[gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

[gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 13.10.2018 09:45:27

Nachdem mein unsprünglich angepeilter Rechner nicht mehr im Laden stand, als ich gestern hinfuhr, suche ich nun im Netz und hätte ein Lenovo Modell auf meiner Liste.
https://www.cyberport.de/notebook-und-t ... d-dos.html

Als Info bekam ich lediglich, dass es mal Modell mit EndlessOS gegeben hätte als vorinstalliertes OS und das wäre wohl gelaufen. Inwieweit das aber angepasst war, keine Ahnung. Deswegen mal bewusst in die Runde gefragt, hat zufällig einer von euch dieses oben verlinkte Modell oder könnte eines empfehlen, was preislich auf gleichem Niveau liegt?
Zuletzt geändert von Ellison am 17.10.2018 08:37:43, insgesamt 1-mal geändert.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10040
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von hikaru » 13.10.2018 22:41:38

Ich kenne das Gerät nicht persönlich. Auf den ersten Blick sieht die Hardware eigentlich unproblematisch aus. [1] Allerdings wird bei Ubuntu von Problemen mit dem Touchpad berichtet. [2]
Endless OS ist soweit ich es beurteilen kann ein Debianderivat das irgendwann zu Zeiten als Jessie Testing war geforkt, und seitdem getrennt aktualisiert wurde. Ich habe ein Acer Spin B1, das mit Endless kam. Das UEFI ist eine Ausgeburt der Hölle, abgesehen davon läuft das Gerät unter Stretch problemlos. Ob sich diese Erfahrung auf andere Endless-Geräte übertragen lässt weiß ich nicht.

Um dir Alternativen empfehlen zu können müsste man wissen, was deine Auswahlkriterien sind, die dich zum V130 geführt haben.


[1] https://www.notebookcheck.com/Test-Leno ... 990.0.html
[2] https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+sour ... ug/1789252

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 15.10.2018 07:21:56

Die einzigen Kriterien sind Markentreue, sofern man das so nennen kann und Intel Graka.
Nutze im Grunde seit Ewigkeiten Thinkpads, schon zu IBM Zeiten, und habe mit Lenovo nur gute Erfahrungen gemacht.
Intel Graka, da mir NVidia vor 2-3 Jahren mal den letzten Nerv raubte. Da hatte ich beim eBay Kauf nicht genau hingesehen und musste mich mit nouveau rumschlagen, also ständige Freezes schon beim Installieren einer Live Distri.

Bei der Summe kann man so viel nicht verkehrt machen, glaube ich. Werde den Rechner wohl dann kaufen, starte aber gleich mit Testing.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10040
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von hikaru » 15.10.2018 07:59:47

Ellison hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.10.2018 07:21:56
Die einzigen Kriterien sind Markentreue, sofern man das so nennen kann und Intel Graka.
Dann stellt sich die Frage, warum du nicht bei deinem X220 bleibst.

Das V130 hat für ein modernes Gerät einige interessante klassische Features:
M.2-Slot + 2,5"-Schacht, DVD-Laufwerk (mit Option für 2. HDD oder 2. Akku), VGA, RJ-45

Auf der anderen Seite finde ich das Gerät in Sachen "E/A" ziemlich abstoßend:
fast schon unterirdische Displayhelligkeit, keine Tastaturbeleuchtung, verkrüppelte Cursortasten, keine Touchpadtasten, kein Trackpoint

Abgesehen von den Massenspeichern, der Displaygröße und 4k-Videos decodieren kann das V130 eigentlich nichts, was dein X220 nicht auch kann.
Das V130 sieht ein wenig aus, wie ein Urenkel des T530, was ich an sich sehr ansprechend finde. Aber die ganzen "E/A"-Schwächen machen in meinen Augen dieses Konzept kaputt.

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 15.10.2018 09:34:56

Das X220 ist fertig. Hat seine Schuldigkeit getan. Zickte in den letzten Wochen immer mal wieder herum, bis es vor ein paar Tagen dann erst brühend heiß wurde und herunterfuhr. Roch auch angeschmort. Deswegen jetzt der Ersatz :wink:

Wenn du etwas vergleichbares im Hinterkopf hast, nur zu. Ich tendiere allerdings im Moment zu einem Neukauf und nicht wieder irgendeine 3-5 Jahre alte Kiste aus der Bucht.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10040
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von hikaru » 15.10.2018 11:55:42

