[gelöst nft IPv6] Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 25.06.2024 11:11:22

So ich hab folgendes in dem Journal mit grep gefunden.

Code: Alles auswählen

Jun 25 11:05:31 debianclient systemd[4893]: Stopped target gnome-session-x11-services-ready.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:05:31 debianclient systemd[4893]: Stopped target gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:05:55 debianclient systemd[699]: Starting org.gnome.Shell@x11.service - GNOME Shell on X11...
Jun 25 11:05:55 debianclient systemd[699]: org.gnome.Shell@x11.service: Skipped due to 'exec-condition'.
Jun 25 11:05:55 debianclient systemd[699]: Condition check resulted in org.gnome.Shell@x11.service - GNOME Shell on X11 being skipped.
Jun 25 11:05:56 debianclient systemd[699]: gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services is inactive.
Jun 25 11:05:56 debianclient systemd[699]: gnome-session-x11-services-ready.target: Job gnome-session-x11-services-ready.target/verify-active failed with result 'dependency'.
Jun 25 11:05:59 debianclient systemd[699]: Reached target gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:05:59 debianclient systemd[699]: Reached target gnome-session-x11-services-ready.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:06:03 debianclient systemd[699]: Stopped target gnome-session-x11-services-ready.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:06:03 debianclient systemd[699]: Stopped target gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:06:20 debianclient systemd[2545]: Starting org.gnome.Shell@x11.service - GNOME Shell on X11...
Jun 25 11:06:20 debianclient systemd[2545]: org.gnome.Shell@x11.service: Skipped due to 'exec-condition'.
Jun 25 11:06:20 debianclient systemd[2545]: Condition check resulted in org.gnome.Shell@x11.service - GNOME Shell on X11 being skipped.
Jun 25 11:06:21 debianclient systemd[2545]: gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services is inactive.
Jun 25 11:06:21 debianclient systemd[2545]: gnome-session-x11-services-ready.target: Job gnome-session-x11-services-ready.target/verify-active failed with result 'dependency'.
Jun 25 11:06:22 debianclient systemd[2545]: Reached target gnome-session-x11-services.target - GNOME session X11 services.
Jun 25 11:06:22 debianclient systemd[2545]: Reached target gnome-session-x11-services-ready.target - GNOME session X11 services.

Code: Alles auswählen

Jun 25 11:06:17 debianclient /usr/libexec/gdm-x-session[2442]: (EE) Cannot open log file "/home/admin/.local/share/xorg/Xorg.pid-2442.log

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 11:15:07

Ich würde nun schauen, wie ich das Problem mit dem Logfile behebe. Rechte prüfen, etc. – mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ist das schon der Fehler, und wenn nicht, gibt’s immerhin ein schönes Log von X selbst, in dem weitere Hinweise stehen würden.

Davon unabhängig würde ich trotzdem auch mal versuchen, das ohne den Displaymanager und als User zu starten.

Auch würde ich beim Journal nicht mehr mit grep arbeiten, sondern die Ausgabe nach dem Startversuch schlicht mit --since -1min auf die letzte Minute beschränken – soviel steht da nicht drin, dass man es nicht lesen könnte, und man vermeidet, wichtige Informationen zu übersehen, weil man sie unbeabsichtigt rausgefiltert hat.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 1540
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von Blue » 25.06.2024 12:37:39

@niemand:
Wenn du ein System willst, bei dem du keine Auswahl hast, dann wäre vielleicht Windows das Richtige für dich.
Ich habe diesen Satz jetzt einmal nicht als ernstgemeinten Vorschlag verstanden, sondern als metapherartigen Illustrationsversuch Deiner von mir im Übrigen nicht geteilten Argumentation. Den Verweis auf das Verwenden von Windows, wenn man einen Beitrag nicht mag, erlebe ich nebenbei gesagt für (Gähn).

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man Wayland konsequent weiterverfolgen sollte - was ja auch geschieht.
Einzelne Programme, welche zur Zeit nur unter X11 laufen, würden imho schnell für Wayland optimiert, wenn dann deren Entwickler eben nur Wayland als Zukunft erkennen.
Alle weiteren Verzögerungen sind doch imho nur unnötige Selbst-Quälerei.
Zuletzt geändert von Blue am 25.06.2024 12:58:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 25.06.2024 12:48:49

Ich habe aktuell einen Fehler gefunden.
Ich hab mittls Script diverse Dateien im meinem User HOME Verzeichnis angelegt bevor der User richtig angemeldet wurde. Somit hatten diverse Verzeichnisse wie ~/.local root:root rechte :facepalm:
Das habe ich aktuell behoben.

