´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´ [Gelöst]

Warum Debian und/oder eine seiner Spielarten? Was muss ich vorher wissen? Wo geht es nach der Installation weiter?
Antworten
Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´ [Gelöst]

Beitrag von jmar83 » 05.01.2022 09:01:41

Hallo zusammen

Mir ist aufgefallen dass in der Datei /etc/network/interfaces beim Loopback-Adapter (lo) der Eintrag "auto lo" steht...

Bei den phys. Adapters kann man (falls man will) einen Eintrag "allow-hotplug ethX" machen.

ABER: Wenn man bei den phys. Adaptern einen "auto"-Eintrag (z.b. "auto eth0") macht, so erhält man beim Start die Meldung "Failed to raise network interfaces". (Dabei ist es aber nicht so, dass dann gar nichts mehr geht - die mit "auto ethX" deklarierten Netzwerkschnittstellen gehen dann später trotzdem...)

FRAGE: Was hat es denn genau damit auf sich, "auto ... " vs. "allow-hotplug ... " ?

Vielen Dank für die Feedbacks. :-)
Zuletzt geändert von jmar83 am 07.01.2022 16:38:24, insgesamt 1-mal geändert.
Freundliche Grüsse, Jan

Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von jmar83 » 05.01.2022 09:06:20

Hier z.B.: https://unix.stackexchange.com/question ... interfaces

"If you remove auto eth0 then your eth0 interface won't start at boot."

...scheinbar komplett falsch; "per default" steht (zumindest bei Debian 11) rein gar nix drin mit z.B. "auth eth0".... wenn man aber einen solchen Eintrag macht, so erhält man die oben genannte Fehlermeldung, welche aber NICHT dazu führt dass gar nix mehr geht - eth0 läuft weiter wie ohne den Eintrag...? Hmm....??
Freundliche Grüsse, Jan

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2939
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von Tintom » 05.01.2022 12:00:30

Hallo,
das Handbuch sagt folgendes:
man interfaces hat geschrieben:Lines beginning with the word "auto" are used to identify the physical interfaces to be brought up when ifup is run with the -a option. (This option is also used by the system boot scripts, so interfaces marked "auto" are brought up at boot time.)
...
Lines beginning with "allow-" are used to identify interfaces that should be brought up automatically by various subsystems. This may be done using a command such as "ifup --allow=hotplug eth0 eth1", which will only bring up eth0 or eth1 if it is listed in an "allow-hotplug" line. Note that "allow-auto" and "auto" are synonyms. (Interfaces marked "allow-hotplug" are brought up when udev detects them. This can either be during boot if the interface is already present, or at a later time, for example when plugging in a USB network card.
(Hervorhebungen von mir)
Bei Netzwerkschnittstellen, die ein 'auto' beinhalten, wird der Start beim Systemstart erzwungen. Wird eine Schnittstelle nicht erkannt, dann erscheint die von dir beschriebene Fehlermeldung. Bei der Option 'allow-hotplug' wird die Schnittstelle hingegen erst gestartet, wenn sie erkannt wird. Das kann zum einen während des Systemstarts sein, zum anderen aber auch während des laufenden Betriebs.
Das Verhalten, das du beschreibst, hört sich an, als versuchst du ein Interface (eth0) zu starten, welches nicht unter diesem Namen definiert ist (Stichwort (un)predictable Interfacenames).

Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von jmar83 » 05.01.2022 13:38:25

Vielen Dank für dein Feedback!! :-)

"Das Verhalten, das du beschreibst, hört sich an, als versuchst du ein Interface (eth0) zu starten, welches nicht unter diesem Namen definiert ist (Stichwort (un)predictable Interfacenames)."

Nene, die existieren alle - eth0, eth1 sowie eth2, ganz "klassisch" unpredictable... ;-)
-> Ist die VM, welcher HIER beschrieben wird mit Debian 11, neulich kam noch ein dritter namens "eth2" hinzu: viewtopic.php?t=182998
Freundliche Grüsse, Jan

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 611
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von unitra » 05.01.2022 15:10:32

jmar83 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2022 09:01:41
...
ABER: Wenn man bei den phys. Adaptern einen "auto"-Eintrag (z.b. "auto eth0") macht, so erhält man beim Start die Meldung "Failed to raise network interfaces". (Dabei ist es aber nicht so, dass dann gar nichts mehr geht - die mit "auto ethX" deklarierten Netzwerkschnittstellen gehen dann später trotzdem...)

