[gelöst:] PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

[gelöst:] PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 01.09.2018 21:15:40

Ich kämpfe gerade mit meinem zugegeben schon etwas älteren Business-PC Fujitsu Siemens Esprimo P5720, eine USB 3.0 PCI-Karte (nicht: PCI-E) zum Laufen zu bewegen.
Da die einzige PCI-E-1-Schnittstelle durch die Grafikkarte überlagert wird, musste ich schon ewig überhaupt nach einer alten PCI-Karte googeln, bis ich u. a. eine bei Conrad Elektronik gefunden habe.
Diese soll laut Bedienungsanleitung ausdrücklich auch mit Linux ab Kernel 2.6.31 laufen (ich glaube, die soll sogar einen NEC-Chipsatz haben).

Dummerweise wird diese weder unter dmesg, lshw, lspci, lsusb überhaupt als Hardware gefunden.
Ich verwende Debian 9.
Zumindest konnte ich schon mal das Modul xhci_hcd laden, aber dann wurde auch nichts weiter erkannt. Auch ein altes Knoppix 7.2 habe ich ausprobiert, auch dieses erkannte die Karte überhaupt nicht.
Den festen Sitz im PCI-Bus habe ich überprüft, auch schon an einer anderen Stelle probiert. Zusätzlicher Strom kommt vom extra bestellten SATA-Stromverlängerungskabel (0,3 m).

Ich hatte diesen Kartentyp auch schon an einem anderen PC ausprobiert und frustriert wieder an den Händler zurückgeschickt und nun wie gesagt neu bestellt.
Im (Phoenix-) BIOS sind alle PCI-Schnittstellen auf "Auto" gestellt, es hängt auch nichts am ISA-Bus.
Alles was ich mit USB gefunden habe, ist aktiviert.
Normalerweise sollte doch zumindest ein Chipsatz erkannt werden, leider stellt sich die Karte absolut tot... :cry:

Vielleicht habe ich ja irgendwas im etwas restriktiven BIOS (ist wie gesagt ein Business-PC) übersehen?

Danke schon mal.

Andreas
Zuletzt geändert von Andreas O. am 15.09.2018 10:02:45, insgesamt 2-mal geändert.

rendegast
Beiträge: 14896
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von rendegast » 02.09.2018 10:55:18

Zur Erkennung (da im PCI-Steckplatz: 'lspci -nn') im bios mal die (onboard-)Netzwerkkarte deaktivieren?
Sonstige PCI-Karten entfernen?

Im bios mal alles mit "USB" deaktivieren?
(Tastatur/Maus dann besser PS/2 benutzen, oder Zugriff per ssh sicherstellen)

Jumper/Schalter auf der Karte?
Muß vielleicht in windows mit einem speziellen Bedienungsprogramm generell aktiviert werden?

Benutzbar/Erkennbar in einem windows-PC? ('devmgmt.msc', "Device-Manager")
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 02.09.2018 15:01:56

So, habe nun das BIOS aus dem Jahr 2008 zumindest auf den Stand 2/2009 bringen können.
Dann habe ich die Jumper-Einstellungen durchprobiert 2-3 war schon vorher eingestellt (33 MHz), habe mal auf 1-2 eingestellt (33/66 MHz).
Dann mal die SATA-Stromanschlüsse durchgewechselt (probeweise vom DVD-Laufwerk und von der Festplatte).
Dann in moderneren PC eingebaut und mit 64bit-Windows 7 Pro Treiber installiert. Hier wurde die Karte dann erkannt und funktioniert.
Habe dann vorsorglich auch das Häkchen "Energiesparfunktion" (oder so ähnlich) auf "deaktiviert" gestellt.
Nun wird die Karte zumindest schon von lspci -nn unter Debian 9 (an meinem modernen PC) grundsätzlich erkannt:

Code: Alles auswählen

07:00.0 USB controller [0c03]: Renesas Technology Corp. uPD720202 USB 3.0 Host Controller [1912:0015] (rev ff)
lsusb findet aber leider auch nichts (hier habe ich meinen USB-Stick stecken).

