XFCE - neues Filesystem einbinden

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
dasebastian
Beiträge: 1873
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von dasebastian » 20.02.2024 14:44:35

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.02.2024 17:09:05
Ich überlege, ob ich das in die gesammelten Werke eintrage, der Ein oder Andere hat sicher Interesse.
+1

Benutzeravatar
thunder11
Beiträge: 1301
Registriert: 19.04.2023 09:08:30

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von thunder11 » 20.02.2024 14:56:43

@KP97 +1 ++ +1 =+2 :mrgreen:
Vielleicht könnte man einen unserer Admins überreden, erstmal einen neuen Thread auf zumachen (abtrennen).
Hätte da nämlich noch diverse Fragen zur Syntax, wenn ich mir die Units in /run/systemd/generator/
anschaue.
Auch wäre schön, wenn sich dort Devuan - Jünger etwas zurückhalten würden.

dasebastian
Beiträge: 1873
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von dasebastian » 20.02.2024 15:38:09

Ich würde das dann auch wieder im Wiki-Artikel zum Thema Lesestoff verlinken.

KP97
Beiträge: 3425
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von KP97 » 20.02.2024 15:51:34

Prima Sebastian, das freut mich.
Ich schreib das nochmal separat und ordentlich, dann braucht man nichts abtrennen.
Bei der Gelegenheit hätte ich noch zwei andere Sachen... ich mach mich mal ans Werk.

KP97
Beiträge: 3425
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von KP97 » 20.02.2024 20:50:19

Ich hab bis jetzt rumgeknobelt, aber wirklich zufrieden bin ich nicht. Das ist in Thunar nicht so komfortabel, als daß ich das guten Gewissens empfehlen könnte.
In spacefm funktioniert das alles, selbst ohne udevil, aber das nutzt ja nix.
Was mich in Thunar stört:
Das Einhängen des USB Gerätes funktioniert beim ersten Mal, dann will ich das Gerät aushängen. Über den Menüeintrag darf das nur root, so kenn ich das auch in Thunar.
Nun könnte ich root werden, grafisch werden es die meisten nicht wollen, da muß dann ein Terminal geöffnet werden - schon viel zu umständlich.
Dann kann man mit systemctl stop /media/Stick umounten, dabei wird aber auch die Gerätedatei entfernt. Wenn ich nochmal neu einhängen will, muß diese neu angelegt werden, geht zwar mit systemctl start /media/Stick, aber das will man sich sicher ersparen.
Das Umounten und neu mounten ist also der Knackpunkt, aber auch das will man ja in seinem System ausführen ohne Verrenkungen.
Ich hab dann auch eine Benutzeraktion angelegt, aber auch da ist das Problem das Löschen der Gerätedatei, selbst mit pumount als User. Nix zu machen, wenn die weg ist, hilft nur der Neustart der Unit bzw. des Mountpoints.
Das ist alles Mist, so halbe Sachen wollen wir nicht. Wer Thunar nutzen will, ist also auf Gedeih und Verderb an gvfs mit den Abhängigkeiten gekettet.

Ich schreib jetzt nichts Neues mehr dazu und laß das mal so stehen. Falsch ist es ja nicht, für andere Systeme paßt es so auch wohl, für Thunar leider nicht so ganz. Schade auch...

juribel
Beiträge: 188
Registriert: 20.06.2023 10:17:01

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von juribel » 20.02.2024 21:11:56

Schon seltsam, was man hier so alles liest.

Bei mir läuft debian 12 mit Xfce, installiert aus der Live-ISO mit Xfce. Der Terminal-Befehl "apt search gvfs" beschreibt mir gvfs&Co. als "Installiert, automatisch". Wenn ich USB-Datenträger einstöpsele, werden sie von thunar sofort erkannt, und ich kann sie nach Belieben aus- und wieder einhängen. "Auswerfen" entfernt den Eintrag in thunar, und wenn ich den Datenträger wieder einbinden will, muss ich ihn (logischerweise) aus- und wieder einstöpseln, dann wird er sofort wieder angezeigt, aber niemals automatisch eingehängt, ich muss also draufklicken.

Alles OTB!

Hast du vielleicht Xfce nachträglich installiert? Ich kann mir gut vorstellen, dass in dem Fall das Eine oder Andere fehlt. Wenn das der Fall ist, hättest du Xfce vielleicht besser so installiert:

Code: Alles auswählen

sudo apt install task-xfce-desktop

KP97
Beiträge: 3425
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von KP97 » 20.02.2024 21:19:39

juribel, hast Du den ganzen Faden gelesen?
Hier geht es nicht um die Standardinstallation mit gvfs und udisks2, sondern genau ohne diese Programme.

juribel
Beiträge: 188
Registriert: 20.06.2023 10:17:01

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von juribel » 20.02.2024 23:09:17

Ja, hab ich gelesen. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die notwendigen Programme eigentlich bei einer vollständigen Installation von Xfce automatisch mit dabei sind. Ich persönlich sehe keinen Sinn darin, auf diese zu verzichten, aber der TS ist natürlich frei in seiner Entscheidung, sollte sich dann aber nicht darüber beschweren ärgern, dass es nicht funktioniert.

dasebastian
Beiträge: 1873
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von dasebastian » 21.02.2024 06:52:04

Die Zielsetzung war einfach eine andere.

@Margot, ja, sowas ist blöd. Dann lassen wir das lieber. Noch nicht ganz ausgereift bzw. Thunar noch nicht bereit dafür. Haben die Devuaner was zu lachen... :lol:

Trotzdem danke für die Hinweise, ich finde die Systemd-Geschichte allemal interessant.

HumiNi
Beiträge: 325
Registriert: 02.10.2014 21:46:18

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von HumiNi » 21.02.2024 08:09:10

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.02.2024 21:19:39
Hier geht es nicht um die Standardinstallation mit gvfs und udisks2, sondern genau ohne diese Programme.
Mit Verlaub, darum ging es mir nie. Lies einfach meinen Ursprungsbeitrag.
Gedächtnis wie ein Rechen: Nur Mist bleibt hängen.

dasebastian
Beiträge: 1873
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XFCE - neues Filesystem einbinden

Beitrag von dasebastian » 21.02.2024 09:06:04

HumiNi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.02.2024 08:09:10
Mit Verlaub...
Deswegen hätten wir dann ja auch einen neuen Thread gemacht, jetzt hat sich das einfach erledigt. Es war ein Vorschlag, der dann als nicht praktikabel überprüft wurde. :wink:

Antworten