Empfehlung für Festplattenrecorder?

Smalltalk
Antworten
Benutzeravatar
manes
Beiträge: 958
Registriert: 27.08.2007 11:26:54
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von manes » 04.08.2008 18:43:55

hallo forum,
mit debian hat das hier gar nischt zu tun, absolut OT.
der vhs-recorder meiner freundin gibt nach vielen jahren fleissiger arbeit so langsam den geist auf. ersatz soll her! moderner! schöner! höher! weiter! sie wünscht sich einen festplattenrecorder, elegant für unter die glotze zu stellen. und da ich die filmchen hinterher bearbeiten darf, wäre mir ein recorder mit einer nicht allzu modernen rechnerschnittstelle, am besten mit wlan am liebsten. firewire, hdmi pipapo geht nicht, hab nur nen alten thinkpad. kennt ihr ein empfehlenswertes gerät? irgendein selbstbau oder ein umgewidmeter altrechner kommt nicht in betracht...

vielen dank im voraus.
manes

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 10367
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von feltel » 04.08.2008 19:12:14

Hmmm, ein Festplattenrecorder mit WLAN ist mir bisher noch nicht untergekommen. Kann nur berichten das mein Panasonic DMR-EH675 hier absolut zuverlässig und in 1a Qualität seinen Dienst tut. Hat die üblichen Schnittstellen (Scart, HDMI, ....). Ich hab mich für den Panasonic entschieden das das Teil absolut lautlos zu Werke geht und ne integrierte TV-Zeitschriften-Funktion hat, so brauch man sich nicht mit ShowView-Codes rumplagen, was aber bei Bedarf trotzdem geht.

Du könntest ja die Filme über den Umweg einer DVD-RW auf den Rechner bringen.

Benutzeravatar
neuss
Beiträge: 2165
Registriert: 06.11.2004 17:56:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von neuss » 04.08.2008 19:55:32

Hallo,

ich kann hier zwar kein Gerät empfehlen, aber ein Netzwerkanschluss ist natürlich Pflicht.
Dabei muss das Gerät kein WLan haben, es gibt Access Points die sich im Client Modus betreiben lassen und sogar spezialisierte WLan Adapter für solche Fälle. Erst kürzlich habe ich für 14€ einen Netgear WGE111 aus einem Grabbeltisch im Kaufhaus gefischt, der nun an meinem historischen VDR PC beste Dienste leistet.
Siehe auch hier.

gruss neuss
stell dir vor, es geht, und keiner kriegt es hin.

Benutzeravatar
cirrussc
Beiträge: 6582
Registriert: 26.04.2007 19:47:06
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von cirrussc » 04.08.2008 22:15:27

Hi, also wir haben Pioneer (Philips, Pana auch) Rekorder repariert, da kennt man alle Seiten (Fehler) der Geräte :wink: Und mir scheinen es die besten zu sein (Verarbeitung, Bedienung, Funktionalität). Aktuelle Blue ray Player haben auch Ethernet, aber wozu? Mit Ethernet macht sich vllt. so eine Multimedia Box wie Dreambox oder der gleichen ganz gut.
Gruß cirrussc
--------------------
„Der Mensch steigert zur Zeit die Nutzung dessen, was seiner Willkür unterliegt - und kommt sich sehr klug dabei vor.“ H. Gruhl

Benutzeravatar
manes
Beiträge: 958
Registriert: 27.08.2007 11:26:54
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von manes » 06.08.2008 20:47:25

hallo und vielen dank für die beiträge!

ethernet haben anscheinend ausschließlich geräte einer firma namens kiss, über deren geräte ich nur ärgerliches gelesen hab (abstürze, häufige firmware-updates, die alte probleme lösen und neue schaffen, schlechte übertragungsraten etc - aber zugegeben waren das häufig recht weit zurückliegende posts, teilweise von 2005).

feltels hinweis auf seinen recorder finde ich bestätigt. die panasonicmaschinen kriegen in den vers foren meist gute kritiken. also werde ich mal mit der masse schwimmen. :) wenn es etwas berichtenswertes gibt, werde ich mich äußern. ansonsten will ich das forum nicht über die maßen offtopic benutzen. darauf gebe ich ihnen mein ehrenwort.

