Tor in der Konsole

Alles rund um sicherheitsrelevante Fragen und Probleme.
Antworten
Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 1413
Registriert: 08.09.2002 14:31:59
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Tor in der Konsole

Beitrag von Stefan » 15.01.2023 15:58:33

Hallo zusammen,

ich möchte gerne bei meinem Linux das tor Netzerk nutzen, aber nicht über den Tor-Browser, sondern über die Konsole.
Bevor jetzt Hinweise auf Tails kommen, ich kenne das und würde das gerne auf einem Linux System so hinbekommen.

Eine Idee war in der ~/.ssh/config einen Eintrag vorzunehmen:
Host [anonym]
HostName [IP-Adresse vom angemieteten Server]
IdentityFile ~/.ssh/id_rsa_anonym
User root
Port 22
ProxyCommand nc -x 127.0.0.1:19050 %h %p
Wenn ich mich recht erinnere, bringt der TOR-Browser den Tor-Dienst/Client sowieso mitbringt und der Browser so konfiguriert ist, dass er den SOCKS5-Server von Tor auf 127.0.0.1:9150
Würde das so gehen oder würdet ihr einen anderen, einfachen oder besseren Weg wählen?
Damit curl ifconfig.me eine Tor IP Anzeigt?

VG Stefan
Ein Betriebssystem sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden, Im Lande Microsoft wo die Schatten drohen.

Debian 7 3.2.0-4 64 - MSI nVidia GeForce 7600 GS - 8 DDR2 SDRAM 800 MHz Quad-CoreIntel Xeon : 2,67 GHz - Gigabyte GA-EP45-DS3 - 256GB SSD 840 Pro Gnome 3

tobo
Beiträge: 1489
Registriert: 10.12.2008 10:51:41

Re: Tor in der Konsole

Beitrag von tobo » 15.01.2023 16:13:50

Der "normale" Weg wäre torify zu benutzen bzw. direkt torsocks:

Code: Alles auswählen

$ torifiy curl ifconfig.me
## bzw.
$ torsocks curl ifconfig.me

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 1413
Registriert: 08.09.2002 14:31:59
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Tor in der Konsole

Beitrag von Stefan » 18.01.2023 12:03:05

Hallo,

danke für die Antwort.

torsocks curl ifconfig.me

sorgt doch dafür das die Anfrage curl über torsocks geleitet wird und nichts anderes.
Ich wollte lieber eine dauerhafte SSH Verbindung über Tor.

Dazu wollte ich in den der /.ssh/config

Code: Alles auswählen

Host anonym
     Hostname IP SERVER
     User stefan
     IdentityFile ~/.ssh/anonym
     IdentitiesOnly yes
     Compression yes
     ForwardAgent no
     PreferredAuthentications publickey
     ProxyCommand nc -x 127.0.0.1:9050 %h %p
Bei einem aufruf von : ssh anonym

Code: Alles auswählen

kex_exchange_identification: Connection closed by remote host
Connection closed by UNKNOWN port 65535
Der Tor Browser läuft laut Log über 9150

Code: Alles auswählen

2023-01-17 11:01:55.968 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
Auch eine Änderung in der /.ssh/config/ in 9150 brachte keine Änderung.

Ich hahe es auch mit diesem Eintrag versucht:

Code: Alles auswählen

ProxyCommand connect nc localhost:9050 $(tor-resolve %h localhost:9050) %p
Leider ohne Erfolg.
Hat hier noch einer eine Idee??
Ein Betriebssystem sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden, Im Lande Microsoft wo die Schatten drohen.

Debian 7 3.2.0-4 64 - MSI nVidia GeForce 7600 GS - 8 DDR2 SDRAM 800 MHz Quad-CoreIntel Xeon : 2,67 GHz - Gigabyte GA-EP45-DS3 - 256GB SSD 840 Pro Gnome 3

tobo
Beiträge: 1489
Registriert: 10.12.2008 10:51:41

Re: Tor in der Konsole

Beitrag von tobo » 18.01.2023 14:02:34

Die Triviallösung (Tor 1) drängt sich auch da auf:

Code: Alles auswählen

torsocks ssh loginname@example.com
Oder man nimmt Tor 3 (für dauerhaft und damit ohne "Schreibkrampf"):
https://gitlab.torproject.org/legacy/tr ... yHOWTO/ssh

Antworten