Neuen Nutzer anlegen

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
ghartl1
Beiträge: 181
Registriert: 07.08.2006 14:47:36

Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von ghartl1 » 14.05.2024 13:58:13

Hallo,

Debian 12 hier mit KDE Oberfläche.

Folgende Situation: User A ist angelegt und alles eingerichtet.
Was ich möchte: User B anlegen, mit genau denselben Einstellungen wie User A.

ziel: Zeitersparnis, um nicht alle Schritte wie bei User A nochmal durchzumachen.
Frage: wie mach ich das am besten?
------------------
Meine Grundgedanken: User B anlegen. Dann auf die Kommandozeile und das komplette Home-Verzeichnis (inclusive versteckter Daten) von User A nach User B kopieren.
Danach usermod -R User_B:User_B /home/user_B
------------------
Ginge das? oder wie macht man das am elegantesten in Linux?

Danke einmal für eure Zeit
lg. Günter

Benutzeravatar
Draal
Beiträge: 568
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von Draal » 14.05.2024 14:14:02

Das sollte eigentlich funktionieren.
Evtl. noch

Code: Alles auswählen

chown -R <benutzer> <userverzeichnis>
bei Bedarf.

Apollo013
Beiträge: 85
Registriert: 29.08.2023 11:19:04

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von Apollo013 » 14.05.2024 19:12:10

ChatGPT hat geschrieben:Hallo!

Dein Ansatz, den kompletten Home-Ordner von User A zu kopieren und anschließend die Besitzrechte auf User B zu ändern, ist grundsätzlich richtig und funktioniert in vielen Fällen gut. Es gibt jedoch ein paar Punkte, die du beachten solltest, um sicherzustellen, dass alles reibungslos verläuft. Hier sind die Schritte, die du folgen kannst:
1. Neuen Benutzer anlegen

Zuerst legst du den neuen Benutzer an. Das kannst du über die Befehlszeile mit adduser (benutzerfreundlicher, da es auch direkt ein Home-Verzeichnis anlegt und weitere Einstellungen abfragt) oder mit useradd (mehr manuelle Eingaben erforderlich) machen.
bash

sudo adduser userB
2. Kopieren der Daten

Bevor du Daten kopierst, ist es ratsam, sich zu vergewissern, dass keine Prozesse laufen, die das Home-Verzeichnis von User A benutzen. Dann kannst du die Daten kopieren. Nutze den Befehl rsync, um Fehler beim Kopieren zu vermeiden und um sicherzustellen, dass alle versteckten Dateien und Ordner mitkopiert werden.
bash

sudo rsync -avH /home/userA/ /home/userB/

3. Anpassen der Besitzerrechte

Nach dem Kopieren musst du sicherstellen, dass der neue Benutzer Besitzer seiner Home-Dateien ist. Das machst du mit chown.
bash

sudo chown -R userB:userB /home/userB
4. Überprüfung und Anpassung

Ein wichtiger Schritt nach dem Kopieren und Ändern der Besitzerrechte ist die Überprüfung der Einstellungen. Manche Programme speichern absolute Pfade oder spezifische Konfigurationen, die auf den alten Benutzer ausgerichtet sind. Diese solltest du in den Konfigurationsdateien manuell anpassen.

Einige KDE-spezifische Einstellungen könnten speziell auf den ersten Benutzer zugeschnitten sein und müssen eventuell manuell angepasst werden.
Achte auf die Datei- und Verzeichnisberechtigungen, insbesondere bei Serveranwendungen oder datenintensiven Tasks.

Ich gebe keine Garantie.

LG
Zuletzt geändert von TRex am 14.05.2024 21:17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ChatGPT als Quelle markiert
:THX: Lebe lang und im Frieden

tobo
Beiträge: 2040
Registriert: 10.12.2008 10:51:41

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von tobo » 14.05.2024 20:02:02

ChatGPT macht da sehr ähnliche Vorschläge...

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1508
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von Livingston » 14.05.2024 20:55:37

Apollo013 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 19:12:10
Ich gebe keine Garantie.
Wieso eigentlich nicht?
Weil Du nicht weißt, warum Du jeden einzelnen Schritt mit bash einleitest, oder weil Du Dir nicht sicher bist, ob es auch ohne sudo klappt?
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

niemand
Beiträge: 631
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von niemand » 14.05.2024 21:02:53

Livingston hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 20:55:37
Weil Du nicht weißt, warum Du jeden einzelnen Schritt mit bash einleitest, […]
Das ist doch nur, weil er zu faul war, auch nur den String aus der Copypasta von ChatGPT zu entfernen. Was eigentlich ziemlich dreist ist, wenn man bedenkt, dass er das als eigenen Beitrag ausgibt.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 8125
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Wohnort: KA

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von TRex » 14.05.2024 21:16:51

Apollo013 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 19:12:10
Hallo!
Bitte keine ChatGPT-Antworten ohne Kennzeichnung. Beim nächsten Mal gibt's ne rote Karte.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!Wie man widerspricht

ghartl1
Beiträge: 181
Registriert: 07.08.2006 14:47:36

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von ghartl1 » 14.05.2024 21:23:12

Keine Ahnung, ob chatGPT das schon mal gemacht hat.

Zum Problem: Möchte das mit einer Mate Oberfläche bei einem anderen Rechner auch machen.

Habe mir gedacht, dass ich die 2 User anlege - dann abmelde und auf TTY die Befehle für die Rechte absetze. Dann sind ja alle 2 Konten nicht aktiv....

Keine Ahnung, ob das so funktioniert.

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1508
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Neuen Nutzer anlegen

Beitrag von Livingston » 15.05.2024 00:11:59

Wie Draal schon sagte: Das geht. Und wie Du selbst schon meintest: Ausloggen hilft.
Am Besten logst Du Dich dann über ein tty als root rein und machst es so, wie Du es selbst vorgeschlagen hast.
Ein Problem könnten Einstellungen im übernommenen Homeverzeichnis sein, die sich explizit auf den User user_A beziehen. Da könnte dann noch Handarbeit anstehen.
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

Antworten