KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
el3331
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2024 22:03:09

KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von el3331 » 20.02.2024 12:39:57

Hallo,
Um die Eintragungen im KDE-Startmenü zu ändern, gibt es den Menüeditor. Seit allerneuestem verhält er sich so, dass man ihn nicht nutzen kann:
Als Standardbenutzer kann man so gut wie nichts mehr ändern. Dafür gibt es natürlich gute Gründe. Wenn man allerdings als root Änderungen jeder Art vornimmt, werden die alle akzeptiert und gespeichert - leider nur in einem eigenen Startmenü für root. Als Standardbenutzer bleibt das Startmenü ungeändert. So nicht zu gebrauchen.

Gibt es evtl. eine alternative Methode zu Änderungen im Startmenü, auf der Konsole mit mc zum Beispiel?

Benutzeravatar
thunder11
Beiträge: 1290
Registriert: 19.04.2023 09:08:30

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von thunder11 » 20.02.2024 14:00:05

Was genau willst du denn ändern ?
Bei mir funktioniert das, soweit ich das beurteilen kann.
Hab z.B. mehrere Programme in eine andere Kategorie kopiert /verschoben,
Den Startbefehl bei einem Programm geändert.
Alles wird gespeichert.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 371
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von prox » 20.02.2024 14:36:03

el3331 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.02.2024 12:39:57
Hallo,
Um die Eintragungen im KDE-Startmenü zu ändern, gibt es den Menüeditor. Seit allerneuestem verhält er sich so, dass man ihn nicht nutzen kann:
Als Standardbenutzer kann man so gut wie nichts mehr ändern. Dafür gibt es natürlich gute Gründe. Wenn man allerdings als root Änderungen jeder Art vornimmt, werden die alle akzeptiert und gespeichert - leider nur in einem eigenen Startmenü für root. Als Standardbenutzer bleibt das Startmenü ungeändert. So nicht zu gebrauchen.

Gibt es evtl. eine alternative Methode zu Änderungen im Startmenü, auf der Konsole mit mc zum Beispiel?
Du benutzt KDE unter dem Benutzer root? Das soll mensch nicht machen. Und außerdem, Debian-Installationen über das offizielle netinstall-Image sind so vorkonfiguriert, dass ein Login in KDE als Benutzer root gar nicht möglich ist, falls ich mich nicht täusche. Ich habe so was sicherlich seit mehr als 10 Jahren nicht mehr probiert.

Ich benutze Debian 12, installiert über das offizielle netinstall-Image, und ich kann wie gehabt als Standard-Benutzer das KDE-Startmenü editieren.

Du könntest ja wenigstens mal verraten, welche Debian-Version Du verwendest und wie das iso-Image heißt, von dem Du Dein Debian installiert hattest.

el3331
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2024 22:03:09

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von el3331 » 20.02.2024 23:09:10

Hallo,
mein Rechner ist ziemlich neu, etwa 1/4 Jahr. Wegen der Hardware, speziell Grafikkarte - war er lange gar nicht zum Laufen unter Linux zu bringen. Ich habe ihn nun gestern mit dem neuesten (10.2.2024) Netinst-ISO-Image installiert und nun scheint er so zu laufen, wie er soll.
Die Probleme mit kmenuedit sind m.W. ebenfalls ziemlich neu, bis vor nicht allzu langer Zeit ging noch alles.
Dass man KDE nicht als Benutzer rroot nutzen sollte, darin sind wir uns eigentlich einig. Mache ich auch nicht, nur wenn ein grafisches Programm sich so anstellt wie jetzt kmenuedit. Klar geht Anmeldung als root nicht auf "normalem" Weg, aber der Trick ist sehr einfach. Gerade deshalb ist mir das Verhalten von kmenuedit so unerklärlich.
Was ich machen will, und schon seit Jahren so mache, ist, einen Eintrag für ein (Java)-Programm zu machen, das an der Paketverwaltung vorbei installiert wird. Als Standardbenutzer kann ich gerade den Namen eintragen, er wird auch gespeichert, erscheint aber nicht im Menü. Und alle anderen Felder, insbesondere die Befehlszeile, sind im Editor grau. Bei Anmeldung als root sind die Felder frei und werden im Menü angezeigt, aber wie gesagt nur im (eigentlich ja überflüssigen) Startmenü für root.
Ich kann das Programm natürlich auch ohne das Menü starten, aber Anderen kann ich das nicht zumuten.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 371
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von prox » 21.02.2024 07:24:15

Hi,

probiere mal, die Ursache für dieses Verhalten herauszufinden mit Hilfe des Programms systemctl.

