screen und systemd

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
scientific
Beiträge: 3019
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

screen und systemd

Beitrag von scientific » 16.03.2017 11:32:21

Hi Leute!

Ich bin jetzt mehrfach über die Tatsache gestolpert, dass nach dem Logout Prozesse wie hplip-gui hängen bleiben und so das ordnungsgemäße Schließen der Session verhindern.
Es gibt zwar keine graphische Oberfläche mehr, die Session ist lt. loginctl "closing", aber dort hängt sie dann.

Bisher hat mich das auch nicht wirklich gestört. Jetzt aber schon.

Folgendes Szenario:
Ich melde mich in Gnome an. Die Session wird erstellt, alles rennt, wie es soll. Ich melde mich ab.
Dann in der Arbeit melde ich mich per ssh daheim an. Also eine Text-Session. Ich baue ein Debian-Paket und verschlüssle es mit einem gpg-Key mittels aptly. Da werde ich zweimal nach dem Passwort für den Key gefragt. Die Abfrage schlägt fehl, weil der Dialog in ssh gar nicht erscheint.

Ich bin jetzt draufgekommen, dass dieser Dialog in der graphsichen Sitzung geöffnet wird. Da diese aber nicht mehr vorhanden ist - weil closing - schlägt die Abfrage sofort fehl.
Kille ich die graphische Sitzung im "closing"-State mittel

Code: Alles auswählen

loginctl kill-session 11
(11 ist die Nummer der Session, die erfährt man mit loginctl), und signiere dann das Paket mit gpg, erscheint der Passwort-Dialog im ssh-Fenster.

Auch gibt es Probleme, wenn ich mich mehrmals anmelde und abmelde (wie das ja üblich ist, wenn ein Rechner nicht jedesmal neu gebootet wird), dass irgendwann mal ein Login in gnome nicht mehr klappt. loginctl liefert dann einen ganzen Haufen Sessions im closing-State von Debian-gdm und meinem User... Kille ich sämtliche Sessions und starte gdm neu, ist der Login wieder möglich.

Jetzt gibt es mit systemd die Option (die seit 230 offenbar Standard ist), dass beim Logout Hintergrundprozesse gekillt werden. Es wird "aufgeräumt", wenn der letzte Login eines Users stattfindet. Damit sind dann tatsächlich die beschriebenen Probleme beseitigt.
Jedoch tut sich damit eine vieldiskutierte neue Baustelle auf.
Terminalmultiplexer, VNC-Server, X2Go-Server... die alle als User gestartet werden, werden mit dem letzten Logout auch beendet.

Die Diskussion ist die übliche. Pöttering ist schuld, die Welt wird einstürzen, systemd wird für den Hunger in der Welt und alle Kriege verantwortlich gemacht, und früher war sowieso alles besser. Darauf möchte ich jetzt gar nicht eingehen, weil es müssig ist.

Vielmehr möchte ich eine Lösung für diese Aufgabe finden, die "knackig" ist und das tut, was es soll.

Irgendwo in einer Diskussion im Fedora-Forum fand ich eine Erwähnung, dass man das doch über pam und eine neue session lösen könnte - Allerdings nicht weiter ausgeführt.

screen ist gegen pam gelinkt

Code: Alles auswählen

 # ldd $(which screen)
        linux-vdso.so.1 (0x00007ffcd06b0000)
        libtinfo.so.5 => /lib/x86_64-linux-gnu/libtinfo.so.5 (0x00007f78744ec000)
        libcrypt.so.1 => /lib/x86_64-linux-gnu/libcrypt.so.1 (0x00007f78742b4000)
        libpam.so.0 => /lib/x86_64-linux-gnu/libpam.so.0 (0x00007f78740a6000)
        libc.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libc.so.6 (0x00007f7873d08000)
        libaudit.so.1 => /lib/x86_64-linux-gnu/libaudit.so.1 (0x00007f7873ae0000)
        libdl.so.2 => /lib/x86_64-linux-gnu/libdl.so.2 (0x00007f78738da000)
        /lib64/ld-linux-x86-64.so.2 (0x000055edc97db000)
        libcap-ng.so.0 => /lib/x86_64-linux-gnu/libcap-ng.so.0 (0x00007f78736d4000)
Leider bin ich zu wenig Programmierer, als das ich beurteilen könnte, was das bedeutet. Soviel hab ich aber rausgefunden, dass dies die Voraussetzung ist, um pam mit screen nutzen zu können.

Wenn ich mich lokal per ssh einlogge, wird eine neue session erstellt. loginctl zeigt das. Sowas müsste doch auch mit screen funktionieren?

Wie macht man sowas? Kennt sich damit jemand aus?

lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

scientific
Beiträge: 3019
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: screen und systemd

Beitrag von scientific » 16.03.2017 12:11:20

Manchmal ist es so einfach...

Kaum die Zeilen getippt, und schon die Lösung gefunden:

https://forum.golem.de/kommentare/opens ... sg-4499440

/etc/systemd/system/screen@.service

Code: Alles auswählen

[Unit]
Description=screen
After=network.target

[Service]
Type=simple
User=%i
ExecStart=/usr/bin/screen -DmS autoscreen
ExecStop=/usr/bin/screen -S autoscreen -X quit

[Install]
WantedBy=multi-user.target
Keine linger-sessions, nach dem Logout wird aufgeräumt, was als User gestartet wurde... Die Sessions beenden sich ordnungsgemäßt, und screen funktioniert weiterhin.

Ich werde beobachten und berichten.

lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

Antworten