ein freier Treiber von nvidia

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 3165
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von ralli » 17.05.2022 17:13:22

josefine hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.05.2022 16:21:37
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.05.2022 16:03:49
Ein Photo von ner aktuellen AMD-Karte ist jetzt kein guter Grund dafür ne out of Support Nvidia-Karte zu kaufen.
Die hat GPRO 4300 hat weder Nvidia-Treiberprobleme noch ist sie stinken lahm noch passiv. Das ist ein vernünftiges Gerät. Aber eben für einen gaaanz anderen Eisatzzweck. Die kostet auch 200€ statt 50€. Kurz Mehr Wums für mehr Geld. Ein fairer Deal.
Es ging ja darum, dass man AMD nichts Vergleichbares zu Nvidia 710/730/1030 (passiv und im 50€ Bereich) hat.
Ist ja schon gut - wollte ja nur einen Tipp geben - bin wieder weg von diesem Forum.
Keine Antwort auf meine Frage, seltsame Reaktion, schade, aber jeder ist seines Glückes Schmied.

Gruß ralli
System: Debian Bullseye - Mate Desktop - Nvidia mit X11 - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia GT 1030 (2 GB RAM - GDDR5) - 1 SSD und 1 TB klassische HD

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1909
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von kalle123 » 17.05.2022 17:35:58

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.05.2022 16:03:49
Es ging ja darum, dass man AMD nichts Vergleichbares zu Nvidia 710/730/1030 (passiv und im 50€ Bereich) hat.
Danke! .... für die xx€

KH, der nicht am Rechner 'zockt' und auch keine keine supertolle Auflösung braucht. Und nebenbei, die
genannten TDP Werte hier sind MAX.! Werte für die Karten, die ich hier nicht fahre. (Ich messe den Leistungsverbrauch des Rechners momentan ....
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, 2x SSD und 1x HDD ~50W!)

PS. Und musste DAS sein??
josefine hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.05.2022 16:21:37
Ist ja schon gut - wollte ja nur einen Tipp geben - bin wieder weg von diesem Forum.
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Bullseye/Testing Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Bullseye Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Bullseye Xfce

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 3165
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von ralli » 17.05.2022 17:49:06

Hallo,

meine GT 730 (2GB - 2. Generation) ist passiv gekühlt sehr sparsam. Da kann kein Lüfter lärmen oder unrund laufen Schon eine Mittelklasse GraKa zieht locker das fünffache. Ist das nachhaltig? NEIN! Meine Karte ist für den normalen Desktop Betrieb völlig ausreichend. Mit einem Video mit FULL HD (1920x1080) ist die CPU nur zu 7% ausgelastet. Hier werden Halbwahrheiten gepostet, die nichts mehr mit der Realität zu tun haben. Mich stört auschließlich die Geschäftspolitik (Treiber) von Nvidia. Sonst nichts. Deshalb bin ich voll und ganz bei KH. Gewechselt wird eh nur, wenn die GraKa oder mein Motherboard den Geist aufgeben. Aber das kann noch Jahre dauern ....

Gruß ralli
System: Debian Bullseye - Mate Desktop - Nvidia mit X11 - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia GT 1030 (2 GB RAM - GDDR5) - 1 SSD und 1 TB klassische HD

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15970
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von niemand » 17.05.2022 18:11:58

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.05.2022 17:49:06
Schon eine Mittelklasse GraKa zieht locker das fünffache. Ist das nachhaltig? NEIN!
Du übersiehst, dass die Teile keinen fixen Verbrauch haben, sondern sich die Stromaufnahme nach der Last richtet. Bedeutet: in vergleichbares Szenarien ist die Leistungsaufnahme auch ziemlich gleich – insofern ist das Nachhaltigkeitsargument da grad nicht so nachvollziehbar. Sofern du damit auch was Anderes damit machst, also die GPU nicht nur das Bild berechnen muss, sondern etwa auch Videos codieren oder so, dreht’s sich gar um: wenn eine Karte dabei zwar das Fünffache an Strom verbraucht, aber zehnmal schneller rechnet, dann verbraucht sie effektiv halb so viel für den gegebenen Job … die leistungsfähigere Karte ist also sehr wohl nachhaltiger, als die weniger leistungsfähige Karte.

