[Gelöst]Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

[Gelöst]Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 08:43:35

Hi,

beim Ausführen von apt-get upgrade vorhin folgende Meldungen in der Konsole:

Code: Alles auswählen

[...]
grub-install: Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein.
grub-install: Warnung: Einbettung ist nicht möglich. GRUB kann in dieser Konfiguration nur mittels Blocklisten installiert werden. Blocklisten sind allerdings UNZUVERLÄSSIG und deren Verwendung wird daher nicht empfohlen..
installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
Generating grub configuration file ...
Found background image: /usr/share/images/desktop-base/desktop-grub.png
Found linux image: /boot/vmlinuz-5.10.0-18-amd64
Found initrd image: /boot/initrd.img-5.10.0-18-amd64
Found linux image: /boot/vmlinuz-5.10.0-17-amd64
Found initrd image: /boot/initrd.img-5.10.0-17-amd64
Warning: os-prober will be executed to detect other bootable partitions.
Its output will be used to detect bootable binaries on them and create new boot entries.
done
[...]
Rechner bootet nach dem Upgrade wie gewohnt.

Habe ein legacy BIOS auf dem Rechner.

Debian-Version:

Code: Alles auswählen

cat /etc/debian_version 
11.5
Vorhandene Partitionen:

Code: Alles auswählen

fdisk -l /dev/sda
Disk /dev/sda: 465,76 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors
Disk model: ST500LT012-9WS14
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 5E2A789E-0EE8-4F53-BC45-5578848755AE

Device         Start       End   Sectors   Size Type
/dev/sda1       2048 585936895 585934848 279,4G Linux filesystem
/dev/sda2  585936896 765624319 179687424  85,7G Linux filesystem
/dev/sda3  765624320 781248511  15624192   7,5G Linux swap

Informationen über das vorhandene BIOS:

Code: Alles auswählen

biosdecode
# biosdecode 3.3
ACPI 2.0 present.
        OEM Identifier: ACRSYS
        RSD Table 32-bit Address: 0xAAFFE124
        XSD Table 64-bit Address: 0x00000000AAFFE210
PNP BIOS 1.0 present.
        Event Notification: Not Supported
        Real Mode 16-bit Code Address: F000:B766
        Real Mode 16-bit Data Address: 0040:0000
        16-bit Protected Mode Code Address: 0x000FB771
        16-bit Protected Mode Data Address: 0x00000400
        OEM Device Identifier: SST2400
SMBIOS 2.7 present.
        Structure Table Length: 1490 bytes
        Structure Table Address: 0x000E7170
        Number Of Structures: 23
        Maximum Structure Size: 194 bytes
BIOS32 Service Directory present.
        Revision: 0
        Calling Interface Address: 0x000EF725
Intel Multiprocessor present.
        Specification Revision: 1.4
        Configuration Table Address: 0x000FEC60
        Mode: Virtual Wire
PCI Interrupt Routing 1.0 present.
        Router Device: 00:1f.0
        Exclusive IRQs: None
        Compatible Router: 8086:122e
        Device: 00:01, on-board
        Device: 00:02, on-board
        Device: 00:04, on-board
        Device: 00:06, on-board
        Device: 02:00, on-board
        Device: 03:00, on-board
        Device: 00:16, on-board
        Device: 00:18, on-board
        Device: 00:19, on-board
        Device: 00:1a, on-board
        Device: 00:1b, on-board
        Device: 00:1c, on-board
        Device: 00:1d, on-board
        Device: 00:1f, on-board
Das Verhalten wurde schon mal hier behandelt:

viewtopic.php?t=175219

Muss ich zwingend notwendigerweise hier eingreifen um die Ursache(n) für die o. g. grub-install-Meldungen zu beheben?

Oder kann die Konfiguration meines Rechners so bleiben, wie sie aktuell ist?
Zuletzt geändert von prox am 23.09.2022 17:11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DrSchmoker
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2021 13:08:46
Wohnort: Berlin

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von DrSchmoker » 23.09.2022 11:16:55

Hallo,

Grub erkennt die GPT-Partionen und sucht nach einer freien Partition wo er die Informationen für Uefi ablegen kann, die nicht vorhanden ist.

