zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
michaa7
Beiträge: 4682
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Beitrag von michaa7 » 25.06.2024 12:05:11

Ziel: LO Dateien auf beiden Rechnern bearbeiten können (***nicht gleichzeitig!***)

Ich arbeite an einem umfangreichen LO Dokument, bislang ausschließlich mit dem Desktop Rechner. Will ich das außerhalb des Hauses im Garten oder sonstwo tun muß die Datei und das Material auf den Laptop. Das geht zwar über eine Freigabe auf dem Router, ist so aber auf Dauer umständlich. Da ähnliches immer wiedermal vorkommt möchte ich vom Laptop direkt auf das entsprechende Verzeichnis des Desktops zugreifen können um mir die benötigten Dateien rüberzukopieren. Ich möchte das Verzeichnis im Dateibrowser des Laptops sehen und schreiben können (und umgekehrt).
Irgendwie muß also das Verzeichnis remote gemountet werden. Gleichzeitig will ich aber, dass bei nicht eingeschaltetem Laptop, bzw nicht eingeschaltetem Desktop da nicht ewig Fehlermeldungen oder blokierte Netzwerkverbindungen das System behindern.

Was sollte ich mir anschauen um das zu lösen? Vllt ginge das mit einem rsync ***dienst*** der beim booten schaut ob der andere Rechner online ist und nur neuere Dateien eines bestimmten Verzeichnisses inkl. der Unterverzeichnisse rüberkopiert. Und das für beide Rechner.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

Benutzeravatar
RolfSE
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2022 17:04:34

Re: zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Beitrag von RolfSE » 25.06.2024 12:36:30

Die einfachste Lösung wäre wohl die NAS-Möglichkeiten deines Routers zu nutzen zB. mit einem USB-Stick.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 11047
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Beitrag von MSfree » 25.06.2024 12:51:59

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:05:11
Irgendwie muß also das Verzeichnis remote gemountet werden.
sshfs
smb
nfs
Gleichzeitig will ich aber, dass bei nicht eingeschaltetem Laptop, bzw nicht eingeschaltetem Desktop da nicht ewig Fehlermeldungen oder blokierte Netzwerkverbindungen das System behindern.
Das passiert nur, wenn bei gemounteten Dateisystem die Serverseite ausgeschaltet wird. Wenn man das vorher unmountet, kann man den Server ausschalten.
Vllt ginge das mit einem rsync ***dienst*** der beim booten schaut ob der andere Rechner online ist und nur neuere Dateien eines bestimmten Verzeichnisses inkl. der Unterverzeichnisse rüberkopiert.
Will man Kopien nicht lieber vermeiden? Das führt nur zu unterschiedlichen Ständen der Dokumente auf den beiden Rechnern, die man anschließend mühevoll wieder zusammenflicken muß.

Entweder, man richtet sich ein NAS ein (Fritzbox wurde ja schon erwähnt) und speichert seine Dokumente ausschließlich auf dem NAS. Beide Rechner können sich das NAS mounten und das dortige Zenrtaldokument bearbeiten (gleichzeitig natürlich nicht).

Oder, man hat das Dokument nur auf einem der beiden Rechner und mountet das Verzeichnis auf dem anderen Rechner.

OK, um ein Backup des Zentraldokuments muß man sich trotzdem kümmern, aber auf dem Backup soll ja keine Bearbeitung stattfinden. Das ist nur für den Notfall gedacht und kann mit rsync realisiert und automatisiert werden.

michaa7
Beiträge: 4682
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Beitrag von michaa7 » 25.06.2024 13:18:33