Ellison hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.10.2018 09:34:56
Das X220 ist fertig. Hat seine Schuldigkeit getan. Zickte in den letzten Wochen immer mal wieder herum, bis es vor ein paar Tagen dann erst brühend heiß wurde und herunterfuhr. Roch auch angeschmort. Deswegen jetzt der Ersatz :wink:
Da wird wohl entweder die Wärmeleitpaste auf der CPU oder das -pad auf dem Chipsatz fertig sein.
Beides lässt sich billig ersetzen, ist aber beim X220 mit viel Aufwand verbunden, da das Gerät praktisch komplett zerlegt werden muss. [1][[2]
Ellison hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.10.2018 09:34:56
Wenn du etwas vergleichbares im Hinterkopf hast, nur zu. Ich tendiere allerdings im Moment zu einem Neukauf und nicht wieder irgendeine 3-5 Jahre alte Kiste aus der Bucht.
Ich habe seit Jahren das Problem, dass mir neue Notebooks nicht mehr gefallen. Nicht immer, aber oft sind die Eingabegeräte einer meiner wesentlichen Kritikpunkte.
In deinem Preisrahmen (bis 500 Euro) kann ich dir leider kein Neugerät empfehlen. Das billigste Neugerät das ich wohl momentan kaufen würde, wäre das Thinkpad E580, aber da sind wir eben größenordnungsmäßig bei 700 Euro, nicht bei 450.
Das V130 scheint mir trotz seiner Schwächen zu den besseren Geräten in der 500-Euro-Klasse zu zählen.

Gebrauchtgeräte müssen nicht aus privater Hand oder von zweifelhaften Händlern von ebay sein. Professionelle Aufbereiter sind etwas teurer, dafür kriegst du da Geräte die praktisch im Neuzustand sind mit einjähriger Garantie. Für 500 Euro sind momentan Geräte wie ein 2015er X1 Carbon zu haben.
Ansonsten dominieren in der Preisklasse gerade die Haswell-Geräte, welche zwar an sich nicht schlecht sind, aber sie sind eben nur zwei Generationen neuer als dein X220 und gerade Lenovo hat in der Generation mit den tastenlosen Touchpads einen kapitalen Bock geschossen, so dass ich hier eher auf Dell umschwenken würde.


[1] https://thinkpads.com/support/hmm/hmm_p ... 739_06.pdf
[2] https://thinkpad-forum.de/threads/19939 ... en-Bildern

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 17.10.2018 08:37:13

Also, ich will den Thread nicht einfach so stehen lassen.
2-3 PN zwischen Hikaru (Danke dafür!) und mir plus Anfragen an einen Support und ein Besuch beim Saturn vor Ort zeigten, dass ich mir anders behelfen muss. Das V130 ist nicht besonders linux-tauglich, sowohl der Händler riet mir davon ab, als auch der Lenovo Support. Ich möge eher bei der T- und X Reihe bleiben, das wäre stressfreier.

Ein Dell Inspirion 5570 ließ sich mit Fedora und openSuse Leap15 auf einem USB Stick booten, nachdem ich quasi alles auf disabled gestellt habe, sonst fand nicht mal die Erkennung des USB Stick statt. WLAN lief nicht ootb, der Rest hingegen schien unproblematisch. Das Gerät war das letzte im Laden und das wollte ich nicht mitnehmen, zumal es angegrabbelt wirkte. Müsste bestellt werden. (der Saturn Mitarbeiter war erstaunlich nett und interessiert. Hatte die Aktion aber vorher telefonisch angefragt gehabt)

Mein X220 ist heute noch bei einem Bekannten meiner Frau, der es wieder flott macht bzw flott machen will. Setze den Thread jetzt auf gelöst, da das eigentliche Thema geklärt ist und wenn, dann der besagte Dell einen Kauf wert sein wird.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 428
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von willy4711 » 17.10.2018 08:56:52

nur eine Anmerkung:
Nach meiner Kurzrecherche haben die Dell Inspirion 5570 alle eine dedizierte Grafikkarte. (AMD).
Was es da für Probleme geben kann oder auch nicht - keine Ahnung. Bumblebee für ATI ???

Hab mal bei Geizhals nur 3 Kriterien gewählt: Integrierte Grafik / Core I7 / Core I5. Da kommt eine ganzer Haufen :
https://geizhals.de/?cat=nb&sort=p&xf=6 ... afik+(IGP)

Edit

Hab gerade was gefunden was ich auch noch nicht kannte:
Acer Aspire 3 A315-53-57R2 [1] mit Linpus Linux [2] -- Scheint sogar richtig aktuell zu sein

[1]https://geizhals.de/acer-aspire-3-a315- ... at&hloc=de
[2] http://www.linpus.com/products/product_view_en/91

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 17.10.2018 10:05:46

Das Aspire 3 hat eine Bekannte von uns und Nein, das käme überhaupt nicht in Frage. Ich hatte in den letzten Jahren mit Acer nur Streß. Die Schule unserer Kinder gab Acer als Marke vor.

Das Ideapad 320 hatte ich mir im Laden angesehen. Ist nicht meins, stand mal auf der Liste. Ich mag es gerne etwas klobiger. Außerdem habe ich, wegen Problemen mit meinen Fingern, eine gewisse Anforderung an die Tastatur. Sprich, die Haptik muss man vor Ort testen und wenn das Tippen ein Problem wird, kann das Gerät noch so toll sein. Mein X220 kommt wohl wieder zum Laufen, ansonsten habe ich nach X240/250 grade mal Ausschau gehalten, das wäre dann Plan B, wenn der Dell im realen Betrieb doch Probleme macht, wonach es mir gestern nicht aussah.(https://www.saturn.de/de/product/_dell- ... 00791.html)
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 428
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von willy4711 » 17.10.2018 10:27:49