Da du aber nach deinen Angaben im Legacy-Modus bootest, brauchst du keinen Uefi-Eintrag und es dürfte, außer der Meldung, keine Probleme geben.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 11:47:57

Hi DrSchmoker,

Danke für Deine Einschätzung. Ich habe noch mal im BIOS nachgeschaut, dort steht: "Boot Mode: Legacy".

Gruß

prox

Benutzeravatar
DrSchmoker
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2021 13:08:46
Wohnort: Berlin

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von DrSchmoker » 23.09.2022 11:56:07

Du kannst auch den Befehl

Code: Alles auswählen

[ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS
ausführen, dann sagt dir das System entweder Uefi oder Bios.

Vielleicht noch zur Sicherheit die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

sudo parted -l
. Die Ausgabe von parted ist bei Gpt-Partionen aussagekräftiger als fdisk.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 12:08:03

Den ersten Befehl verstehe ich nicht. Soll der eine Datei /sys/firmware/efi erstellen und dann entweder "BIOS" oder "UEFI" ausgeben? Denn in /sys/firmware gibt es auf meinem Rechner keine Datei mit dem Namen "efi".

Dein parted-Befehl ergibt u.a.:

Code: Alles auswählen

Partition Table: gpt
Zuletzt geändert von prox am 23.09.2022 12:08:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 611
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von cosinus » 23.09.2022 12:08:49

Wieso wurde die Platte denn mit GPT eingerichtet, wenn du im CSM/BIOS Modus bootest? Das kann funktionieren, kann aber auch Probleme* bereiten. Ich würde mich an diese Regel halten:

UEFI-Modus: Booten von GPT-Platte
CSM-Modus: Booten von MBR-Platte

(*) https://superuser.com/questions/1337344 ... ios-system
Arne

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 611
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von cosinus » 23.09.2022 12:10:01

prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.09.2022 12:08:03
Den ersten Befehl verstehe ich nicht. Soll der eine Datei /sys/firmware/efi erstellen und dann entweder "BIOS" oder "EFI" ausgeben? Denn in /sys/firmware gibt es auf meinem Rechner keine Datei mit dem Namen "efi".
Nein brauchst du nicht. Der Befehl gibt UEFI aus, wenn dieser Ordner da ist und BIOS wenn nicht.
Arne

Benutzeravatar
DrSchmoker
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2021 13:08:46
Wohnort: Berlin

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von DrSchmoker » 23.09.2022 12:22:16

Das mit GPT und booten im Bios-Modus ist ungewöhnlich, kann aber funktionieren.
cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.09.2022 12:08:49
Wieso wurde die Platte denn mit GPT eingerichtet, wenn du im CSM/BIOS Modus bootest? Das kann funktionieren, kann aber auch Probleme* bereiten. Ich würde mich an diese Regel halten:

UEFI-Modus: Booten von GPT-Platte
CSM-Modus: Booten von MBR-Platte

(*) https://superuser.com/questions/1337344 ... ios-system
So halte ich das auch. Die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

sudo parted -l
ist unvollständig, das mit dem GPT ist ja bekannt, ich möchte nur alle Partitionen sehen.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 12:24:28

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.09.2022 12:08:49
Wieso wurde die Platte denn mit GPT eingerichtet, wenn du im CSM/BIOS Modus bootest? Das kann funktionieren, kann aber auch Probleme* bereiten. Ich würde mich an diese Regel halten:

UEFI-Modus: Booten von GPT-Platte
CSM-Modus: Booten von MBR-Platte
Ich habe mich entweder an das jeweilige Debian-Installationsprogramm gehalten (grafische Oberfläche) oder jeweils einen dist-upgrade auf die jeweils neueste Debian-Version durchgeführt. Vor Jahren war die erste Debian-Version auf dem Rechner vielleicht Debian 7, jetzt ist Debian 11 drauf.

Will damit sagen: Ich habe, soweit ich mich erinnern kann, niemals explizit gesagt, weder bei einer Debian-Installation noch bei einem Debian-Upgrade, dass Grub den UEFI-Modus verwenden soll, obwohl der Rechner seit dem Kauf in 2014 im Bios stets auf "legacy" gestellt war und immer noch ist.