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:51:59
...
sshfs
smb
nfs
Was würdest du für den beabsichtigten Zweck (Kopien, ja) nutzen.
...nicht ewig Fehlermeldungen oder blokierte Netzwerkverbindungen das System behindern.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:51:59
Das passiert nur, wenn bei gemounteten Dateisystem die Serverseite ausgeschaltet wird. Wenn man das vorher unmountet, kann man den Server ausschalten.
Da kommt kurz ne Fehlermeldung und das wars oder das Netzwerk hängt? Ich meine das wird selten genutzt und noch seltener vorkommen, aber ich kenne mich ... und würde das gerne möglichst nervenschonend einrichten ;-)
Vllt ginge das mit einem rsync ***dienst*** der beim booten schaut ob der andere Rechner online ist und nur neuere Dateien eines bestimmten Verzeichnisses inkl. der Unterverzeichnisse rüberkopiert.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:51:59
Will man Kopien nicht lieber vermeiden?...
Ich verstehe das Argument. Aber wenn ich die Datei fernab von zuhause auf dem Laptop bearbeite habe ich keinen Zugriff auf die Freigabe der FB. Du hast aber natürlich definitiv in dem Punkt recht, dass man dann als Nutzer immer manuell dafür sorgen muß mit der neuesten Datei über beide Rechner zu arbeiten.

Mir scheint es nun wohl das einfachste, weil ich um eine Kopie auf dem Laptop ja nicht herumkomme fernab der FB, das doch manuell zu machen. Und dann muß ich mich wohl durch man rsync wühlen ...
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 11047
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: zwei Rechner im LAN: gegenseitiger Zugriff auf Verzeichnis

Beitrag von MSfree » 25.06.2024 14:20:05

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 13:18:33
Was würdest du für den beabsichtigten Zweck (Kopien, ja) nutzen.
Zum Kopieren taugen alle drei Möglichkeiten. Letztlich mountet man damit ein entferntes Laufwerk über das Netz. Man kann dann direkt auf die Dateien zugreifen und diese bearbeiten. Man kann aber auch Dateien auf das lokale Laufwerk kopieren und wieder zurück.
Mir scheint es nun wohl das einfachste, weil ich um eine Kopie auf dem Laptop ja nicht herumkomme fernab der FB, das doch manuell zu machen. Und dann muß ich mich wohl durch man rsync wühlen ...
sshfs geht auch über das Internet. Du brauchst dazu aber einen laufenden Rechner zuhause, auf den du über das Internet, z.B. mittels WLAN-Hotspot des Smartphone, einen Zugriff aufbauen kannst. Dieser laufende Rechner kann auch ein NAS sein, aber nicht die Fritzbox, denn die kann man nicht mit SSH ansprechen. OK, so ein Teil braucht permanent Strom, der steht aber im Gegenzug auch permanent zur Verfügung. Ein kleiner Mini-Computer mit Celeron N4020 reicht für kleinere Serveraufgaben durchaus aus und sowas zieht keine 3W aus der Steckdose.

Das Blockieren passiert, wie schon erwähnt, nur, wenn die Serverseite plötzlich ausfällt. Dann kann die Clientseite nicht mehr zugreifen und wartet im Zweifellsfall bis zum Timeout, der 20 Minuten betragen kann. Wenn man weit weg ist, ist man gegen so einen Ausfall leider machtlos. Wenn man nur im Garten sitzt, muß man wohl nachschauen gehen, warum der Server nicht mehr läuft.
Da kommt kurz ne Fehlermeldung und das wars oder das Netzwerk hängt? Ich meine das wird selten genutzt und noch seltener vorkommen, aber ich kenne mich ... und würde das gerne möglichst nervenschonend einrichten ;-)
Nein, da kommt keine Fehlermeldung. Das Netzwerk ansich hängt auch nicht. Was hängt, ist nur der Zugriff auf eine einzelen Netzwerkquelle, nämlich das Lufwerk, auf das du eigentlich zugreifen wolltest. Im Internet kannst du dann trotzdem noch surfen.

Die Frage hier wäre, was für dich nervenschonend ist? Ich könnte mir vorstellen, das Laufwerk nur dann zu mounten, wenn es wirklich benötigt wird. Das ist letztlich nur ein einziger Befehl, den man in ein Skript legen kann, das man bei Bedarf aufruft. Nach der manuellen Trennung oder nach einem Reboot wäre die Verbndung also wieder weg und müßte erneut manuell aufgebeut werden.

Antworten