"smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Smalltalk
Quirrlila
Beiträge: 74
Registriert: 12.08.2017 21:59:59
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

"smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Quirrlila » 12.07.2018 19:38:51

Hi.

Ich habe mir ein altes smarnphone gekauft (Samsung Galaxy S1 GT-I9000) und will diese mit replicant.us als Taschencomputer nutzen (Multimedia, Memos, Organizer, Wörterbuch, vielleicht offline html Dokumente anschauen [wikipedia], wenn das geht mit replicant ohne Datenverbindung).

Hab' das Ding aufgemacht und alle Antennen entfernt (GPS, WLAN, GSM, 3G), das geht sehr leicht, denn nahezu alles lässt sich einfach abstöpseln oder ziehen (wenn angeklebt).
Und das ist es NAHEZU alles... sowohl dieser scheiß GPS Chip, als auch der WLan/Bluetooth-Chip befinden sich auf der Hauptplatine (und GSM muss da auch noch irgendwo sein).
Beim Versuch mit einer Spitzzange den GPS-Rotz abzuzupfen bröselte der nur (ja ich weiß blöde Idee, es war spät und ich angekotzt) und ich glaube es war auch nicht der Chip selbst, sondern nur der schwarze Schutz? drumherum, denn: GPS lässt sich einschalten.
Auch das entfernen der Antennen brachte eigentlich fast nichts, wenn ich WLAN einschalte habe ich alle Netze meiner Nachbarn auf dem Display...

So!
Kann ich die Chips entlöten?
Wenn ja: habe gelesen, das dann andere Komponeneten zu viel elektrische Spannung erhalten vom Akkumulator, stimmt das?
Und wenn ja kann ich diese Überspannung verhindern und wenn ja wie?

Und wenn nix geht:
Gibt es "Smart"phones bei denen sich die Sende- und Empfangschips und Antennen gefahrlos entfernen lassen ( https://phonebloks.com/ ist noch nicht draußen und wenn dann ist das für mich genauso unbezahlbar wie https://www.shiftphones.com/ oder ein https://www.fairphone.com/en/ )?

Leute die nur Stuss antworten (Aluhutträger usw.) landen direkt auf der Ignorierliste!

Danke an alle anderen die mir hilfreiche Antworten geben ;-)

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11807
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von niemand » 12.07.2018 19:49:58

Dass GPS ’n reiner Empfänger in deinem Gerät ist, ist dir bekannt? Warum will man sowas weghaben?

Anyway: der heutige Kram zeichnet sich dadurch aus, dass er hochintegriert ist. Man nennt’s auch System on Chip (SoC) – der größte Teil der Funktionalität ist also mit auf dem größten Stück Silizium auf dem Board. Kann man sicher ausbauen, nur beinhaltet das Teil auch so Sachen, die man meist gerne behalten möchte: CPU, GPU und so.

Irgendein Hersteller wollte ein Gerät rausbringen oder hat ein Gerät rausgebracht, bei dem’s für die fraglichen Komponenten Hardwareschalter gibt. Mag Librem gewesen sein, hab’s nicht mehr genau im Kopf. Ich würde dann eher in diese Richtung schauen, als wild Sachen auf’m Board kaputtzumachen (was in der Regel darin resultiert, dass gar nix mehr geht).
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von hikaru » 12.07.2018 22:51:48

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 19:49:58
Irgendein Hersteller wollte ein Gerät rausbringen oder hat ein Gerät rausgebracht, bei dem’s für die fraglichen Komponenten Hardwareschalter gibt. Mag Librem gewesen sein, hab’s nicht mehr genau im Kopf.
Das Neo900 sollte sowas werden. Aber selbst ich als Fan der Idee habe inzwischen eingesehen, dass das Gerät nicht erscheint, bevor die Hölle zufriert.