Hier meine Notizen zu systemctl und journalctl:

Code: Alles auswählen

a) Speichergröße für alle journalctl-Logdatein begrenzen durch Löschenlassen aller Journalctl-Dateien, die älter als 1 Monat sind:

	journalctl --vacuum-time=1month

b) Den maximalen Festplattenspeicherverbrauch durch die Logdateien von journalctl festlegen:

	In der Datei

		/etc/systemd/journald.conf

	den Schalter SystemMaxUse= mit z. B. dem Wert "100M" versehen

c) Das Journal des aktuell angemeldeten Users anzeigen:

	journalctl --user --catalog

		"--catalog" zeigt so weit wie möglich Erklärungen zu den einzelnen Logeinträgen an.

d) Das Journal des Systems anzeigen:

	journalctl --system --catalog

		"--catalog" zeigt so weit wie möglich Erklärungen zu den einzelnen Logeinträgen an.

e) Beispiel Gebrauch von systemctl:

	Mit folgendem Befehl das Journal nach zutreffenden Logmeldungen durchsuchen:

		journalctl --system --unit=NetworkManager | grep -i '<Abkürzung Monat> <Datum des Wochentags in Zahl> <hh>:<mm>' > Pfad zur Datei, in die das Ergebnis gepipet werden soll.

	Zur Orientierung hier eine beispielhafte Zeile aus dem Journal-Log:

		Dez 26 09:08:26 rechenmaschine NetworkManager[681]: <info>  [1703578106.1557] modem-manager: ModemManager no longer available


f) Das journalctl-Protokoll des letzten Bootvorgangs anzeigen lassen:

	journalctl --boot --catalog

		"--catalog" zeigt so weit wie möglich Erklärungen zu den einzelnen Logeinträgen an.
Die Ausgaben der o.g. systemctl-Befehle kannst Du mit Hilfe des Zeichens ">" folgendermaßen ausleiten/speichern in eine(r) Datei (es folgt ein Beispiel):

Code: Alles auswählen

         journalctl --user --catalog > datei.txt

el3331
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2024 22:03:09

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von el3331 » 24.02.2024 22:45:43

Hallo,
Ich habe jetzt einmal das systemjournal einer kompletten Sitzung von gestern durchgesehen (gut 5000 Zeilen). Die ganze Datei ist über 60.000 Zeilen. Das System ist ja noch ganz neu.
Grundsätzlich geht die (richtige) Interpretation der Angaben weit über meine Möglichkeiten hinaus. Einen Hinweis auf kmenuedit habe ich nicht gefunden, auch keinen auf KDE.
Ich muss wohl warten, bis einem Entwickler die Sache auffällt.
Ich kann mein Programm auch so starten - z.B. mit Dolphin. Ich wollte das selbe aber auch auf einem anderen Rechner für jemand ohne EDV-Kenntnisse einrichten. Das kann ich nun vorerst vergessen.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 371
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von prox » 25.02.2024 05:20:17

Hi,

ich habe mal in der Debian-Bug-Datenbank nachgeschaut, welche Bug-Reports sie zum Paket kdemenuedit enthält. Hier das Resultat:

https://bugs.debian.org/cgi-bin/pkgrepo ... =kmenuedit

Es gibt also aktuell nur einen offenen Bug-Report, und er wurde 2015 erstellt. Jedenfalls für das Stable Release von Debian. Falls Du das Testing Release verwendest, könntest Du die Suche nach Bug Reports wiederholen, allerdings dann für das Testing Release.

Du könntest aber auch erwägen, über das von Dir beobachtete Verhalten einen neuen Bug Report zu erstellen, hierfür solltest Du das Kommandozeilenprogramm "reportbug" verwenden (falls nicht vorhanden, der Name des dazugehörigen Debian-Pakets heißt auch "reportbug").

Du könntest aber auch die entsprechende Debian Mailing List abonnieren und über diese Mailing List das von Dir beobachtete Verhalten posten. Wahrscheinlich bekommst Du über diesen Kommunikationskanal schneller Reaktionen auf das von Dir beobachtete Verhalten als wenn Du nur einen Bug in der Debian-Bug-Datenbank erstellst.

