Kodi auf alter Hardware

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
Benutzeravatar
The Hit-Man
Beiträge: 2171
Registriert: 21.11.2004 17:01:56
Wohnort: Menden ( Sauerland )
Kontaktdaten:

Kodi auf alter Hardware

Beitrag von The Hit-Man » 17.02.2024 08:45:06

Habe hier noch ein ganz kleines eeepc-laptop rum fliegen und habe mir da debian sid drauf installiert. Die Kiste hat diesen Prozessor:

Code: Alles auswählen

u0@ioan-eeepc:~$ cat /proc/cpuinfo 
processor       : 0
vendor_id       : GenuineIntel
cpu family      : 6
model           : 13
model name      : Intel(R) Celeron(R) M processor          900MHz
stepping        : 8
microcode       : 0x20
cpu MHz         : 630.054
cache size      : 512 KB
physical id     : 0
siblings        : 1
core id         : 0
cpu cores       : 1
apicid          : 0
initial apicid  : 0
fdiv_bug        : no
f00f_bug        : no
coma_bug        : no
fpu             : yes
fpu_exception   : yes
cpuid level     : 2
wp              : yes
flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss tm pbe nx bts cpuid
bugs            : cpu_meltdown spectre_v1 spectre_v2 spec_store_bypass l1tf mds swapgs itlb_multihit mmio_unknown
bogomips        : 1260.10
clflush size    : 64
cache_alignment : 64
address sizes   : 32 bits physical, 32 bits virtual
power management:
OpenGL hat die Kiste Version 2.0. Im Netz laß ich das openGL 2.0 für kodi 20.x ausreichend sein sollte. Klar wird alles nicht ganz flüssig sein aber ich hatte mal vor Jahren ein Kodi 17.x drauf installiert und das lief auch so weit. Allerdings bekomme ich heute mit Kodi 20.4 immer ein Segment fault:

Code: Alles auswählen

libva info: VA-API version 1.20.0
libva info: Trying to open /usr/lib/i386-linux-gnu/dri/iHD_drv_video.so
libva info: Found init function __vaDriverInit_1_20
libva error: /usr/lib/i386-linux-gnu/dri/iHD_drv_video.so init failed
libva info: va_openDriver() returns 1
libva info: Trying to open /usr/lib/i386-linux-gnu/dri/i965_drv_video.so
libva info: Found init function __vaDriverInit_1_8
libva error: /usr/lib/i386-linux-gnu/dri/i965_drv_video.so init failed
libva info: va_openDriver() returns -1
Segmentation fault
Crash report available at /root/kodi_crashlog-20240217_083800.log
Achja, hier die kodi log:
https://pastebin.com/pX3uEVcm

Ich bekomme den Startbildschirm zu sehen und dann kommt eben das Segment fault. Was es bedeutet, weiß ich ja aber wie finde ich raus, wo es knallt. Ich habe Kodi einmal per GBM gestartet und einmal direkt unter X. Leider genau die gleichen Fehler. Ich weiß, ich weiß ... ist ne uralte Kiste aber man kann es ja mal versuchen. Achso ... Aus Spaß hatte ich mal glTron installiert um zu schauen ob die 3D Beschleunigung auch wirklich funktioniert. Ja, das Spiel läuft einfach ganz flüssig, ohne Fehler.

Weiß da jemand etwas?
Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes oder
gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen, wird geplonkt.

damals windows, früher ubuntu, danach debian, heute arch-linux ;)

VS2FreeUsers
Beiträge: 58
Registriert: 26.06.2023 09:09:40
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Kodi auf alter Hardware

Beitrag von VS2FreeUsers » 26.02.2024 12:56:12

Wenn du _NUR_ Kodi auf deinem Gerät haben willst währe vielleicht
libreelec
was für dich. Ich denke mal komplettsystem laufen besser als wenn du es als Paket installierst.
vs2-free-users community

#vs2-free-users #VS2FreeUsers

Benutzeravatar
The Hit-Man
Beiträge: 2171
Registriert: 21.11.2004 17:01:56
Wohnort: Menden ( Sauerland )
Kontaktdaten:

Re: Kodi auf alter Hardware

Beitrag von The Hit-Man » 26.02.2024 15:17:00

Wenn du _NUR_ Kodi auf deinem Gerät haben willst währe vielleicht
libreelec
was für dich. Ich denke mal komplettsystem laufen besser als wenn du es als Paket installierst.
Geht leider nicht, da ich noch andere Tools brauche, wie zum Beispiel 'autofs'.
Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes oder
gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen, wird geplonkt.

damals windows, früher ubuntu, danach debian, heute arch-linux ;)

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 13588
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Kodi auf alter Hardware

Beitrag von hikaru » 29.02.2024 16:49:48

Mein letzter Stand (knapp 5 Jahre her [1]) ist, dass der Intel GMA 950 (und möglicherweise Vorgänger?) zwar OpenGL 2.0 prinzipiell unterstützt, dass diese Unterstützung aber so buggy/exotisch ist, dass man sich bei Mesa entschieden hat, auf diesen Chips auf OpenGL 1.4 zurückzufallen.
Das konnte man damals in Mesa patchen [2], um doch wieder OpenGL 2.0 zu bekommen, aber das Resultat war meiner Erinnerung nach, dass dann einige OpenGL-2.0-Aufrufe in Software von der CPU erledigt wurden, was performancetechnisch nicht ganz billig war.

[1] viewtopic.php?t=173961
[2] https://lists.freedesktop.org/archives/ ... 42487.html

Benutzeravatar
The Hit-Man
Beiträge: 2171
Registriert: 21.11.2004 17:01:56
Wohnort: Menden ( Sauerland )
Kontaktdaten:

Re: Kodi auf alter Hardware

Beitrag von The Hit-Man » 01.03.2024 17:02:18

Naja, ich habe dann nochn nen paar alte Raspberry Pi 1 im Keller gefunden. Da habe ich dann die Raspbian Version 12 drauf gemacht. Es läuft so weit ausreichend damit. Alles was sich im h264 codec bewegt wird ohne Probleme abgespielt da ja der Codec direkt mit verbaut war. Das einzigste was ein wenig schmierig läuft aber dennoch ausreichend ist, ist natürlich das Frontend. Aber man kann Kodi ja auch mit dem Handy steuern und Medien von da aus starten ( ein andere Möglichkeit hätte ich eh nicht ). Es läuft eigentlich genau so, wie damals die ersten Versionen die raus kamen, zum Beispiel 'Retropie' außer das man nun eine Kodi Version 20.x hat.
Aus Testzwecken habe ich mir auch mal OSMC und Retropie installiert. Beides basiert auf Debian Buster und ich kann da kein Unterschied der Geschwindikeit zu Raspbian 12 erkennen. Klar, man merkt es ein wenig an der Menüsteuerung aber ich finde, für so eine alte Kiste, ist das noch erträglich. Und ich meine der Raspberry 1 benutzt OpenGLES 2.0. Ich habe ihn auf 900Mhz übertakten. Ob das viel gebracht hat, weiß ich nicht. Allerdings konnte ich ihn nicht auf 1000Mhz takten, da wurde er instabil.
Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes oder
gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen, wird geplonkt.

damals windows, früher ubuntu, danach debian, heute arch-linux ;)

Antworten