Das Leben ohne Smartphone

Smalltalk
Huo
Beiträge: 614
Registriert: 26.11.2017 14:03:31
Wohnort: Freiburg

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von Huo » 29.02.2024 13:45:48

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.02.2024 11:42:03
-Zahlungen, die Apps als Authentifizierung verlangen: Kreditkarte ist abgeschafft. Wann immer es geht Vorabüberweisung (NICHT Sofortüberweisung), ansonsten (leider) PayPal (habe bisher keine nennenswerten Probleme gehabt. (Momentan für mich das kleinste Übel).
Ich verfahre ähnlich, bis vor kurzem allerdings ohne PayPal. Nun sah ich mich gezwungen, in den sauren Apfel zu beißen und mich wider Willen bei PayPal anzumelden (lange Geschichte, muss als Doppelstaatsbürger Einkommensteuer in einem anderen Land in einer Fremdwährung nachzahlen :evil: ; Alternative wäre Kreditkarte gewesen, die ich für mich ablehne).

Ich weiß nicht, ob eine Registrierung bei PayPal ohne Empfang des Login-Codes per SMS überhaupt möglich ist. Bei mir kam zu diesem Behufe mein antikes Klapp-Handy zum Einsatz. Jetzt habe ich es hingekriegt, alternativ für die zweistufige Verifizierung (anstelle einer Smartphone-App) das CLI-Tool Debianoathtool zu verwenden, werde aber vielleicht doch wieder zur SMS-Alternative zurückkehren. Muss für mich noch abwägen, welche Variante sicherer und praktikabler ist. Wie halten es andere PayPal-Nutzer, die kein Smartphone (oder vielleicht nicht einmal ein Handy) besitzen?

Benutzeravatar
debilian
Beiträge: 1181
Registriert: 21.05.2004 14:03:04
Wohnort: 192.168.43.7
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von debilian » 29.02.2024 13:58:08

seit IP ergo SIP Telefonie funktioniert SMS auch auf dem Festnetz
(vorher glaube auch schon....)

somit SMSt mir paypal munter ans Festnetz.
-- nichts bewegt Sie wie ein GNU --

niemand
Beiträge: 451
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von niemand » 29.02.2024 14:22:09

Huo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 13:45:48
Wie halten es andere PayPal-Nutzer, die kein Smartphone (oder vielleicht nicht einmal ein Handy) besitzen?
TOTP und FIDO2 funktionieren ausgezeichnet bei Paypal. Für beides braucht man kein Telefon.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Huo
Beiträge: 614
Registriert: 26.11.2017 14:03:31
Wohnort: Freiburg

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von Huo » 29.02.2024 15:38:31

debilian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 13:58:08
seit IP ergo SIP Telefonie funktioniert SMS auch auf dem Festnetz
Danke, gute Idee, allerdings ist mein Festnetztelefon, falls ich nichts übersehe, nicht SMS-fähig. Die Möglichkeit des SMS-Empfangs via Sprach-Ansage ließe sich aber vermutlich bei meinem Provider aktivieren. Werde ich evtl. als weitere Variante prüfen.
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 14:22:09
TOTP und FIDO2 funktionieren ausgezeichnet bei Paypal. Für beides braucht man kein Telefon.
Danke, für mich ist das alles Neuland – ich tue mich naturgemäß schwer mit einer Materie, mit der ich mich bisher nicht beschäftigen musste/wollte. Immerhin habe ich es bereits geschafft, eine TOTP-Authentifizierung mit Hilfe von Debianoathtool einzurichten.

mclien
Beiträge: 2427
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mclien » 29.02.2024 18:16:16

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
28.02.2024 20:16:04
Sorry dafür. Ich hingegen find’s zwar auch äußerst unhöflich, implizit als Tier (Schaf) bezeichnet zu werden, aber Ich will versuchen, mich dem Thema zu nähern:
Dann ist es wohl an meiner Reihe mich zu entschuldigen. Ich wollte das keinesfalls implizieren, sondern meinte das Analogie zu "der breiten Masse folgen".