Kann es vielleicht daran liegen, dass mein BIOS trotzdem schon zu alt ist? Soweit ich weiß, wurde USB 3.0 doch erst im Jahr 2009 herausgebracht?
Jetzt kann ich höchstens noch am alten PC mein Windows Vista 32bit "reaktivieren" - hier hatte Windows die Karte trotz Treiber-Inst. die Karte zunächst nicht erkannt.
Allerdings fehlt hier noch das Service-Pack 1 - wobei sich grundsätzlich die Frage stellt, ob ich mir die stundenlange Update-Orgie noch antun soll, nur um ggf. festzustellen, dass die Karte zwar unter Windows, nicht aber unter Linux läuft...
Übrigens habe ich, wie von dir vorgeschlagen, auch eine andere PCI-Karte entfernt

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1160
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von spiralnebelverdreher » 02.09.2018 15:50:33

Andreas O. hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.09.2018 15:01:56
Nun wird die Karte zumindest schon von lspci -nn unter Debian 9 (an meinem modernen PC) grundsätzlich erkannt.
Das ist nicht ganz aussichtslos. In meinem Rechner werkelt ein

Code: Alles auswählen

USB controller: Renesas Technology Corp. uPD720202 USB 3.0 Host Controller (rev 02)
schon seit Jahren problemlos mit debian stable.

lspci -vv sagt in meinem Fall dazu (was das alles genau bedeutet kann ich dir nicht erläutern):

Code: Alles auswählen

03:00.0 USB controller: Renesas Technology Corp. uPD720202 USB 3.0 Host Controller (rev 02) (prog-if 30 [XHCI])
	Control: I/O- Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx+
	Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
	Latency: 0, Cache Line Size: 32 bytes
	Interrupt: pin A routed to IRQ 19
	Region 0: Memory at ea000000 (64-bit, non-prefetchable) [size=8K]
	Capabilities: [50] Power Management version 3
		Flags: PMEClk- DSI- D1- D2- AuxCurrent=375mA PME(D0+,D1-,D2-,D3hot+,D3cold+)
		Status: D0 NoSoftRst+ PME-Enable- DSel=0 DScale=0 PME-
	Capabilities: [70] MSI: Enable- Count=1/8 Maskable- 64bit+
		Address: 0000000000000000  Data: 0000
	Capabilities: [90] MSI-X: Enable+ Count=8 Masked-
		Vector table: BAR=0 offset=00001000
		PBA: BAR=0 offset=00001080
	Capabilities: [a0] Express (v2) Endpoint, MSI 00
		DevCap:	MaxPayload 128 bytes, PhantFunc 0, Latency L0s unlimited, L1 unlimited
			ExtTag- AttnBtn- AttnInd- PwrInd- RBE+ FLReset- SlotPowerLimit 0.000W
		DevCtl:	Report errors: Correctable- Non-Fatal- Fatal- Unsupported-
			RlxdOrd- ExtTag- PhantFunc- AuxPwr- NoSnoop+
			MaxPayload 128 bytes, MaxReadReq 512 bytes
		DevSta:	CorrErr- UncorrErr- FatalErr- UnsuppReq- AuxPwr+ TransPend-
		LnkCap:	Port #0, Speed 5GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <4us, L1 unlimited
			ClockPM+ Surprise- LLActRep- BwNot- ASPMOptComp-
		LnkCtl:	ASPM Disabled; RCB 64 bytes Disabled- CommClk+
			ExtSynch- ClockPM- AutWidDis- BWInt- AutBWInt-
		LnkSta:	Speed 2.5GT/s, Width x1, TrErr- Train- SlotClk+ DLActive- BWMgmt- ABWMgmt-
		DevCap2: Completion Timeout: Not Supported, TimeoutDis+, LTR+, OBFF Not Supported
		DevCtl2: Completion Timeout: 50us to 50ms, TimeoutDis-, LTR-, OBFF Disabled
		LnkCtl2: Target Link Speed: 5GT/s, EnterCompliance- SpeedDis-
			 Transmit Margin: Normal Operating Range, EnterModifiedCompliance- ComplianceSOS-
			 Compliance De-emphasis: -6dB
		LnkSta2: Current De-emphasis Level: -3.5dB, EqualizationComplete-, EqualizationPhase1-
			 EqualizationPhase2-, EqualizationPhase3-, LinkEqualizationRequest-
	Capabilities: [100 v1] Advanced Error Reporting
		UESta:	DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq- ACSViol-
		UEMsk:	DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq- ACSViol-
		UESvrt:	DLP+ SDES+ TLP- FCP+ CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF+ MalfTLP+ ECRC- UnsupReq- ACSViol-
		CESta:	RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- NonFatalErr-
		CEMsk:	RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- NonFatalErr+
		AERCap:	First Error Pointer: 00, GenCap- CGenEn- ChkCap- ChkEn-
	Capabilities: [150 v1] Latency Tolerance Reporting
		Max snoop latency: 0ns
		Max no snoop latency: 0ns
	Kernel driver in use: xhci_hcd
	Kernel modules: xhci_pci

Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 02.09.2018 16:58:15

So, bin nun wieder etwas weitergekommen, allerdings leider nur am neueren PC.
Hier fehlten noch die Pakete: 'firmware-linux-nonfree' sowie 'firmware-misc-nonfree', dann hatte dieser die Karte (und den daran angeschlossenen USB-Stick) nun endlich erkannt.

Am alten PC waren diese Pakete aber bereits installiert :roll:

Da ich jetzt leider nicht mehr weiter weiß, werde ich diese Karte wohl wieder zurückschicken müssen.
Als Letztes probiere ich nun noch, die NVIDIA-PCI-E-Graka auszubauen und mal die onboard-Graka wieder zu betreiben.

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1160
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von spiralnebelverdreher » 02.09.2018 17:15:26

Andreas O. hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.09.2018 16:58:15
So, bin nun wieder etwas weitergekommen, allerdings leider nur am neueren PC.
Hier fehlten noch die Pakete: 'firmware-linux-nonfree' sowie 'firmware-misc-nonfree', dann hatte dieser die Karte (und den daran angeschlossenen USB-Stick) nun endlich erkannt.
Welcher Treiber wird denn für die Karte geladen? (siehe die beiden letzten Zeilen in lspci -vv des Eintrages)

Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

Re: PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 02.09.2018 17:56:22

Sorry, kann ich leider nicht mehr sagen, da ich die Karte nun wieder im alten PC stecken habe.

Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

Re: [erledigt] PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 03.09.2018 04:54:56

Ich sehe das Thema nun als erledigt aber nicht gelöst an, da ich die Karte nun zurückschicken werde.

Ich habe probeweise nun eine PCI-E-Karte in den alten Rechner gesteckt - diese funktionierte gleich auf Anhieb, so dass es definitiv nicht am uralten Intel-Chipsatz des Esprimo-Rechners lag, was ich zuerst vermutet hatte. Jetzt werde ich halt wieder mit dem DVI-Adapter der Onboard-Graphik (Intel) weiterarbeiten anstelle der NVIDIA-Graphikkarte, deren passive Kühlrippen leider den PCI-E x1-Platz verdeckt hatten.
Der Esprimo ist wirklich ein durchdachter, leicht zugänglicher und vor allem leiser PC - der einzig große Murks ist eben die Anordnung der PCI-E x16-Schnittstelle - wenn diese von der Anordnung mit der PCI-E x1-Schnittstelle vertauscht gewesen wäre, hätte ich mir den ganzen Ärger sparen können.
Seltsamerweise funktionierte die PCI-Karte beim neueren Rechner mit AMD-Chipsatz... :roll:

Wie dem auch sei - vielen Dank an rendegast und spiralnebelverdreher für Eure Hilfe :THX:

Benutzeravatar
Andreas O.
Beiträge: 278
Registriert: 10.08.2003 16:49:48
Wohnort: München

Re: [erledigt] PCI-USB 3.0 Karte (2-Port) wird nicht erkannt

Beitrag von Andreas O. » 15.09.2018 10:02:04

Ich setze das Thema nun auch als gelöst an.
Obwohl ich die Karte nun nicht mehr habe, glaube ich nun, die Lösung gefunden zu haben.
Als ich nun eine Firewire-Karte in den PCI-Anschluss eines anderen (HP-Business-) PCs einsteckte, wurde diese zunächst auch nicht erkannt, obwohl diese auch einen NEC-Chipsatz hatte.
Also bin ich nun ins BIOS-Setup gegangen (mit ESC) und habe nach irgendwelchen Einschränkungen gesucht.
Dies sieht auch etwas anders aus als wie ein herkömmliches Consumer-BIOS, da kann man als Admin einiges erlauben aber eben auch verbieten, ist halt eben ein Business-PC!
Hier war letztendlich der PCI-Steckplatz deaktiviert (im Menü "Sicherheit") !
Da muss man erst mal drauf kommen :roll:

Ich hoffe, ich kann jemand anderem damit helfen.

Antworten