FRAGE: Was hat es denn genau damit auf sich, "auto ... " vs. "allow-hotplug ... " ?
...
Failed to raise network interfaces

Die FM ist "Failed to raise network interfaces". Nur diese Fehlermeldung und die physikalische Shnittstelle eth0. Das würde bedeuten, beim booten kann das System die Schnittstelle nicht "hochfahren". Das würde Sinn machen, denn die "auto-negotiation" ist noch nicht gelaufen, und am Kabel bestimmt nocht kein "Carrier" da ist. Schnittstelle trainiert noch nicht einmal zu diesem Zeitpunkt.

Beim loopback interface lo, stellt sich die Frage des trainierens und aushandeln der Bandbreite nicht, denn das Loopback ist eine "virtuelle" Schnittstelle, die per-se immer hochgefahren sein sollte, und es immer auch ist, es sei denn man fährt sie runter.

Nachdem das Trainieren, Aushandeln der Bandbreite abgeschlossen ist, zwischen NIC und der direkt verbundenenen Komponenten (Switch, Router, NIC), geht alles wieder, wie du schriebst. Also ist vermutlich "auto" keine geeignete Einstellung für physikalische NIC's.

Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von jmar83 » 05.01.2022 15:16:12

Vielen Dank!

Dann ist es also so, dass bei phys. Netzwerkadaptern NIE ein "auto"-Eintrag vorhanden sein sollte?

Aber wieso findet man dann sowas?
https://www.google.com/search?q=%22auto ... e&ie=UTF-8

...oder ist es nur so, dass dies bei anderen Distris kein Problem ist, bei Debian [nur 11?] hingegen schon?

Irgendwie ziemlich verwirrend, das Ganze...
Freundliche Grüsse, Jan

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 611
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von unitra » 05.01.2022 17:24:11

jmar83 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2022 15:16:12
Vielen Dank!

Dann ist es also so, dass bei phys. Netzwerkadaptern NIE ein "auto"-Eintrag vorhanden sein sollte?

Aber wieso findet man dann sowas?
https://www.google.com/search?q=%22auto ... e&ie=UTF-8

...oder ist es nur so, dass dies bei anderen Distris kein Problem ist, bei Debian [nur 11?] hingegen schon?

Irgendwie ziemlich verwirrend, das Ganze...
Warum man das findet, weil man es sucht. Und ob das bei anderen Distributionen auch so ist, nein.. Diese Konfiguration ist debian-spezifisch bzw. es ist ifup/ifdown Skript spezifisch. Man achte auf die Autoren von:

Code: Alles auswählen

man interfaces

Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´

Beitrag von jmar83 » 05.01.2022 19:37:39

ZITAT: "auto eth0"

Hochoffiziell unter https://wiki.debian.org/NetworkConfiguration ...
Freundliche Grüsse, Jan

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 1100
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´ [Gelöst]

Beitrag von ingo2 » 23.01.2023 22:15:17

Na ja,
das ganze scheint mir langsam ein Spielfeld mit dem Motto "try and error" zu sein.
Hatte nämlich gerade in Bookworm das Vergnügen, ein Betroffener (Nick = Alf) von "allow-hotplug" zu sein, s. hier:
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugrepo ... ug=1029352.
Habe mein Ethernet-IF auf "auto" gestellt - geht wieder, aber damit legt der Bootvorgang ein paar Sekunden Pause ein - macht mir nix so viel Zeit habe ich übrig ;-)

Da wird aber schon herumgebastelt, damit der Bootvorgang mit Debiansystemd auch systemd-gerecht super schnell ist. Dann ist bei meinem neuen Alder-Lake Minimalsystem im Terminal noch nicht einmal das USB-Keyboard sofort nutzbar, es dauert ca. 2 sec. bis es erste Buchstaben für den Login liefert.

Ingo

Benutzeravatar
jmar83
Beiträge: 919
Registriert: 20.06.2013 20:20:15
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: ´allow-hotplug ethX´ vs. ´auto ethX´ [Gelöst]

Beitrag von jmar83 » 24.01.2023 14:00:33

Eben... ;-)
Freundliche Grüsse, Jan

Antworten