Jedoch gibt es immer noch ein Problem mit der nftable.
Ich habe input, output und forwarding auf default drop stehen und lasse nur gewünschte Ports zu.
Wenn ich input und output auf accept stelle, funktioniert die x11 ANmeldung?

Was könnte x11 für Regeln benötigen? ANbei meine Regeln:

Code: Alles auswählen

#!/usr/sbin/nft -f
flush ruleset

table ip filter {
        chain input {
                type filter hook input priority 0; policy drop;
                ct state related, established accept
                iifname lo ip daddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp dport 22 ip saddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                udp dport 123 ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
                # counter log drop
        }
        chain forward {
                type filter hook forward priority 0; policy drop;
                # counter log drop
        }
        chain output {
                type filter hook output priority 0; policy drop;
                ct state related accept
                oifname lo ip saddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp sport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 3389 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "RDP"
                udp dport 123 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
                udp dport 53 ip daddr { 192.168.1.1, 192.168.1.2 } accept comment "DNS"
                # counter log drop
        }
}

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 12:57:47

joe2017 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:48:49
Wenn ich input und output auf accept stelle, funktioniert die x11 ANmeldung?
Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: ich würde zunächst X/Gnome aus einer Shell des eingeloggten Users heraus starten, um zu schauen, ob das Problem dort überhaupt zu suchen ist. Aus meiner Sicht mit den bislang verfügbaren Informationen würde ich das nämlich derzeit nicht einmal für wahrscheinlich halten.

———
OT:
Blue hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 12:37:39
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man Wayland konsequent weiterverfolgen sollte - was ja auch geschieht.
Einzelne Programme, welche zur Zeit nur unter X11 laufen, würden imho schnell für Wayland optimiert, wenn dann deren Entwickler eben nur Wayland als Zukunft erkennen.
Mit dem ersten Teil magst du Recht haben – bislang ist Wayland halt verbuggt und unvollständig, und sollte daher konsequent weiterentwickelt werden. Dann könnte man vielleicht irgendwann auch über den zweiten Teil nachdenken – aber auch dann fände ich es anmaßend, arrogant und insgesamt völlig daneben, den Entwicklern vorschreiben zu wollen, wofür sie ihre Sachen entwickeln sollen. Es steht dir jederzeit frei, dir ein für X entwickeltes Projekt zu forken, und es zu Wayland zu portieren. Ein ganz triviales Programm reicht vielleicht schon, irgendein Terminalemulator oder so – wenn du das dann tatsächlich durchgezogen hast, dann wird dir vielleicht klar, warum dein „ja, dann sollen sie’s halt einfach umschreiben“ schlichtweg dreist ist.

Und Leuten zu erklären, dass die von ihnen genutzte Software/Funktionalität nicht relevant wäre, das ist … leider gibt’s hier keinen Vomiersmiley
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 1540
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von Blue » 25.06.2024 13:03:24

@niemand:
Ganz am Anfang der Umstellung von Gnome3 auf Wayland hatte Synaptic nicht funktioniert und ich habe ein paar Mal auf X11 umstellen müssen.
Die Entwickler von Synaptic haben das aber schnell geändert und das ginge auch für andere Anwendungen.
Dass man eine Zeit lang Dual (X11 oder Wayland) zuläßt, ist tatsächlich die begrüßenswerte Pluralität von Open-Source.
Es muß natürlich Übergangszeiten geben. Aber auf sehr lange Zeit geht das imho nicht.

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 13:34:32

Blue hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 13:03:24
Die Entwickler von Synaptic haben das aber schnell geändert und das ginge auch für andere Anwendungen.
Ja, dann mach einfach. Wenn’s so einfach ist. Sag Bescheid, wenn du x2x oder einen der Windowmanager oder gar Xfce4 portiert hast. Oder das Problem mit den Tastaturlayouts und den Zwischenablagen in Walyland gefixt hast. Oder Tilda funktionsfähig gemacht hast. Oder das Problem mit manchen GraKa-Treiber-Konstellationen. Oder die Bildschirmtastatur des TE. Oder eine der vielen anderen Sachen, die es einem größeren Teil der Linuxanwender zum jetzigen Zeitpunkt nicht erlauben, auf Wayland zu wechseln.

