[gelöst/Neuinstallation] HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 01.05.2019 18:19:38

Zumindest das Problem mit den zurückgehaltenen Paketen konnte ich mit der Synaptic-Paketverwaltung lösen.

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 01.05.2019 18:20:30

Vielleicht möchte mir trotzdem noch jemand Mut machen bzw. einen sicheren Weg empfehlen, um das mit Bumblebee erneut zu versuchen?

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 01.07.2019 20:56:01

Hab es mir wohl verscherzt, was? :(
Bitte liebe Community, nehmt euch meiner an! :hail:

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von willy4711 » 02.07.2019 01:49:28

Wir sind 6 Tage vor dem Release Wechsel auf Buster.
Du (oder derjenige, der dein Debian aufgesetzt hat) hat zudem auch die backports aktiviert.

Mein Rat:

Damit wir wissen, was du an Hardware hast, installiere dir Debianinxi
und stelle hier die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

 inxi -F
ein

Da wir alle nicht wissen, was da bei dir so installiert ist, (Fremd- Repos usw.)

auch noch die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

inxi -r
Dann sehen wir weiter.
pagro hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.05.2019 09:52:19
weil eben mein Kumpel meinte, damit habe er große Probleme bekommen hatte: "was dann zum Ergebnis hatte, das nix mehr ging.
Kann an sich nicht sein. Normaler weise wird die Intel-Grafik als default benutzt. Auf Nvidia-Grafik musst du explizit per Befehl umschalten.
Wenn nach dem purgen von Nvidia nichts mehr ging, hat er da was "versaut"

könntest mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

dpkg -l |grep "nvidia\|bumblebee"
sowie die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

update-alternatives --config glx
einstellen

Mein ganz persönlicher Rat ich gehe mal davon aus, dass du an deinen Rechner irgend ein Monitor angeschlossen hast, der auch funktioniert.

Bevor du weiter rumprobierst: Mach das Dist-Upgrade jetzt, da sich an Buster nichts mehr ändern wird.

Dazu etwas Vorarbeit:

Daten sichern, und als Sicherheit dieses ISO runter laden und auf CD oder USB-Stick packen
dann
damit und den unten augeführten URL's sucht sich apt automatisch den schnellsten Server

Code: Alles auswählen

apt install curl wget apt-transport-https dirmngr

Code: Alles auswählen

apt update && apt full-upgrade
dann den cache vo apt leeren

Code: Alles auswählen

apt clean
dann um Konfigurationsleichen zu beseitigen

Code: Alles auswählen

aptitude purge ~c
dann bitte melden

Dann stelle deine sources.list um Kannst auch als Root mit dem normalen Text-editor machen oder mit

Code: Alles auswählen

nano /etc/apt/sources.list
Inhalt der sources.ist (alles andere auskommentieren oder löschen)

Code: Alles auswählen

deb http://deb.debian.org/debian/ buster main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian/ buster-updates main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian-security buster/updates main

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 12.07.2019 15:42:32

Oh wie schön, ich hatte die Hoffnung bereits aufgegeben!

Code: Alles auswählen

inxi -F
System:    Host: paulian Kernel: 4.9.0-9-amd64 x86_64 (64 bit)
           Desktop: Gnome 3.22.3 Distro: Debian GNU/Linux 9 (stretch)
Machine:   Device: laptop System: Acer product: Aspire V3-772 v: V1.13
           Mobo: Acer model: VA70_HW v: Type2 - Board Version
           UEFI: Insyde v: V1.13 date: 10/11/2013
CPU:       Quad core Intel Core i7-4702MQ (-HT-MCP-) cache: 6144 KB 
           clock speeds: max: 3200 MHz 1: 2200 MHz 2: 2215 MHz 3: 2219 MHz
           4: 2200 MHz 5: 2214 MHz 6: 2200 MHz 7: 2266 MHz 8: 2200 MHz
Graphics:  Card-1: Intel 4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
           Card-2: NVIDIA GK106M [GeForce GTX 760M]
           Display Server: X.Org 1.19.2 driver: N/A
           Resolution: 1920x1080@60.01hz, 1920x1080@60.00hz
           GLX Renderer: Mesa DRI Intel Haswell Mobile
           GLX Version: 3.0 Mesa 13.0.6
Audio:     Card-1 Intel 8 Series/C220 Series High Definition Audio Controller
           driver: snd_hda_intel
           Card-2 Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio Controller
           driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.9.0-9-amd64
Network:   Card-1: Qualcomm Atheros AR9462 Wireless Network Adapter
           driver: ath9k
           IF: wlp13s0 state: up mac: 3c:77:e6:27:35:e7
           Card-2: Broadcom Limited NetLink BCM57780 Gigabit Ethernet PCIe
           driver: tg3
           IF: enp14s0 state: down mac: 54:be:f7:5d:b7:a6
Drives:    HDD Total Size: 1120.2GB (89.4% used)
           ID-1: /dev/sdb model: WDC_WD10JPVX size: 1000.2GB
           ID-2: /dev/sda model: INTEL_SSDMCEAC12 size: 120.0GB
Partition: ID-1: / size: 94G used: 43G (49%) fs: ext4 dev: /dev/dm-1
           ID-2: /boot size: 237M used: 98M (44%) fs: ext2 dev: /dev/sda2
           ID-3: swap-1 size: 17.05GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/dm-2
Sensors:   System Temperatures: cpu: 43.0C mobo: N/A gpu: 35.0
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:      Processes: 236 Uptime: 10 min Memory: 1905.3/15930.9MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.3.5 

