Grub-Menü anpassen ohne Zusatzprogramme

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Richard
Beiträge: 297
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Grub-Menü anpassen ohne Zusatzprogramme

Beitrag von Richard » 14.07.2018 08:10:30

Hallo,

ich habe nun alle meine installierten Systeme in das Grub-Menü integriert indem ich einfach Grub neu installiert habe. Zum einen sind die Einträger aber mehr/weniger nichtssagend (z. B. 2x Ubuntu für ein 16.04 und ein 18.04 mit unterschiedlichen Oberflächen) und ich habe immer die Erweiterten Optionen dabei, die könnte man ganz nach unten verschieben. Nur wie mach ich das ohne Zusatzsoftware?

Ich glaube mich zu erinnern sowas mal über "menuentry"-Einträge gesehen zu haben, aber in der 10_linux gibt es sowas nicht. Oder muss ich das manuell in die 40_custom eintragen?

Ich will zum einen aussagefähige Namen im Menü haben, die Reihenfolge anpassen und die Erweiterten Optionen ganz nach unten verschieben oder gleich komplett löschen (oder in einen separaten Unterpunkt auslagern).

Richard

Benutzeravatar
detix
Beiträge: 1390
Registriert: 07.02.2007 18:51:28
Wohnort: MK

Re: Grub-Menü anpassen ohne Zusatzprogramme

Beitrag von detix » 14.07.2018 09:13:48

Hier habe ich die /etc/grub.d/41_custom nach /etc/grub.d/08_custom umbenannt und eine /boot/grub/custom.cfg erstellt.
Damit ist schon mal sichergestellt das eigene Einträge vor den automatisch generierten stehen, diese custom.cfg muss natürlich händisch gepflegt werden, ein Beispiel für stretch:

Code: Alles auswählen

set gfxpayload=1280x1024x32
menuentry "Debian stretch auf sda1 mit Kernel 4.9.0-7-amd64" {
  set Kernel="4.9.0-7"
  search --no-floppy --label --set=root stretch_sda1
  linux /boot/vmlinuz-$Kernel-amd64 root=LABEL=stretch_sda1 ro quiet loglevel=3
  #linux /boot/vmlinuz-$Kernel-amd64 root=LABEL=stretch_sda1 ro systemd.log_level=debug systemd.log_target=kmsg log_buf_len=1M
  initrd /boot/initrd.img-$Kernel-amd64
}
menuentry "### ab hier stehen Grubs Autoeinträge ###" {
  set root=
}
Die Partitionen sind bei mir alle benannt, nur dann funktioniert: root=LABEL=stretch_sda1
Gruß an alle Debianer

Antworten