Die besagten grub-install-Meldungen habe ich, glaube ich, jetzt erst zum 2. Mal gesehen, und zwar im Rahmen von Paketaktualisierungen von grub mittels apt-get upgrade.
Danke für den Link, den habe ich erstmal überflogen. Vielleicht wende ich die dortigen Infos an. Bisher bootet ja der Rechner weiterhin zuverlässig.
Zuletzt geändert von prox am 23.09.2022 12:35:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 12:28:29

DrSchmoker hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.09.2022 12:22:16
ich möchte nur alle Partitionen sehen.
Mit parted -l (ohne sudo übrigens unter Debian) werden auch nicht mehr Partitionen ausgegeben als mit fdisk -l /dev/sda.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 611
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von cosinus » 23.09.2022 12:37:00

Wenn du keine Probleme hast, dann lass es so. Mich würde das aber schon stören :wink:
Hab auch mal nachträglich mal ein System, das per CSM/BIOS auf einer MBR-Platte installiert war, zu GPT konvertiert und auf UEFI umgestellt.
Arne

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 12:41:53

OK, Danke cosinus. Ich lasse das lieber so wie es ist, denn meine Linux-Kenntnisse verblassen nämlich immer mehr, ich bin nicht mehr wirklich drin in der Linux-Materie, obwohl ich früher mit Linux jahrelang beruflich zu tun hatte.

Benutzeravatar
DrSchmoker
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2021 13:08:46
Wohnort: Berlin

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von DrSchmoker » 23.09.2022 12:46:39

Mich würde es auch stören, wenn jedesmal die Meldung auftaucht, oder die Aktualisierung deshalb stehen bleibt.
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.09.2022 12:28:29
Mit parted -l (ohne sudo übrigens unter Debian) werden auch nicht mehr Partitionen ausgegeben als mit fdisk -l /dev/sda.
Sorry, ich verwende Xubuntu 22.04.1, da brauchst halt ein sudo.

Wenn es nicht weiter stört, so lassen. Aufgrund der verwendeten Hardware vom TE ist vielleicht irgendwann ein Neukauf fällig. Da kann, oder vielleicht muss man?, dann gleich mit Uefi und GPT arbeiten.

User, die ein Dualboot mit Windows betreiben, sind da schon im Uefi-Zwang.

Nur zur Info, was auf dich zukommen könnte, wenn du komplett auf Uefi umstellen willst. → https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2_von_ ... umstellen/

Ist aus dem Ubuntu-Wiki, kann sein, das es teilweise für Debian angepasst werden muss.

grubenlicht
Beiträge: 126
Registriert: 10.06.2021 22:35:56

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von grubenlicht » 23.09.2022 13:24:08

im Gegensatz zu fdisk gibt parted aber auch die Markierungen (flag) bekannt.
Grundsätzlich:
– grub kann sowohl im "legacy" wie im EFI Modus installiert werden.
– anders als mit Windows ist daran aber keine Partitionierungsart geknüpft
– im "legacy" Falle wird grub 'in den MBR' installiert (und core.img in einen Bereich vor der ersten Partition). Damit das auch im GPT Schema funktioniert, ist eine unformatierte Partition am Anfang mit dem flag ef02 erforderlich
– im EFI Modus, egal ob msdos oder GPT, ist immer eine ESP mit der Kennung ef00 erforderlich
Daß hier (ohne die eine wie die andere) gebootet wird ist in der Tat ungewöhlich.
2 Befehle geben Auskunft über möglicherweise vorhandene Orte von grub

Code: Alles auswählen

efibootmgr -v
bzw

Code: Alles auswählen

sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\"" 

wanne
Moderator
Beiträge: 7164
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von wanne » 23.09.2022 13:46:41