Code: Alles auswählen

inxi -r
Repos:     Active apt sources in file: /etc/apt/sources.list
           deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch main non-free contrib
           deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch main non-free contrib
           deb http://security.debian.org/debian-security stretch/updates main contrib non-free
           deb-src http://security.debian.org/debian-security stretch/updates main contrib non-free
           deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch-updates main contrib non-free
           deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch-updates main contrib non-free
           deb http://deb.debian.org/debian stretch-backports main
Dann, glaube ich, können wir jetzt weitersehen!
Bzw. hier sind noch die anderen Ausgaben:

Code: Alles auswählen

dpkg -l |grep "nvidia\|bumblebee"
ii  glx-alternative-nvidia                            0.8.8~deb9u2                                amd64        allows the selection of NVIDIA as GLX provider
ii  nvidia-alternative                                390.116-1                                   amd64        allows the selection of NVIDIA as GLX provider
ii  nvidia-installer-cleanup                          20151021+4                                  amd64        cleanup after driver installation with the nvidia-installer
ii  nvidia-kernel-common                              20151021+4                                  amd64        NVIDIA binary kernel module support files
ii  nvidia-kernel-dkms                                390.116-1                                   amd64        NVIDIA binary kernel module DKMS source
ii  nvidia-kernel-support                             390.116-1                                   amd64        NVIDIA binary kernel module support files
ii  nvidia-legacy-340xx-alternative                   340.106-2~deb9u1                            amd64        allows the selection of NVIDIA as GLX provider (340xx legacy version)
ii  nvidia-legacy-340xx-kernel-dkms                   340.106-2~deb9u1                            amd64        NVIDIA binary kernel module DKMS source (340xx legacy version)
ii  nvidia-legacy-340xx-kernel-support                340.106-2~deb9u1                            amd64        NVIDIA binary kernel module support files (340xx legacy version)
ii  nvidia-legacy-340xx-vdpau-driver:amd64            340.106-2~deb9u1                            amd64        Video Decode and Presentation API for Unix - NVIDIA driver (340xx legacy)
ii  nvidia-legacy-check                               390.116-1                                   amd64        check for NVIDIA GPUs requiring a legacy driver
ii  nvidia-modprobe                                   390.87-1~deb9u1                             amd64        utility to load NVIDIA kernel modules and create device nodes
rc  nvidia-settings-legacy-340xx                      340.101-1                                   amd64        tool for configuring the NVIDIA graphics driver (340xx legacy version)
rc  nvidia-support                                    20151021+4                                  amd64        NVIDIA binary graphics driver support files
ii  nvidia-vdpau-driver:amd64                         390.116-1                                   amd64        Video Decode and Presentation API for Unix - NVIDIA driver

Code: Alles auswählen

update-alternatives --config glx
Es gibt nur eine Alternative in Link-Gruppe glx (die /usr/lib/glx bereitstellt): /usr/lib/mesa-diverted
Nichts zu konfigurieren.

