Handhabung von navit unter Debian

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 17.05.2019 12:21:31

debianoli hat geschrieben:Kannst du denn beim Start von Navit durch Rechtsklick im Menu nach Städten suchen? Bei mir geht das top über "Aktionen - Ort". Dort dann Ort eingeben, es werden dir die Treffer gezeigt. Dann richtigen Ort wählen und "Auf Karte anzeigen" wählen. Siehst du dann nix?
So ist es. Ich kann alles durchführen, kriege aber nichts zu sehen.

Ich probiere gerade unames Vorschlag. Entpacken dauert!

Wenn ich sagte: Ich sehe keine Karte, muss ich das etwas relativieren: Der Bildschirm verfärbt sich etwas nach dem navit-Start. Ob die Karte schlicht nicht auf den Schirm passt? Zoomen geht aber nicht. Und auf dem T430 ist es das gleiche.

debianoli
Beiträge: 3327
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von debianoli » 17.05.2019 15:12:54

Welches navit hasst du eigentlich im Einsatz? stretch oder buster? Ich habe bei mir Buster.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle auch die navit.xml auf Null setzen. Also einfach ein

Code: Alles auswählen

cp /etc/navit/navit.xml ~/.navit
und da die Änderungen neu vornehmen. Nicht, dass sich da irgendwas irgendwie verborgen hat.

Edit: Und beim Suchen von Adressen auch das richtige Land einstellen. Sonst klappt es nicht mit dem Suchen.

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 17.05.2019 18:52:47

Es ist stretch, sagte ich schon, aber mittlerweile ist's wohl etwas umfangreich geworden. :wink:
Ich habe nochmal auf der mittlerweile 3. Maschine navit installiert, die navit.xml so eingerichtet, wie in meinem letzten Beitrag auf S. 3 beschrieben, und das Ergebnis ist nach wie vor: keine Karte.

Ein simulierter Versuch, navit aus buster zu installieren, hätte einen Haufen, und wenn ich recht sehe ziemlich basaler libs, aus buster erfordert. Das werde ich also nicht tun.

Grüße, Günther

debianoli
Beiträge: 3327
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von debianoli » 18.05.2019 09:42:19

Schon mal mit einer Maus mit Scroll-Rad auf Verkleinern gedreht? Siehst du dann irgendwann etwas?

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 18.05.2019 12:12:01

Das Teil ist irre! :facepalm: :mrgreen: 8)

Dein Vorschlag hat zwar nix gebracht. Aber als ich im Menü (das ja per Linksclick immer erreichbar war) die Darstellung auf "Auto" gestellt hatte, hatte ich einen Kartenausschnitt, der der Lage meines Arbeitszimmers in Hessen in etwa entspricht). :wink:

Grüße, Günther

debianoli
Beiträge: 3327
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von debianoli » 18.05.2019 18:54:47

Wenn du auch immer an den Optionen rumspielst und dich dann nicht mal mehr daran erinnern kannst... :mrgreen:

Aber stimmt schon, navit hat gewisse Feinheiten, die man kennen sollte. Jetzt kommt für dich die nächste Fleißaufgabe, die Sprachausgabe. Und das Einbinden eines GPS Dongles

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 18.05.2019 19:04:29

Jetzt kommt für dich die nächste Fleißaufgabe, die Sprachausgabe. Und das Einbinden eines GPS Dongles
So sieht's wohl aus! Aber Ende nächster woche ist Verreisen angesagt. Und diese Reise mach' ich mit Sicherheit noch nicht mit navit. :wink:

Vielleicht zunächst noch: Das simulierte „Abfahren“ einer Route ist auch auf der internen GUI extrem langsam. Ist das der ollen Maschine geschuldet? Ist das eine Einstellungssache? Änderte sich das mit aktiviertem GPS-Empfänger?

Könnte man sagen, dass die default-Einstellungen von navit nicht besonders gut durchdacht sind? :wink:

Und ehe ich's vergesse: Danke für alle Hilfe!!!

Benutzeravatar
detix
Beiträge: 1473
Registriert: 07.02.2007 18:51:28
Wohnort: MK

Re: Umgang mit navit

Beitrag von detix » 18.05.2019 19:39:13

Na endlich gibt es eine Karte zu sehen?
Vielleicht solltest du dich doch mal mit der Anschaffung so eines Kleinstrechners (KlR) befassen...

Bei meinem (HUAWEI Y7, Preis: 111€) funktioniert navit völlig problemlos, da wird nicht, und es geht auch garnicht, an einer navit.xml rumgefummelt:
GPS und Wlan freischalten.

Es gibt dort in navit sogar einen Menüpunkt zum direkten Download diverser Landkarten, natürlich vom „Dingsbums-Extractor”, dafür brauchts keine SIM-Karte, ein Wlan -Zugang reicht.
Mit eingebautem GPS wird der aktuelle Standort bei navit auf einen Radius von ca 10m eingegrenzt und man braucht dann eigentlich nur noch das Ziel eingeben...

Bei og Preisen für eine GPS-Mouse kann man sich doch nicht ernsthaft dafür entscheiden?
Wie sieht es denn mit Sprachausgabe beim eeepc aus? Ist beim Autofahren ein absolutes Muss, der KlR kanns!
Die Tastatur bei navit dürfte auch mit dicken Wurstfingern problemlos zu bedienen sein.

Nebenbei kann und hat so ein KlR noch wifi, bluetooth, Kameras mit Videofunktion, audio Aufnahme, Taschenlampe, USB, ein 5,99" Display, man kann zusätzliche Software installieren...

