Makro erstellen unter Linux

Du suchst ein Programm für einen bestimmten Zweck?
Antworten
Richard
Beiträge: 470
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Makro erstellen unter Linux

Beitrag von Richard » 13.06.2019 14:08:27

Hallo,

es gibt immer mal wieder sich wiederholende Aufgaben, für die es sich m.M.n. nicht lohnt eine Script zu erstellen oder wo das zu umständlich wäre. Zum Beispiel wenn ich mehrere Projekte in MKVToolNix muxen will und immer wieder die gleichen Stream-Info eintragen muss. Ich könnte hier auch das alles einmal machen, den CL-Befehl rauskopieren, vervielfältigen und ändern. Ein Makro geht hier schneller. Der Einsatz der GUI hat den Vorteil, dass die ganzen Metadaten (Auflösung usw.) selbstständig ausgelesen werden. Ich muss nur die Stream-Infos eingeben. Das zeichne ich einmal auf und (solange die Anzahl der Streams immer gleich ist) macht das Makro den Rest.

Ich habe xmacro versucht (ist aus 2001!), Problem ist hier nur der fehlende Support für Umlaute. Könnte das irgendwie über den Aufruf ändern, so dass man dem Programm sagt, dass es Umlaute zu erwarten hat?

Kennt jemand eine Alternative? Ich hab über Google nichts gefunden, nur Lösungen für bestimmte Programme (scheinbar so ähnlich wie man in Office Makros erstellen kann).

Richard

pferdefreund
Beiträge: 3408
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Makro erstellen unter Linux

Beitrag von pferdefreund » 13.06.2019 15:11:04

dann halt Namen ohne Umlaute verwenden. Die führen eh irgendwann zu Problemen. Meist da, wo man es nicht erwartet. Insbesondere wenn mehrere Systeme verwendet werden.

Richard
Beiträge: 470
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Makro erstellen unter Linux

Beitrag von Richard » 13.06.2019 18:03:36

Ich hatte noch nie Probleme mit Umlauten mit aktuellen Programmen. Umlaute gehören nun mal zur deutschen Sprache dazu. Andere sprachen verzichten auch nicht auf ihre von a-z abweichenden Buchstaben.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2368
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Makro erstellen unter Linux

Beitrag von whisper » 13.06.2019 20:25:54

ich habe eben mal Debianxnee und Debiangnee probiert.
cnee scheint zu funktionieren. Auch mit deutschen Umlauten

Code: Alles auswählen

cnee --record --keyboard --mouse --out-file kbd-rec.xnl
Für gnee (GUI) bin ich zu doof, aber wohl nicht der einzige, deshalb mit dem cli Programm cnee..
Falls der Leser sich wundert

Richard
Beiträge: 470
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Makro erstellen unter Linux

Beitrag von Richard » 14.06.2019 13:49:44

Ja, das geht gut über das Temrinal. Die GUI meldet ich hätte kein Protokoll ausgewählt. Ich kann aber die Aufnahme nicht abbrechen. Angeblich soll Key 9 die Taste q sein (bei xmacro war Key 9 aber Escape). Mit beiden kann ich nichts abbrechen. Ich muss erst ein paar mal STRG+C im Terminal drücken. Unmittelbar danach ist es so, als hätte ich dauerhaft STRG gedrückt. Wenn ich eine Datei im Dateimanager anklicke und dann eine zweite sind beide markiert. Kannst du das bestätigen bei dir?

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2368
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Makro erstellen unter Linux

Beitrag von whisper » 14.06.2019 15:11:34

Ja diesen Protokoll 9 Fehler hatte ich auch, deshalb schrieb ich ja ich bin zu blöd ;-)
Mit der GUI habe ich nicht weiter herumexperimentiert. Mit der cli auch nicht weiter.
Weil, brauche ich momentan nicht.

Antworten