Sicherheit Debian vs Ubuntu

Alles rund um sicherheitsrelevante Fragen und Probleme.
Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 13.06.2018 22:52:32

am2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2018 21:24:16
. Abgesehen von der Schmutz-Komponente ist es eine Schande, dass es auf Debian basiert und Linux aus einem Unternehmen (das bekanntlich zur Gewinngenerierung "verflucht" ist) ist für mich kein Linux.
Mann sollte sich von derartigen Dämonisierungen als auch von Glorifizierungen gleich welcher Art fernhalten.
Mal Lektüre zum Nachdenken:
aus:https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Shuttleworth
Shuttleworth gründete im Frühjahr 2004 sein nächstes Unternehmen: Canonical Limited mit Sitz auf der Isle of Man sponsert die auf Debian basierende Linux-Distribution Ubuntu und weitere Projekte aus dem Open-Source-Bereich. Langfristig profitabel soll Canonical durch das Anbieten kostenpflichtiger Unterstützung für diese Software werden. Seine nach wie vor enge Bindung an das Debian-Projekt dokumentiert Shuttleworth unter anderem durch seine aktive Teilnahme an den jährlichen Debian-Konferenzen. Seine Firma beschäftigt neben etwa 20 Debian-Entwicklern auch Programmierer der Linux-Projekte Gnome und KDE – deren Schirmherrschaft er im Oktober 2006 übernommen hat.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

am2
Beiträge: 104
Registriert: 20.08.2016 21:56:44

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von am2 » 14.06.2018 22:52:02

@geier22,

Ok. Aber wir wissen nicht wirklich was wo passiert. Wenn ich dir jetzt sage, ich bin 44 Jahre alt dann kannst du es mir glauben oder nicht. Wenn du es glaubst, dann nur deswegen, weil du darauf vertraust aber solange du es nicht verifiziert hast (z.B ein Blick auf meinen Personalausweis), bleiben doch Zweifel an meiner Angabe.

Das Gleiche gilt für solche Texte, wie du sie zitiert hast. Es mag zwar alles stimmen, aber steht da auch ALLES drin? Ich weiß es nicht und du auch nicht. Du vertraust - ich nicht. Was treibt Shuttleworth in der Rolle des Unternehmers hinter verschlossenen Türen? Unterschätze niemals die Phantasie dieser Spezies (denke an Dieselmotore).

Mein Entschluss Ubuntu mit Debian zu ersetzen war hauptsächlich darin begründet, dass hinter Ubuntu ein Unternehmen steckt. Das passt nicht. Ich kaufe oft bei Amazon ein, aber ich möchte nicht alle Angebote nutzen und brauche keine Anbindung, die unangekündigt eine Verbindung aufbaut und per default aktiviert ist ohne dass man das mitbekommt.

Ich habe (oder: wir haben) in der letzten Zeit, im Rahmen der DSGVO, vielen Datensch(m)utzerklärungen zugestimmt, entweder mit Häkchen oder Unterschrift. Ich sage: Papier ist geduldig. Punkt.

Und wie ich schon sagte, ich habe keine Ahnung was Debian im Hintergrund macht und wie ich das feststellen kann aber mein Bauchgefühl sagt mir nun mal: nimm Debian. In der Praxis ist es irgendwie ruhiger und ein Stück flotter als Ubuntu, Fragezeichen bleiben.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 15.06.2018 00:28:01

am2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2018 22:52:02
Du vertraust - ich nicht. Was treibt Shuttleworth in der Rolle des Unternehmers hinter verschlossenen Türen? Unterschätze niemals die Phantasie dieser Spezies (denke an Dieselmotore).
Nun wird es aber mystisch 8O
Ich hoffe, dass du einen Job hast, der eben auch von dieser "Spezies", wie du sie nennst bezahlt wird.
Und vor allem hoffe ich, dass du das moralisch auf die Reihe bekommst :wink:

Auch Debian kann nicht ohne Sponsoren (Spezies) leben. Die Entwickler von Debian sind in vielen Firmen angestellt.
z.B.
https://www.debian.org/partners/
https://www.debian.org/mirror/sponsors.de.html

Aber im Gegensatz zu dir kaufe ich nicht z.B. bei Amazon mehr. Warum?
Weil ich die Firmenpolitik dieser Firma, die sich wie ein Krake über die Welt ausbreitet, Kleine kaputt macht und die Angestellten
wie Dreck behandelt zutiefst ablehne.
Ich kaufe über das Internet nur noch bei Händlern, wo ich per Vorkasse bezahlen kann. Weil ich eben nicht will, das PayPal Einblick in
in meine Interessen hat und mich entsprechend bewirbt. Genauso möchte ich nicht, dass per Paydirekt oder ähnliche Dienste der Händler
Einblick in mein Konto bekommt. Und siehe da, ich lebe auch noch. :mrgreen:

Du solltest einfach akzeptieren, dass wir in einer kapitalistischen Welt leben. Das kann man gut finden oder auch nicht. Aber solange
man hier lebt , muss man sich damit in irgend einer Weise arrangieren, ohne seinen Überzeugungen völlig preis zu geben.
Ich denke, das macht auf jeden Fall Debian. Nach meinem Verständnis auch Ubuntu, wenn es da auch manchmal "knirscht".