Der Bug-Report, der über den o. g. Link zu öffnen ist, sagt, dass für das Paket kmenuedit die folgende Mailing List zuständig ist:

https://lists.debian.org/debian-qt-kde/


Gruß

prox

Benutzeravatar
thunder11
Beiträge: 1290
Registriert: 19.04.2023 09:08:30

Re: kDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von thunder11 » 25.02.2024 07:49:17

Du kannst Debianmenulibre installieren, und es damit versuchen.

Nach dem Aufruf von Debiankmenuedit und dem Versuch was zu ändern, kannst du mal im Journal suchen:

Code: Alles auswählen

journalctl -b |grep kmenuedit -A20 -B20
Das gibt 20 Zeilen vor und nach dem Aufruf aus.

el3331
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2024 22:03:09

Re: KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von el3331 » 26.02.2024 21:48:44

Hallo,
menulibre habe ich installiert, funktioniert allerdings z.Zt. nicht. - Es wird des Fehlen des Programms "kwin_rules_dialog" beanstandet, das aktuell nicht im Repository zu finden ist. Mit dem Programm scheint es ungelöste Probleme zu geben.
Hier einen Ausdruck aus journalctl

Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: user@110.service: Deactivated successfully.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: Stopped user@110.service - User Manager for UID 110.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: Stopping user-runtime-dir@110.service - User Runtime Directory /run/user/110...
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: run-user-110.mount: Deactivated successfully.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: user-runtime-dir@110.service: Deactivated successfully.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: Stopped user-runtime-dir@110.service - User Runtime Directory /run/user/110.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: Removed slice user-110.slice - User Slice of UID 110.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 systemd[1]: user-110.slice: Consumed 1.158s CPU time.
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 plasmashell[1118]: file:///usr/share/plasma/plasmoids/org.kde.plasma.printmanager/contents/ui/PrinterItem.qml:22:5: Unable to assign [undefined] to bool
Feb 26 21:27:18 WS-LR-L-9 plasmashell[1118]: file:///usr/share/plasma/plasmoids/org.kde.plasma.printmanager/contents/ui/PrinterItem.qml:22:5: Unable to assign [undefined] to bool
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 plasmashell[1118]: file:///usr/lib/x86_64-linux-gnu/qt5/qml/org/kde/plasma/extras/PlaceholderMessage.qml:238:5: QML Heading: Binding loop detected for property "verticalAlignment"
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 systemd[1]: systemd-hostnamed.service: Deactivated successfully.
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 systemd-timesyncd[655]: Contacted time server [2a01:4f8:211:2093::1]:123 (2.debian.pool.ntp.org).
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 systemd-journald[349]: Time jumped backwards, rotating.
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 systemd-timesyncd[655]: Initial clock synchronization to Mon 2024-02-26 21:27:19.124873 CET.
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 dbus-daemon[666]: [system] Failed to activate service 'org.bluez': timed out (service_start_timeout=25000ms)
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 pulseaudio[978]: GetManagedObjects() failed: org.freedesktop.DBus.Error.TimedOut: Failed to activate service 'org.bluez': timed out (service_start_timeout=25000ms)
Feb 26 21:27:19 WS-LR-L-9 kded5[1077]: kf.bluezqt: PendingCall Error: "Failed to activate service 'org.bluez': timed out (service_start_timeout=25000ms)"
Feb 26 21:27:22 WS-LR-L-9 kwin_x11[1078]: qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 4111, resource id: 29360247, major code: 18 (ChangeProperty), minor code: 0
Feb 26 21:27:22 WS-LR-L-9 kwin_x11[1078]: qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 4116, resource id: 29360248, major code: 18 (ChangeProperty), minor code: 0
Feb 26 21:27:22 WS-LR-L-9 systemd[962]: Started app-org.kde.kmenuedit-ee946626525649e6bdc10acfc4dca766.scope - Menü-Editor.
Feb 26 21:27:22 WS-LR-L-9 plasmashell[1513]: kf.i18n: KLocalizedString: Using an empty domain, fix the code. msgid: "KDE Menu Editor" msgid_plural: "" msgctxt: ""
Feb 26 21:27:32 WS-LR-L-9 plasmashell[1118]: trying to show an empty dialog
Feb 26 21:27:33 WS-LR-L-9 plasmashell[1118]: libpng warning: iCCP: known incorrect sRGB profile
Feb 26 21:27:36 WS-LR-L-9 kwin_x11[1078]: qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 7290, resource id: 29360263, major code: 18 (ChangeProperty), minor code: 0
Feb 26 21:27:36 WS-LR-L-9 systemd[962]: Started app-org.kde.konsole-8d4ffc638f134c04a6b00fa1076c643f.scope - Konsole - Terminal.
Feb 26 21:27:36 WS-LR-L-9 plasmashell[1522]: kf.xmlgui: Shortcut for action "" "SSH-Verwaltung anzeigen" set with QAction::setShortcut()! Use KActionCollection::setDefaultShortcut(s) instead.
Feb 26 21:27:36 WS-LR-L-9 plasmashell[1522]: kf.xmlgui: Shortcut for action "" "Schnellbefehle anzeigen" set with QAction::setShortcut()! Use KActionCollection::setDefaultShortcut(s) instead.
Feb 26 21:27:47 WS-LR-L-9 su[1535]: (to root) <user> on pts/1
Feb 26 21:27:47 WS-LR-L-9 su[1535]: pam_unix(su-l:session): session opened for user root(uid=0) by <user>(uid=1000)