mclien
Beiträge: 2427
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mclien » 29.02.2024 18:21:56

mampfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
28.02.2024 19:34:47
Denn sonst hat die Frage: "Schaffe ich mein Smartphone ab" gar keinen Sinn.
Gibt noch einen anderen Grund warum die Frage keinen Sinn ergibt: Wenn Du nie eines besessen hast. (Gilt analog zu Sucht)

Huo
Beiträge: 614
Registriert: 26.11.2017 14:03:31
Wohnort: Freiburg

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von Huo » 29.02.2024 19:11:29

Nochmal zu PayPal: TOTP (Time-based one-time password) via Kommandozeile lässt sich für mich jetzt, jedenfalls subjektiv gesehen :? , recht bequem und sicher handhaben. Hierzu habe ich den von PayPal erhaltenen Geheimschlüssel mit gpg passwortgeschützt verschlüsselt. Mit Hilfe eines kleinen Skripts wird bei Bedarf der Einmal-Sicherheitscode fürs Einloggen generiert, in die Zwischenablage kopiert und daraus nach 20 Sekunden automatisch wieder gelöscht:

Code: Alles auswählen

#!/bin/bash

oathtool -b --totp "$(gpg --decrypt ~/.2fa)" | xsel -ib
sleep 20
xsel -cb

niemand
Beiträge: 451
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von niemand » 29.02.2024 20:13:09

Ist ja ’ne recht schöne Lösung – das Löschen nach 20s ist aber wohl eher nicht gar so wichtig: nach 30s ist’s eh abgelaufen, und spätestens nach einer Minute sollte die Seite das auch nicht mehr akzeptieren (gibt da meist einen Tick Toleranz).

Mit TOTP hat man jedenfalls schonmal die meisten Seiten, die 2FA verlangen und ansonsten SMS schicken würden. Bei mir kommt für derlei Sachen ein Nitrokey zum Einsatz, sodass ich das Secret gar nicht rumliegen habe.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

mampfi
Beiträge: 1763
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mampfi » 29.02.2024 21:57:38

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 18:21:56
mampfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
28.02.2024 19:34:47
Denn sonst hat die Frage: "Schaffe ich mein Smartphone ab" gar keinen Sinn.
Gibt noch einen anderen Grund warum die Frage keinen Sinn ergibt: Wenn Du nie eines besessen hast. (Gilt analog zu Sucht)
Natürlich besitze ich ein Smartphone, Handy ging los mit einem Nokia.

Der Sucht-Test war mit Kaffee, hab ich aber dann wieder getrunken. :mrgreen:

Weiß ich nicht mehr genau irgendwann in den 1990er?

Erster Computer weiß ich noch genau: September 1985, ein PC IBM-XT-kompatibel.

Erste BASIC-Programme auf Papier geschrieben und auf einem TRS 80 von einem Freund ausprobiert.
Es gibt viele Foren

Huo
Beiträge: 614
Registriert: 26.11.2017 14:03:31
Wohnort: Freiburg

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von Huo » 29.02.2024 22:16:32

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 20:13:09
[...] das Löschen nach 20s ist aber wohl eher nicht gar so wichtig: nach 30s ist’s eh abgelaufen, und spätestens nach einer Minute sollte die Seite das auch nicht mehr akzeptieren (gibt da meist einen Tick Toleranz).
Haha, da hast du natürlich recht – in meinem fortgeschrittenen Alter kann's halt schon mal zu kleineren kognitiven Ausfallserscheinungen kommen. :wink:

Musste auch noch den – jetzt – Einzeiler ergänzen, da das Kopieren in die PayPal-Eingabe erst funktioniert, wenn der Zeilenumbruch am Ende des Codes getilgt wurde:

Code: Alles auswählen

oathtool -b --totp "$(gpg --decrypt ~/.2fa)" | tr -d '\n' | xsel -ib

mampfi
Beiträge: 1763
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mampfi » 01.03.2024 09:29:36