Einer der Entwickler des Neo900 ist auch an der Entwicklung der Dragonbox Pyra beteiligt und die dürfte mit etwas Optimismus zu Weihnachten erhältlich sein. Der Projektverantwortliche reißt sich jedenfalls den Arsch dafür auf und hat seinerzeit auch schon die eigentlich gegen die Wand gefahrene Pandora vor dem Nirvana gerettet.
Für die Pyra gibt es eine Option mit und ohne GSM-Modem. WLAN (und Bluetooth?) werden beide Versionen haben, aber mir war so, als sollte das hardwareseitig abschaltbar sein. Allerdings ist die Pyra natürlich kein klassisches Smartphone sondern eher ein Minicomputer. Vor rund 10 Jahren gab es dafür diverse Buzzwords (UMPC, Sub-Netbook, etc.).
Wobei sich mir die Frage stellt, warum man überhaupt nach einem "Smartphone" sucht, wenn man damit nicht telefonieren will. Ein aktuell tatsächlich erhältlicher UMPC wäre der/die/das(?) GPD Pocket - soll wohl mittlerweile auch leidlich gut mit Linux (Ubuntu/Arch) laufen.

Falls es wirklich ein "Smartphone" sein soll, also tastaturlos, dann dürfte tatsächlich das Purism Librem 5 irgendwann demnächst eine Option sein. Ob Purism das tatsächlich hinkriegt ist für mich allerdings fraglich. Von PR verstehen sie definitiv was, aber technisch bin ich mir da nicht so sicher. Zwei Notebooks haben sie rausgebracht, aber ein geplantes Detachable ist nun seit Jahren(?) "bald erhältlich" - und keiner scheint's zu merken.
Ich glaube erst, dass das Librem 5 auf dem Markt erscheint, wenn ich einen Testbericht über ein Gerät aus der Serienproduktion sehe (geplant ist 2019). Und darüber, wie es dann mit der Abschaltbarkeit des GSM-Modems aussieht, würde ich auch gern unabhängige Infos haben. Offiziellen Aussagen von Purism würde ich da nicht trauen - nicht weil ich glaube, dass die mich verarschen wollten, sondern weil ich deren PR-Sprechern nicht zutrauen würde, qualifiziert mit der eigenen Technikabteilung zu reden, was dann für mich als Kunden auf Stille Post hinaus liefe.

Wenn man nicht telefonieren will, dann funktioniert auch das altehrwürdige Nokia N900 ganz passabel mit Debian. Mit LXDE finde ich es gerade so eträglich schnell, aber mangels Stromsparoptimierung ist nach rund 6h der Akku leer (zum Vergleich: unter Maemo hält er immer noch 3 Tage).

Radfahrer
Beiträge: 3520
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Radfahrer » 12.07.2018 23:15:34

Einfach keine SIM-Karte rein tun?
Man stelle sich den Tag des jüngsten Gerichts vor...
... und plötzlich finden sich alle Christen, laut grölend und Met aus Totenschädeln saufend, an Odins Tafel wieder...
DIE Gesichter würde ich gerne sehen! :lol:

Korodny
Beiträge: 348
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Korodny » 13.07.2018 00:49:49

Wofor willst du dich genau schützen? Ist keine Aluhutfrage, sondern wesentlich wenn man dir weiterhelfen können soll.

Wie bereits erwähnt wird das Auslöten/Entfernen von Chips dank hoher Integration nicht gehen. Wenn keine SIM-Karte eingesteckt ist und du sowieso ein Custom-ROM aufspielen willst, sind WLAN, GSM und 3G aber sowieso kein Problem was das Nach-Hause-telefonieren angeht - sämtlicher ursprünglicher Code, der nach Hause hätte telefonieren können/wollen ist ja weg... Oder fürchtestet du dich vor Hacker-Angriffen auf dein Smartphone?

GPS empfängt nur und ist außerdem in Verbindung mit bspw. OSM o.ä. freien GoogleMaps-Klones sogar richtig nützlich. WLAN würde ich auch erhalten wollen, wegen der Installation/Aktualisierung von Software - das ist über einen freien App-Store (F-Droid) erheblich komfortabler als per USB. WLAN, Bluetooth und die Mobilfunknetze kannst du normalerweise auch per Software abschalten.

