Rechner fährt nicht herunter.

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 07.06.2019 23:06:06

Hallo,

noch ein kleines Problem:
Auf meinem Rechner mit Stretch OpenBox habe ich neuerlich das Problem, dass der Rechner jedes 2. oder 3. Mal nicht herunterfährt. Es erscheint, nachdem ich "Ausschalten" oder "Neustart" angeklickt habe, dann nur ein schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor oben links. Weiter passiert nichts. Nach einigen Minuten muss ich dann den Ausschalter am Rechner betätigen.

Woran könnte das liegen? Wo könnte ich da in welche Logdatei schauen?

Hinzufügen muss ich noch dass es sich um einen ganz neuen Rechner handelt. Darauf habe ich die 2 SSDs meines alten Rechners kopiert (nicht einfach die alten SSDs ausgebaut und in den Neuen eingebaut). Der Rechner funktioniert ansonsten perfekt.

guennid

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von guennid » 08.06.2019 12:20:48

ottonormal hat geschrieben:Es erscheint, nachdem ich "Ausschalten" oder "Neustart" angeklickt habe, dann nur ein schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor oben links. Weiter passiert nichts.
Ich halte das für keinen hilfreichen Hinweis. Einen Rechner ausschalten darf erstmal nur root, und das weißt du, soweit ich deine DF-Beiträge richtig einschätze. Wenn du das also per (User-?)Mausklick (manchmal) hinkriegst, hast du dir dazu entweder Root-Rechte besorgt, und/oder du benutzt ein Programm, dass das dür dich gemacht hat. Das sollte dann auch angegeben werden. Der Fenstermanager openbox macht das nicht für dich, soweit ich ihn kenne.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3876
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von willy4711 » 08.06.2019 13:09:12

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.06.2019 12:20:48
/oder du benutzt ein Programm, dass das dür dich gemacht hat. Das sollte dann auch angegeben werden.
Wenn nicht allzu sehr an der Installation herum geschraubt wurde macht das bei einer normalen Installation das Debianpolicykit-1
in Zusammenarbeit mit der Regel /usr/share/polkit-1/actions/org.freedesktop.login1.policy.
Da steht u.A.:

Code: Alles auswählen

<action id="org.freedesktop.login1.power-off">
                <description gettext-domain="systemd">Power off the system</description>
                <message gettext-domain="systemd">Authentication is required for powering off the system.</message>
                <defaults>
                        <allow_any>auth_admin_keep</allow_any>
                        <allow_inactive>auth_admin_keep</allow_inactive>
                        <allow_active>yes</allow_active>
                </defaults>
                <annotate key="org.freedesktop.policykit.imply">org.freedesktop.login1.set-wall-message</annotate>

Sagen die letzten Zeilen vom Journal nichts aus ?

Code: Alles auswählen

journalctl -b -1 -n20
könnte Auskunft geben (n= Anzahl der letzten Zeilen, -b -1 wäre dann die letzte beendete Sitzung)
Zuletzt geändert von willy4711 am 08.06.2019 13:21:30, insgesamt 1-mal geändert.

guennid

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von guennid » 08.06.2019 13:20:33

Ich habe das Phänomen auf meinem Debian-Router ohne systemd und wenn ich recht sehe, tritt es immer dann auf, wenn eingehängte Verzeichnisse auf client-Maschinen die den Router per wlan nutzen, nicht ordentlich ausgehängt wurden. Aber das wird wohl hier kaum der der Fall sein.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 08.06.2019 13:47:34

Ja, Entschuldigung, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich zum Abmelden, Neustart und Ausschalten Debianobsession nutze. Das nutze ich aber eigentlich schon immer auf allen Rechnern und hatte damit nie Probleme.

Nur früher mal hatte ich die Befehle direkt in meinem Openbox-Menü integriert und die sudoers-Datei dafür angepasst. Genau das habe ich gestern auch wieder eingerichtet und bisher noch keinen solchen Fehler erlebt. Was nicht ist, kann aber noch kommen. Mal abwarten ...