Bis dahin würde ich jedoch bitten, bis zur Lösung des Problems des TE von weiterem Darstellen des eigenen Egozentrismus in diesem Thread abzusehen.
Du könntest jedoch einen „Aber ich will, dass keiner mehr X nutzt!!k“-Thread im Smaltalk aufmachen, da könnte man es dann ignorieren. Wär’ das nix?
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 25.06.2024 14:04:22

Ich habe gerade festgestellt, dass es wohl an den ipv6 regeln liegt.
Wenn ich diese auf accept stelle funktioniert der Login bei x11.

Hat jemand eine Idee weshalb das so ist?

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 14:13:25

Was könnte x11 für Regeln benötigen? ANbei meine Regeln:
Wie gesagt: X11 braucht eigentlich kein Netzwerk. Das kann sockets/Dateien. Kann es sein, dass du die Rechte nochmal irgend wo in tmp verkackt hast? (Du kannst /tmp problemlos vollständig löschen und rebooten.)
Du hast ja schon ne regeln für dein loopback device:
iifname lo ip daddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"

oifname lo ip saddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"

Wenn du das auf
iifname lo accept comment "loopback"
oifname lo accept comment "loopback"
Anderst sollte™ das funktionieren:
Wir setzen ausschließlich auf Gnome3 und können bis heute kein Wayland einsetzten weil immer irgend etwas nicht geht.
bislang ist Wayland halt verbuggt und unvollständig, und sollte daher konsequent weiterentwickelt werden.
Aber wir gesagt: Wir reden hier über ein total dysfunktionales X11. Das liefert schlicht nen schwarzen Bildschirm kapputter geht nicht. Gleichzeitig labern Leute "irgend welchen" über angebliche nicht weiter spezifizierte Bugs in wayland... Sorry wegen den 5000 bugs – insbesondere der fehlende Multimonitor support oder die Möglichkeit die Zwischenablage zu schützen waren der Grund X11 zu killen. – Nicht umgekehrt. Und sorry: Dass man mit X11 einige Sicherheitsfunktionen umgehen kann ist kein feature auch wenn es hier einige so beschreiben. – Schaltet die ab, wenn ihr sie nicht wollt. Aber ein tool zu bauen, um sachen zu umgehen die man vorher mühsam implementiert hat, bleibt bescheuert.
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 00:18:32
Gibt’s denn mittlerweile einen adäquaten Ersatz für Debianx2x, der unter Wayland nutzbar ist?
Ein weiteres Tool für ein Problem, dass nur X11 hat. Der vernünftige multi-monitor-support ohne fremde Krücken ist ja gerade eines der features von wayland. x2x ist ja nur ein grauenhaft inperformantes Vehikel wenn man proprietäre Erweiterungen wie Xinerama/TwinView nicht zum laufen bekommt, da es ja mehrere X11 übereinander startet und so alles doppelt rendert. Ich kann problemlos einstellen, dass mein Workspace so groß ist, dass er über alle Bildschirme spannt. Ohne irgend welche buggy tools wie x2x, dass selbst Jahre alte Programme wie Chromium BSU und selbst viele Webseiten bricht. Was bleibt ist, dass die meisten Programme so dämlich sind, beim Maximieren die Bilschirmauflösung statt die des Workspaces abzufragen. Kann man umgehen, indem man das Fenster manuell groß zieht oder indem man (wie x2x) ein wayland (oder X11 oder waypipe) über dem eigentlichen Wayland startet damit die Anwendungen nur den virtuellen Bildschirm sieht – Wenigstens bleibt da die 3D-Beschleunigung erhalten. Weiß nicht ob man da mal ein tool schreiben sollte, dass die Bildschirmauflösung faked oder drauf warten soll, dass die Anwendungen 2 maximieren-optionen geben. – Am Ende gibt es ja durchaus usecases wo man das aktuelle Verhalten will.
Oder das Problem mit den Tastaturlayouts und den Zwischenablagen in Walyland gefixt hast.
Hä? Da hat doch nur X11-dreck Probleme.
oder einen der Windowmanager oder gar Xfce4 portiert hast.
Keine Ahnung. Aber es gibt ein paar duzend gute Window-Manager warum solle man nochmal einen haben. Wenn Leute sowas wie OpenBox wünschen gerne. Aber ein WM (mix X.Org) dessen ausdrückliches Ziel war lightweight zu sein 100 mal so groß wie ein sway ist ist das halt ein lost Case. Genau wie xcalc. Sorry braucht keiner. gibt kcalc oder 100 andere bessere alternativen. Selbst ChatGPT generiert dir jetzt wayland kompatiblen Code für einen Taschenrechner. Screensver sind von gestern, wenn wayland eine vernünftige lock-funktion hat... Absolut keinen Sinn da irgend wo 30 Jahre alten gammelcode zu fixen.
den Entwicklern vorschreiben zu wollen, wofür sie ihre Sachen entwickeln sollen
Das problem ist ja nicht, dass gewisse Anwendungen nicht für wayland entwickelt wurden. 99% der Anwendungen sind in QT/GTK... geschrieben, die wayland können. Das problem ist dass einige Entwickler (Mozilla!) ausdrücklich wayland funktionen abschalten, weil sie vor 10 Jahren mal einen Bug hatten oder sonst nicht gefallen haben die Entwickler aber gleichzeitig konstant so viele API-Änderungen einbauen, dass es absolut unmöglich ist, diese Abfragen raus zu werfen ohne auf inkompatibel mit dem Rest der Welt zu werden.
Die LGPL hat da IMHO die sinnvolle Klausel, dass du als Entwickler nicht aktiv unterbinden darfst dass die lib durch eine neuere (oder andere) ausgetauscht wird. – Ich will die features und configs von GTK haben, wenn ich Firefox benutze und nicht nochmal firefox patchen müssen und nochmal extra config files für firefox anlegen müssen, die das gleiche machen aber anders aussehen. – Leider ist es schwierig das auf passive Varianten auszuweiten, wo Programme libs schlicht in einer Art aufrufen, die Änderungen unmöglich machen, da es ja durchaus legitime Gründe für derartige Aufrufe geben kann. Solche Anwendungen meidet man einfach besser als sie zu reparieren.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 25.06.2024 14:19:37