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 371
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von prox » 27.02.2024 05:13:48

Hi el3331,

ich hatte gestern das Paket menulibre erfolgreich mit Hilfe von apt-get installieren können aus den Debian-Repositories, dabei wurden keine Fehlermeldungen ausgegeben.

Ich konnte menulibre nach der Installation erfolgreich starten über das KDE-Startmenü, vielleicht ist dafür aber auch ein expliziter Neustart der GUI notwendig, ich habe jedenfalls vorsorglich einen gemacht durch ein Ab- und wieder Anmelden an das KDE-Desktop Environment.

Ich verwende Debian Bookworm, also die aktuelle stabile Version Debian 12:

Code: Alles auswählen

root@xxx:~# cat /etc/debian_version 
12.5
root@xxx:~# 
Welche Debian-Version verwendest Du denn?

Aus welchen Paketquellen und für welche Debian-Version(en) bezieht Deine Debian-Installation denn die Debian-Software-Pakete?

Poste doch mal hier in diesen Thread die Ausgabe des folgenden Befehls:

Code: Alles auswählen

cat /etc/apt/sources.list
Gruß

prox

el3331
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2024 22:03:09

Re: KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von el3331 » 27.02.2024 11:32:42

Hallo,
mein System habe ich erst vor ca. einer Woche neu installiert, Debian Bookworm von einem offiziellen Spiegel mit der aktuellsten Netinst-ISO.
In sources-list steht main contrib non-free non-free-firmware.
Da meine Grafikkarte bisher nicht unterstützt wird, ist der proprietäre nvidia-Treiber installiert aus den o.g. Repositories.

menulibre habe ich auch mit apt installiert, das geht auch und ein Eintrag im Startmenü ist auch vorhanden. Das Programm lässt sich auch starten und zeigt die Menüs an, allerdings keine Untermenüs. Stattdessen kommt der Hinweis auf das fehlende Programm kwin_rules_dialog, das auch von apt nicht gefunden wird.

Mein Problem hat sich im Übrigen inzwischen gelöst: kmenuedit verhält sich inzwischen wieder (fast) wie vorher. Änderunngen sind auch als Standarduser wieder möglich. Neue Programme können allerdings nicht mehr beliebig einsortiert werden, sondern erscheinen am Ende der Untermenüs unter dem Strich als "Weitere Programme". Damit kann ich leben. Anscheinend hat es ein Update gegeben, nicht bei kmenuedit selbst, sondern vermutlich bei einer benutzten Bibliothek.

Jedenfalls Dank für die Unterstützung.

MaGe
Beiträge: 1714
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: KDE Kmenuedit neuerdings nicht zu gebrauchen

Beitrag von MaGe » 27.02.2024 17:13:56

el3331 hat geschrieben: [...] Stattdessen kommt der Hinweis auf das fehlende Programm kwin_rules_dialog, das auch von apt nicht gefunden wird.[...]

kwin_rules_dialog befindet sich im paket kwin-common




gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

Antworten