Mit den letzen Zeilen vom Journal werde ich mich beschäftigen, wenn der Fehler wieder auftritt.

Und nein, WLAN nutze ich eigentlich, von seltenen Ausnahmen abgesehen, überhaupt nicht. Auf diesem Rechner sowieso NIE.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3876
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von willy4711 » 08.06.2019 15:28:38

wenn du noch weißt, wann das war, kannst du auch einfach

Code: Alles auswählen

journalctl --list-boots
mal sehen welche Nummer diese Session haben könnte.
und dann einfach die entsprechende Nummer oder ID [x]
eingeben.

Code: Alles auswählen

journalctl -b -x -n20
Noch was: Pack dich in die Gruppe systemd-journal.
Spart das lästige Eröffnen des Root- Accounts.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 08.06.2019 16:30:12

So, inzwischen ist es wieder einmal passiert. Ich habe anschließend neugestartet und dann

Code: Alles auswählen

journalctl -b -1 -n20
eingegeben. Da kam aber nur ein kurzer Hinweis, der mir nichts sagte und den ich auch leider nicht gespeichert hatte. Dann ausgeschaltet und für ca. eine Std. Außerhaus gewesen. Danach habe ich erst den Hinweis mit dem Gruppeneintrag "systemd-journal" gelesen und ausgeführt.

Nun weiß ich aber die Uhrzeit des letzten Fehlers nicht mehr. Also warte ich nun auf den nächsten. Der wird ja sicher kommen.

Ich frage mich aber auch ob es mit der neuen Hardware zusammenhängen kann. Das System ist ja absolut identisch mit dem des alten Rechners und auf dem tritt der Fehler ja nicht auf.

TomL
Beiträge: 5158
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von TomL » 08.06.2019 18:45:33

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.06.2019 16:30:12
Ich frage mich aber auch ob es mit der neuen Hardware zusammenhängen kann.
Ich denke, dass das durchaus möglich sein kann.... vielleicht auch verursacht Du ein Kernel-Modul. Deshalb würde ich mal folgendes (mehrfach wiederholt!!!) testen:

Beim (bzw. vor) Beenden einer Sitzung:
1. alle remote-mounts (wenn vorhanden) manuell trennen
2. über den Desktop einen Logout durchführen, damit es keine ungesicherten offenen Daten mehr gibt
3. eine TTY-Konsole (2,3 oder so) öffnen, z.B. strg+alt+f2
4. in der Konsole als root anmelden
5. mit Eingabe von systemctl -f -f poweroff das System runterfahren.

Fährt der Rechner jedesmal wiederholt sauber runter, isses nicht Hardware oder ein Kernel-Modul, dann wird ein Service der Verursacher dafür sein, dass er sich nicht ausschaltet - das findet man mit systemd-Debug-Einstellungen aber heraus. Schaltet sich der Rechner jetzt aber auch nicht aus, kann man wohl die aktiven Services ausschließen, dann muss man an anderer Stelle weitersuchen. Aber ein Schritt nach dem anderen.... deshalb erst durch den Versuch die Hardware auszuschließen.
vg, Thomas

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 08.06.2019 19:19:34

Danke für den Tipp.
Bevor ich mich da heranwage (ich weiß nicht ob ich das verstanden habe) hier erst noch mal die Ergebnisse der @willy4711 -Tipps. Gerade passend hatte ich nämlich wieder den Fehler:

Code: Alles auswählen

root@debian:/home/NUTZERNAME# journalctl -b -1 -n20
Specifying boot ID has no effect, no persistent journal was found

***

root@debian:/home/NUTZERNAME# journalctl --list-boots
 0 4d7306ddba50491e89fae5c984fc2204 Sat 2019-06-08 19:01:08 CEST—Sat 2019-06-08 19:02:09 CEST
 