Und Daten geben wir allein durch das Bewegen im Internet massenhaft über uns preis. Da sollte man sich keine Illusionen machen.

Warum also Debian?
Weil es die "Mutter" eines Großteils aller Linux Betriebssysteme ist. Warum sollte ich ein Derivat benutzen?

Weil es Stabil ist. Meine Erfahrungen mit anderen Systemen sind da eher negativ.

Der Aspekt der Freien Software ist für mich zwar von Bedeutung, aber ich befolge ihn nicht ausschließlich.

Ist es sicherer in welcher Hinsicht auch immer ?

Ich glaube nicht. Dafür ist der Nutzer selbst verantwortlich
Über Opt-In Opt-Out wurde ja zur genüge diskutiert. Das sehe ich auch nicht als entschiedenes Kriterium, solange
man die Möglichkeit hat, dies zu korrigieren.
Zuletzt geändert von geier22 am 15.06.2018 13:03:49, insgesamt 1-mal geändert.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

uname
Beiträge: 9312
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von uname » 15.06.2018 07:59:23

geier22 hat geschrieben:Über Opt-In Opt-Out wurde ja zur genüge diskutiert. Das sehe ich auch nicht als entschiedenes Kriterium, solange
man die Möglichkeit hat, dies zu korrigieren.
Das sehe ich anders. Ich denke nämlich nicht nur am mich, der ein wenig Ahnung von IT hat, sondern an das dumme Volk. Es ist nämlich so, dass weder Wirtschaft noch Staat Interesse hat den Bürger über die korrekten Konfigurationen aufzuklären. Aber wahrscheinlich trinkst du auch noch täglich deine Milch, da es ja so viel Kalzium enthält ;-) Dabei wurde vor Jahrzehnten bewiesen, dass Milch ein Kalziumräuber ist und Osteoporose fördert. Die Milliarden an Umsätze sind wichtiger als die gesundheitlichen Schäden für die Bevölkerung. Gleiches gilt für Sicherheit und Datenschutz.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 15.06.2018 09:17:59

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 07:59:23
Aber wahrscheinlich trinkst du auch noch täglich deine Milch, da es ja so viel Kalzium enthält ;-)
Milch ist geil und mein Lieblingsgetränk. Im Schnitt ca. 1 Liter pro Tag. Schon mal ein Glas heiße Milch mit Rum getrunken ?
Ein kulinarisches Highlight :THX:
Aber das ist genauso wie mit dem Rauchen. Ich bin halt eine statistische Ausnahme. :mrgreen:
uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 07:59:23
Das sehe ich anders. Ich denke nämlich nicht nur am mich, der ein wenig Ahnung von IT hat, sondern an das dumme Volk. Es ist nämlich so, dass weder Wirtschaft noch Staat Interesse hat den Bürger über die korrekten Konfigurationen aufzuklären
Irgendwo hast du recht, aber wo willst du da aufhören?

Bei Firefox -ESR ist per default Google als Suchmaschine eingestellt - Diskussionen darüber gibt es hier im Forum ja genüge

Bei Firefox oder auch anderen Browsern die Datenübermittlung auch nur halbwegs einzudämmen ist ein gutes Stück Arbeit.

Der einzige Browser, dem ich von Hause aus so halbwegs vertrauen würde ist IceCat , aber den gibt es noch nicht mal in den Debian Repos.

Genauso kann man über den Sinn und das Sicherheitsrisiko von Debianzeitgeist nachdenken und warum das zumindest in Gnome installiert ist und mit
praktisch jedem Programm verknüpft ist.

Was ich hier aufgezählt habe sind alles Opt-outs, die zumindest fragwürdig sind und Risiken darstellen, die auch bei Debian nicht sein müssten.
Zuletzt geändert von geier22 am 15.06.2018 13:06:09, insgesamt 1-mal geändert.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Nice
Beiträge: 368
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von Nice » 15.06.2018 11:02:12

@geiser22:
Nun wird es aber mystisch.
Im Gegenteil, am2 wird hier sehr realistisch.
Ich kaufe über das Internet nur noch bei Händlern, wo ich per Vorkasse bezahlen kann.
Dieses Vorgehen ist imho das unsicherste, welches es gibt. Nicht Vorkasse, sondern Rechnungsstellung rult bei Online-Kauf-Sicherheit.
Du solltest einfach akzeptieren, dass wir in einer kapitalistischen Welt leben.
Ja, aber möglichst in keinem unregulierten Kapitalismus. Und mit einer Bevölkerung, welche sachkundig, mündig und aufgeklärt ist.
Über Opt-In Opt-Out wurde ja zur genüge diskutiert.
Nicht im Geringsten, wenn der Mainstream sich über diese Sachverhalte noch nicht ausreichend bewußt ist.
Schon mal ein Glas heiße Milch mit Rum getrunken ? Ein kulinarisches Highlight.
Vor Allem für die Leber... LOL
Aber das ist genauso wie mit dem Rauchen. Ich bin halt eine statistische Ausnahme.
Bis Du Deine Lebenskraft entgültig verschwendest hast und sich körperliche Folgeschäden melden.
ethos - pathos - logos

