Rettungsinstallation auf USB-Stick

Diskussion rund um unser Wiki.
dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 22.01.2023 10:14:10

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.01.2023 13:15:19
Was fehlt oder könnte bei GRML fehlen?
Eigentlich nichts. :mrgreen: :THX:

Aus eigener Erfahrung ( :oops: :P ) weiss ich aber, dass bei einem GAU, wenn man noch nicht so halbwegs sattelfest ist, auch grml eine eigene Aufgabe sein kann. Deshalb finde ich (nicht nur) für Anfänger Sparky Rescue super, das hat einen grafischen Chrooter (und das kann schon mal eine Hürde wegnehmen) wenn man geschockt vor dem Rechner sitzt und glaubt, dass alles kaputt und weg und fort ist.
t420, bullseye u awesome.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 1026
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von cosinus » 22.01.2023 12:50:09

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.01.2023 10:14:10
Aus eigener Erfahrung ( :oops: :P ) weiss ich aber, dass bei einem GAU, wenn man noch nicht so halbwegs sattelfest ist, auch grml eine eigene Aufgabe sein kann.
Bei einem GAU würde ich mal behaupten, dass es schon fast egal ist, welches Rettungsssystem man nutzt. Wenn genug zerstört/gelöscht wurde, lässt sich eine Neuinstallation nicht mehr verhindern. Und wenn man das System noch retten kann, aber einiges zu tun ist, wird man egal mit welchem System nur an der Konsole zum Ziel kommen.

dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 22.01.2023 13:56:05

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.01.2023 12:50:09
Bei einem GAU würde ich mal behaupten, dass es schon fast egal ist, welches Rettungsssystem...
Zu Beginn ist aber gleich mal was ein GAU. Deshalb schrieb ich auch, dass man "glaubt, dass alles kaputt..." ist.

EDIT: ich wil das jetzt aber auch gar nicht ausdiskutieren, natürlich ist grml super. Der GUI-Chrooter plus ein grafischer Dateimanager, mit dem man auch auf die fremden Datenträger praktisch sofort zugreifen kann, kann dir halt erst mal was erleichtern. Kann, nicht muss.
t420, bullseye u awesome.

uname
Beiträge: 11121
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von uname » 22.01.2023 14:33:22

Sparky Rescue mit Openbox. Werde ich mal anschauen. Danke für den Tipp.

dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 22.01.2023 16:12:01

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.01.2023 14:33:22
Werde ich mal anschauen.
Ich habe auf einem Ventoystick immer den aktuellen Debiannetinstaller, grml und Sparkyrescue. Obwohl ich sie (zum Glück) nicht mehr brauche, halte ich die immer aktuell, so preppermäßig... :mrgreen: :lol:

EDIT: die Iso findest du unter "Semirolling" auf der Downloadseite.
t420, bullseye u awesome.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 1026
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von cosinus » 22.01.2023 18:25:23

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.01.2023 16:12:01
Ich habe auf einem Ventoystick immer den aktuellen Debiannetinstaller, grml und Sparkyrescue.
Du könntest dich ja mal an einen boot from network ranwagen wenn du zB einen RaspberryPi hat :)

dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 23.01.2023 08:34:38

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.01.2023 18:25:23
Du könntest dich ja mal an einen ...
Ich habe genau 1 (einen) Laptop. :mrgreen:
t420, bullseye u awesome.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 1026
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von cosinus » 23.01.2023 09:02:11

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.01.2023 08:34:38
Ich habe genau 1 (einen) Laptop. :mrgreen:
Na da fehlt doch nur noch ein Raspi :wink:

dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 23.01.2023 09:54:22

Denke sogar hin und wieder drüber nach, habe im Moment aber noch keine Verwendung dafür. Vielleicht, wenn das "Stereoanlagentablet" mal hinüber ist, das dauert aber hoffentlich noch.
t420, bullseye u awesome.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 1026
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von cosinus » 23.01.2023 10:27:22

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.01.2023 09:54:22
Denke sogar hin und wieder drüber nach, habe im Moment aber noch keine Verwendung dafür.
Kannst den auch als DNS-Filter nehmen (pihole).

uname
Beiträge: 11121
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von uname » 23.01.2023 10:28:17

Auch wenn es etwas Offtopic ist:
cosinus hat geschrieben:Na da fehlt doch nur noch ein Raspi
dasebastian hat geschrieben:Denke sogar hin und wieder drüber nach, habe im Moment aber noch keine Verwendung dafür.
Ich habe auch keinen Pi. Auch damit wollte ich mich immer schon mal beschäftigen. Aber wenn ich sehe, was für den Pi aktuell für Preise aufgerufen werden, würde ich mir wohl eher einen gebrauchten Thinclient oder einen NUC zulegen. Auch macht x86-Architektur weniger Stress als ARM, die Hardware ist schneller und wirklich viel Strom braucht sowas dann auch nicht. Aber auch NUCs sind massiv teurer geworden. Ich verstehe gar nicht warum.
dasebastian hat geschrieben: Vielleicht, wenn das "Stereoanlagentablet" mal hinüber ist, das dauert aber hoffentlich noch.
Ich nutze ein 10 Jahre altes Tablet oder manchmal auch das Smartphone als Webradio inkl. Einschlaf-Schlummer-Funktion über die App Audials. Auch kann ich per Chromecast das Webradio auf den Fernseher streamen und darüber anhören. Hat mich z. B. von der Anschaffung eines echten Webradios oder auch DAB+-Radios immer wieder abgehalten.

dasebastian
Beiträge: 980
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rettungsinstallation auf USB-Stick

Beitrag von dasebastian » 23.01.2023 11:34:50

Bei mir läuft Radio noch ganz oldschool linear über Radiowellen...
Das Stereoanlagentablet hat eigentlich alles deinstalliert und abgeschaltet, was geht, eine große Speicherkarte und einen MP3-Player drin, mehr is nich. 8)
t420, bullseye u awesome.

Antworten