Integration von Postfix, Spamassassin (pro user) und sieve

Debian macht sich hervorragend als Web- und Mailserver. Schau auch in den " Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 7456
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Integration von Postfix, Spamassassin (pro user) und sieve

Beitrag von TRex » 19.11.2022 14:53:16

Vielleicht ists ne Sackgasse, vielleicht hat aber jemand noch ne Idee/es besser gelöst.

Es haben sich versammelt:

- ein "Standard"-ISP Setup von postfix/dovecot/spamassassin ohne virtuals/Datenbanken
- procmail via .forward integriert, procmailrc kümmert sich um die Weitergabe an spamassassin und leitet an dovecot/deliver weiter
- dovecot, was den ganzen fancy shit mit sieve und Postfachzustellung (eigentlich via LMTP) macht

Was mich daran ärgert ist der Umweg über procmail. Ich hab aber noch keine Lösung gefunden, die weiterhin ne Datenbank pro User erlaubt (cronjob reagiert auf Mails zum Trainieren des Spamfilters, was auch nicht in allen Konstellationen geht) und Spam nicht zur Angelegenheit von Postfix macht (ich will ja auch keine bounce-Mails produzieren). Amavis könnte das vielleicht auch, aber... ne weitere laufende Applikation ist nicht besser als ein Script-Step extra.

Es gibt keinen zwingenden Grund, etwas an dem Aufbau zu verändern - der Hoster eh verdient kaum was an der Kiste, ich komm abzgl. caches mit weit unter nem GB RAM aus - es dient also nur dem inneren Trieb, das nochn bisschen hübscher zu machen.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!Wie man widerspricht

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 7842
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Integration von Postfix, Spamassassin (pro user) und sieve

Beitrag von Meillo » 19.11.2022 15:31:43

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2022 14:53:16
Was mich daran ärgert ist der Umweg über procmail. Ich hab aber noch keine Lösung gefunden, die weiterhin ne Datenbank pro User erlaubt
Ich kann dir nur aus Theorie heraus antworten, indem man sich das konzeptionell anschaut und daraus folgert. An sich gibst du die Antwort in deiner Formulierung schon selbst: Du willst eine Datenbank pro User aber kein Procmail. Dabei ist in deinem Setup Procmail gerade die Komponente, die die User vereinzelt. Du willst also eine Uservereinzelung ohne aber die Vereinzelungskomponente. ;-) Man koennte auch sagen, dass du hier nun erkennen kannst, dass Procmail nicht unnoetig ist, sondern realisieren kannst, was genau seine Wertschoepfung in dem Setup ist. :-D

Aber das soll genuegen, aus meiner altmodischen, konzeptionell gepraegten Sicht. Vielleicht haben die Entwickler ueber die Jahre dennoch irgendwelche Shortcuts eingebaut, die das erlauben, was du moechtest (auch wenn es konzeptionell vielleicht nicht ganz so pure ist).

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2022 14:53:16
Es gibt keinen zwingenden Grund, etwas an dem Aufbau zu verändern - der Hoster eh verdient kaum was an der Kiste, ich komm abzgl. caches mit weit unter nem GB RAM aus - es dient also nur dem inneren Trieb, das nochn bisschen hübscher zu machen.
Dein Bestreben in Ehren! Ich find's super, dass du dazulernen willst, wenn du gerade mal nicht voll ausgelastet bist. :THX:
Use ed once in a while!

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 7456
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Integration von Postfix, Spamassassin (pro user) und sieve

Beitrag von TRex » 19.11.2022 17:24:59

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2022 15:31:43
Dabei ist in deinem Setup Procmail gerade die Komponente, die die User vereinzelt.
Das ist meinem Verständnis nach immer noch dovecot, welches initial die Mail von postfix via LMTP erhält. Warum dovecot/deliver nach procmail keine Endlosschleife auslöst, kann ich nicht mit absoluter Sicherheit sagen - ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass sich dieses Tool nicht um die .forward schert.

Edit: muss glaub nachjustieren.
die Doku hat geschrieben:The precedence of local(8) delivery features from high to low is: aliases, .forward files, mailbox_transport_maps, mailbox_transport, [...]
Insofern hab ich den LMTP-Weg ausgedribbelt. Nicht, dass es mir viel bedeutet hätte - die Zustellung funktioniert mit sieve auch ohne sie, dank korrekter Angabe des transports. Aber ich hab die Vereinzelung umgestellt, nicht unterbrochen. Und mir meine Frage beantwortet: LDAs wissen nichts von der .forward-Datei.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!Wie man widerspricht

Antworten