Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Smalltalk
peter1969
Beiträge: 469
Registriert: 17.10.2006 08:57:58
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Stuttgart

Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von peter1969 » 16.04.2019 16:34:47

Hallochen, hat schon jemand Buster/Testing auf seinem Rechner? Wie läuft das so? Kann man das schon empfehlen?
Zuletzt geändert von peter1969 am 16.04.2019 17:00:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Peter
Debian 10 Buster (64 bit) mit Xfce auf HP 350 G2 (Pentium 3805U/Broadwell)

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12543
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von niemand » 16.04.2019 16:37:34

peter1969 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 16:34:47
Kann man das schon empfehlen?
Wem? Jemandem, der eine Shell für Hexenwerk hält, oder bei dem höchste Stabilität ein Kriterium ist, eher nicht – auch, wenn’s schon fast™ fertig ist, ist’s immer noch Testing. Jemandem, der ein gewisses Grundwissen mitbringt, und sich darüber hinaus mit der Bedienung von Suchmaschinen auskennt, und der kein Problem damit hat, wenn’s mal etwas hakt? Klar, dem kann man’s empfehlen.
ENOKEKS

frogbert
Beiträge: 137
Registriert: 08.11.2008 01:23:45

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von frogbert » 16.04.2019 16:42:51

Hallochen, hat schon jemand Buster/Testing auf seinem Rechner?
Jawoll! Seit acht Jahren.Auf dem Mac.
Wie läuft das so?
Hervorragend! Geschmeidig!
Kann man das schon empfehlen?
Selbstverständlich.

TomL
Beiträge: 3914
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von TomL » 16.04.2019 16:43:56

peter1969 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 16:34:47
Hallochen, hat schon jemand Buster/Testing auf seinem Rechner? Wie läuft das so? Kann man das schon empfehlen?
Bei mir läuft Buster seit Beginn der Freeze-Phase auf mehreren Maschinen und ein paar VMs exakt genau so problemlos, wie zuvor Stretch.
vg, Thomas

peter1969
Beiträge: 469
Registriert: 17.10.2006 08:57:58
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von peter1969 » 16.04.2019 16:54:06

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 16:37:34
Wem? Jemandem, der eine Shell für Hexenwerk hält, oder bei dem höchste Stabilität ein Kriterium ist, eher nicht – auch, wenn’s schon fast™ fertig ist, ist’s immer noch Testing. Jemandem, der ein gewisses Grundwissen mitbringt, und sich darüber hinaus mit der Bedienung von Suchmaschinen auskennt, und der kein Problem damit hat, wenn’s mal etwas hakt? Klar, dem kann man’s empfehlen.
Humm, höre ich da einen gewissen Sarkasmus raus? Für jemanden, der eine Shell für Hexenwerk hält und sich nicht mit der Bedienung von Suchmaschinen auskennt, ist die Installation und Administration von Betriebssystemen im Allgemeinen und Linux im Besonderen doch grundsätzlich nichts. Der sollte sich doch eher mit etwas anderem beschäftigen, z.B Wandern oder Kochen. :mrgreen:
Grüße, Peter
Debian 10 Buster (64 bit) mit Xfce auf HP 350 G2 (Pentium 3805U/Broadwell)

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12543
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von niemand » 16.04.2019 17:03:47

Dann guck mal in Richtung der Buntus. Da gibt’s Leute, für die muss alles mit der Maus bedienbar sein, sonst sind sie aufgeschmissen. Ab und zu kommen so Leute auch hier rüber – denen würde ich garantiert kein Testing empfehlen (wenngleich das immer noch konsistenter sein dürfte, als manche Buntu-Sachen da …).
ENOKEKS

guennid
Beiträge: 12454
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von guennid » 16.04.2019 17:21:33

Ich liebe diese Frager, die eigentlich gar nichts wissen wollen. Seit 18 jahren Bei jedem release-freeze die gleiche Leier.

Nix für ungut, aber mich nervt's.

Wart's einfach ab, bis es released ist. Wenn's hier in den ersten sechs Wochen nach dem Release nicht „Holland in Not" heißt, kannst du's auch als weniger Interessierter ziemlich gefahrlos benutzen - es sei denn, du hast 'ne nvidia-GraKa, aber dann ist das Release sowieso egal.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 515
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von kalle123 » 16.04.2019 17:53:41

Hallo Peter.

Ja, Buster läuft stabil.
Und nimm halt manche Antworten hier 'sportlich'.
Ich fahr Mint 19.1 und Buster auf meiner Kiste und die Unterschiede sind m.E. marginal.
Ja, auch Debian passt sich an, zwar langsam, aber ....

Noch was, Buster kommt mit Timeshift. In meinen Augen ne klasse Sache.
Geht wirklich mal was schief, spielst du dir einfach nen 'snapshot' ein.

