[gelöst] parted: "Is this a GPT partition table?"

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
bullgard
Beiträge: 1584
Registriert: 14.09.2012 23:03:01

[gelöst] parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von bullgard » 10.09.2013 13:57:19

Hallo Forum,
ich versuche, auf einem Thinkpad X201, der das Betriebssystem Windows 7 Professional und kein CD-ROM-Laufwerk hat, Debian 7 zu installieren. Ich nehme grml2013.02 auf einem USB-Stick zum Partitionieren eines Windows-7-Professional-Rechners. GParted erzeugt eine "

Code: Alles auswählen

Libparted Warning:
"
/dev/sdb contains GPT signatures indicating that it has a GPT table. However it does not have a valid fake msdos partition table as it should...
" Was muß ich antworten auf die Frage:
Is this a GPT partition table?
"?

Code: Alles auswählen

grml@grml ~% parted /dev/sdb print
WARNING: You are not superuser. Watch out for permissions. Warning: /dev/sdb contains GPT signatures indicating that it has a GPT table. However, it does not have a valid fake msdos partition table as it should. Perhaps it was corrupted -- possibly by a program that doesn't understand GPT partition tables. Or perhaps you deleted the GPT table, and are now using an msdos partition table. Is this a GPT partition table? Yes/No?
Mit freundlichen Grüßen
bullgard
Zuletzt geändert von bullgard am 17.09.2013 09:32:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
smutbert
Moderator
Beiträge: 8117
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von smutbert » 10.09.2013 14:45:59

mit GPT partitionierte Datenträgern enthalten (normalerweise) außer der GPT auch noch eine alte MBR Partitionstabelle, damit ältere Software nicht auf die Idee kommt der Datenträger wäre noch unpartitioniert und leer. Im MBR gibt es dann entweder eine große Partition (protective MBR), die den gesamten Datenträger umfaßt oder es wird versucht die GPT im MBR nachzubilden und so über die MBR Partitionstabelle zumindest die ersten 4 Partitionen zugänglich zu machen (mehr Partitionen unterstützt die MBR Partitionierung nicht).

Also solltest du auf die Frage ja antworten (es sei denn du hast die begründete Vermutung, dass gparted die Lage falsch einschätzt — ob alles seine Richtigkeit hat siehst du aber nach dem Start von gparted ohnehin an den angezeigten Partionen).


die Meldung bei parted, dass du kein superuser bist, ist darauf zurückzuführen, dass du den Befehl als User grml ausgeführt hast. Auf den ersten 3 virtuellen Terminals ist bei grml root angemeldet, auf Nummer 4-7 dann der Benutzer grml.

wanne
Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von wanne » 10.09.2013 17:31:09

Ich würde tippen, das da mal eine GPT war und dann jemand eine MBR-Partitionstabelle drüber geschrieben hat, ohne die GPT zu löschen. (Und so jetzt 2 unterschiedliche Partitionstabellen auf der Festplatte sind.) In dem Fall wäre die richtige Antwort nein.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

bullgard
Beiträge: 1584
Registriert: 14.09.2012 23:03:01

Re: parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von bullgard » 17.09.2013 08:54:43

Hallo smutbert,
smutbert hat geschrieben:die Meldung bei parted, dass du kein superuser bist, ist darauf zurückzuführen, dass du den Befehl als User grml ausgeführt hast. Auf den ersten 3 virtuellen Terminals ist bei grml root angemeldet, auf Nummer 4-7 dann der Benutzer grml.