Hey jungs. Lest mal: Da steht BIOS-Partition. Nicht FAT formatierte EFI-System-partition. BIOS-Partitionen sind nur für Legacy/BIOS-boot und haben absolut nichts mit EFI zu tun. Sind sind für solche auch total überflüssig.
Hintergrund ist der: Der eigentliche Grub liegt unter boot. Da das BIOS da im Gegensatz zum EFI nicht selbst lesen kann, brauchst man um das öffnen zu können zumindest mal Treiber für Dateisystem/Verschlüsslung/Signaturchecks... der boot Partition. Bei GRUB2 heißt das core.img Grub 1 stage 1.5.
Früher hat man das in zwischen MBR und erste Partition gelegt. Da liegt aber jetzt die GPT-Partitionstabelle.
Deswegen will grub jetzt eine eigene unformatierte. Partition haben für die es entsprechend keine Treiber braucht wo er sein core.img hinlegen kann.
Bekommt er das nicht lässt er 16kiB für die GPT frei (ausreichend für 128 Partitionen) und setzt das core.img dahinter. Wenn die erste Partition bei 1MiB anfängt geht das locker gut. Ein standard core.img hat so ~100kiB. Passt also locker noch dahinter. Das kann aber schnell explodieren wenn man ZFS Secure Boot und/oder LUCKS(2) verwendet. Daneben lassen einige Partitionierungstools lediglich eben genau die gleichen 16kiB für die GPT frei.
Deswegen empfiehlt GRUB 2 auf Nummer Sicher zu gehen und eine 4MiB-große unformatierte BIOS-Partition anzulegen.
Wenn dein Setup funktioniert und du nichts veränderst gibt es also tatsächlich kein Problem. Die Warnung macht aber durchaus Sinn und die Idee eine Partition anzulegen damit man sieht, dass da Daten liegen und man den Platz vor der ersten Partition nicht anders verwendet ist auch eine gute Eigenschaft.

Windows hat btw das gleiche Problem mit dem gleichen Lösungsansatz und macht deswegen kein BIOS-Boot mit GPT.

Edit grubenlicht hat schon passend geantwortet. Trotzdem lass ich das mal für die schöne Erklärung stehen.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 611
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von cosinus » 23.09.2022 14:23:12

Danke für die Infos wanne.
Ich versteh aber immer noch nicht so recht, wieso Debian im Setup dann automatisch GPT genommen hat.
Arne

grubenlicht
Beiträge: 126
Registriert: 10.06.2021 22:35:56

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von grubenlicht » 23.09.2022 14:53:05

sieht wohl so aus, daß gparted (automatisch) beim Erstellen einer GPT auch einen protective MBR anlegt, und das reicht, um ein grub-install /dev/sda erfolgreich durchzuführen

EDIT @cosinus, wenn 's automatisch (Installation) wäre, dann hätte (bei Ubuntu jedenfalls) ubiquity sowohl eine bios_grub wie auch eine ESP angelegt, die fstab "ausgefüllt" und, wenn man dann auf EFI umstellt, wird von der firmware auch ein Eintrag im NVRAM eingerichtet

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 14:57:56

@Grubenlicht:

Das Programm efibootmgr ist auf meinem Rechner nicht vorhanden.

Der Befehl
fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""


gibt Folgendes aus:

Code: Alles auswählen

xargs: warning: options --max-args and --replace/-I/-i are mutually exclusive, ignoring previous --max-args value
xargs: warning: options --max-args and --replace/-I/-i are mutually exclusive, ignoring previous --max-args value
/dev/sda: GRUB 2 v1.99
xargs: warning: options --max-args and --replace/-I/-i are mutually exclusive, ignoring previous --max-args value
/dev/sda1: Kein GRUB 00
xargs: warning: options --max-args and --replace/-I/-i are mutually exclusive, ignoring previous --max-args value
/dev/sda2: Kein GRUB 00
xargs: warning: options --max-args and --replace/-I/-i are mutually exclusive, ignoring previous --max-args value
/dev/sda3: Kein GRUB 00
root@punk:~#
Zuletzt geändert von prox am 23.09.2022 15:00:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 14:59:28

Ok, ich hau hier mal die Ausgabe von parted -l hier rein, so wie das @DrSchmoker schon angeregt hatte:

Code: Alles auswählen

root@punk:~# parted -l
Model: ATA ST500LT012-9WS14 (scsi)
Disk /dev/sda: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt

Disk Flags: 

Number  Start   End    Size    File system     Name         Flags
 1      1049kB  300GB  300GB   ext4            BUSTER_ROOT
 2      300GB   392GB  92,0GB  ext4            BUSTER_HOME
 3      392GB   400GB  8000MB  linux-swap(v1)               swap


root@punk:~# 
Keine Partition hat einen Boot-Flag, aber die 1. Parition fängt bei 1049 KB an, dahinter, also ganz am Anfang in der 1. Partition befindet sich offensichtlich die Datei core.img, wenn ich @Wanne richtig verstehe.