On-Topic: mal beobachten, wann das nutzbar wird. Ich bin da recht pragmatisch – auf meine Kiste kommt, was den Job erledigt. In meinem Fall ist das eine 1060 mit propietärem Treiberblob – wenn das nun künftig ein freier Treiber mit propietärem Firmwareblob wird, ist das für mich auch okay – solange es nur funktioniert.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1909
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von kalle123 » 17.05.2022 21:05:24

Nebenbei, ich hätte gerne noch von Josefine hier gehört, wozu sie 4 Monitore so nutzt.

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Bullseye/Testing Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Bullseye Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Bullseye Xfce

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 3165
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von ralli » 02.06.2022 18:06:29

Hab mir zu Pfingsten ein Grafik Update gegönnt. Ich liebelte mit AMD, war mir dann aber zu teuer bei ähnlicher Leistung. Deshalb wurde es die Asus Nvidia Geforce 1030 mit Lüfter und 2 GB GDDR5. Benutze aber den propertiären Treiber wegen dem Energie Managemant. Im übrigen verbraucht die Karte nur 30 W unter Last und die Temperatur geht nicht über 29 Grad. Eine ideale Karte für den Desktop. Und da ich keine Spielernatur bin, genügt mir die. Sie ist fast 200 % schneller als meine GT 730. Zu dem Kauf entschloss ich mich, da der aktuelle Nvidia Treiber 500 oder 515.xxx die GT 730 nicht mehr unterstützt.

Gruß ralli
System: Debian Bullseye - Mate Desktop - Nvidia mit X11 - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia GT 1030 (2 GB RAM - GDDR5) - 1 SSD und 1 TB klassische HD

MaGe
Beiträge: 1358
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von MaGe » 03.06.2022 08:28:02

ralli hat geschrieben: [...] Eine ideale Karte für den Desktop. Und da ich keine Spielernatur bin, genügt mir die. Sie ist fast 200 % schneller als meine GT 730. [...]
Frage! und was machst du jetzt mit den 200 % :wink:



gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 3165
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von ralli » 03.06.2022 08:36:12

MaGe hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.06.2022 08:28:02
ralli hat geschrieben: [...] Eine ideale Karte für den Desktop. Und da ich keine Spielernatur bin, genügt mir die. Sie ist fast 200 % schneller als meine GT 730. [...]
Frage! und was machst du jetzt mit den 200 % :wink:



gruss MaGe
Hallo,

die Motivation, mir eine neue GraKa zuzulegen, war nicht die Leistungssteigerung, sondern, das meine GT 730 bei dem aktuellen Treiber nicht mehr unterstützt wird. Ich dachte, das wäre klar gewesen.

Gruß ralli
System: Debian Bullseye - Mate Desktop - Nvidia mit X11 - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia GT 1030 (2 GB RAM - GDDR5) - 1 SSD und 1 TB klassische HD

wanne
Moderator
Beiträge: 7117
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von wanne » 03.06.2022 14:09:08

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.06.2022 18:06:29
Benutze aber den propertiären Treiber wegen dem Energie Managemant. Im übrigen verbraucht die Karte nur 30 W unter Last und die Temperatur geht nicht über 29 Grad. Eine ideale Karte für den Desktop. Und da ich keine Spielernatur bin, genügt mir die.
Wie gesagt: Keine Kritik am Kauf ich hätte in deiner Situation das selbe gemacht. Ich finde das "gerade mal" trotzdem ziemlich krass: Mein kleiner Athlon-Rechner braucht insgesamt gerade mal ~60Watt wenn ich mich recht entsinne. (Messe später nochmal nach.) 30W alleine für die Grafikkarte in Zeiten, wo die nicht mal stark beansprucht wird? WTF!
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1909
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von kalle123 » 03.06.2022 14:47:47

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.06.2022 18:06:29
u dem Kauf entschloss ich mich, da der aktuelle Nvidia Treiber 500 oder 515.xxx die GT 730 nicht mehr unterstützt.
Hallo, also wegen der o.a. Nvidia Treiber mache ich mir momentan keine Gedanken. Da fließt noch viel Wasser den Rhein runter, bis die mal kommen.

Aber mal eine Frage, wie misst du denn die 30W? Bräuchte doch ein riser board, um die Stromversorgung abgreifen zu können, oder wie sonst?