Quirrlila
Beiträge: 74
Registriert: 12.08.2017 21:59:59
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Quirrlila » 13.07.2018 02:27:58

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 22:51:48
Wobei sich mir die Frage stellt, warum man überhaupt nach einem "Smartphone" sucht, wenn man damit nicht telefonieren will.
Klein, dünn, stabil, hygienisch, keine Knöpfe die sich abnutzen, ältere Modelle sind billig (hab für meins 35 Euro bezahlt sehr viel Geld für mich aber wenig für so ein Gerät wie es scheint) und bei dem welches ich jetzt habe, kann ich jedes Bauteil einzeln austauschen YAY!
Akkulaufzeit war 5 Tage (Geld sparen und Umwelt schonen) und ich höre viel Musik damit.
Radfahrer hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 23:15:34
Einfach keine SIM-Karte rein tun?
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
Wenn keine SIM-Karte eingesteckt ist[...]
Habt ihr schonmal versucht den Notruf ohne SIM anzurufen?
Es funktioniert, heißt ein Telefon benötigt keine SIM-Karte um wohin auch immer zu telefonieren!
Die SIM dient lediglich der vom Kapitalismus oktroyierten Unfreiheit der Kommunikation der sogenannten Verbraucherin... :evil:
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
[...]und du sowieso ein Custom-ROM aufspielen willst
Du kannst auch mit einem Replikanten nicht zu hundert Prozent kontrollieren was die Hardware tut, weil diese nicht frei ist!
HiddenOS sagt dir was?
https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_78.htm
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
GPS empfängt nur und ist außerdem in Verbindung mit bspw. OSM [...] sogar richtig nützlich.
Ich möchte Karten von openstreetmap.org nur offline nutzen (regelmäßig aktualisieren und fertig).
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
WLAN würde ich auch erhalten wollen, wegen der Installation/Aktualisierung von Software - das ist über einen freien App-Store (F-Droid) erheblich komfortabler als per USB.
Die Software von F-Droid lässt sich auch als .apk herunterladen und installieren, dafür brauche ich kein Netz, dass von jedem angezapft werden kann und ja bei mir geht Sicherheit immer vor Bequemlichkeit.
Wenn zudem WLAN mal benötigt würde (zum Beispiel um während einer Demo zu kommunizieren), dann würde ich dafür am liebsten einen WLAN-Dongle benutzen: in den USB-Port gesteckt=WLAN, abgezupft=garantiert kein WLAN mehr, super easy und auch so cool modular..! <3
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
WLAN, Bluetooth und die Mobilfunknetze kannst du normalerweise auch per Software abschalten
Du wirkst auf mich ein wenig softwaregläubig... sorry aber Programme sind meist nur der Puderzucker... nur weil ein lustiges Symbol nicht mehr bunt leuchtet, heißt dass nicht, dass es nicht lügt ;-).

Jetzt die vielfältigen Angriffsszenarien via WLAN, Bluetooth oder auch die "lustigen" Möglichkeiten GSM o.ä. dafür zu nutzen aufzuzählen erspare ich mir, dazu gibt es im Netz massenhaft Stoff (und ja technisch verstehe ich das nicht alles, aber ich verstehe genug um wissen zu können, dass ich das nicht haben will.)

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11807
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von niemand » 13.07.2018 07:56:49

Was den GSM-Teil angeht, ließe sich das möglicherweise durch Überschreiben der Baseband-Firmware sicher außer Betrieb setzen. Normalerweise passiert das ungewollt und sorgt dafür, dass der Telephonteil nicht mehr geht – darüber lassen sich Threads im Netz finden. Ich denke, das lässt sich auch absichtlich bewerkstelligen.
Für den WLAN-Teil könnte man schauen, ob eine Firmware benötigt wird, und diese aus dem OS entfernen. Wobei ich WLAN nicht mal als kritisch sehe: geringe Reichweite, und damit’s nach Hause telephonieren kann, muss es auch erstmal einen passenden AP samt Zugangsdaten haben. Tracking à la Google anhand bekannter APs in Reichweite wäre vorstellbar, allerdings müsste das Gerät zum Verwerten der Daten dann auch ’ne Verbindung zum Netz haben.

