Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 16:09:43

Hallo!

Nachdem mich die Nachrichten über das xz-Backdoor gestern sehr beunruhigt haben, habe ich auf meinem System mit Debian Testing (und ein wenig unstable für den aktuellen Firefox) ein full-upgrade durchgeführt.

Leider hat das zu unerwartet großen Problemen geführt: Gnome wurde deinstalliert und eine Neuinstallation von Gnome ist scheinbar nicht möglich. :cry:

Könnt ihr mir helfen, das System wieder hinzubiegen, oder ist eine Neu-Installation notwendig? :hail:

Hier der Output, wenn ich versuche ein Upgrade durchzuführen:
NoPaste-Eintrag42141

Hier meine Configs:

/etc/apt/sources.list

Code: Alles auswählen

$ sudo cat /etc/apt/sources.list
deb https://deb.debian.org/debian/ trixie main non-free non-free-firmware contrib
# deb-src https://deb.debian.org/debian/ trixie main non-free-firmware contrib

deb https://deb.debian.org/debian/ trixie-updates main non-free non-free-firmware contrib
# deb-src https://deb.debian.org/debian/ trixie-updates main non-free-firmware contrib

deb https://deb.debian.org/debian/ trixie-proposed-updates main non-free non-free-firmware contrib
# deb-src https://deb.debian.org/debian/ trixie-proposed-updates main non-free-firmware contrib

deb https://deb.debian.org/debian/ trixie-backports main non-free non-free-firmware contrib
# deb-src https://deb.debian.org/debian/ trixie-backports main non-free-firmware contrib

deb https://security.debian.org/debian-security/ trixie-security main non-free non-free-firmware contrib
# deb https://security.debian.org/debian-security/ trixie-security main non-free-firmware contrib

# For Firefox
# deb https://deb.debian.org/debian/ unstable main non-free non-free-firmware contrib
/etc/apt/apt.conf.d/70debconf

Code: Alles auswählen

// Pre-configure all packages with debconf before they are installed.
// If you don't like it, comment it out.
DPkg::Pre-Install-Pkgs {"/usr/sbin/dpkg-preconfigure --apt || true";};

//Default Release
APT::Default-Release "trixie";
/etc/apt/preferences

Code: Alles auswählen

Package: *
Pin: release a=testing
Pin-Priority: 900

Package: *
Pin: release o=Debian,a=unstable
Pin-Priority: 300

Package: *
Pin: release o=Debian
Pin-Priority: -10
/etc/apt/sources.list.d/docker.list

Code: Alles auswählen

deb [arch=amd64 signed-by=/etc/apt/keyrings/docker.gpg] https://download.docker.com/linux/debian bookworm stable
Danke schon jetzt für Eure Hilfe! :hail:
Zuletzt geändert von Spindoctor am 01.04.2024 16:55:01, insgesamt 1-mal geändert.

niemand
Beiträge: 463
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian Testing zerschossen - Reperieren?

Beitrag von niemand » 01.04.2024 16:31:23

Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 16:09:43
Leider hat das zu unerwartet großen Problemen geführt: Gnome wurde deinstalliert und eine Neuinstallation von Gnome ist scheinbar nicht möglich.
Nicht nur Gnome. Allerdings wurde das ja angezeigt, und du musstest es bestätigen – spätestens an dieser Stelle wär’s eine gute Idee, erstmal auf ›n‹ zu drücken, wenn man das nicht völlig überblickt, und zu gucken, was da eigentlich los ist. Das Problem hier ist mit einiger Wahrscheinlichkeit darauf zurückzuführen, dass du apt upgrade statt apt full-upgrade verwendet hast, aber Genaues lässt sich mangels vorliegenden Infos auch nicht sagen. Tipp für die Zukunft: script nutzen → es schreibt die komplette Ein- und Ausgabe in eine Datei, sodass man da im Nachhinein bequem schauen kann, was denn passiert ist. Oder die Daten hochladen kann.

Da das System nun unbrauchbar ist, weil mindestens eine zentrale Lib fehlt, wird’s ein wenig schwierig. Die einfachste Option an diesem Punkt wäre tatsächlich die Neuinstallation (oder das Zurückspielen des Backups); wenn repariert werden soll, würde ich das von einem Livesystem aus machen und damit anfangen, Debianlibglib2.0-0 wieder gängig zu machen.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 17:05:20

Danke, niemand!

An Deiner Antwort schmerzt mich am meisten mein Rechtschreibfehler (ernsthaft, sowas stört mich nämlich auch beim Lesen).

Tatsächlich hab ich die Schritte ohne Skript gemacht, apt update gefolgt von apt full-upgrade ist etwas, das ich recht häufig mache und schon jahrelang keine Probleme damit hatte.

Mit libglib2.0-0 habe ich bereits gestartet (schon gestern), damit konnte ich das Problem aber nicht lösen:

Code: Alles auswählen

sudo apt install libglib2.0-0
[sudo] Passwort für marcel: 
Paketlisten werden gelesen… Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut… Fertig
Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
libglib2.0-0 ist schon die neueste Version (2.78.4-1).
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
32 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J
desktop-file-utils (0.27-1) wird eingerichtet ...
update-desktop-database: error while loading shared libraries: libglib-2.0.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory

...

Was ich allerdings tatsächlich nicht installieren kann (falls ich das überhaupt brauche) ist Debianlibglib2.0-0t64

Danke schon jetzt für Deine Unterstützung. Ich hab mich hier tatsächlich nicht sehr schlau angestellt, als ich zugelassen habe, gnome (und einen Haufen andere Pakete) zu löschen. Ich war wegen dem xz-Backdoor irgendwie nervös und hatte wenig Zeit... also eh die klassische Situation, in der man solche Fehler macht.