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Bullseye/Testing Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Bullseye Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Bullseye Xfce

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 8429
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von MSfree » 03.06.2022 15:10:55

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.06.2022 14:47:47
wie misst du denn die 30W?
Das ist die TDP-Angabe von Nvidia.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15970
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von niemand » 03.06.2022 17:17:29

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.06.2022 15:10:55
Das ist die TDP-Angabe von Nvidia.
Die TDP bezieht sich auf volle Auslastung. Im Idle sollte der tatsächliche Verbrauch deutlich darunter liegen. Messen kann man den tatsächlichen Wert auch indirekt, bzw. man kann ihn bei (einigen?) nVidia-Karten über deren Tool direkt auslesen.

Das Problem hier war, dass ralli „Im übrigen verbraucht die Karte nur 30 W unter Last“ geschrieben hat, woraus wanne dann
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.06.2022 14:09:08
30W alleine für die Grafikkarte in Zeiten, wo die nicht mal stark beansprucht wird
gemacht hat. Mag sich jeder seinen Teil dazu denken.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

wanne
Moderator
Beiträge: 7117
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von wanne » 07.06.2022 10:52:58

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.06.2022 17:17:29
Die TDP bezieht sich auf volle Auslastung.
Nein. Auf dauerhafte Belastungen bei üblicher Nutzung. Je nach Hersteller ist das sehr unterschiedlich was die als üblich ansehen... Wie gesagt meine CPU+GPU hat ne TDP von 35W kommen 6W für RAM und 2W für idle disks drauf => ~43W wenn du den Hersteller-Vergleich willst.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15970
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von niemand » 07.06.2022 20:20:38

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2022 10:52:58
Nein. Auf dauerhafte Belastungen bei üblicher Nutzung.
vgl. WP:
WP: TDP hat geschrieben:Mit Thermal Design Power (Abkürzung: TDP, gelegentlich auch falsch: Thermal Design Point) wird in der Elektronikindustrie ein maximaler Wert (bei manchen Herstellern auch der durchschnittliche Wert) für die thermische Verlustleistung elektrischer Bauteile oder eines Prozessors bezeichnet, auf deren Grundlage die Kühlung (falls erforderlich) sowie die Stromzufuhr ausgelegt werden.
Hintergrund ist eben die Kühlung – und wenn da der Hersteller einer GPU sagt: „Die Einheit setzt bei Vollast zwar 300W in Wärme um, und es gibt durchaus auch Szenarien, in denen es mehrere Stunden kontinuierlich unter Volllast laufen kann – aber weil die Einheiten üblicherweise bei den meisten Leuten die meiste Zeit weitgehend rumidlen, setzen wir die TDP, aufgrund der die Hersteller der Karten dann die Kühlung und die Stromversorgung dimensionieren, mal anhand des daraus resultierenden Durchschnitts auf 30W fest“, dann könnte™ das möglicherweise problematisch sein.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

wanne
Moderator
Beiträge: 7117
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von wanne » 11.06.2022 15:12:10

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2022 20:20:38
WP: TDP hat geschrieben:Mit Thermal Design Power (Abkürzung: TDP, gelegentlich auch falsch: Thermal Design Point) wird in der Elektronikindustrie ein maximaler Wert (bei manchen Herstellern auch der durchschnittliche Wert) für die thermische Verlustleistung elektrischer Bauteile oder eines Prozessors bezeichnet, auf deren Grundlage die Kühlung (falls erforderlich) sowie die Stromzufuhr ausgelegt werden.
Den relevanten Teil fett gemacht. Das stimmt für alle Comsumer CPU/GPUs. Für die Teslas stimmt der wert btw. tatsächlich als Maximalwert. Am Ende bewegt sich das was in der Werbung gesagt wird und das was auf der Wikipedia steht recht weit auseinander.
Intel definiert zwar zuerst Die TDP als maximalwer meint dann aber im Kleingedruckten:
Allerdings kann es bei Turbo-oder bestimmten Workload-Typen wie Intel® Advanced Vector Extensions (Intel® AVX) die maximale TDP überschreiten, aber nur für einen begrenzten Zeitraum oder