Ist halt alles Software – hardwareseitig hat man, wie schon erwähnt, mangels diskreter Bauteile keinen sinnvollen Ansatzpunkt. Prüfen kann man’s dann auch nur, indem man mit entsprechender Hardware schaut, ob das Gerät noch irgendwelche EM-Strahlung abgibt.

Im Grunde finde ich die Idee, ein Smartphone auf die Funktion eines netzwerklosen PDA zu reduzieren, nachvollziehbar. Hab da selbst schon drüber nachgedacht: derart leistungsfähige Hardware so schön kompakt verpackt findet man nunmal woanders nicht, oder nur extrem teuer. Dass man anhand des GSM-Teils auch ohne SIM getrackt werden kann, ist ja auch kein großes Geheimnis. Ebenso, dass der Staat sich in Richtung ausufernder Überwachung bewegt; und dass es in der jüngeren Vergangenheit alleine in D min. zwei Beispiele gibt, bei denen ausufernde Überwachung (damals noch mit vergleichsweise ineffektiven Mitteln) zum massiven Verlust der Freiheit (und teils der Gesundheit und gar des Lebens) des Einzelnen führte, lässt sich (noch) in den Geschichtsbüchern nachlesen.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Radfahrer
Beiträge: 3520
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Radfahrer » 13.07.2018 08:35:39

Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Die SIM dient lediglich der vom Kapitalismus oktroyierten Unfreiheit der Kommunikation der sogenannten Verbraucherin... :evil:
Ja, genau. :roll:
Und natürlich der Profitgier der Provider. Die sind so fies und wollen Geld für ihre Arbeit haben, dafür brauchen sie die SIM-Karte.
Dabei wäre es doch so einfach und viel menschenfreundlicher, ihre Kommunikationsinfrastruktur einfach kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Freie Kommunikation für alle.... yay ... obwohl.... wait.... grübel....irgendwas klemmt an der These.... :wink:
Man stelle sich den Tag des jüngsten Gerichts vor...
... und plötzlich finden sich alle Christen, laut grölend und Met aus Totenschädeln saufend, an Odins Tafel wieder...
DIE Gesichter würde ich gerne sehen! :lol:

Jana66
Beiträge: 3946
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Jana66 » 13.07.2018 08:40:56

Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 19:38:51
Ich habe mir ein altes smarnphone gekauft ...
Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 19:38:51
Gibt es "Smart"phones bei denen sich die Sende- und Empfangschips und Antennen gefahrlos entfernen lassen ...

Warum kein Tablet ohne Telefonfunktion und GPS? Richtung Smartphone-Größe (kleines Display) und ohne GPS dürfte das älter und billig sein. Damit wäre das Problem geklärt:
Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Habt ihr schonmal versucht den Notruf ohne SIM anzurufen?
Es funktioniert, heißt ein Telefon benötigt keine SIM-Karte um wohin auch immer zu telefonieren!
WLAN-Kommunikation kannst du per Firewall/Router nur im eigenen Netz zulassen, bissel Netzwerk macht sich gut für Bilder, Musik, Filme, Streaming, Dateizugriff etc. Oder zusätzlich Traffic exklusiv nur zum FDROID-Shop zulassen. (Wobei man Apps vermutlich auch mit einem Linux-PC runterladen kann und per WLAN auf das Tablet installieren.)

