vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
michaa7
Beiträge: 3065
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von michaa7 » 14.01.2019 15:22:32

Wow, soviel info habe ich nun wirklich nicht erwartet. Danke an all.

Meine derzeitige hw:
CPU: Topology: Dual Core model: Intel Core2 Duo E7400 bits: 64 type: MCP L2 cache: 3072 KiB
Speed: 1600 MHz min/max: 1600/2800 MHz Core speeds (MHz): 1: 1600 2: 1600

Mobo: Gigabyte model: G31M-S2L

Graphics: Device-1: NVIDIA G84 [GeForce 8600 GT] driver: N/A
Display: server: X.Org 1.20.3 driver: nouveau,vesa unloaded: fbdev,modesetting
resolution: 1680x1050~N/A
OpenGL: renderer: N/A v: N/A

dvb-t2
hauppauge dual wintv m1590
Hier komme ich der sache allerdings schon näher weil eigentlich der proprietäre nvidiatreiber installiert ist (der das wohl ruckelfreier schaft als der nouveautreiber) aber laut inxi nicht genutzt wird. Vielleicht erklärt das die derzeitig extreme schwachbrüstigkeit (es besteht ja kein zweifel dass das system gemessen an zeitgemäßer HW als veraltet/schwach einzustufen ist. Nur bis auf diese TV problem reicht es mir eigentlich aus. Allerdings gibt es für keinen der zum MB kompatiblen Prozessoren ein microcodeupdate zur unterstützung der abwehrstrategien was für mich eben ein weiterer grund ist mich doch nach einem neuen bundle umzusehen (unter einem "bundle" verstehe ich eine MB-prozessor_kühlkörper kombi wie sie oft in der bucht angeboten werden). Allerdings schaut es laut euren infos so aus, dass eine bessere Graka die entscheidendere massnahme wäre? Mein interesse für AMD rührt übrigens daher dass es mich sehr ärgert, dass intel für ältere HW keine spectrespezifieschen microcodeupdates bereitstellt (auch wenn wohl stimmt, dass dies bei diesen CPUs technisch nicht möglich wäre).

So, jetzt muss ich erstmal schaun warum mein rechner nicht mit nvidia läuft.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4276
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von Lord_Carlos » 14.01.2019 15:35:10

Ist bei Spectre/Meldown nicht nur Hyper Threading CPUs betroffen?
Das hat dein 11 Jahre alter CPU garnicht. Ich glaube bei dem alter wirst du bei AMD auch nicht mehr unterstuetzt.

Man koennte versuchen einfach eine modernere GPU in dein Rechner zu packen die HEVC decoden kann. Bin mir selber nicht sicher ob das der beste Weg ist.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 556
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von willy4711 » 14.01.2019 15:36:02

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:22:32
Graphics: Device-1: NVIDIA G84 [GeForce 8600 GT] driver: N/A
Da brauchst du nicht probieren. Die kann auch nicht HEVC dekodieren. Baujahr 2007

Ich möchte behaupten:
Mit diesem Rechner hast du noch nie DVB T2 HD sehen können.
Wohnst du in Deutschland ?
Wenn nicht, wäre das - soweit mir bekannt - DVB T2 mit H.264 Codec, der allerdings funktionieren sollte.

EDIT


Ist mal wieder das übliche Verwirr Spiel:
Nach Heise:
Hauppauge WinTV-dualHD (01590)
(14)
LinkInfo beim Hersteller
Schnittstelle USB-A 2.0
Tuneranzahl 2 (Twin-Tuner)
Tuner (Satellit) N/​A
Tuner (Kabel) DVB-C
Tuner (Antenne) DVB-T/​DVB-T2
Codecs MPEG-2, MPEG-4/​H.264
Hardware-Dekoder N/​A
Funktionen DVR, Timeshift, EPG, Teletext
Anschlüsse 1x Koaxial-Input
Common-Interface N/​A
Formfaktor Stick
Zusätzliche Stromversorgung N/​A
Beschreibung auf der Webseite von Hauppauge:
Der integrierte H.264 und HEVC Decoder macht HD-Fernsehen möglich
und:
DVB-T/T2 - Digital terrestisches-Fernsehen

Mit WinTV-dualHD können Sie das bereits seit 2004 in Deutschland ausgestrahlte DVB-T Fernsehen und auch das neue DVB-T2 Fernsehen empfangen. DVB-T2 ist das digitale terrestrische Fernsehen der zweiten Generation und liefert TV in Full-HD Qualität. Mit WinTV empfangen Sie nur die unverschlüsselten, also frei empfangbaren Sender.
Zuletzt geändert von willy4711 am 14.01.2019 15:49:38, insgesamt 1-mal geändert.

