cups-pdf ignortiert die Configdatei

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22273
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von KBDCALLS » 09.11.2022 19:19:09

Anscheinend ignoriert Cups-pdf die Konfigdatei. Festgestellt hab ich das auf einer virtuellen Installation von Sid. Als erstes aufgefallen ist mir das bei Truncate. Hatte ich auf 128 geänder tund trotzdem war der Dateiname des generierten Pdfs 64 Zeichen lang daran angehängt .pdf und die Jobnummer. Der Test dann mit dem Wert 48 brachte exact das gleiche Ergebniss. Auch andere Optionen wie Label zeigten keine Auswirkung. Was auch unschön ist aus Hörde Bahnhof wird H_303_266rde_Bahnhof
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

baeuchlein
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2020 04:48:45

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von baeuchlein » 10.11.2022 14:40:03

Die Konfigurationsdatei (/etc/cups/cups-pdf.conf) wird nicht komplett ignoriert. Die "Out"-Einstellung, die das Verzeichnis für's Ablegen der .PDF-Dateien festlegt, wird z.B. noch beachtet; "Log" für den Ort der Log-Datei ebenfalls. "LogType" oder "Truncate" hingegen ist dem cups-pdf schnurz. Anscheinend sind die ignorierten Einstellungen welche, die rein numerisch sind und/oder bei denen in der ersten Zeile der Beschreibung "ppd" innerhalb der runden Klammern steht. cups-pdf schreibt auch die tatsächlich wirksamen Einstellungen brav in die Log-Datei, was dem konfigurationswilligen Benutzer leider auch nicht weiterhilft. :roll:

Das Ärgernis tritt bei mir unter Debian 11.5 (x86 und x64) auf. Unter Debian 10.13 und 8.11 (beide x86) beachtet cups-pdf die Konfigurationsdatei hingegen wohl ohne Einschränkungen. Unter 8.11 kriegte es aber 'nen Pfefferminzschock, als ich die Log-Datei mal in /tmp 'reinschreiben lassen wollte (in /var/log/cups hingegen war "genehm"). Danach flippte sogar der Fenster-Manager fluxbox aus und reagierte nicht mehr korrekt auf bestimmte Tastenkombinationen. Anscheinend hat das System Panik gekriegt, als es merkte, dass "root" anfing, sich für Logfiles zu interessieren. Wenn der Boss dem System plötzlich genau auf die Finger schaut, kriegt es offenbar Schiß. :mrgreen:

michaa7
Beiträge: 3914
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von michaa7 » 10.11.2022 14:56:13

zum glück gibt es ja reportbug :wink:
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22273
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von KBDCALLS » 10.11.2022 16:11:37

Interassanterweise fluppts mit der 2.6.1 . Ist zwar alles andere als optimal, hab die Version jetzt aber fürs erste festgenagelt. Ich werd aber mal sehen was die Bugsseite von Debian so hergibt. Ob da schon mal jemand drüber gestolpert ist.

Nachtrag : Es gibt doch einen Bugbericht dazu. Und der ist vom 9. October 2022.

Debian Bug report logs - #1021488
printer-driver-cups-pdf: cups-pdf ignores some settings in /etc/cups/cups-pdf.conf


Wenn man sämliche Kommentare entfernt , so das nur die reine Optionen übrigbleiben ändert sich nichts.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22273
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von KBDCALLS » 18.11.2022 11:36:19

Das hat hat mich doch gefuchst das cups-pdf nicht das gemacht hat was ich wollte. Und auch mit der alten Version 2.6.22 noch klappte. Dann hab ich mir mal das Paket näher angesehen. In dem sind 2 PPDs enthalten. Und zwar CUPS-PDF_opt.ppd und eine CUPS-PDF_noopt.ppd. Hab mir dann auf einer virtuellen Maschine einen zweiten PDF Drucker angelegt und die Configdatei aus dem Paket so geändert wie es sein soll und voilà. Ist mir nur schleierhaft was man sich dabei gedacht hat.

Nachtrag: Hab natürlich für den neu angelegten Drucker die CUPS-PDF_noopt.ppd genommen.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

baeuchlein
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2020 04:48:45

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von baeuchlein » 18.11.2022 23:22:40

Man kann's auch noch etwas einfacher haben, indem man selbst über den Menüpunkt "Verwaltung" von CUPS (im Internet-Browser, URL: localhost:631) einen weiteren "PDF-Drucker" anlegt, "Generic" als Hersteller angibt und im nächsten Menü bei "Modell" den Eintrag "Generic CUPS-PDF printer (no options)" (statt "... w/ options") wählt. Dieser zweite "PDF-Drucker" reagiert dann auf Einstellungen wie "Truncate..." in /etc/cups-pdf/cups-pdf.conf, der andere pfeift drauf.

Und an dieser Stelle roch ich dann den Braten.

Der "frühere" CUPS-PDF ist jetzt als "... printer (no options)" vorhanden, der "neue" als "... (w/ options"). Klingt aber unlogisch, denn es ist ja scheinbar (!) der neue, der eben keine "options" erlaubt. Stimmt aber nicht ganz - der "no options"-PDF-Drucker kann zwar "options" haben, aber die werden über die Konfigurationsdatei gesteuert/eingestellt. Der "w/ options"-PDF-Drucker hingegen wird über die "Standardeinstellungen" im Browser-Menü des CUPS eingestellt - da tauchen auch prompt Dinge wie "Truncate", "PDF version" usw. zusätzlich zu den bisher möglichen Einstellungen (Seitengröße, Auflösung) auf.