Bis der Prozessor auf eine Temperatur Drosselung trifft oder
Bis der Prozessor einen Grenzwert für die Stromzufuhr erreicht hat.
Ohne Vektor Extensions oder AES-NI läuft heute weder Chrome noch Linux. Die Bash bekommst du vielleicht noch mit reinem i386 compiliert. Die läuft dann aber singlethreadded und lässt den Turbo anspringen.
Nvidia meint:
TDP is a measure of maximum power draw over time in real world applications.
Dazu kommt. Nvidia misst beim Verbrauch für GeForce nur den Verbrauch der eigentlichen Recheneinheit. Speicher und Co der mit auf der Karte hängen zählen nicht in die TDP. Üblicherweise kannst du bei GTX-Karten davon ausgehen das der Verbrauch der Karte unter last 25%-50% höher als die angegebene TDP ist und bei Idle 50%-75% niedriger.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15970
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von niemand » 11.06.2022 15:19:48

Vergleiche:
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2022 10:52:58
dauerhafte Belastungen bei üblicher Nutzung.
mit
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.06.2022 15:12:10
[Quelle fehlt leider] hat geschrieben: TDP is a measure of maximum power draw over time in real world applications.
… und überlege, welchen Bedeutung „maximum power draw“ in diesem Kontext haben mag, und wie diese von „Belastung bei üblicher Nutzung“ abweichen könnte.

Eine „real world application“ könnte eine anhaltende Auslastung durch ein CUDA-Programm sein – der dazu benötigte Strom muss zugeführt, und die dabei entstehende Wärme muss abgeführt werden – und damit der Hersteller der Karten was hat, womit er rechnen und Kühlung sowie Versorgung dimensionieren kann, gibt es die TDP-Angabe. Das würde schlicht nicht funktionieren, wenn nVidia hier einen von der durchschnittlichen Benutzung abgeleiteten Wert angeben würde.

Aber … vielleicht hat der Hersteller von Yadgars Rechners ja mit dem durchschnittlichen Wert gerechnet, was das Problem mit der Überhitzung der Maschine in diesem Thread mit der Notwendigkeit, das Programm zu zu pausieren, erklären würde :mrgreen:
[snrc]
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

wanne
Moderator
Beiträge: 7117
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von wanne » 23.06.2022 08:45:18

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.06.2022 15:19:48
Eine „real world application“ könnte eine anhaltende Auslastung durch ein CUDA-Programm sein – der dazu benötigte Strom muss zugeführt, und die dabei entstehende Wärme muss abgeführt werden – und damit der Hersteller der Karten was hat, womit er rechnen und Kühlung sowie Versorgung dimensionieren kann, gibt es die TDP-Angabe. Das würde schlicht nicht funktionieren, wenn nVidia hier einen von der durchschnittlichen Benutzung abgeleiteten Wert angeben würde. [snrc]
Du kannst noch so lange weiter Wikipedia zitieren. Es ist fürs Thema völlig irrelevant. Ich sitze hier mit dem Messgerät und weiß dass jede GeForce-Karte bei CUDA-Programmen weit mehr Strom als die TDP zieht. Aber Teslas nicht. Das selbe gilt für Intel CPUs und OpenMP-Jobs oder in passenden Benchmarks fressen die gerne fast doppelt so viel Strom wie die TDP. In beiden Fällen wird halt runtergetacktet, wenn nicht ausreichend gekühlt wird. Ist da nur etwas schwerer zu messen.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 3165
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von ralli » 23.06.2022 09:13:08

Gut, wenn ich mir nvidia-settings anschaue, gibt es ja 3 Leistungs- oder Taktstufen von moderat bis volle Pulle. Das scheint schon ein ausgeklügeltes und intelligentes Energiemanagement zu sein. Bei höheren Leistungsanforderungen wird halt hochgetaktet. Das die TDP Angaben in den Hochglanzbroschüren und technischen Spezifikationen nicht wirklich ernst zu nehmen sind, versteht sich von selbst. Aber das ist doch der Normalzustand in unserer Industrie. Aber es ist schon ein wenig Orientierungshilfe bei Vergleichen.

Gruß ralli
System: Debian Bullseye - Mate Desktop - Nvidia mit X11 - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia GT 1030 (2 GB RAM - GDDR5) - 1 SSD und 1 TB klassische HD

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 12474
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von hikaru » 23.06.2022 09:31:52

Ob ich in die TDP-Diskussion wirklich einsteigen will, weiß ich gerade nicht, aber es gibt da durchaus noch andere Metriken.

