Probleme zu lösen.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 7096
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Prüfungsvorbereitung: Daten vom versperrten System retten

Beitrag von Meillo » 14.01.2022 20:42:20

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 19:48:21
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 18:44:40
hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2022 18:12:35
Aber ehrlich gesagt halte ich dich nicht für prüfungsbereit - nicht weil dir die Spezialkenntnisse zum Thema RAID fehlen, sonden weil dir offenbar elementare Grundtechniken wie der Umgang mit Manpages fehlen.
Das ist eine gewagte Aussage, wenn dir nicht bekannt ist, um was fuer eine Pruefung es sich handelt und wie die sonstigen Umstaende sind. ;-)
Ich präzisiere:
Eine gute Prüfung sollte prüfen, ob der Prüfling in der Lage ist, das (hoffentlich) Gelernte in der Praxis anzuwenden. Das sehe ich momentan bei techterroristin nicht, weil ihr anscheinend das Handwerkszeug fehlt ein Linux-System zu bedienen (Manpages lesen und verstehen).

Mir geht es hier also nicht darum, Stoff zu pauken. Das ist tatsächlich weitgehend überflüssig. Mir geht es um das "Mindset", das Bewusstsein, dass es Softwaredokumentationen gibt, die einem helfen können, beliebige Probleme zu lösen.
Mir geht es in erster Linie darum, dass du eine Aussage ueber eine Person machst, die du weder kennst, noch weisst um was fuer eine Pruefung es sich handelt, noch die sonstigen Umstaende kennst. Du triffst eine ganze Menge Annahmen, die zutreffen koennen oder auch nicht. Problematisch finde ich das, weil du mit dieser schwachen Datenbasis eine Bewertung einer Person triffst ... und dabei auch keine Ahnung hast wie diese das ggf. aufnimmt.

Wenn deine Aussage nicht personenbezogen gewesen waere, haette ich das weniger schlimm gefunden.

Diese pruefungsvorbereitenden Aufgabe ist von deiner Zieldefinition insofern abgewichen, dass techterroristin wohl das fuer die Aufgabe noetige Wissen nicht gelernt oder nicht beigebracht bekommen hat. Ein Ausbildungsberuf bedeutet ja eher, Gezeigtes anzuwenden als es sich selber beibringen. (Hier scheinst, zur Abwechslung, mal du in der akademischen Sicht verhaftet zu beleiben. ;-) ) Um was es in dieser Ausbildung und in dieser Pruefung gehen wird, bleibt fuer uns aber bislang nur Spekulation. Ob eine auszubildende Person dafuer bereit ist, werden wir, gerade aus der Ferne und mit kaum vorhandenen Informationen, bestimmt nicht angemessen einschaetzen koennen. Das ist auch gar nicht unsere Aufgabe. Darum sollten wir es auch unterlassen.

Zumal: Was wuerden wir damit denn erreichen? So wie ich das kenne sind die Pruefungstermine eh fix. Was also wuerde eine Person, der jemand sagt, dass sie aus seiner Sicht nicht bereit fuer die Pruefung ist, denn machen, ausser sich schlecht damit zu fuehlen? Man wuerde die Pruefung doch sowieso versuchen. Wenn man nicht durchkommen sollte, dann versucht man es beim naechsten Mal halt erneut. Zweifel und Unsicherheit erhoehen die Erfolgschancen bestimmt nicht. Und falls eine auszubildende Person wirklich nicht bereit fuer die Pruefung ist, dann wird das ihre betreuende Person, die vermutlich jahrelange Erfahrung mit den Pruefungen hat und die Situation gut einschaetzen kann, schon merken und dann angemessen agieren.
Use ed(1) once in a while!

Antworten