Seltsamerweise funktioniert folgendes:

Code: Alles auswählen

#!/usr/sbin/nft -f
flush ruleset

table ip filter {
        chain input {
                type filter hook input priority 0; policy drop;
                ct state related, established accept
                iifname lo ip daddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp dport 22 ip saddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                udp dport 123 ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
        }
        chain forward {
                type filter hook forward priority 0; policy drop;
        }
        chain output {
                type filter hook output priority 0; policy drop;
                ct state related accept
                oifname lo ip saddr 127.0.0.1 accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp sport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 3389 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "RDP"
                udp dport 123 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
                udp dport 53 ip daddr { 192.168.1.1, 192.168.1.2 } accept comment "DNS"
        }
}

table ip6 filter {
        chain input {
                type filter hook input priority 0; policy drop;
                iifname lo ip6 daddr ::1 accept comment "loopback"
        }
        chain forward {
                type filter hook forward priority 0; policy drop;
        }
        chain output {
                type filter hook output priority 0; policy drop;
                oifname lo ip6 saddr ::1 accept comment "loopback"
        }
}
Aus welchem Grund auch immer x11 IPV6 benötigt??? Aber das ist, was ich gerade herausgefunden und getestet habe.

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 1540
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von Blue » 25.06.2024 14:37:25

@wanne:
Thx für Deine ausführlichen Informationen über das veraltete und unsichere X11.
Zuletzt geändert von Blue am 25.06.2024 14:58:33, insgesamt 1-mal geändert.