Früher™ war die TDP mal die maximale Verlustleistung einer CPU, auf die u.A. eine Kühllösung auszulegen war. Dann kam Intel mit der "Turbo-Boost"-Technologie, die es erlaubte, einen oder mehrere CPU-Kerne über den Nominaltakt anzuheben. Böse Zungen behaupten, das war nur ein Marketing-Trick, um noch höheren Stromverbrauch zu verschleiern, bzw. um mit niedrigem Stromverbrauch werben zu können.
Jedenfalls bezog sich die TDP seitdem nicht mehr auf die maximale Verlustleistung, sondern auf die Verlustleistung bei Nominaltakt. Das hat uns zu "schönen" flachen Notebooks geführt, denn deren weiterhin an der TDP orientierte Kühllösungen müssen nun nicht mehr in der Lage sein, die tatsächliche maximale Abwärme einer CPU dauerhaft abzuführen. Und seitdem sehen wir in professionellen Notebook-Tests nicht nur Angaben zur Rechenleistung, sondern auch Angaben dazu, nach wie vielen Sekunden dem Gerät mangels ausreichend dimensionierter Kühllösung die Puste ausgeht, die tolle Rechenleistung aufrecht zu erhalten.

Später kamen dann Intel mit der SDP und AMD mit der ACP um die Ecke, welche die Leistungsaufnahme bei einem "typischen Anwendungsszenario" widerspiegeln sollen, was auch immer das sei.
Die Schwammigkeit dieser Angaben ist aber nur halb so schlimm, denn auch schon vorher waren die TDP-Angaben von Intel und AMD nicht wirklich vergleichbar.

Zurück zu rallis Nvidia-GPU:
Was genau Nvidia als "TDP" angibt weiß ich nicht. Aber auch das ist eigentlich egal, denn selbst wenn das bekannt wäre, ist das nur begrenzt praxisrelevant. Entscheidend ist, was der Rechner am Ende aus der Steckdose zieht. Und wenn ich einer GPU eine leistungshungrige Aufgabe aufbrumme, werden auch andere Bauteile stärker belastet.

wanne
Moderator
Beiträge: 7117
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von wanne » 23.06.2022 16:44:09

Entscheidend ist, was der Rechner am Ende aus der Steckdose zieht. Und wenn ich einer GPU eine leistungshungrige Aufgabe aufbrumme, werden auch andere Bauteile stärker belastet.
Kumpel hat mal gemessen. Je mit externem Messgerät an der Steckdose beim Sufen Sufen/Office. Also keine Filme/Spiele 3D-Answendungen. Jeweils mit einem i7-7700 unter Windows und gegen die Nutzung der internen Grafik: GeForce 960 +60W GeForce 980 +100W. Nicht die volle TDP aber ein erklecklicher Anteil. Absolut machte das ~240W vs. 300W. vs ~340W aus. Das ist ein gehöriger Unterschied.
Ganz verstehen tue ichs aber nicht. Hier läuft die selbe 960 unter Linux mit nem FX-8370 der sicher nicht sparsamer ist und 2 Platten+2SSDs ist bei ~170W. Selbst beim Zocken unter Windows komme ich bei den "anspruchsvollsten" Spielen (Vampyr, GTA V war deutlich spaarsamer.) gerade mal auf 330W schnitt. (Peakt aber bei 450W.) hashcat bringt ihn auf konstant 710W-720W. Das 400W-Netzteil schreit aua!... Hat mittlerweile 10 Jahre aufm Buckel so schlimm kanns nicht sein...

Hier nochmal anhaltspunkt zu TDP CPU und GPU haben zusammen eine TDP von 245W. Wenn hashcat läuft idelnd die Platten weil in tmpfs... Der mehrverbrauch zwischen last und idle ist also mehr als 2 mal so hoch wie die TDP!
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 15970
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: ein freier Treiber von nvidia

Beitrag von niemand » 24.06.2022 17:08:26

Die TDP der GPU kann dennoch beim angegebenen Wert liegen (und entgegen rallis Ansicht ist das kein Wert für Hochglanzprospekte, weil der nämlich keinerlei Rückschluss auf die Rechenleistung zulässt) – du scheinst hier zu übersehen, dass so ’ne Grafikkarte nicht nur aus der GPU, und ein Rechner nicht ausschließlich aus der CPU besteht, wanne.
„The wise man doesn't give the right answers, he poses the right questions.“ (C. Levi-Strauss – gefunden im Manual des Apachen)

non serviam.

Antworten