***
 
root@debian:/home/NUTZERNAME# journalctl -b -x -n20
-- Logs begin at Sat 2019-06-08 19:01:08 CEST, end at Sat 2019-06-08 19:03:02 CEST. --
Jun 08 19:01:30 debian wrapper-1.0[1334]: Libgcrypt warning: missing initialization - please fix the application
Jun 08 19:01:40 debian dbus-daemon[1063]: Activating service name='org.freedesktop.secrets'
Jun 08 19:01:40 debian dbus-daemon[1063]: Successfully activated service 'org.freedesktop.secrets'
Jun 08 19:01:45 debian su[1373]: Successful su for root by NUTZERNAME
Jun 08 19:01:45 debian su[1373]: + /dev/pts/1 NUTZERNAME:root
Jun 08 19:01:45 debian su[1373]: pam_unix(su:session): session opened for user root by (uid=1000)
Jun 08 19:01:45 debian su[1373]: pam_systemd(su:session): Cannot create session: Already running in a session
Jun 08 19:02:09 debian systemd-udevd[376]: seq 1855 '/devices/pci0000:00/0000:00:02.0' is taking a long time
Jun 08 19:02:09 debian systemd-udevd[376]: seq 1999 '/devices/pci0000:00/0000:00:1f.3' is taking a long time
Jun 08 19:02:52 debian systemd[1]: Started Run anacron jobs.
-- Subject: Unit anacron.service has finished start-up
-- Defined-By: systemd
-- Support: https://www.debian.org/support
-- 
-- Unit anacron.service has finished starting up.
-- 
-- The start-up result is done.
Jun 08 19:02:52 debian anacron[1407]: Anacron 2.3 started on 2019-06-08
Jun 08 19:02:52 debian anacron[1407]: Normal exit (0 jobs run)
Jun 08 19:02:52 debian systemd[1]: anacron.timer: Adding 3min 25.757830s random time.
Jun 08 19:03:02 debian systemd[1]: dev-disk-by\x2duuid-d0ce12f5\x2d070c\x2d4211\x2da758\x2dc266f5996007.device: Job dev-
Jun 08 19:03:02 debian systemd[1]: Timed out waiting for device dev-disk-by\x2duuid-d0ce12f5\x2d070c\x2d4211\x2da758\x2d
-- Subject: Unit dev-disk-by\x2duuid-d0ce12f5\x2d070c\x2d4211\x2da758\x2dc266f5996007.device has failed
-- Defined-By: systemd
-- Support: https://www.debian.org/support
-- 
-- Unit dev-disk-by\x2duuid-d0ce12f5\x2d070c\x2d4211\x2da758\x2dc266f5996007.device has failed.
-- 
-- The result is timeout.
Jun 08 19:03:02 debian systemd[1]: Dependency failed for Cryptography Setup for luks-d0ce12f5-070c-4211-a758-c266f599600
-- Subject: Unit systemd-cryptsetup@luks\x2dd0ce12f5\x2d070c\x2d4211\x2da758\x2dc266f5996007.service has failed
-- Defined-By: systemd
-- Support: https://www.debian.org/support
lines 1-34
Vielleicht findet sich ja da schon die Lösung?

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3876
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von willy4711 » 08.06.2019 21:57:42

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.06.2019 19:19:34

Code: Alles auswählen

root@debian:/home/NUTZERNAME# journalctl -b -1 -n20 
Specifying boot ID has no effect, no persistent journal was found
Die Meldung besagt, dass du das Journal nicht persistent gemacht hast. Es wird nichts gespeichert, und du kannst nur die
laufenden Meldungen des Kernel- Ringpuffers sehen, also nur die Meldungen der laufenden Session.

Mach mal als Root

Code: Alles auswählen

mkdir /var/log/journal
Wenn dieses Verzeichnis existiert, speichert Systemd auch die Logs.