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 17:25:17

btw: über ssh komm ich glücklicher Weise noch rein, damit könnte eine Reparatur vielleicht möglich sein?

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1427
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Livingston » 01.04.2024 17:31:26

Bei Testing- und Unstable-Updates sollte man ohnehin gerade wegen der sog. time_t-Transition sehr aufmerksam sein, siehe auch hier: viewtopic.php?t=189242
Das Schlimmste ist zwar überstanden, aber an einigen Stellen kann es noch zu nicht erfüllbaren Abhängigkeiten kommen.
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

niemand
Beiträge: 463
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von niemand » 01.04.2024 17:33:28

Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:05:20
apt update gefolgt von apt full-upgrade ist etwas, das ich recht häufig mache und schon jahrelang keine Probleme damit hatte.
Man hat häufig solange keine Probleme, bis ein Problem auftaucht ;)

script aus Debianbsdutils (sollte also auf jedem System vorhanden sein) wäre halt geschickt, um nachzuvollziehen, was passiert ist. Ich meinte nicht, dass du ein Script dafür nutzen solltest.
Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:05:20

Code: Alles auswählen

libglib2.0-0 ist schon die neueste Version (2.78.4-1).
[…] libglib-2.0.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory
Das widerspricht sich, die betreffende Datei ist in genau dem Paket: https://packages.debian.org/search?sear ... g&arch=any

Da ist also irgendwas grundlegend schiefgelaufen – du könntest nun zunächst schauen, ob die Datei tatsächlich nicht mehr da ist (gibt auch andere Möglichkeiten, die diese Fehlerausgabe erzeugen könnten). Wenn nicht, könntest du versuchen, das Paket zu purgen und neu zu installieren. Wenn das aufgrund der Abhängigkeiten nicht möglich ist, könntest du’s mit der Brechstange (aka dpkg … --force-…) aus dem System hebeln und anschließend neu installieren. Alternativ könntest du versuchen, das Paket manuell zu laden und in das Dateisystem zu entpacken (die Einträge in der Datenbank sind ja schon da, sodass da nicht noch mehr kaputtgehen sollte™).

Nicht zuletzt wäre auch ein Blick in /var/log/apt/history.log eine sinnvolle Option, um sich einen Überblick zu verschaffen, was da eigentlich alles gemacht worden ist, und ob vielleicht zu erkennen ist, was schiefgelaufen sein mag. Wenn ich raten sollte, wurde hier die Operation zwischendrin abgebrochen, was das System in einem undefinierten Zustand zurückgelassen hat.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 17:35:10

oh, zumindest Gnome habe ich wieder zum Laufen gebracht.

Das Problem war, dass ich in einem Reparaturversuch die Unstable-Quellen auskommentiert habe. Das hat offensichtlich dazu geführt, dass es für einige wichtige Pakete (wie Debianibglib2.0-0t64) keine Installationskandidaten in Testing mehr gab.

Habe jetzt unstable wieder reingeholt und kann nun zumindest wieder normal booten und die "Scherben" zusammenkehren.

Gibt es noch irgendwas wichtiges zu beachten (außer aus dem Schaden zu lernen), oder kann ich den Thread als gelöst markiern?

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 17:43:16

Livingston hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:31:26
Bei Testing- und Unstable-Updates sollte man ohnehin gerade wegen der sog. time_t-Transition sehr aufmerksam sein, siehe auch hier: viewtopic.php?t=189242
Das Schlimmste ist zwar überstanden, aber an einigen Stellen kann es noch zu nicht erfüllbaren Abhängigkeiten kommen.
oh. das ist ein wertvoller hinweis, danke dafür! Kann sein, dass es daran gelegen ist...?

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 17:45:15

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:33:28
script aus Debianbsdutils (sollte also auf jedem System vorhanden sein) wäre halt geschickt, um nachzuvollziehen, was passiert ist. Ich meinte nicht, dass du ein Script dafür nutzen solltest.
ich kenn script aus der Update-Anleitung von einem Major-Release zum nächsten. Gibt es eine Doku dazu, wie man es idealer Weise bei regulären Updates zwischendurch verwendet?

niemand
Beiträge: 463
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von niemand » 01.04.2024 17:49:30

Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:35:10
Habe jetzt unstable wieder reingeholt und kann nun zumindest wieder normal booten und die "Scherben" zusammenkehren.
Das bedeutet, du hast ein Frankendebian? Erwarte weitere Probleme in der Zukunft.
Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:45:15
Gibt es eine Doku dazu, wie man es idealer Weise bei regulären Updates zwischendurch verwendet?
Mit ›script datei.txt‹ starten, Update fahren, mit Strg+d oder exit die Aufzeichnung beenden. Ein- und Ausgabe befinden sich dann in datei.txt.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Spindoctor
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2011 10:34:00

Re: Debian Testing zerschossen - Reparieren?

Beitrag von Spindoctor » 01.04.2024 22:37:08

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:49:30
Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:35:10
Habe jetzt unstable wieder reingeholt und kann nun zumindest wieder normal booten und die "Scherben" zusammenkehren.
Das bedeutet, du hast ein Frankendebian? Erwarte weitere Probleme in der Zukunft.
Spindoctor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.04.2024 17:45:15
Gibt es eine Doku dazu, wie man es idealer Weise bei regulären Updates zwischendurch verwendet?
Mit ›script datei.txt‹ starten, Update fahren, mit Strg+d oder exit die Aufzeichnung beenden. Ein- und Ausgabe befinden sich dann in datei.txt.
Danke!

Antworten