Eventuell mögliche Standortermittlung über eigenes und Nachbar-WLANs und Abgleich/Eintrag in entsprechende Datenbanken kann man faken, gibt Apps dafür. Löten und Bauteile entfernen unnötig. Ein Tablet, für welches es Custom-ROMs gibt, wäre wohl am sinnvollsten.
Leute die nur Stuss antworten (Aluhutträger usw.) landen direkt auf der Ignorierliste!
Der war echt gut, danke für den Lacher am Morgen! So speziell bezüglich des Anliegens, der beschriebenen Zerstörungs- und Entlötorgie. Schau noch mal genau und mit korrekt angepasster Brille in den Spiegel - wegen des bislang übersehenen Aluhutes. :wink: :mrgreen:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von hikaru » 13.07.2018 10:50:59

Möglicherweise wäre ein Nokia N800 eine Option:
kein GPS, kein GSM, keine Tastatur, WLAN & BT abschaltbar (aus Stromspargründen)

Nachteil:
Die Geräte sind über 10 Jahre alt und dementsprechend schnarchlangsam. Insbesondere mit "modernen Websites" dürfte ein N800 hoffnungslos überfordert sein, falls es überhaupt funktioniert. Ich weiß, dass das für das N900 gilt, und das ist immerhin rund doppelt so schnell wie das N800.

Gebraucht tauchen ab und zu noch welche im Maemo-Forum [1] auf. Preise habe ich gerade nicht, aber ich würde je nach Zustand alles bis 100 Euro für realistisch halten.


[1] https://talk.maemo.org/forumdisplay.php?f=27

geier22

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von geier22 » 13.07.2018 11:47:13

Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Wenn zudem WLAN mal benötigt würde (zum Beispiel um während einer Demo zu kommunizieren), dann würde ich dafür am liebsten einen WLAN-Dongle benutzen: in den USB-Port gesteckt=WLAN, abgezupft=garantiert kein WLAN mehr, super easy und auch so cool modular..! <3
Dann musst du aber vorher den Antrag auf genügend Hotspots entlang der Demo- Route beim Kapitalismus stellen. :facepalm:
Außerdem brauchst du dann ein OTG- fähiges Smartphone.
Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Jetzt die vielfältigen Angriffsszenarien via WLAN, Bluetooth oder auch die "lustigen" Möglichkeiten GSM o.ä. dafür zu nutzen aufzuzählen erspare ich mir, dazu gibt es im Netz massenhaft Stoff (und ja technisch verstehe ich das nicht alles, aber ich verstehe genug um wissen zu können, dass ich das nicht haben will.)
Ist wohl auch besser so.

Aber ich habe da noch einen Vorschlag:
Tarnkappe für das Handy:
https://www.teltarif.de/handy-ortung-ta ... tml?page=2
https://www.teltarif.de/handy-ortung-ta ... 56536.html
Könnte man sicherlich noch optimieren, durch Einbau einer 1 mm dicken Bleifolie :mrgreen:

Dann kann man sich unerkannt durch die kapitalistisch verseuchte Umgebung schleichen.

Korodny
Beiträge: 348
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von Korodny » 13.07.2018 15:37:20

Du willst High-Tech-Elektronik kaufen, die von einer Gruppe von Leuten entwickelt und produziert wurde, die du verabscheust und der du prinzipiell böse Absichten unterstellst und diese Elektronik dann in einen bombensicheren Taschencomputer verwandeln - und das ohne "technisch alles zu verstehen". Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, dass du dich damit vielleicht übernimmst?

Dass du dir ein für deine Verhältnisse teures Gerät zulegst und das dann erst mal ohne dich vorher ausreichend zu informieren mit Zangen bearbeitest, ist jetzt auch nicht wirklich ein Geniestreich.

Ich würde deswegen an deiner Stelle erst mal einen Gang zurück schalten und meinen Ansatz überdenken,bevor ich mit Schlagworten um mich werfe.