danke nochmal u grüße
manes

Benutzeravatar
manes
Beiträge: 958
Registriert: 27.08.2007 11:26:54
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von manes » 17.12.2008 15:36:34

kurzes resumee:
nach hin und her und her und hin bin ich beim nachfolger von feltels maschine gelandet: panasonic dmr-eh685 (~340€).
verwirrende menüsteuerung und unübersichtliche verteilung der bedienknöpfchen auf der fernbedienung, aber ansonsten alles bestens. alles in allem gute maaschine und würde ich jederzeit wieder kaufen.

nur die vps-aufnahmen bei den privatkanälen klappen nicht zur zufriedenheit: regelmäßig bricht die aufnahme vor ende des films ab. wenn das am gerät liegt und nicht absicht der werbefinanzierten reklamesender ist, heiß ich wim thoelke.

grüße
manes

uname
Beiträge: 12070
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von uname » 17.12.2008 15:55:05

aber ansonsten alles bestens. alles in allem gute maaschine und würde ich jederzeit wieder kaufen.
Ich habe einen Pana 575 und finde ihn sehr gut. Kein Vergleich zu einen VHS-Videorecorder.
nur die vps-aufnahmen bei den privatkanälen klappen nicht zur zufriedenheit:
Sei froh, dass es überhaupt etwas geht. Mit der Digitalisierung hat man zumindestens bei DVB-T das VPS-Signal wohl rausgeschmissen. Mag bei DVB-C und DVB-S ähnlich sein.

absicht der werbefinanzierten reklamesender
Werbung kann man ja noch gut überspringen. Aber mit HD-Fernsehen wird man wohl auch Informationen einbauen die dann dem HD-Recorder sagen, dass ein Vorspulen für gewisse Aufnahmen nicht erlaubt ist. Also noch schnell mit aktueller/veralteter Technik eindecken bevor es vorbei ist mit der Freiheit.

Benutzeravatar
cirrussc
Beiträge: 6582
Registriert: 26.04.2007 19:47:06
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von cirrussc » 18.12.2008 20:44:15

manes hat geschrieben:nur die vps-aufnahmen bei den privatkanälen klappen nicht zur zufriedenheit: regelmäßig bricht die aufnahme vor ende des films ab. wenn das am gerät liegt und nicht absicht der werbefinanzierten reklamesender ist, heiß ich wim thoelke.
Wenn es bei anderen Sendern funktioniert, liegt es eher nicht am Gerät.
Gruß cirrussc
--------------------
„Der Mensch steigert zur Zeit die Nutzung dessen, was seiner Willkür unterliegt - und kommt sich sehr klug dabei vor.“ H. Gruhl

Benutzeravatar
manes
Beiträge: 958
Registriert: 27.08.2007 11:26:54
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Festplattenrecorder?

Beitrag von manes » 27.12.2008 11:49:07

cirrussc hat geschrieben:Wenn es bei anderen Sendern funktioniert, liegt es eher nicht am Gerät.
schon klar. dachte, daß das auch klar wird mit dem hinweis auf die werbefinanzierung. da mag der sender es halt nicht (weil die werbekunden es nicht mögen), wenn die sendung erst aufgezeichnet und beim anschließenden gucken die werbung übersprungen wird. da schaltet man die aufnahme halt vor dem abspann ab, wenn die programmierung sich auf das vps-signal verläßt. davon weiß auch die wp zu berichten:
Vor allem private Sendeanstalten verwenden wenig Sorgfalt auf die korrekte VPS-Codierung, so dass es für den Anwender riskant ist, sich bei der Aufnahmeprogrammierung auf VPS zu verlassen. Dies zeigt sich auch darin, dass viele Sender ohne VPS (etwa RTL, Pro7) grundlos das VPS-Trägersignal übermitteln, sodass viele Videorekorder diese Sender fälschlich als VPS-Anbieter erkennen. Nur bei den öffentlich-rechtlichen Sendern funktioniert VPS heute (2007) in Deutschland halbwegs zuverlässig. Bei Digitalempfang (DVB-T, DVB-S, DVB-C) hängt die Funktionsfähigkeit zudem vom Receiver ab (siehe unten).

Manche DVD-Recorder mit Festplatte benötigen nach Übertragungsbeginn des VPS-Signals einige Zeit zum Starten, sodass die Aufnahme verspätet beginnt. In diesen Fällen kann es sinnvoller sein, auf die VPS-Steuerung zu verzichten und stattdessen großzügig Zeit zuzugeben (zumal die Aufnahme anschließend geschnitten werden kann).
.

grüße
manes

Antworten