MSfree
Beiträge: 3774
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von MSfree » 14.01.2019 15:46:51

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:35:10
Ist bei Spectre/Meldown nicht nur Hyper Threading CPUs betroffen?
Nein, bei Intel ist alles seit Pentium Pro betroffen.
Man koennte versuchen einfach eine modernere GPU in dein Rechner zu packen die HEVC decoden kann. Bin mir selber nicht sicher ob das der beste Weg ist.
Naja, 12 Jahre alte Hardware nachzurüsten ist nicht unbedingt sinnvoll. Wer weiß, wann da irgendetwas kaputt geht, 12 Jahre alte Elkos sind immer gut für Überraschungen.

MSfree
Beiträge: 3774
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von MSfree » 14.01.2019 15:50:07

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:36:02
Ist mal wieder das übliche Verwirr Spiel:...

Beschreibung auf der Webseite von Hauppauge:
Der integrierte H.264 und HEVC Decoder macht HD-Fernsehen möglich
Die Strolche schreiben aber nicht dazu, daß der Decoder in der Treibersoftware intergriert ist. Und dann ist nur die Rede von h.264, obwohl neuere Treiberversionen auch h.265 mitbringen.

ralfi
Beiträge: 275
Registriert: 02.06.2011 11:16:11
Wohnort: Brandenburg

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von ralfi » 14.01.2019 16:13:05

Ich denke mal, dass beim Handball auf Grund der Bewegungsabläufe eine deutlich höhere Videobitrate zu verarbeiten ist und dies Dein Rechner vermutlich nicht mehr schafft. Teste mal einen anderen Kanal wenn Nachrichten gesendet werden...

Ansonsten könntest Du versuchen, mit ffmpeg umzukodieren, bspw. so:

Code: Alles auswählen

ffmpeg -loglevel fatal -hide_banner -nostats -re -i dvb-t2://<Frequenz, PID usw> -c:v libx264 -vf scale=w=600:h=-1:force_original_aspect_ratio=decrease -map 0:0 -c:a aac -map 0:1 -async 2 -window_size 3 -extra_window_size 2 -remove_at_exit 1 -f dash ./phoenix.mpd
Frequenz, PID usw. kannst Du von vlc erkennen lassen, noch einfacher geht es mit w_scan aus dem Paket w-scan (Parameter "-c DE -f t -L >>tvliste.xspf" mit root-Rechten)
Aus der erstellten Datei tvliste.xspf kannst Du die Syntax des DVB-T2 Parameters (dvb-t2://...) entnehmen.

ffmpeg erzeugt einen DASH Stream Kontext im aktuellen Verzeichnis und die mpd Datei kannst Du dann mit vlc problemlos öffnen.
Viele Grüße, ralfi

Niveau sieht von unten oft wie Arroganz aus ...

MSfree
Beiträge: 3774
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von MSfree » 14.01.2019 16:23:17

ralfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 16:13:05
Ich denke mal, dass beim Handball auf Grund der Bewegungsabläufe eine deutlich höhere Videobitrate zu verarbeiten ist
Die Bitrate hat kaum einen Einfluß auf die nötige Rechengeschwindigkeit. Es kommt hauptsächlich auf die Anzahl der Pixel und die Farbtiefe an, die das dekodierte Video hat. Letztendlich muß jeder der drei Farbwerte eines Pixels aus einem Koeffizientensatz berechnet werden, ob da wenige Koeffizienten (= niedrige Bitrate) oder viele Koeffizienten (= hohe Bitrate) beteiligt sind, ist so gut wie egal.

Ausserdem ist die Bitrate beim deutschen DVB-T2 praktisch fest. Auf einem Multiplex werden zwischen 4 und 6 Sender verschachtelt, die im Schnitt mit 3.5 MBit/s kodiert sind.

michaa7
Beiträge: 3065
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von michaa7 » 14.01.2019 16:43:25

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:36:02
michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:22:32
Graphics: Device-1: NVIDIA G84 [GeForce 8600 GT] driver: N/A
Da brauchst du nicht probieren. Die kann auch nicht HEVC dekodieren. Baujahr 2007

Ich möchte behaupten:
Mit diesem Rechner hast du noch nie DVB T2 HD sehen können.

