Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
Antworten
TuxPeter
Beiträge: 1962
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Beitrag von TuxPeter » 19.02.2024 21:00:08

Hi,

Wir hatten hier schon verschiedene Threads zu Audacity z.B. hier: viewtopic.php?t=188975&hilit=audacity+a ... e#p1353457 und möglichen Alternativen, da das Progr z.Zt. diverse Probleme macht, jedenfalls bei manchen Installationen.

Eine Ausweich-Empfehlung war: https://tenacityaudio.org/

Bei meinen Installationen der aktuelle Audacity-Version 3.2.4 für "bookworm" gibt es folgende Probleme:

1) erstaunlich lange Ladezeiten. Das wäre gar nicht mal schlimm, wenn ich nicht eine Anwendungen hätte, die Audacity wiederholt aufruft. Das Logo erscheint, verschwindet gleich wieder und 10 oder 12 sec. passiert nichts ...
Besonders merkwürdig: Wenn vor dem Start des Progr. bereits der Pulsaudio-Lautstärkenregeler geladen ist, gibt es normale Ladezeiten!

2) Beim Start einer Wiedergabe an beliebiger Stelle gibt es eine sehr deutliche Störung, eine Art von Stottern, vergleichbar in etwa mit dem Anlauf eines schlechten mechanischen Tonbandgerätes, welches eine Baundschlaufe bildet. Falls man die Wiedergabe in irgendeiner Weise weiterverwerten will, ist das schlicht komplett unbrauchbar. Wenn man eine Schleife laufen lässt, tritt das Störgeräusch bei jedem Schleifendurchgang auf.

Folgendes "Testprogramm" habe ich durchgeführt:
1) Importieren einer wav-Datei von 781 MiB, 16-Bit Stereo, Sample-Rate 48000 Hz

2) Spuren getrennt,
einige sehr kurze 440 Hz -Töne links und rechts eingefügt,
Spuren wieder zu Stereo zusammengefügt,
Die Stereo-Spur zwei mal mit leichtem Zeitversatz untereinander kopiert.
(Es entstehen drei versetze Stereo-Spuren)
(und mit jedem der Testkandidaten noch ein wenig "rumgespielt", es gab aber nirgends
irgendwelche Auffälligkeiten oder Ausfälle. Auch gab es bei den Kopieraufgaben keinerlei
spürbaren Verzögerungen)

3) Das Ganze als Projektdatei exportiert

4) Beendet, neu gestartet, Projektdatei wieder eingelesen,

5) Das Ganze wieder als wav-Datei exportiert, (wobei die Spuren automatisch abgemischt werden, aber nicht in der Lautstärke korrigiert, wodurch viele Übersteuerungen entstehen)

Testplattformen:

A) Debian11 (bullseye) auf Desktop-PC

Das oldstable-System habe ich von einer alten System-Datensicherung zurückgeholt (mache ich immer vor dist-upgrade), auf eine alte 60 GiB SSD im USB3-Gehäuse gepackt, zusammen mit dem Home-Verzeichnis, fstab angepasst, gebootet über die BIOS-Auswahl und auf den aktuellen update-Status gebracht.
Die USB-SSD am Desktop-PC ist natürlich erheblich langsamer als die eingebaute NVMe-SSD; erstaunlich, dass die Unterschiede denn doch relativ gering ausfallen.

B) Debian12 (bookworm) auf Desktop-PC

C) Debian12 (bookworm) auf älterem Laptop

Audacity 2.4.2 ) auf Debian 11
Programmstart: 3,9 sec
wav import: 9,1 sec
Projekt speichern: keine Verzögerung
als wav exportieren: 29 sec (incl. Abmischung)

Audacity 3.2.4 auf Debian 12 Desktop
Programmstart 12 sec, mit geladenem Pulseaudio-Regler: 2,6 sec
wav import: 6,1 sec
Projekt speichern: 6 sec, mit "Komprimierung"
als wav exportieren: 28 sec.

Audacity 3.2.4 auf Debian 12 Laptop
Programmstart 12,4 sec, mit geladenem Pulseaudio-Regler: 3,4 sec
wav import: 25 sec
Projekt speichern: keine Verzögerung
als wav exportieren: 1 min. 18 sec

audacity-linux-3.4.2-x64.AppImage auf Debian 12 Desktop
Programmstart 11,7 sec, mit geladenem Pulseaudio-Regler: 3,9 sec
wav import: 6,7 sec
Projekt speichern: 4 sec.
als wav exportieren: 27 sec.

tenacity-linux-v1.3.3.AppImage auf Debian 12 Desktop
Programmstart 3,4 sec
wav import: 7,4 sec
Projekt speichern: 4 sec.
als wav exportieren: 28 sec.