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 14:46:07

OT – sorry dafür, joe2017, aber wenn der Moderator das so gut findet, wird es wohl in Ordnung sein. Ich will hier aber dann keine Rote Schrift wegen OT lesen – das wäre vollends absurd.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 14:13:25
Wir reden hier über ein total dysfunktionales X11.
Wir reden hier im Thread über einen Fehler, der vermutlich aufgrund einer Fehlkonfiguration auftritt. Das hat mit X11 vs. Wayland nicht im Ansatz etwas zu tun.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 14:13:25
Ein weiteres Tool für ein Problem, dass nur X11 hat. Der vernünftige multi-monitor-support ohne fremde Krücken ist ja gerade eines der features von wayland.
Sorry, aber: wenn du es nicht mal für nötig hältst, auch nur die Kurzbeschreibung des Programms zu lesen, bevor du solchen Stuss ablässt, dann halte doch bitte einfach die Finger still! Es geht nicht um Multimonitor-Support (der für mich bei X übrigens auch ganz ausgezeichnet funtioniert), sondern um das nahtlose Nutzen einer Tastatur/Maus-Kombi incl. Zwischenablage über ssh an mehreren Rechnern mit jeweils eigenem Monitor. Es gibt synergy, ein unfreies Projekt, das einen Teil solcher Funktionalität auch unter Wayland ermöglichen soll – allein: es funktioniert nur sehr rudimentär. Schon abweichende Tastaturlayouts bringen es aus dem Tritt.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 14:13:25
Da hat doch nur X11-dreck Probleme.
Seltsam, hier nicht. Hier hatte nur Wayland -dreck (hab ich das so richtig attributiert?) erhebliche Probleme bis hin zur Unbenutzbarkeit, als ich es das letzte Mal probiert habe (war etwa Anfang des Jahres).
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 14:13:25
Aber es gibt ein paar duzend gute Window-Manager warum solle man nochmal einen haben.
Weil man es möchte. Mit welchem Recht stellst du dich hin und sagst, dass die Leute mit den bislang portierten (besser: direkt neu geschriebenen) WM zufrieden zu sein haben? Für was hältst du dich? Und „ein paar Dutzend“ sind über 24 verschiedene, gute Windowmanager, die deiner Darstellung nach unter Wayland laufen würden. Bitte zähle mal die zwei Dutzend besten von ihnen auf, damit ich mir die mal anschauen kann. Kannst du nicht? Weil es nicht mal ein Dutzend gibt, sondern du nur mal wieder mit aus den Fingern gezogenen Zahlen manipulieren wolltest? Na sowas aber auch …

Nein, sorry – dass X an vielen Ecken verbesserungswürdig oder überholt ist, da geht wohl jeder mit. Aber Leute abwerten zu wollen, die Funktionalität nutzen, die unter Wayland (noch) nicht möglich ist, die Software nutzen, die unter Wayland (noch) nicht läuft, die mit den (noch) vorhandenen Fehlern und Einschränkungen in Wayland einfach nicht arbeiten können – das ist unter aller Sau. Ebenso, wie in einem Thread mit einem ungelösten Problem wieder und wieder mit OT anzukommen, Blue. Was soll sowas?
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 16:05:26

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 14:46:07
Wir reden hier im Thread über einen Fehler, der vermutlich aufgrund einer Fehlkonfiguration auftritt.
Für all deine Vorwürfe gilt das selbe. Es gibt kein Tastaturlayout, dass unter X11 tut aber unter wayland nicht. Vernünftiger Multi-Montoir-Support (den es unter X11 eben nicht gibt (Bricht 3D-Beschleunigung, verfälscht DPIs...)) war eines der erfolgreich erreichten Ziele von wayland.... – Und ja: Das funktioniert mit waypipe (oder zugegebener maßen sogar noch etwas besser mit Xwayland ein X11 über mehrere Waylands spannen funktioniert besser als es über mehrere X11s zu spannen.) auch über mehrere Rechner. – Bricht dann aber zugegebenermaßen wieder diverse Beschleunigungen.
Und „ein paar Dutzend“ sind über 24 verschiedene, gute Windowmanager, die deiner Darstellung nach unter Wayland laufen würden.

Bitte zähle mal die zwei Dutzend besten von ihnen auf, damit ich mir die mal anschauen kann.
Also alleine das listet mal deutlich mehr als 24: https://wiki.archlinux.org/title/Wayland#Compositors
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 16:29:27