EDIT
Doch, doch, das geht ganz gut, .... eigentlich. Habe ich ja die letzten monate gehabt. Ok, wenn die betonung auf "HD" liegt, dann kann ich das nur schwer beurteilen mangels vergleich, aber üb er die bildqualität kann ich eigentlich nicht klagen.

Ich habe hier auf dem rechner noch ein zweitsystem, debian/sid(uction) wie dieses hier. Darauf läuft der TV-stream ruckelfrei, mit einer CPU auslastung der beiden cores von 60-80%, in der summe immer zwischen 140-150% (wenn ich die leistung der beiden cores in der summe mathematisch schwammig mit 200% ansetze). Allerdings frage ich mich (wird ja in den threads hier oberhalb auch pro und contra angesprochen) ob die schnellen bewegungen beim handball nicht doch einfluß auf die datenmenge und damit auf die (de-)codierung haben.
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 15:36:02

EDIT

Wohnst du in Deutschland ?
Wenn nicht, wäre das - soweit mir bekannt - DVB T2 mit H.264 Codec, der allerdings funktionieren sollte.

EDIT
Kölner bucht, der empfang hier ist gut (den angaben beim scannen zu folge, auch wenn es da mit dem zdf, welches in ganz deutschland ja nur mit halber kraft sendet, zunächst ein problem gab.)
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 556
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von willy4711 » 14.01.2019 17:04:38

hmmm - dann ist dein Rechner ein Wunder :mrgreen:

Ca. am 5.12. wurden folgende Sendegebiete in NRW (WDR) auf DVB T2 HD umgestellt:

Hochsauerland
Nordhelle
Siegen
Zwar etwas weg aber vielleicht doch nicht ??

michaa7
Beiträge: 3065
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von michaa7 » 14.01.2019 17:12:06

Wie gesagt, HD kann ich nicht beurteilen, aber dvb-t2 gibt es hier (düsseldorf - köln - aachen) schon seit mindestens frühsommer '18, wenn nicht schon eher.

Allerdings zeigt mir VLC bei der senderauswahl ARD HD. Software kann natürlich alles behaupten, aber ich kann mir nun schwer vorstellen dass VLC hier schwindelt.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

wanne
Moderator
Beiträge: 5634
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von wanne » 14.01.2019 18:34:45

So, jetzt sind wir schlauer.
Der reihe nach: Die GeForce 8600 GT könnte die 1080p von der Rechenleistung her vermutlich decodieren und wäre eine der Ersten, wo man das wegen des flexibleren Aufbaus vermutlich sogar per Treiber nachliefern könnte. Aber derartige Rückportierungen macht NVIDIA natürlich nicht. Die Karte ist über ein Jahrzehnt alt. Irgend wie nachvollziehbar, dass Nvidia nicht nochmal ordentlich Geld in die Hand nimmt. Ich würde auf jeden Fall mal wieder den propritären Treiber nutzen. Auch wenn der nicht decodieren kann: Der nouveau brauch schnmal ordentlich CPU für sich selbst. Und du hast kein über.
Der Intel Core2 Duo E7400: Dem würde ich das eigentlich zutrauen in SW zu decodieren. Braucht aber vermutlich ein paar Optimierungen. (Große Buffer...)
Du könntest z.B. mal teste ob der ffmpeg-Befehl schnell genug tut, dass du gleichzeitig mit nem mpv abspielen kannst aber nicht mit h.264 encoding und DASH. Das ist aufwändig, zumal deine GPU kein h.264 encoding kann.
Zuletzt der Königsweg: Du besorgst dir einen DVB-T2 Stick, der in Hardware decodieren kann. Dann wärst du auf einen Schlag den ganzen Ärger los. Leider habe ich trotz intensiver suche nichts gefunden. Die meisten die derartig viel Geld für einen Stick ausgeben würden, haben vermutlich schon einen PC der leistungsstark genug ist. Kann mir vorstellen, dass es da keinen Markt für gibt.