Wer politisch so weit am Rand angeordnet ist ("Demo") hat normalerweise eine gleichgesinnte Umgebung, die er Fragen kann. Hör dich dort um, was die mit ihren Handys machen oder ob die Informationsquellen im Internet kennen. Wenn von dort keine ausreichenden Informationen zu bekommen sind, wird dir in einem Mainstream-Forum sicher niemand eine Bastelanleitung geben können, die deine Ansprüche befriedigt.
Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 00:49:49
GPS empfängt nur und ist außerdem in Verbindung mit bspw. OSM [...] sogar richtig nützlich.
Ich möchte Karten von openstreetmap.org nur offline nutzen (regelmäßig aktualisieren und fertig).
TIppfehler (war schon spät) - ich meinte OsmAnd, das ist eine Offline-App für OSM etc. Eine Karten-App ist einfach deutlich sinnvoller, wenn die App weiß wo du dich befindest.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von hikaru » 13.07.2018 16:26:59

Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 15:37:20
Wer politisch so weit am Rand angeordnet ist ("Demo")
Demonstranten generell politische "Randständigkeit" zu unterstellen entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn man sich mal anschaut, wofür die Leute so alles auf die Straße gehen. ;) [1][2][3] (mehr oder weniger zufällige Beispiele politisch "harmloser" Themen zu denen dieses Jahr schon demonstriert wurde)

Wenn die Lektüre nicht schon so lange her wäre, dann könnte ich jetzt sicher eine passende Passage aus "1984" dazu zitieren.


[1] http://mietenwahnsinn.info/
[2] https://www.wir-haben-es-satt.de/
[3] https://marchforscience.de/march-for-sc ... tartseite/

dillo
Beiträge: 313
Registriert: 28.05.2005 19:53:56

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von dillo » 13.07.2018 17:37:28

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 16:26:59
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 15:37:20
Wer politisch so weit am Rand angeordnet ist ("Demo")
Demonstranten generell politische "Randständigkeit" zu unterstellen entbehrt nicht einer gewissen Ironie,
Das ist ja sehr wohlwollend formuliert!

Ich nehme seit Mitte der Siebziger an Demos teil. Die letzte war die gegen die "(Braune) Zukunft Deutschlands" am 27.05. in B.

Den zigtausend Teilnehmern gerade dieser Gegendemo politische Randständigkeit zu unterstellen, zeigt wes Geistes Kind Korodny sein muss...


EDIT: Nachdem Korodny den zitierten Text relativiert bzw. erklärt hat, nehme ich das durchgestrichene Zeug zurück!
Zuletzt geändert von dillo am 13.07.2018 23:06:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2280
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: "smart"phones ohne sende- und empfang-Hardware

Beitrag von whisper » 13.07.2018 18:38:17

Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
ältere Modelle sind billig (hab für meins 35 Euro bezahlt sehr viel Geld für mich aber wenig für so ein Gerät wie es scheint) und bei dem welches ich jetzt habe, kann ich jedes Bauteil einzeln austauschen YAY!
Akkulaufzeit war 5 Tage (Geld sparen und Umwelt schonen) und ich höre viel Musik damit.
35€ ? Du hast dich bescheißen lassen! Das S1 ist 0 € wert (Marktwert.)
für 35.-€ bekommt man schon S4 und S5 Mini. Für das S3 habe ich 15 € bezahlt.
Das S1 (ist das eigentlich das ACE? müsste gucken), kannst du von mir umsonst gegen Porto bekommen.
Radfahrer hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2018 23:15:34
Einfach keine SIM-Karte rein tun?
Quirrlila hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 02:27:58
Habt ihr schonmal versucht den Notruf ohne SIM anzurufen?
Es funktioniert, heißt ein Telefon benötigt keine SIM-Karte um wohin auch immer zu telefonieren!
Die SIM dient lediglich der vom Kapitalismus oktroyierten Unfreiheit der Kommunikation der sogenannten Verbraucherin... :evil:
Und du willst Aluhut Träger auf die Ignorelist setzen?
Da setz dich mal selber drauf.
die Sonderrufnummern 110 und 112 sind per Gesetzgeber kostenfrei für Notfällen von den Mobilfunk Betreibern zur Verfügung zu stellen.

Zum auslöten oder zerstören von Teilkomponenten:
Möglicherweise wartet ein Dienst auf eine Rückmeldung, die dann nicht mehr kommt und bleibt ewig in einer Warteschleife. Das kostet dann deine Zeit und möglicherweise funktioniert es dann gar nicht mehr.

Antworten