[Gelöst]rsync und ssh

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
Benutzeravatar
AlexDausF
Beiträge: 505
Registriert: 08.01.2008 17:54:05
Wohnort: Frankfurt am Main

[Gelöst]rsync und ssh

Beitrag von AlexDausF » 30.01.2016 22:17:14

Hallo Forum,

ich habe diese Hilfe https://wiki.ubuntuusers.de/rsync/ benutzt und dabei diesen Befehl genommen:

Code: Alles auswählen

rsync --numeric-ids -avze ssh /home/benutzer benutzer@example.com:/backups 
Mein Problem ist nun folgendes Ergebnis:

Code: Alles auswählen

ssh: Could not resolve hostname nas: Name or service not known
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [sender]
rsync error: unexplained error (code 255) at io.c(226) [sender=3.1.1]
So wie nach dem .com habe ich auch einen Doppelpunkt nach meinem einfacheren Hostnamen genommen. Aber ohne Doppelpunkt kommt:

Code: Alles auswählen

rsync: mkdir "/home/benutzer@example.com/backups" failed: No such file or directory (2)
rsync error: error in file IO (code 11) at main.c(674) [Receiver=3.1.1]
Was mache ich falsch?

Besten Dank!

Alex
Zuletzt geändert von AlexDausF am 31.01.2016 17:30:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AlexDausF
Beiträge: 505
Registriert: 08.01.2008 17:54:05
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: rsync und ssh

Beitrag von AlexDausF » 30.01.2016 22:21:59

Hallo!

Ich habe es jetzt noch mit der IP statt dem Hostnamen versucht:

Code: Alles auswählen

mkdir "blabla/backups" failed: No such file or directory (2)
rsync error: error in file IO (code 11) at main.c(605) [Receiver=3.0.9]
rsync: connection unexpectedly closed (151 bytes received so far) [sender]
rsync error: error in rsync protocol data stream (code 12) at io.c(226) [sender=3.1.1]
Gińg also leider auch nicht. Hat aber immerhin nach dem Passwort gefragt.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14356
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: rsync und ssh

Beitrag von niemand » 31.01.2016 00:32:20

Bei ›mkdir blabla/backups‹ (auch implizit) muss das Verzeichnis ›blabla‹ bereits existieren. Ist das der Fall?
non serviam.

Benno007
Beiträge: 111
Registriert: 26.01.2016 19:25:05

Re: rsync und ssh

Beitrag von Benno007 » 31.01.2016 04:17:21

Code: Alles auswählen

mkdir "blabla/backups" failed: No such file or directory (2)
rsync error: error in file IO (code 11) at main.c(605) [Receiver=3.0.9]
Was hat denn mkdir mit rsync zu tun? Kopiere bitte ungekürzt alle Ein- und Ausgaben in deren logischem Gesamtzusammenhang. Da fehlt ja mindestens die Eingabe des Befehls, um auf die Meldung schließen zu können - aber im Verlauf kann man es etwas erraten und wurde ja auch schon etwas. Wir wollen aber nicht raten, sondern Fakten.

Selbiges gilt für deinen ersten Versuch, wo ein Hostname nas statt example.com nicht gefunden wird - Änderungen sind bitte deutlich zu kennzeichnen.

Der Server nas sollte mal gepingt werden. Der Versuch ohne ":" ist wertlos und bezieht sich auf den lokalen Server, wie man auch der Meldung entnehmen kann:

Code: Alles auswählen

/home/benutzer@example.com/backups
Da wird also dieser Ordner mit dem @ lokal angelegt - wenn der Überordner existieren würde. Hier erkennt man erst, wie du mit rsync auf einmal auf mkdir kommen könntest. In dem Fall durch nix sinnvolles. Im besten Falle wäre es nur Nachlässigkeit, dass der Ordner zur Ablage des Ziels nicht existiert.

Weitere nützliche Angaben wären:
  • Deine Debian-Version ist unbekannt.
  • Sowohl rsync selbst als auch ssh als Option kennen jeweils die Option -v für weitere nützliche Ausgaben.
Aber offenbar kommst du ja nun drauf und solltest nur mal einen bestehenden Ordner wählen oder nicht bestehende anlegen.

Grüße, Benno

PS: Sorry, dass ich etwas direkt reagiere, aber selbst auf Ubuntuusers werden Befehlsein- und ausgaben exakter und vollständiger wiedergegeben - das ist einfach Grundvoraussetzung, wenn man Hilfe braucht. Alles andre wird Gepfusche und das braucht keiner, weder die Supporter noch Leser und nicht zuletzt du selbst. Genauigkeit ist in der Administration alles. Durch solche vermeidbaren Nachlässigkeiten (und zusätzlich ewiges Nachgebohre und Gebettel) habe ich heute an anderem Ort schon 2h verloren. Wenigstens reagierst du direkt ohne x-1000 Nachfragen nach immer wieder den selben Befehlen und rückst sie gleich raus, was ich bis jetzt so sehe. ;)

Benutzeravatar
AlexDausF
Beiträge: 505
Registriert: 08.01.2008 17:54:05
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: rsync und ssh

Beitrag von AlexDausF » 31.01.2016 14:25:33

Hallo!
@niemand
Ja, das Verzeichnis ist da aber noch leer.

@Benno007
Aus verständlichen Gründen habe ich, unter beibehalten der Syntax, die genauen Hostnamen und Verzeichnisse in meinem privaten Netz nicht veröffentlicht. Um den Vorwurf zu entkräften, es sind Ungenauigkeiten auf meiner Seite, werde ich Dir den genauen Befehl per PN übermitteln. Das ohne den : nichts geht, ist ja schon mal eine Hilfe.
Der Rechner mit der Quelle ist Jessie und das Ziel ist ein NAS mit Openmediavault mit wheezy. Die option -v ist angegeben, wie Du in meinem Befehl sehen wirst.

Besten Dank!
Alex
Zuletzt geändert von AlexDausF am 31.01.2016 15:11:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AlexDausF
Beiträge: 505
Registriert: 08.01.2008 17:54:05
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: rsync und ssh

Beitrag von AlexDausF » 31.01.2016 15:03:25

Hallo,

wahrscheinlich liegt es daran, dass die oben erwähnte Anleitung stillschweigend voraussetzt, dass man auf dem entfernten Server ein /home Verzeichnis hat. Ich habe aber nur ein gewöhnliches Share. Somit fehlt dann der absolute Pfad zur erwähnten Share. Es müsste also ein /exports/Pfad_zum_Ordner/ noch eingefügt werden. Das werde ich probieren und mich dann wieder melden.

Besten Dank!

Genau das war das Problem. Muss mich daran gewöhnen, dass man mit ssh immer den ganzen Verzeichnisbaum hat und nicht ein Share!
Danke!

Antworten