Btw: Kannst du mal sagen, was der ffmpeg da ausgibt, wenn du obigen Befehl ausgibt? Im schlimmsten Fall decodiert der Treiber und das dann vermutlich auf besonders ineffiziente Art und weise.
Nochmal was: Du verwendest vielleicht nicht zufällig irgend welche 32Bit-Pakete? Vielleicht nutzt er seit dem Update die.
Was sagt denn das:

Code: Alles auswählen

sh -c 'exit $(dpkg -l \*:i386 | wc -l)' && echo -n keine\ ; echo 32Bit Pakete vorhanden
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

michaa7
Beiträge: 3065
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von michaa7 » 15.01.2019 15:05:20

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
... Ich würde auf jeden Fall mal wieder den propritären Treiber nutzen. Auch wenn der nicht decodieren kann:
Mal abgesehen davon, dass der nvidia-legacy-340 mit dem hier installierten kernel 4.20 nicht mehr tut (dank der EOL fürsorge nvidia's), wie bekomme ich das system (mit eben nachinstallierten kernel 4.19) dazu nun nvidia zu verwenden. Ich möchte nouveau nicht deinstallieren.

Im debian-nvidia-wiki ist alles ausführlich beschrieben. Nur bei diesem letzten schritt hat es dem autor wohl die sprache verschlagen: Restart your system at this point to enable the nouveau driver blacklist

???
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Der nouveau brauch schnmal ordentlich CPU für sich selbst. Und du hast kein über.
Der Intel Core2 Duo E7400: Dem würde ich das eigentlich zutrauen in SW zu decodieren.
Klappt ja wie beschreiben auf meine zweitsystem auf dem gleichen rechner. Ich muß einfach mal meinen mailserver umziehen, damit die systemhüpferei ein ende hat ;-)
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Zuletzt der Königsweg: Du besorgst dir einen DVB-T2 Stick, ...
Wenn ich geld für computerteiel ausgebe dann für ein mb-cpu-lüfter bundle welches mich von der spectre/meltdown gefahr befreit.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Btw: Kannst du mal sagen, was der ffmpeg da ausgibt, wenn du obigen Befehl ausgibt?
Owei, so will ich glaube ich nicht TV schauen. Wenn ich das mit frequenz und PID ausbaldowert haben, schaue ich mal. Aber warum dann mpv bemühen, ffmpeg sollte das doch selbst direkt anzeigen können, spielt ja auch URLs ab.

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Im schlimmsten Fall decodiert der Treiber und das dann vermutlich auf besonders ineffiziente Art und weise.
Nochmal was: Du verwendest vielleicht nicht zufällig irgend welche 32Bit-Pakete? Vielleicht nutzt er seit dem Update die.
Doch, aber nicht zu fernsehschauen. Nee, das mit dem update ist wohl eine von mir fabrizeirte ente ... das war's nicht.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

wanne
Moderator
Beiträge: 5634
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: vlc dvb-t2 stream qualität reduzieren!

Beitrag von wanne » 16.01.2019 18:12:06

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.01.2019 15:05:20
Mal abgesehen davon, dass der nvidia-legacy-340 mit dem hier installierten kernel 4.20 nicht mehr tut (dank der EOL fürsorge nvidia's), wie bekomme ich das system (mit eben nachinstallierten kernel 4.19) dazu nun nvidia zu verwenden. Ich möchte nouveau nicht deinstallieren.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber eigentlich ist das eher debian, die sich das nicht mehr antun das zu paketieren. (Weil NVIDIA einen riesen Haufen Müll raus gibt, der dann auseinander gefleddert werden mus)
Meine RIVA TNT hatte ich >15 Jahre in Betrieb. Und nvidia hat sogar immer schön für neue X11-Versionen angepasst.
Sieht auch so aus, als hätte auch NVIDIA im Juni dieses Jahres nachgelegt: https://www.nvidia.de/Download/driverRe ... /135242/de
Allerdings sind wohl nur die problematischen Funktionen entfernt worden, statt sie anzupassen.
Das könntest du tun. (Ist aber bei jedem Kernelupdate erneut ein Krampf den sauber mit zu updaten.)
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Wenn ich geld für computerteiel ausgebe dann für ein mb-cpu-lüfter bundle welches mich von der spectre/meltdown gefahr befreit.
Das dürfte aber in einer ganz anderen Preiskategorie als ein DVB-Stick liegen. Dürfte aber auch die Probleme mit dem dekodieren beseitigen.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2019 18:34:45
Aber warum dann mpv bemühen, ffmpeg sollte das doch selbst direkt anzeigen können, spielt ja auch URLs ab.
Da hast du natürlich recht. Einfach nicht daran gedacht, dass ffplay auch Videos darstellen kann.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Antworten