Nach dem nächsten misslungenen Shutdown, solltest du dann auch die Meldungen sehen können.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 08.06.2019 22:45:36

Alles klar, ist erledigt.
Wie werde ich das dann wieder los, wenn der Fall gelöst ist? Der Gedanke, dass immer und überall alles protokolliert wird, ist mir nicht sehr sympathisch. Das sollte sich auf das unbedingt Notwendige beschränken. Auch wenn es der eigene Rechner ist, auf den sonst normalerweise niemand Zugriff hat. 8O

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3876
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von willy4711 » 08.06.2019 23:42:10

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.06.2019 22:45:36
Der Gedanke, dass immer und überall alles protokolliert wird, ist mir nicht sehr sympathisch.
Das wird doch sowieso gemacht. Schau mal in das Verzeichnis /var/log. Da wirst du haufenweise log-Dateien finden, die meisten in Klartext.
Viele werden von Debianrsylog geschrieben, das du jetzt nicht mehr brauchst, der Ersatz ist systemd-journald.service.
Vorteil Speicherung im Binär-Format, also nicht mehr so ohne Weitere einsehbar.
Verschlüsseln kannst man das wohl auch noch.
Sieh dir mal die Erklärungen von /etc/systemd/journald.conf an: https://manpages.debian.org/testing/man ... .5.de.html

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 09.06.2019 00:09:04

Ja, aber wird denn da auch mal was gelöscht oder wächst das ins Uferlose?
Es sollten doch wenigstens die Einträge der vorletzten Sitzung automatisch gelöscht werden, oder? Wer braucht denn das noch und wozu?

Hab gerade noch den Link geöffnet und gelesen. Ist zwar in deutsch, im Moment ist mir das aber zu viel. Das lässt sich ja wohl alles einstellen, bedarf aber sicher eines mehrsemestrigen Studiums. :roll:
Na mal schauen, vielleicht finde ich ja mal die Zeit (und Muße) dazu und begreife das auch!

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3876
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von willy4711 » 09.06.2019 09:35:42

Du kannst den Umfang des Journals nach Belieben einschränken. Allerdings ist einen Beschränkung auf 1 Tag wenig sinnvoll, wenn man ein Problem
lösen will. Ich habe es auf eine Woche beschränkt.
Eine weitere Hilfe für die Fehlersuche mit Systemd gibt es, sehr schön beschrieben hier: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=35348.0

Wenn du das Journal dann trotzdem beschränken willst kannst du es auch zu Fuss machen:

Code: Alles auswählen

journalctl --vacuum-time=10d
10d = 10 Tage kannst da natürlich andere Werte einsetzen :roll:

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2930
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Rechner fährt nicht herunter.

Beitrag von ottonormal » 09.06.2019 12:46:42

Vorsichtig und bescheiden habe ich erst mal 3 Tage eingesetzt. Ich hoffe, dass das ausreichen wird um den Fehler, wenn er denn wieder auftaucht, zu finden.

Eigenartigerweise trat der Fehler jetzt bei einigen Ausschalt- Neustartvorgängen nicht mehr auf.
Das Einzige was ich geändert hatte, war eine Partition, die ich erst auf dem neuen Rechner Ersatzweise für eine andere Partition eingerichtet hatte. Eine ganz normale, unverschlüsselte ext4-Partition mit 100 GB auf der Daten-SSD. Die hatte ich in die fstab eingetragen damit sie gleich beim Start einsatzbereit war.

Nun habe ich den Eintrag in der fstab wieder deaktiviert. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das den Fehler verursacht haben sollte/könnte. Jedenfalls ist seitdem der Fehler nicht mehr aufgetreten.

Gerade noch mal eben neugestartet, kein Fehler.
Das will aber auch nichts heißen. Ich hatte nämlich auch den Eindruck, dass der Fehler immer dann auftrat, wenn ich ziemlich lange vor dem Rechner saß, dabei viel gesörft habe, YouTube geschaut usw. Bei kurzen Sitzungen hatte ich das eigentlich noch nicht.

Vielleicht sollte ich mal versuchen den Fehler durch exzessive, mehrstündige Rechnernutzung zu provozieren?

Ach ja, Frohe Pfingsten allen Mitforenten :D

Antworten