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 15.06.2018 11:35:16

Du vertraust - ich nicht. Was treibt Shuttleworth in der Rolle des Unternehmers hinter verschlossenen Türen? Unterschätze niemals die Phantasie dieser Spezies (denke an Dieselmotore).
Nice hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 11:02:12
Im Gegenteil, am2 wird hier sehr realistisch.
Ich weiß nicht, was an der Bezeichnung "Spezies" realistisch sein soll. Abgesehen davon, dass das eine unzulässige Verallgemeinerung ist. Und darauf bezog ich mich, wie klar zu erkennen ist.
Nice hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 11:02:12
Ich kaufe über das Internet nur noch bei Händlern, wo ich per Vorkasse bezahlen kann.

Dieses Vorgehen ist imho das unsicherste, welches es gibt. Nicht Vorkasse, sondern Rechnungsstellung rult bei Online-Kauf-Sicherheit.
Auch hier reißt du wieder den Zusammenhang auseinander. Erkläre mir bitte den Unterschied aus Datenschutzsicht zwischen einer Überweisung auf das Konto des Lieferanten vor oder nach der Lieferung. Nur in diesem Zusammenhang habe ich argumentiert. Über das Risiko eines Verlustes habe ich nichts gesagt.
Ja, aber möglichst in keinem unregulierten Kapitalismus. Und mit einer Bevölkerung, welche sachkundig, mündig und aufgeklärt ist.
Nicht im Geringsten, wenn der Mainstream sich über diese Sachverhalte noch nicht ausreichend bewußt ist.
Na dann wünsche ich dir und uns allen, dass wir den Glauben an Außerirdisches nicht verlieren. :roll:
Nice hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 11:02:12
Bis Du Deine Lebenskraft entgültig verschwendest hast und sich körperliche Folgeschäden melden.
Immerhin schaffe ich es noch im Jahr zwischen 8 und 10 000 km Rad zu fahren. Aber Danke für deine Sorge :THX:
Zuletzt geändert von geier22 am 15.06.2018 13:07:45, insgesamt 1-mal geändert.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

guennid
Beiträge: 11647
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von guennid » 15.06.2018 11:58:03

Kann mir jemand das Verb rulen erklären? Ich kenne es nicht. Falls das Denglisch sein soll: "Rechnungsstellung" bestimmt (oder beherrscht?) "bei Online-Kauf-Sicherheit" versteh' ich auch nicht.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 15.06.2018 12:02:05

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 11:58:03
ann mir jemand das Verb rulen erklären? I
https://www.dict.cc/?s=rule

...vermute ich mal :wink:
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Nice
Beiträge: 368
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von Nice » 15.06.2018 12:02:31

@guennid: geier22 hat es immerhin verstanden.

Siehe auch: https://de.langenscheidt.com/englisch-deutsch/rule
ethos - pathos - logos

guennid
Beiträge: 11647
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von guennid » 15.06.2018 12:05:52

Ja, ja, das hatte ich eingesehen, daher habe ich ja meine Übersetzungen. Hilft mir aber hier nicht zum Verständnis.

Er meint vielleicht: "Nur ein Kauf gegen Rechnung bingt beim online-Kauf Sicherheit", aber dann wäre sein letzter Bindestrich Blödsinn. :wink: Ich find's unklar formuliert.
Zuletzt geändert von guennid am 15.06.2018 12:06:55, insgesamt 1-mal geändert.

TomL
Beiträge: 3663
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von TomL » 15.06.2018 12:06:34

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 11:35:16
Immerhin schaffe ich es noch im Jahr zwischen 8 und 10 000 km Rad zu fahren.
Mein lieber Hans, ach nee , man sagt ja hier "mein lieber scholli".... da haste dir aber ne Bandbreite mit ner differenz von schlappen 9992 km ausgesucht. Zu welcher Größe tendiert es denn eher... zu den 8 km oder zu den 10000? *lol*

Scnr
vg, Thomas

Nice
Beiträge: 368
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von Nice » 15.06.2018 12:08:39

@guennid:
Auch Dir ein herzliches
"mein lieber scholli"....
Wenn Du sonst keine Probleme hast, bist Du ein gesegneter Mensch.
Zuletzt geändert von Nice am 15.06.2018 12:26:17, insgesamt 2-mal geändert.
ethos - pathos - logos

guennid
Beiträge: 11647
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von guennid » 15.06.2018 12:10:23

Danke für die Blumen! :D

Nur wüsste ich zu gerne, was du eigentlich sagen wolltest.
Zuletzt geändert von guennid am 15.06.2018 12:11:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3189
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Sicherheit Debian vs Ubuntu

Beitrag von geier22 » 15.06.2018 12:10:31

@ TomL
Nach so ein Spitzfindiger :wink:

Gut, korrekt formuliert :

8 -10 Tausend Kilometer
oder
8000 km - 10000 km
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Antworten