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 126
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von Heliosstyx » 12.07.2019 19:41:42

Probiere es mit dem nvidia-detect tool, das hilft Dir bei der Installation der nötigen Treiber. Falls das nichts bringt, prüfe ob Deine nvidia Grafikkarte Optimus/Bumblebee tauglich ist, wenn ja, dann musst Du die passenden Pakete installieren und dann müsste Dein System einwandfrei funktionieren(ohne die passenden Treiber wird das nichts). Ich habe selbst eine nvidia Karte und bin um die Treiberinstallation nicht herumgekommen, nouveau wird erst mit Kernel 5.1 oder höher und dem entsprechenden mod-setting brauchbar (OpenMandriva dürfte das gelöst haben).
8)

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 14.07.2019 13:47:24

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2019 19:41:42
Probiere es mit dem nvidia-detect tool
Vielen Dank für den Tipp! Führt zu folgendem:

Code: Alles auswählen

nvidia-detect
Detected NVIDIA GPUs:
01:00.0 3D controller [0302]: NVIDIA Corporation GK106M [GeForce GTX 760M] [10de:11e3] (rev a1)

Checking card:  NVIDIA Corporation GK106M [GeForce GTX 760M] (rev a1)
Your card is supported by the default drivers and legacy driver series 340.
It is recommended to install the
    nvidia-driver
package.

Code: Alles auswählen

apt-get install nvidia-driver
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Einige Pakete konnten nicht installiert werden. Das kann bedeuten, dass
Sie eine unmögliche Situation angefordert haben oder, wenn Sie die
Unstable-Distribution verwenden, dass einige erforderliche Pakete noch
nicht erstellt wurden oder Incoming noch nicht verlassen haben.
Die folgenden Informationen helfen Ihnen vielleicht, die Situation zu lösen:

Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
 libgl1 : Hängt ab von: libglx0 (= 1.1.0-1~bpo9+1) soll aber nicht installiert werden
 nvidia-driver : Hängt ab von: nvidia-driver-libs (= 390.116-1) soll aber nicht installiert werden oder
                                nvidia-driver-libs-nonglvnd (= 390.116-1) soll aber nicht installiert werden
                 Hängt ab von: xserver-xorg-video-nvidia (= 390.116-1) soll aber nicht installiert werden
E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein.
Diese Pakete jetzt alle einzeln installieren?

jessie
Beiträge: 112
Registriert: 16.06.2019 09:55:33

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von jessie » 15.07.2019 12:19:25

Ich würde ja einen neuen Thread und ganz von vorn anfangen:
- Hardware, Debian-Version, genaue Bezeichnung von CPU und GPU, diskrete GPU im BIOS deaktivierbar
- eingegebene Befehle und Fehlermeldungen aufgrund aktueller Debian-Manuals (verlinken!)
- Nach Neuinstallation wäre ein sinnvoller Ausgangspunkt ohne nicht nachvollziehbare Basteleien gegeben.
Die geposteten Logs nach uns unbekannten Basteleien können weder dein allwissender Kumpel noch andere einordnen. Normalerweise funktioniert nvidia-detect für Optimus nicht ohne Weiteres.
Aber frage und bastele ruhig weiter, nach einer exakten bumblebee-Installation laut Debian-Manuals treten deine Fehler jedenfalls nicht auf.

Und recherchiere Benchmarks, ob du die diskrete GPU überhaupt benötigst (oder im BIOS abschalten kannst), es gibt viel Billig-Markeschön-Scheiss von NVIDIA und Laptop-Herstellern, der kaum mehr nutzt als die GPU der Intel-CPU.

Falls du doch NVIDIA brauchst:
Installation laut aktuellem Debian-Manual, vorher unterstütze Geräte anklicken für entsprechenden Treiber
keine NVIDIA-Konfig irgendwie erstellen, kein NVIDIA-Tool dafür anwenden, kein Reboot
aktuelles Bumblebee-Manual mit NVIDIA-Treiber abarbeiten, Reboot, Tests lt. Manual durchführen!
Und da habe ich meinen Linux-Menschen gefragt, was er denn gemacht hat, und das hat er geantwortet:
"Tjaaa, nur was habe ich an deinem Rechner getan? Eingentlich keine Ahnung! :D
Ich weiß noch, dass wir ständig NVIDIA-Treiber installiert und wieder deinstalliert haben – in der Hoffnung irgendwann den richtigen zu erwischen, der dann inklusive bumblebee/optimus funktioniert. Denn, soweit erinnere ich mich noch, der optimale Treiber war nicht der aktuelle sondern irgendeine etwas ältere Version – da dein NVIDIA-Chip ja auch schon etwas älter ist.
Wenigstens wie schon jemand vor mir sagte, NVIDIA-Treiber und Bumblebee purgen und beides neu und richtig installieren. Eventuell Backup und Neuinstallation für nachvollziehbaren Ausgangspunkt.
Zuletzt geändert von jessie am 15.07.2019 17:23:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 126
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von Heliosstyx » 15.07.2019 14:25:13