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.02.2024 18:16:16
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
28.02.2024 20:16:04
Sorry dafür. Ich hingegen find’s zwar auch äußerst unhöflich, implizit als Tier (Schaf) bezeichnet zu werden, aber Ich will versuchen, mich dem Thema zu nähern:
Dann ist es wohl an meiner Reihe mich zu entschuldigen. Ich wollte das keinesfalls implizieren, sondern meinte das Analogie zu "der breiten Masse folgen".
Keine Ursache, hab mich wohl kompliziert ausgedrückt,
war übrigens vor meiner Computerzeit Teetrinker. :mrgreen:
Es gibt viele Foren

niemand
Beiträge: 451
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von niemand » 01.03.2024 11:59:19

Wieso antwortest du in meinem Namen?
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

mclien
Beiträge: 2427
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mclien » 01.03.2024 13:27:17

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 11:59:19
Wieso antwortest du in meinem Namen?
Ich denke er hat sich nur um einen post verklickt beim Zitat. ;-)

mampfi
Beiträge: 1763
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von mampfi » 01.03.2024 19:03:28

stimmt
Es gibt viele Foren

rhHeini
Beiträge: 2278
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von rhHeini » 01.03.2024 19:55:51

Nun ja - ich hab vor knapp einem Jahr mein Leben ohne Smartphone aufgegeben und mir ein Fairphone 4 zugelegt.

Bis dahin hab ich so ein Teil nicht vermisst, auch wenn z.B. immer wieder Familienmitglieder gefragt haben ob ich Whatsapp habe. Meine Anwort war immer: schreib mir eine SMS, eine Mail oder ruf mich an. Bin für mich gut mit so traditionellen Tools wie PC/EMail und einem einfachen Telefon bzw. Handy zufrieden gewesen. Hatte auch von der Firma aus keine Notwendigkeit was zu ändern, und wenn hätte ich nach einem Firmenhandy verlangt.

Und wenn da mal so etwas kam wie das E-Auto von der Gemeinde ausleihen: geht nur mit Smartphone - dann wird das nichts.

Grund für den Meinungsumschwung: Änderungen in den Lebensumständen, war da gerade ein halbes Jahr Rentner, und wollte/musste mich wegen Krisen neu orientieren. Nebenbei habe ich festgestellt das meine alten Wege beim Banking immer mehr weggebröckelt sind: HBCI (eingestellt bei der ING), ChipTAN (geht noch bei der DKB), SMS-TAN, ... und wenn Du aktuelle gute Angebote bei Tages/Festgeld nutzen willst wirst Du in der Regel auf Apps (als erster oder zweiter Faktor) verwiesen.

Das FP4 ist sparsam eingerichtet. DuckDuckGo, FF, ein PW-Safe, ein Routenplaner und 2 GPS-Apps, 4 Banking-Apps. Ansonsten nichts ausser dem was auf A13 eh mitkommt. Ich hab es recht häufig als Routenplaner benutzt, und zum Banking halt, ansonsten liegt es im Arbeitszimmer im Regal. Unterwegs benutze ich meist mein altes Handy das ich behalten habe.

holyhit
Beiträge: 102
Registriert: 05.08.2023 11:27:42

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von holyhit » 01.03.2024 21:41:23

Ja so ist das, man wird auf irgendeine Art und Weise dazu gezwungen ein Smartphone/internetfähighes Handy zu benutzen. Spätestens wenn das digitale Zentralbankgeld eingeführt wird kommt keiner mehr ohne aus.
keep_the_spirit_of_the_reallife

niemand
Beiträge: 451
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von niemand » 01.03.2024 21:50:15

Sorry für OT:
holyhit hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 21:41:23
Spätestens wenn das digitale Zentralbankgeld eingeführt wird kommt keiner mehr ohne aus.
Diesen FUD lese ich in letzter Zeit häufiger (wenngleich meist auf Schwurblerseiten) – hast Du da belastbare, seriöse Quellen für Informationen über konkrete Pläne? Gerne auch via PN.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

holyhit
Beiträge: 102
Registriert: 05.08.2023 11:27:42

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von holyhit » 01.03.2024 21:53:53

Ich verlasse mich da auf Ernst Wolff. Einfach in zb youtube suchen.
keep_the_spirit_of_the_reallife

Huo
Beiträge: 614
Registriert: 26.11.2017 14:03:31
Wohnort: Freiburg

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von Huo » 01.03.2024 22:14:29

Für nachvollziehbarer halte ich Ulrike Herrmanns kritischen Blick auf das Zentralbankgeld [*]. Für die taz-Autorin sind die Pläne der EZB in erster Linie nur eine Art Luftballon, um vom Hype um die Kryptowährungen abzulenken. Und sie hat wohl recht: Wenn die Bedeutung der Bargeldzahlung schwindet, wozu braucht man dann ein digitales Äquivalent zum Bargeld?