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:05:26
Es gibt kein Tastaturlayout, dass unter X11 tut aber unter wayland nicht.
Warum ließen sich bei meinem letzten Versuch (s.o.: Anfang des Jahres) dann unter Wayland nicht alle Ebenen von de neo vollständig nutzen, unter X11 hingegen schon?
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:05:26
Vernünftiger Multi-Montoir-Support (den es unter X11 eben nicht gibt (Bricht 3D-Beschleunigung, verfälscht DPIs...)) war eines der erfolgreich erreichten Ziele von wayland.
Wie gesagt, ich habe bei X11 da bislang keine Probleme gehabt, deswegen kann ich dazu nichts sagen – aber mag ja sein, dass es für manche nicht funktioniert. Das genannte x2x funktioniert unter Wayland hingegen für keinen, und es gibt auch keine tatsächlich funktionale Alternative. Sowie halt auch andere Anwendungen. Etwa die Bildschirmtastatur des TE …
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:05:26
Also alleine das listet mal deutlich mehr als 24: https://wiki.archlinux.org/title/Wayland#Compositors
Hübsch, 27 – wieviele sind davon praktisch nutzbar? Blue erzählt dir sicher auch gleich, warum es totaler Blödsinn ist, und dass es doch wohl viel besser wäre, wenn alle Entwickler nur an einem WM arbeiten würden. Oder bringt es das „Argument“ nur vor, wenn es seiner Sache gerade dienlich ist?
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 1540
Registriert: 13.05.2016 12:42:18
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von Blue » 25.06.2024 16:51:49

@niemand:
Blue erzählt dir sicher auch gleich, warum es totaler Blödsinn ist, und dass es doch wohl viel besser wäre, wenn alle Entwickler nur an einem WM arbeiten würden.
1. "Totaler Blödsinn" ist Dein Sprachstil, welchen ich nicht teile.
2. Widersprichst Du Dir selbst, weil die auch schreibst "...Hübsch, 27 – wieviele sind davon praktisch nutzbar? ...", beziehungsweise bestätiigst Du damit meine Kritik an zu vielen Oberflächen und Derivaten, welche in der Betreuung immens viel Ressourcen verschleudern.
3. Und die Lösung ist nicht ein Platzhirsch, aber eine überschaubare und sinnvoll gestaltete Vielfalt, statt Widwuchs ohne Ende.

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 16:59:24

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:29:27
Das genannte x2x funktioniert unter Wayland hingegen für keinen, und es gibt auch keine tatsächlich funktionale Alternative.
Da die hälfte der Funktionalität von x2x halt schon in wayland integriert ist gibt es keine Alternative. Weil es die halt nicht braucht. Genau so wie es keine Hufschmiede für Autos gibt. Die andere Hälfte gibt es mit waypipe.
dann unter Wayland nicht alle Ebenen von de neo vollständig nutzen, unter X11 hingegen schon?
Den einzigen Bug, den ich finde ist, dass neo bei angeschaltetem NumLock in nen State kommt, in dem der Key fürs umschalten der Layers deaktiviert ist, weshalb man da stecken bleibt. Das wurde zwar nach Wayland reportet ist aber prinzipiell und betrifft aber alle X11-WMs außer KDE das wohl unter X11 ein workaround zum manuellen deaktivieren vom numlock implementiert genau so. Wird wohl dadurch verschärft dass SDDM per default NumLock anschaltet. Wie gesagt: Ist ein grundsätzliches Ding: Neo und NumLock tun nicht. Scheint irgend wie keinen zu stören.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 17:03:21

Blue hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:51:49
3. Und die Lösung ist nicht ein Platzhirsch, aber eine überschaubare und sinnvoll gestaltete Vielfalt, statt Widwuchs ohne Ende.
Ich sehe das etwas anders. Defakto basieren fast alle auf wlroots daneben gibt es noch 3 andere Implementierungen von sehr großen Projekten (Gnome, KDE, QT) wo zumindest die ersten beiden für relativ gute Unterstützung sorgen sollten und die Referenzimplementierung, die ausdrücklich als Codebeispiel und nicht zur Benutzung gedacht ist.. Da unter der Haube vieles Ähnlich/gleich ist denke ich kaum, dass da viele krasse Fehler haben. Nur Aussehen und Bedienung sind unterschiedlich. Und das liegt halt daran, dass es da wirklich massiv unterschiedliche Geschmäcker gibt.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 17:21:26