Du darfst auf keinen Fall die Treiber mischen. Du solltest das nvidia-legacy-390xx-driver meta package installieren, das installiert Dir alles, was Du brauchst. Nicht neu starten. Du brauchst auch noch das bumblebee-nvidia package. Hast Du das erledigt müsste eigentlich alles fehlerfrei funktionieren. Zu bumblebee selbst kann ich nicht viel sagen, da verweise ich Dich auf entsprechende Internetquellen, wie z.B. https://wiki.debian.org/Bumblebee. Ich hoffe das hilft, bei mir war die Installation des nvidia Treibers keine Hexerei und alles funktioniert fehlerlos.
8)

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 16.07.2019 08:58:11

jessie hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.07.2019 12:19:25
dein allwissender Kumpel
Er hat mir gegenüber nie gesagt, dass er das wäre und so habe ich es hoffentlich auch nicht klingen lassen.
jessie hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.07.2019 12:19:25
(...)ganz von vorn anfangen
Habe ich auch schon überlegt. So richtig klar, wie ich es anstelle, dass mein HDMI-Port dann funktioniert, ist es mir aber nicht.
Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.07.2019 14:25:13
Du darfst auf keinen Fall die Treiber mischen.
Und wie stelle ich sicher, dass ich das nicht tue?
Die beiden genannten packages dann einfach installieren?

Danke euch beiden auf jeden Fall für die Tipps!

jessie
Beiträge: 112
Registriert: 16.06.2019 09:55:33

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von jessie » 16.07.2019 09:20:27

pagro hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.07.2019 08:58:11
So richtig klar, wie ich es anstelle, dass mein HDMI-Port dann funktioniert, ist es mir aber nicht.
Irgendwann musst du bislang nicht ersichtliche Eigenintiative zeigen, Hinweise und Manuals abarbeiten, Risiken eingehen, selber testen. Der Thread (siehe Eröffnungsdatum und Vielzahl von Hinweisen) setzt langsam Schimmel an. Also Mut zu Fehlern und zum daraus Lernen! :wink: :THX:
Bis dahin ist für mich Schluss hier, etliche Vorredner waren bereits erfolglos.

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 126
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von Heliosstyx » 16.07.2019 12:28:18

Du kannst Timeshift verwenden, um einen snapshot von Deinem System zu erstellen, bevor du irgendwelche Aktionen durchführst. Am besten speicherst Du die snapshots auf einer externen Platte . Brauchst nicht viel einstellen (root: alles, user: versteckte Einträge) Bei mir funktioniert dieses Tool exzellent. Kannst DU sogar aus einer Live Umgebung heraus benutzen, aber nur zur Wiederherstellung. Ich würde sagen, installiere die beiden angeführten Pakete und riskiere ein bisschen etwas, es wird funktionieren. Pass aber auf, was bei der Installation passiert. Ich hoffe Du hast noch keine anderen Treiber installiert, sonst müsstest Du diese wieder restlos entfernen oder wenn es zuviel Arbeit ist, einfach das System neu installieren. Mehr kann ich nicht mehr tun.
8)

debianuser4782
Beiträge: 64
Registriert: 11.03.2018 23:09:05

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von debianuser4782 » 17.07.2019 13:09:11

Wurde auf diesen Thread schon hingewiesen?

viewtopic.php?f=2&t=171512&sid=bcd7c18b ... b7d4107240

Ähnliches System mit ähnlicher Problemrichtung.

pagro
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2018 21:08:09

Re: HDMI wird nicht erkannt und auch xrandr zeigt es nicht an

Beitrag von pagro » 14.08.2019 11:12:35

Status Quo:

Habe Debian Buster non-free neu installiert; es war doch zu viel zu komisch - und ein Versuch, vorher Nvidia zu purgen ist komplett in die Hose gegangen inkl. dem Fehler, den auch mein Kumpel hatte, dass ich keine grafische Oberfläche mehr hatte.
jessie hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.07.2019 12:19:25
Ich würde ja einen neuen Thread und ganz von vorn anfangen:
- Hardware, Debian-Version, genaue Bezeichnung von CPU und GPU, diskrete GPU im BIOS deaktivierbar
- eingegebene Befehle und Fehlermeldungen aufgrund aktueller Debian-Manuals (verlinken!)
- Nach Neuinstallation wäre ein sinnvoller Ausgangspunkt ohne nicht nachvollziehbare Basteleien gegeben.
Das werde ich so noch einmal probieren.

Danke für eure Hilfe und sorry, dass es auf diesem Weg am Layer-8-Problem scheitert. Ich setze den Thread auf "gelöst/Neuinstallation".

Antworten