Kenn das vom Mint und war echt überrascht, dass Buster das mit bringt.
Siehe oben :mrgreen:

Grüße
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, Nvidia GEFORCE GT1030
16GB DDR4-2666, SSD 60GB, HDD 2TB ... DEBIAN Buster Xfce

irianx
Beiträge: 37
Registriert: 08.07.2015 15:46:06
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von irianx » 16.04.2019 19:45:30

peter1969 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 16:54:06
Für jemanden, der eine Shell für Hexenwerk hält und sich nicht mit der Bedienung von Suchmaschinen auskennt, ist die Installation und Administration von Betriebssystemen im Allgemeinen und Linux im Besonderen doch grundsätzlich nichts. Der sollte sich doch eher mit etwas anderem beschäftigen, z.B Wandern oder Kochen. :mrgreen:
:lol:

MSfree
Beiträge: 4040
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Erfahrung mit Debian Buster/TResting

Beitrag von MSfree » 16.04.2019 20:52:08

peter1969 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 16:54:06
Der sollte sich doch eher mit etwas anderem beschäftigen, z.B ... Kochen. :mrgreen:
Kochen? War das diese Tätigkeit, bei der man verschiedene Dinge, die einem am Display angezeigt werden, in einer bestimmten Reihenfolge in den Thermomix wirft und wartet, bis das Essen fertig ist. :mrgreen:

debianuser4782
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2018 23:09:05

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von debianuser4782 » 16.04.2019 20:52:39

Ich habe als Internet-Computer einen Gaming-Laptop mit Nvidia-Optimus-Skylake.

Ich hatte nach einer frischen Buster-Installation (LXDE-Core) bei wichtigen Befehlen im Terminal immer in etwa die Meldung: "-bash: ..... : command not found".
Im abgesicherten Modus konnte ich einiges installieren, nicht jedoch apparmor bzw bei "aa-status" -> "command not found".
Zudem gab es Probleme mit der Suspend-Funktion und "reboot" . Bei letzterem startete der Rechner erst wieder, wenn ich für ein paar Sekunden den Netzstecker zog. Zudem glaube ich, war irgendwas bei "grub" durcheinander. Zumindest bei Multiboot mit stretch und Win10.
Ich bin daher nun wieder bei stretch gelandet (auch hier funktioniert bei mir gegenwärtig nur der vorletzte Kernel).

Mein Fazit: Buster bei Anfängern lieber nur mit abgehangener, debian-günstiger Hardware-Kombi.

peter1969
Beiträge: 469
Registriert: 17.10.2006 08:57:58
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von peter1969 » 16.04.2019 22:13:14

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 17:21:33
Ich liebe diese Frager, die eigentlich gar nichts wissen wollen. Seit 18 jahren Bei jedem release-freeze die gleiche Leier.

Nix für ungut, aber mich nervt's.
Na dann lies doch die Fragen einfach nicht. :THX:
Grüße, Peter
Debian 10 Buster (64 bit) mit Xfce auf HP 350 G2 (Pentium 3805U/Broadwell)

peter1969
Beiträge: 469
Registriert: 17.10.2006 08:57:58
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von peter1969 » 16.04.2019 22:21:33

Ok, ich habs installiert. Und es gab ganz zum Schluss Probleme mit der Grub-Installation, obwohl Debian das einzige System ist und ich die Festplatte ganz neu nach Installer-Vorschlag partitioniert hatte. Also schwarzer Schirm und Rettungs-Aktion :facepalm:

Ansonsten gehts jetzt. Bloss wo zum Kuckuck ist Synaptic?
Grüße, Peter
Debian 10 Buster (64 bit) mit Xfce auf HP 350 G2 (Pentium 3805U/Broadwell)

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12543
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von niemand » 16.04.2019 22:27:40

ENOKEKS

peter1969
Beiträge: 469
Registriert: 17.10.2006 08:57:58
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrung mit Debian Buster/Testing

Beitrag von peter1969 » 16.04.2019 22:49:29

Mist. Synaptic ist große Klasse und sollte erhalten bleiben. Bei mir würde es unte XFCE doch auch laufen ...

Beim Hochfahren kommt gefühlte 100 Mal diese Fehler-Meldung:

9.051350] pstore: crypto_comp_decompress failed, ret = -22!
[ 9.052185] pstore: decompression failed: -22

Ist das was bedeutendes? Ansonsten probier ich mal ein beherztes rm /sys/fs/pstore/dmesg-efi-* (wie Ihr seht kann ich Suchmaschinen bedienen 8) ) und dann schaumermal... ja, das hat geklappt. Prima.

Also der einzige Wermutstropfen bleibt die Sache mit Synaptic. :(
Grüße, Peter
Debian 10 Buster (64 bit) mit Xfce auf HP 350 G2 (Pentium 3805U/Broadwell)

Antworten