@Wanne schreibt:
Das kann aber schnell explodieren wenn man ZFS Secure Boot und/oder LUCKS(2) verwendet.
Ich habe nicht vor, ZFS Secure Boot und/oder das Dateisystem (?) LUCKS(2) zu verwenden.

@Wanne schreibt:
Deswegen empfiehlt GRUB 2 auf Nummer Sicher zu gehen und eine 4MiB-große unformatierte BIOS-Partition anzulegen.
Ich habe eigentlich nicht so viel Lust, mit parted zu hantieren und eine weitere Partition ganz an den Anfang der Partitionstabelle einzufügen und dann Grub entsprechend anzupassen. Mir fehlen die entsprechenden Erfahrungswerte.

@Wanne schreibt:
Wenn dein Setup funktioniert und du nichts veränderst gibt es also tatsächlich kein Problem.
Ok, Danke.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 15:19:20

Zur Info:

Wie im Erstpost beschrieben, wird bei Ausführen von apt-get upgrade das Programm grub-install erfolgreich bis zum Ende ausgeführt:

Code: Alles auswählen

grub-install: Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein.
grub-install: Warnung: Einbettung ist nicht möglich. GRUB kann in dieser Konfiguration nur mittels Blocklisten installiert werden. Blocklisten sind allerdings UNZUVERLÄSSIG und deren Verwendung wird daher nicht empfohlen..
installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
Wenn ich jedoch händisch grub-install ausführe, wird grub-install nicht bis zu dessen Programmende ausgeführt:

Code: Alles auswählen

root@punk:~# grub-install /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein.
grub-install: Warnung: Einbettung ist nicht möglich. GRUB kann in dieser Konfiguration nur mittels Blocklisten installiert werden. Blocklisten sind allerdings UNZUVERLÄSSIG und deren Verwendung wird daher nicht empfohlen..
grub-install: Fehler: mit Blocklisten wird nicht fortgesetzt.
root@punk:~#
Da ich irgendwann vielleicht händisch grub-install ausführen muss, wäre es doch ratsam, mein System so anzupassen, dass Grub eine eigene Partition am Anfang der Partitionstabelle erhält. Was meint Ihr dazu?

wanne
Moderator
Beiträge: 7164
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von wanne » 23.09.2022 15:40:14

Ich habe eigentlich nicht so viel Lust, mit parted zu hantieren und eine weitere Partition ganz an den Anfang der Partitionstabelle einzufügen
Die muss nicht am Anfang liegen. GRUB nimmt immer die Partition die Typ ef02 (BIOS boot) hat.
Mir fehlen die entsprechenden Erfahrungswerte.
Sollte™ kein problem sein. Ich würde gdisk/fdisk nehmen, weil parted immer gleich Dateisysteme anlegen will.
Was meint Ihr dazu?
Der Installer gibt --force mit.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 249
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Grub: "Warnung: Diese GPT-Partitionsbezeichnung hat keine BIOS-Boot-Partition, Einbettung würde unmöglich sein."

Beitrag von prox » 23.09.2022 17:05:21

Hi Wanne,

vielen Dank für die Info. Ich hab jetzt eine 4. Partition des Typs "Bios Boot" angelegt und danach erfolgreich grub-install ausgeführt:

Code: Alles auswählen

root@punk:~# fdisk -l /dev/sda
Disk /dev/sda: 465,76 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors
Disk model: ST500LT012-9WS14
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 5E2A789E-0EE8-4F53-BC45-5578848755AE

Device         Start       End   Sectors   Size Type
/dev/sda1       2048 585936895 585934848 279,4G Linux filesystem
/dev/sda2  585936896 765624319 179687424  85,7G Linux filesystem
/dev/sda3  765624320 781248511  15624192   7,5G Linux swap
/dev/sda4  781248512 781268991     20480    10M BIOS boot
root@punk:~# grub-install /dev/sda
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
root@punk:~#
Jetzt mache ich mal nen Reboot, und wenn ich hier wieder ankomme, setze ich diesen Thread auf "Gelöst" ;-)

Antworten