Anmerkungen:

Bei allen Installationen waren die Aufnahme- und Wiedergab-Pufferzeiten auf 100 bzw. 130 msec eingestellt. Abgesehen von den Ungenauigkeiten beim manuellen Stoppen sind die Speicherzeichen für die *.aup bzw. *.aup3- Projektdateien nicht vergleichbar, da teilweise einfach nur unbenannt wird. (in den 2x-Versionen).
die 3x-Version und Tenacity kann wohl die aup einlesen, aber nur *.aup3 speichern.

Für mich hat Tenacity klar die Nase vorn, zumal ich von den vielen neuen Optionen der 3.2er bis 3.4 er Versionen nichts gebrauchen kann. Ich kann mir auch nicht recht vorstellen, dass jemand Audacity mit Loops usw. und dann vermutlich 1000 speziellen Plugins tatsächlich zur Produktion von Techno-Musik verwenden möchte, dafür gibt es sehr spezielle und bestens ausgearbeitete Software.

Ich weiß auch nicht recht, was gegen die Anwendung von "Appimages" einzuwenden wäre. Dass da jemand was Böses mit reinpackt? Nun ja, die Tenacity-Projektseite sieht seriös und sehr engagiert aus. Wer allem misstraut, kommt erst gar nicht zu echtem, begründeten Misstrauen.

Nun denn, schönen Abend noch!

Tuxpeter

holyhit
Beiträge: 102
Registriert: 05.08.2023 11:27:42

Re: Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Beitrag von holyhit » 19.02.2024 21:16:27

Die miese Wiedergabe beim Springen in einer Audiodatei, dieses Stottern...kann das eventuell am Codec liegen, oder am Arbeitsspeicher? Sowas gibt es ja auch mal bei Videos, wo Bild und Ton dann nicht mitkommen.
keep_the_spirit_of_the_reallife

TuxPeter
Beiträge: 1962
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Beitrag von TuxPeter » 19.02.2024 21:49:35

holyhit hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.02.2024 21:16:27
Die miese Wiedergabe beim Springen in einer Audiodatei, dieses Stottern...kann das eventuell am Codec liegen, oder am Arbeitsspeicher?
das wohl kaum, da alle anderen Versionen und Programme ohne solche durchlaufen. Ist außerdm, wie geschrieben, nur bei der einen ganz bestimmten Version von audoacity auf, dafür aber auch bei 2 ganz unterschiedlichen HW-Plattformen.

TuxPeter
Beiträge: 1962
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Beitrag von TuxPeter » 22.03.2024 09:05:17

Hi,
will den Thread noch mal hochkramen, vielleicht interssiert es jemanden:
Ich wollte jetzt Tenacity jetzt mal auf meinem betagten Lenovo-Thinkpad einsetzten, wo es auch sinnvoll erscheint, und da ging es nicht.
Das hat meine Begeisterung erheblich abgekühlt.
Die Fehlermeldung ("CPU ISA level is lower than required") habe ich zwar auch vielfach im Web gefunden, allerdings habe ich keinen Plan, was damit anzufangen ist. Habe auf https://tenacityaudio.org/ auch irgend eine Stelle gesucht, wo man einen Bugreport anbringen könnte, aber nichts gefunden. Das hat meine Begeisterung für das Programm weiter abgekühlt.
Normaler und Fehlstart zur Info:
NoPaste-Eintrag42133

Für mich sieht es so aus, dass das Appimage nacheinander diverse mögliche Schnittstellen zum Soundsystem abklappert, bis es fündig wird. Auf dem Schleppi funktioniert das nicht, warum auch immer. Audacity läuft problemlos, von dem überaus lahmen Start abgesehen.
MfG
TuxPeter

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 10750
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Vergleich Audacity V.2x; V.3x und Tenacity

Beitrag von MSfree » 22.03.2024 09:44:56

TuxPeter hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.03.2024 09:05:17
Die Fehlermeldung ("CPU ISA level is lower than required") habe ich zwar auch vielfach im Web gefunden, allerdings habe ich keinen Plan, was damit anzufangen ist.
Das heißt, daß deine CPU bestimmte Befehle nicht kennt. So können eininge Intel Billig-CPUs wie der Pentium Gold keine AVX-Instruktionen ausführen. Wenn die Software nun AVX nutzen will, geht das nicht.

AVX ist hier nur als Beispiel zu sehen. Es gibt noch mehr Instruktionen, die nicht von allen CPUs nterstützt werden. Vor allem, je älter die CPU desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß so ein Problem auftreten kann.

Antworten