Ah! Interesssant. Das wußte ich noch nicht. Das will ich mir für die Zukunft merken, wenn ich wieder einmal den GRML-USB-Stick verwende.
smutbert hat geschrieben:ob alles seine Richtigkeit hat siehst du aber nach dem Start von gparted ohnehin an den angezeigten Partionen).
smutbert hat geschrieben:es sei denn du hast die begründete Vermutung, dass gparted die Lage falsch einschätzt —

GParted zeigte genau eine Partition über die gesamte Festplatte an. An der Richtigkeit Aussage hatte ich keinen Zweifel. Aber der GRML-USB-Stick, wohl in Gestalt von parted, fragte: "Is this a GPT partition table?"
smutbert hat geschrieben:mit GPT partitionierte Datenträgern enthalten (normalerweise) außer der GPT auch noch eine alte MBR Partitionstabelle, damit ältere Software nicht auf die Idee kommt der Datenträger wäre noch unpartitioniert und leer. Im MBR gibt es dann entweder eine große Partition (protective MBR), die den gesamten Datenträger umfaßt oder es wird versucht die GPT im MBR nachzubilden und so über die MBR Partitionstabelle zumindest die ersten 4 Partitionen zugänglich zu machen (mehr Partitionen unterstützt die MBR Partitionierung nicht).

Aha!. Macht Sinn. Ich weiß nicht, was Windows 7 Professional auf die Festplatte geschrieben hat. Aber die Analyseroutinen von parted sind unzureichend. Ein EFI existiert nicht auf diesem Rechner.
smutbert hat geschrieben:Also solltest du auf die Frage ja antworten (

Ich habe das Problem ganz anders, richtig teuer, gelöst. Ich habe zusätzlich eine »docking station« gekauft. Die hat ein DVD-Laufwerk Ich habe eine "7.0 wheezy multi-arch install DVD" eingelegt. Der Debian-Installer auf ihr hatte mit meinem X201-Rechner und Windows 7 Professional keine Probleme, Debian wheezy zusätzlich zu installieren.
Gruß
bullgard
Zuletzt geändert von bullgard am 17.09.2013 09:36:04, insgesamt 1-mal geändert.

bullgard
Beiträge: 1584
Registriert: 14.09.2012 23:03:01

Re: parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von bullgard » 17.09.2013 09:30:57

wanne hat geschrieben:Ich würde tippen, das da mal eine GPT war und dann jemand eine MBR-Partitionstabelle drüber geschrieben hat, ohne die GPT zu löschen. (Und so jetzt 2 unterschiedliche Partitionstabellen auf der Festplatte sind.) In dem Fall wäre die richtige Antwort nein.
Den Salat hat eine Window-7-Professional-Installation auf einer jungfräulichen Festplatte bewirkt. (*grummel*)

wanne
Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: parted: "Is this a GPT partition table?"

Beitrag von wanne » 17.09.2013 11:41:17

bullgard hat geschrieben:Aha!. Macht Sinn. Ich weiß nicht, was Windows 7 Professional auf die Festplatte geschrieben hat. Aber die Analyseroutinen von parted sind unzureichend.
Die sind nicht unzureichend. Wenn da 2 Partitionstabellen sind, dann muss man sich halt für eine entscheiden. Da kann man solange analysieren wie man will.
smutbert hat geschrieben:Ein EFI existiert nicht auf diesem Rechner.
Damit hat das erstmal keine vorraussetzung für eine GPT. Nur Windows bootet nicht von Bios in einer GPT-Partitionstablelle, wenn ich das richtig weiß. Für alle Geräte ohne Windows-Systempartition ist das wurst.
bullgard hat geschrieben:Den Salat hat eine Window-7-Professional-Installation auf einer jungfräulichen Festplatte bewirkt. (*grummel*)
Ich würde mal tippen, das die doch nicht so jungfreulich war, sondern schon vom herstller vorformatiert. Ich tippe mal so: Die Festplatte hatte über 2TiB. Deswegen hat der hersteller ne GPT drauf gemacht, damit die gesamte Festplatte genutzt werden kann.
Win7 hat Gemerkt, da ist ein BIOS und hat dann mal ne MBR-paritionstabelle drauf gebügelt um davon booten zu können, ohne die alte zu löschen. Wenn du glück hast war windows sogar so Intelligent beide übereinstimmend zu machen.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Antworten