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:59:24
Da die hälfte der Funktionalität von x2x halt schon in wayland integriert ist gibt es keine Alternative.
Entschuldige, aber in Wayland ist nicht ein Fitzelchen der Funktionalität integriert. Vielleicht möchtest du endlich doch mal zumindest die Kurzbeschreibung des Programms lesen? Oder auch nur die Zusammenfassung der Funktion, die ich weiter oben selbst hingeschrieben habe?
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:59:24
Ist ein grundsätzliches Ding: Neo und NumLock tun nicht. Scheint irgend wie keinen zu stören.
Weiß ich nichts von – Ebene-4-Lock funktioniert hier unter X11/Xfce4 wie vorgesehen. Aber Ebene 4 funktionierte unter Wayland nur in Ansätzen, als ich es probiert habe. Ich kann Neo2 unter X11 vollständig nutzen, unter Wayland nicht. Das war’s, was ich gesagt habe – was genau möchtest du mir nun also erzählen? Dass ich mir das nur einbilde, dass es unter X11 vollständig nutzbar ist, oder dass ich mir eingebildet habe, dass es unter Wayland nicht vollständig nutzbar war?
Blue hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:51:49
"Totaler Blödsinn" ist Dein Sprachstil, welchen ich nicht teile.
Solange ich die Aussage richtig wiedergegeben habe, passt es ja.
Blue hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 16:51:49
Widersprichst Du Dir selbst, weil die auch schreibst "...Hübsch, 27 – wieviele sind davon praktisch nutzbar? ...", beziehungsweise bestätiigst Du damit meine Kritik an zu vielen Oberflächen und Derivaten, welche in der Betreuung immens viel Ressourcen verschleudern.
Denk nochmal drüber nach. Tatsächlich hat mich interessiert, ob du deine eigene Argumentation in dem dir dienlichen Kontext für richtig hälst, bei anderem Vorzeichen aber plötzlich negierst. Und tatsächlich: mit deinem „3.“ machst du genau das. q.e.d.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 19:09:48

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 17:21:26
Weiß ich nichts von – Ebene-4-Lock funktioniert hier unter X11/Xfce4 wie vorgesehen. Aber Ebene 4 funktionierte unter Wayland nur in Ansätzen, als ich es probiert habe. Ich kann Neo2 unter X11 vollständig nutzen, unter Wayland nicht. Das war’s, was ich gesagt habe – was genau möchtest du mir nun also erzählen? Dass ich mir das nur einbilde, dass es unter X11 vollständig nutzbar ist, oder dass ich mir eingebildet habe, dass es unter Wayland nicht vollständig nutzbar war?
Ja. Ich will dir nach dem obigen Satz ganz offen vorwerfen, dass du lügst und noch nie Neo2 genutzt hast. Weder unter X11 noch unter Wayland. Ich würde sogar eins weiter gehen und stark vermuten, dass du nie irgend einen Compositor produktiv genutzt hast weil du seit Jahren bei xfce hängst, der halt einer der beiden einzigen WMs ist der den Sprung nach weiland nicht schafft und seither bei jedem Fehler meinst, dass wayland schuld sei, weil du mit 5000 Workarounds krampfhaft versucht alles mögliche auf X11 zum laufen zu bekommen, was halt unter wayland out of the box tut und dann jedes mal wayland die schuld gibst dass dein Zeug nicht tut, weil du jedes mal wayland zu hören bekommst wenn mal wieder irgend was nicht tut. – Ähnlich wie hier viele lieber 200 "ganz einfachen" Workarounds für IPv4 mit nochmal so vielen Sicherheitslücken bauen um dann mit Gewalt IPv6 kaputt schießen zu können statt IPv6 zu nehmen, was halt schlicht schlicht tut weil das braucht man ja nicht. Schlißlich braucht man die 400kiB Wayland Compositor nicht, wenn man 200 Pakete rund um X.Org installiert und korrekt konfiguriert hat.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 19:21:23

Aus welchem Grund auch immer x11 IPV6 benötigt??? Aber das ist, was ich gerade herausgefunden und getestet habe.
Lies meinen Beitrag bitte nochmal:
wanne hat geschrieben:Wie gesagt: X11 braucht eigentlich kein Netzwerk. Das kann sockets/Dateien. Kann es sein, dass du die Rechte nochmal irgend wo in tmp verkackt hast? (Du kannst /tmp problemlos vollständig löschen und rebooten.)
Wie gesagt: Sobald du das problem gefixt hast, brauchst du auch kein Netzwerk mehr. Das ist lediglich der Fallback.
Sonst habe dir einen IMHO schöneren Vorschlag gemacht:

Code: Alles auswählen

#!/usr/sbin/nft -f
flush ruleset

table inet filter {
        chain input {
                type filter hook input priority 0; policy drop;
                ct state related, established accept
                iifname lo ip accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp dport 22 ip saddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                udp dport 123 ip saddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
        }
        chain forward {
                type filter hook forward priority 0; policy drop;
        }
        chain output {
                type filter hook output priority 0; policy drop;
                ct state related accept
                oifname lo ip accept comment "loopback"
                icmp type echo-request ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "Ping"
                tcp sport 22 ip daddr { 192.168.1.10, 192.168.1.20 } accept comment "SSH"
                tcp dport 3389 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "RDP"
                udp dport 123 ip daddr 192.168.1.0/24 accept comment "NTP"
                udp dport 53 ip daddr { 192.168.1.1, 192.168.1.2 } accept comment "DNS"
        }
Deckt IPv4 und IPv6 auf einmal ab und dadurch übersichtlicher. Aber Geschmackssache.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

niemand
Beiträge: 749
Registriert: 22.12.2023 16:35:53
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von niemand » 25.06.2024 19:34:10

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 19:09:48
Ich will dir nach dem obigen Satz ganz offen vorwerfen, dass du lügst und noch nie Neo2 genutzt hast.
Dann frag mal die Moderatoren, die schon länger im Chat sind, wann ich das erste Mal mit Neo angefangen habe und ob sie dir mal die Chatlogs von vor vielleicht fünfzehn Jahren geben möchte – ich bin mir ziemlich sicher, dass zumindest TRex die Logs hat. Oder frag die Leute in #neo im Libera, ehemals freenode. Oder frag dich einfach, ob ich mir wirklich die Mühe mache, die „typographisch korrekten“ Zeichen manuell mit Alt+…, oder wie auch immer das dort eingegeben wird, einzutippen.

Mit Verlaub, mit dieser Unterstellung hast du dich mal völlig aus dem Kreis der ernstzunehmenden Menschen geschossen und in die Reihe der Leute eingereiht, die man hier nicht konkret benennen darf, weil man sonst ’nen Ban riskiert. Schönes Leben noch.
„I fought in the Vim-Emacs-War.“ Quelle

Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 25.06.2024 21:40:19

Das mit dem /tmp hab ich in der Tat nicht richtig mitbekommen. Das werde ich morgen gleich noch mal testen. Aber in dem Verzeichnis habe ich eigentlich nichts gemacht. Könnten noch irgendwelche Rechte ein Problem sein? Weißt du welche Verzeichnise ich mir anschauen müsste?

Vielen Dank auf jeden Fall!

PS das mit dem inet weiß ich. Ich trenne das nur immer gerne (ip, ip6). Das ist für mich übersichtlicher.
Trotzdem danke für die Erinnerung.

wanne
Moderator
Beiträge: 7517
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von wanne » 25.06.2024 22:11:28

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.06.2024 19:34:10
Dann frag mal die Moderatoren, die schon länger im Chat sind, wann ich das erste Mal mit Neo angefangen habe und ob sie dir mal die Chatlogs von vor vielleicht fünfzehn Jahren geben möchte
Ich brauche die alten logs nicht. Lediglich eine Antwort auf die Frage, was ein "Lock" auf Ebene-4 sein soll, der angeblich unter xfce tut aber unter wayland nicht.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
joe2017
Beiträge: 1223
Registriert: 07.08.2017 14:29:51

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von joe2017 » 26.06.2024 06:57:57

wanne hat geschrieben:Wie gesagt: X11 braucht eigentlich kein Netzwerk. Das kann sockets/Dateien. Kann es sein, dass du die Rechte nochmal irgend wo in tmp verkackt hast? (Du kannst /tmp problemlos vollständig löschen und rebooten.)
Leider hat das löschen von /tmp/* und dem reboot nichts gebracht.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 10404
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Debian 12 Gnome Wayland umstellen auf X11

Beitrag von feltel » 28.06.2024 08:10:00

Transparenzinformation: ich habe den Beitrag von "niemand" mit dem Zeitstempel 25.06.2024 22:35:45 ins Archiv verschoben, da er meiner Meinung nach ursprünglich eine rechtlich relevante Aussage enthielt, welche ich darauf hin entfernte. "Niemand" negierte meine Moderation, indem er den Text -wenn auch nicht vollständig- wiederherstellte.

Antworten