[*] https://taz.de/Digitaler-Euro/!5963845/

niemand
Beiträge: 451
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von niemand » 01.03.2024 22:24:05

Huo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 22:14:29
Wenn die Bedeutung der Bargeldzahlung schwindet, wozu braucht man dann ein digitales Äquivalent zum Bargeld?
BTC würde theoretisch die Rolle der Bargeldzahlung übernehmen. Praktisch eher nicht, weil dabei eine Sache übersehen wird: die Menge der BTC ist begrenzt, und wer heute ausreichend Fiat-„Geld“ hat, kann sich einen großen Teil davon sichern, und hätte damit die Kontrolle über dessen Wert – was es letztlich ziemlich wertlos macht. Tatsächlich dürfte genau das bereits geschehen sein. Eigenen Thread für das Thema aufmachen?
holyhit hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 21:53:53
Ich verlasse mich da auf Ernst Wolff. Einfach in zb youtube suchen.
Sorry, nein. Ohne irgendwelche Referenzen werde ich meine Zeit nicht damit verschwenden, und deinen Beitrag lediglich als eine weitere FUD-getriebene Äußerung ansehen. Anderenfalls könnte ich mit der gleichen Legitimität zehn [andere?] Schwurbler nennen, die man ebenfalls auf YT finden kann.

BTT?
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

katzenfan
Beiträge: 570
Registriert: 19.04.2008 22:59:51

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von katzenfan » 01.03.2024 22:48:37

Nachstehende Aussage jetzt nur, weil im Thema die Begriffe "Zentralbankgeld" und "Bargeldzahlung" zu lesen sind:

Rechtlich belastbare, seriöse Quellen wird es zu gegebener Zeit auf Unionsebene haben, solange sie Bestand hat; Finanz- bzw. Zahlungsdienstleistungen und Co. sind wie so vieles unionsreguliert. Was andere da hineindeuten, ist erst einmal ohne Belang, denn die einzige Deutungsbefugnis, d.h. Auslegungsbefugnis, für Unionsrecht hat der EuGH.

Die Unionsländer haben nur Befugnis, wie auch Möglichkeit, am Entstehungs- bzw. Änderungsprozess einer Unionsregel mitzuwirken. Hat eine Unionsregel einmal Bestand, d.h., ist sie in Kraft getreten, sind auch die Unionsländer an sie gebunden.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 3517
Registriert: 04.06.2015 01:17:27
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von heisenberg » 04.03.2024 16:55:26

bei der GLS bin ich auch mit dem Photo TAN Dingens.
Habe gerade versucht, dass ING-DiBa-Photo-TAN-Gerät mit der GLS zum laufen zu bringen. Geht leider nicht. Das sind wohl doch funktional unterschiedliche Geräte. Das von der Diba hat nur eine Kamera, dass die bunten Punkte scannt. Das von der GLS hat zusätzlich noch einen Kartenleser mit dabei.

Das von der GLS ist das Gerät "vasco DIGIPASS 882". Mir scheint, dass nutzen auch so einige andere Banken.
Jede Rohheit hat ihren Ursprung in einer Schwäche.

rhHeini
Beiträge: 2278
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Das Leben ohne Smartphone

Beitrag von rhHeini » 04.03.2024 17:49:57

... oder es ist über einen Zähler oder so etwas mit der Bank verdongelt. Ist bei meinem reinerSCT-Chipkartenleser von der DKB jedenfalls so. Der ist nur für die DKB verwendbar.

Antworten