Ellison hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.10.2018 10:05:46
Das Aspire 3 hat eine Bekannte von uns und Nein, das käme überhaupt nicht in Frage. Ich hatte in den letzten Jahren mit Acer nur Streß.
War ja auch nur eine Idee wg. Linux- Tauglichkeit. Habe auch einen Acer, der auch schon mal zu Reparatur musste (Display wurde ausgetauscht) Allerdings ging das super schnell: Hin - und zurück in nicht mal einer Woche
Ich wollte an sich nur auf die dedizierte Grafik bei dem Dell aufmerksam machen. Ob das Probleme geben kann - weiß ich nicht, da
hier im Forum meist nur über die Kombination Intel iX XXXX / Nvidia berichtet wird.
Ich selbst habe auch so ein Teil, habe aber Bumblebee nur aus rein "akademischen" Interesse installiert. Brauchen tu ich es nicht, da mir die Intel-Grafik völlig ausreicht. DVB T2 macht sie problemlos, Spielen tue ich nicht. So hat eben jeder andere Prioritäten.

Edit:
Nach deinem Link zu Saturn gibt es ja Entwarnung. :mrgreen:
Der hat wirklich nur eine integrierte Grafik

Überblick Dell Inspiron 15 5570 (Bestimmt nicht vollständig)
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... -dell.html
Zuletzt geändert von willy4711 am 17.10.2018 10:41:14, insgesamt 2-mal geändert.

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 17.10.2018 10:35:34

Der oben verlinkte Rechner hat doch nur eine Intel verbaut. Da ist nichts von einer zweiten Graka erkennbar gewesen.

Meine Acer Allergie ist eben auf Erfahrungswerten begründet, die wir hier Familien-intern haben, und die sich auch in der Schulklasse bemerkbar macht. Im Grunde vergeht keine Woche, wo nicht irgendein Gerät in den Schulklassen Probleme macht und eingeschickt wird. Das ganze wurde mal als Digital-Projekt gestartet, reine Tablet Klassen, etc. Mittlerweile gesteht man sich aber ein, dass die Umsetzung mehr als tricky ist. Vor allem, die Kinder schleppen trotz digitaler Bücher immer noch bis zu 13kg täglich mit sich herum. In meinen Augen mehr als absurd.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10040
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von hikaru » 17.10.2018 11:27:06

Ich habe gerade mal bei ixsoft nachgeschaut. Dort wird ein V130 verkauft [1] und der Shopbetreiber sagte mir vor einigen Jahren per E-Mail, dass er keine Geräte verkaufen würde, die er nicht ordentlich unter Linux zu laufen kriegt. Allgemein habe ich diese Kommunikation in guter Erinnerung. Vielleicht fragst du da einfach mal nach, ob er irgendwas Spezielles auf dem V130 macht. Ich bin mir sicher, das er dir spätestens beim Kauf eine ordentliche Anleitung geben würde, was zu tun wäre.

Ixsoft verkauft außerdem auch ein HP bs103ng [2], das dem V130 nicht unähnlich ist: Ebenfalls verkrüppelte Cursortasten, richtige Touchpadtasten (leider nur zwei), minimal besseres Display, dafür kein 2,5"-Schacht, kein VGA, kein USB C und ungünstigere Positionierung der USb-Ports [3]

Dann wäre vielleicht noch das Fujitsu Lifebook A357 zu erwähnen. [4] Es hat zwar immer noch kein gutes, aber immerhin ein besseres Display als die anderen bisher besprochenen Geräte. Die Cursortasten haben fast volle Größe (ähnlich wie beim X220 bzw. wegen Chiclet eher wie X230). Allerdings ist der Lüfter wohl zwar nicht laut aber etwas nervös. Die Schnittstellenanordnung ist eine Zumutung. Linuxtauglichkeit ist fraglich. Vielleicht fragst du unter [5] mal nach, ob es Neues gibt.


[1] https://www.ixsoft.de/cgi-bin/web_store ... i7200.html
[2] https://www.ixsoft.de/cgi-bin/web_store ... i8250.html
[3] https://www.notebookcheck.com/Test-HP-1 ... 426.0.html
[4] https://www.notebookcheck.com/Test-Fuji ... 240.0.html
[5] https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=51019.0

Ellison
Beiträge: 793
Registriert: 21.08.2008 07:48:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [gelöst] Lenovo V130 Debian-kompatibel?

Beitrag von Ellison » 14.12.2018 19:21:43

Ich wollte den Thread jetzt nicht so stehen lassen, da ich in der Zwischenzeit doch tätig wurde und einen HP 255 G6 käuflich erwarb. Super zufrieden, flüsterleise, große 1TB Platte, 8 GB DDR4 RAM und das ganze für knapp unter 500 Euro. Keine Rennmaschine, aber für meine Belange völlig ausreichend. Ich mag das HP Design, hatte 2-3 Rechner im Auge und schlug dann vor kurzem zu.

Das bisherige TP X220 steht jetzt als Fallback unter dem Schreibtisch. Noch läuft es.
HP 255 G6 - Debian Testing Gnome

Antworten