Die Anschaffung einer SIM-Karte ist hier nicht geplant, dennoch wird mir oben links im Display „nur Notrufe” angezeigt, mehr brauchts nicht!
Mein Fazit: navit auf dem Desktop macht nur für die Generierung des Kartenmaterials Sinn.
Edith: nicht 7" sondern 5,99" Display!
Zuletzt geändert von detix am 18.05.2019 20:35:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß an alle Debianer

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 18.05.2019 20:26:47

detix hat geschrieben:Vielleicht solltest du dich doch mal mit der Anschaffung so eines Kleinstrechners (KlR) befassen...
Die Dinger sind mir nun mal suspekt. Und ich fummel halt auch gerne. :wink: - Nur nicht während der Fahrt mit 'nem KlR :wink: Ich weiß, es gibt Halterungen. Aber wenn man dem Teufel die kleine Hand reicht ... :wink: Nix für ungut. Vielleicht besorg' ich mir mal so'n Ding.

Was die Preise für den GPS-Empfänger angeht: In der E-Bucht liegt die Preisspanne zwischen ca. 6 und 150€.

Benutzeravatar
detix
Beiträge: 1473
Registriert: 07.02.2007 18:51:28
Wohnort: MK

Re: Umgang mit navit

Beitrag von detix » 18.05.2019 20:39:14

guennid hat geschrieben:Nur nicht während der Fahrt mit 'nem KlR :wink:
Aber bitte auch nicht mit einem eeepc!
Gruß an alle Debianer

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 18.05.2019 20:41:15

Der hat doch gar keinen Tatschskrin!

debianoli
Beiträge: 3327
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von debianoli » 19.05.2019 11:20:26

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.05.2019 19:04:29
Vielleicht zunächst noch: Das simulierte „Abfahren“ einer Route ist auch auf der internen GUI extrem langsam. Ist das der ollen Maschine geschuldet? Ist das eine Einstellungssache? Änderte sich das mit aktiviertem GPS-Empfänger?

Könnte man sagen, dass die default-Einstellungen von navit nicht besonders gut durchdacht sind? :wink:
Das simuliert Abfahren einer Strecke habe ich als Funktion noch gar nicht gefunden...

Bei den default-Einstellungen von Navit scheint es so zu sein, dass die Macher eher einen andern Ansatz verfolgen: Größtmögliche Flexibilität. Und deshalb muss man sich durch die Configs etc wühlen, um zu einem Ergebnis zu kommen. Aber ansonsten macht das Programm einen richtig guten Eindruck.

guennid
Beiträge: 12876
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von guennid » 19.05.2019 22:11:53

debianoli hat geschrieben:Das simuliert Abfahren einer Strecke habe ich als Funktion noch gar nicht gefunden...
Hier ist das so, dass, sobald es dir gelungen ist, ein Route zu definieren, das Teil auf der Karte anfängt zu „fahren“, musst nur Geduld haben, Hier ist es halt so etwa Treckertempo im wahren Leben! :wink: Route definieren: Wie man ein Ziel eingeben kann, steht im Thread. Wenn du für deine Karte gültige Koordinaten in „center“ eingetragen hast, kannst du die als Standort/Routenbeginn auswählen. Und dann beginnt das Spielchen, snail-mail halt. Ich rate deswegen, das Ziel nicht zu weit von der "center"-Einstellung zu wählen, sonst bist du womöglich tagelang „unterwegs“ :wink:

Im Übrigen, mein jetziger Meinungsstand: Das Teil ist offensichtlich NUR für Kleinstrechner gemacht (siehe detix' Erfahrungen und was ich sonst bisher an Tutorials gelesen habe). Im Ubuntu-wiki haben sie offensichtlich bereits 2010 die Beschäftigung damit eingestellt. Ob'man's heutzutage wirklich auch auf einem „richtigen“ mobilen Debian-Rechner nutzen kann, muss sich für mich noch rausstellen und wird einiges an Mühe erfordern.

Grüße, Günther

debianoli
Beiträge: 3327
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Umgang mit navit

Beitrag von debianoli » 20.05.2019 06:46:26

Ich habe Navit auf einen richtigen PC getestet und die Routen Berechnung klappt dort. Recht gut, auch für Strecken von 700 km Länge. Nur von sich auch abgefahren hat Navit die Strecke noch nie.

Die Oberfläche ist für einen Techner mit Touchscreen optimiert, was aber Sinn macht. Nur GPS konnte ich nicht testen, da ich keinen Fahrrad-Hänger für Rechner und Notstromaggregat habe. Vielleicht nächstes Jahr dann.

uname
Beiträge: 10001
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Umgang mit navit

Beitrag von uname » 20.05.2019 07:50:13

debianoli hat geschrieben:Nur GPS konnte ich nicht testen, da ich keinen Fahrrad-Hänger für Rechner und Notstromaggregat habe. Vielleicht nächstes Jahr dann.
Unterwegs ist das keine wirklich gute Idee. Radfahrurlauber nutzen heutzutage meist Smartphone (evtl. mit Powerbank oder Fahrrad-Aufladung) bzw. als getrenntes Gerät ein Navigationsgerät. Hier bieten sich vor allen Geräte von Garmin an [1], da dort auf ausreichend großen SD-Karten kostenlosen, routingfähige OSM-Karten installiert werden können [2]. Ich nutze selbst die Garmin Oregon-Serie ... gibt es auch teilweise günstig gebraucht.


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Garmin-Produkte
[2] https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: ... n/Download

Antworten