Dummerweise ist dieser Drucker immer noch verbuggt - die Einstellungen werden zwar gespeichert (beim nächsten Aufruf des Menüs werden sie immer noch so angezeigt, wie man sie vorher einstellte), aber der Drucker pfeift immer noch drauf. :roll: Na ja, wieso sollte man auch neu eingeführte "Features" einer Software testen? Lieber wartet man drauf, dass der Benutzer es testet und meldet, und wenn nicht, ist er es ja schuld.

P.S.: Im weiter oben verlinkten Bugreport haben sie schon vor 'ner Woche gemerkt, was da angedacht war. Nur steht da nix davon, dass die Einstellungen über's CUPS-Menü nicht funktionieren. Keine Ahnung, was da wieder los ist. Andererseits reden die da auch über "Bookworm" (Debian 12), ich über "Bullseye" (Debian 11). Vielleicht klappt's ja im Bücherwurm, aber nicht in des Rindviechs Auge. :?

P.P.S.: Einige Stunden nach dem Einstellen benutzte der "w/ options"-Drucker plötzlich die "Truncate"-Einstellung aus den Menüs. :roll:

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22273
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von KBDCALLS » 20.11.2022 11:24:20

Ich hab mal diff über die ppds laufen lassen. Man hat den Name angepasst und die Optionen einfach hinten drangeklatscht. Ansonsten wurde an dem Treiber nix geändert.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

baeuchlein
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2020 04:48:45

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von baeuchlein » 20.11.2022 18:07:36

Ja, und diese Änderungen wurden schon vor 11 Jahren gemacht. Gut, dass in Linux alle Bugs fast sofort gefixt werden. :mrgreen:

Nun ja, ich nehm' dann wieder denjenigen Treiber, dessen "Optionen" in der .conf-Datei eingestellt werden. Den kann man wenigstens kontrollieren, wenn auch geringfügig umständlicher.

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22273
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von KBDCALLS » 25.11.2022 23:26:06

Was mir auch bei dem Treiber mit den Optionen gegen Strich ging war das man bei Truncate nur maximal 64 Zeichen konnte. Obwohl mehr möglich sind. Auch scheint der Entwickler von cups-pdf abgetaucht zu sein. Auf jedenfall reagiert er nicht .
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

baeuchlein
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2020 04:48:45

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von baeuchlein » 26.11.2022 06:21:42

Beim Entwickler hat sich wohl beruflich im Jahre 2017 viel getan. Ich nehm' an, daher kommt das.

Wenn man "suchmaschint" und einigen Verweisen auf CUPS-PDF nachgeht, landet man u.a. an Stellen, wo man sieht, dass die letzten Änderungen von CUPS-PDF Anfang 2017 gemacht wurden und wo als letzte Version die 3.0.1 (die auch in Debian 11.5 enthalten ist) angegeben wird. So steht's auch in /etc/cups/cups-pdf.conf drin.

Weiteres Herumbohren v.a. nach Volker Behr brachte mich dann zu einem Professor des Namens Volker C. Behr an der Uni Würzburg. Eine Liste von Publikationen von ihm (vgl. https://www.physik.uni-wuerzburg.de/ep5 ... and-books/) enthält ganz unten eine Veröffentlichung zu CUPS-PDF in der Zeitschrift iX aus dem Jahr 2003. Riecht schwer nach unserem gesuchten Autor. Unter "Boards & Committees" sieht man dann, dass er insbesondere im Jahre 2017 diverse administrative Aufgaben für seine Fakultät sowie die gesamte Uni übernommen hat.

Ich schätze, das erklärt, warum er seitdem nicht mehr viel an CUPS-PDF gemacht hat.

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 1095
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von ingo2 » 26.11.2022 18:10:00

KBDCALLS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.11.2022 16:11:37

Nachtrag : Es gibt doch einen Bugbericht dazu. Und der ist vom 9. October 2022.

Debian Bug report logs - #1021488
printer-driver-cups-pdf: cups-pdf ignores some settings in /etc/cups/cups-pdf.conf

Der Bugreport ist von mir ;-)
und zur Info, über die keiner spricht, ist die Message 10 darin https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugrepo ... 1021488#10 und da steht die "wahre" Lösung:
Es steht im graphischen Druckerobjekt (unter XFCE4 in den "Eigenschaften -> Druckeroptionen") und lässt sich dort auch prima konfigurieren (hier unter Bookworm),

Ingo

EDIT:
Ingo (= Alf)
Ach ja, und die Fessel von Debianapparmor, die das Zielverzeichnis auf ~/PDF festgenagelt hat, hat Debian auch gelockert: du kannst jetzt fast jedes Verzeichnis konfigurieren, wo du entsprechende Rechte hast.

baeuchlein
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2020 04:48:45

Re: cups-pdf ignortiert die Configdatei

Beitrag von baeuchlein » 26.11.2022 23:25:41

Wir haben dasselbe hier entdeckt, sprich: Eigentlich haben wir doch drüber gesprochen. Statt die Optiönchen in der .conf-Datei anzugeben, kann man sie grundsätzlich nun auch in einem Menü einstellen. Dass das nicht so ganz sauber funktioniert, ist vermutlich ein anderer Bug, technisch gesehen.

Allerdings ist XFCE vermutlich nicht relevant - ich benutze es gar nicht. Stattdessen habe ich fluxbox unter X.Org, und die Druckermenüs erreiche ich über den Browser. Gut, ich weiß jetzt nicht 100%ig, ob irgendwas dann doch "XFCE-Teile" nachinstalliert hat über die Abhaängigkeiten, aber bei 'ner schnellen Durchsicht durch die installierten Pakete ist mir keins aufgefallen, was offensichtlich mit XFCE zu tun hat.

Antworten