[gelöst] Buster Display manager

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
RLD
Beiträge: 42
Registriert: 19.02.2018 03:04:21

[gelöst] Buster Display manager

Beitrag von RLD » 14.06.2019 10:14:05

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Info zu SU & Pfad. Nach welchen Krieterien besteht denn der(neue) "Pool" aus befehlen die SU in Buster dann noch kennt ? Kann man das auch selber irgendwo eintragen, dass Su die doch kennt ?

kleines problem bevor ich den sound noch lösen kann:

Ich hab bei der Installation schon gemerkt, dass xfce und LXDE noch nicht mit Buster funktionieren und dachte erst, dass es daran liegt, dass ich falsche einstellungen beim installieren gewählt habe, hat echt lange gedauert. Dennoch konnte ich es heute nicht sein lassen, als bei GNome OpenVPN nach der installation nicht oben in der "Leiste" angezeigt wurde, und dachte vielleicht funktioniert xfce ja wenn ich es jetzt manuell nach intalliere^^ und habe dann lightgdm als display manager gewählt als der hinweis über die existens mehrerer DM kam.
Wie ich es eigentlich hätte wissen müssen hat es natürlich nicht funktioniert( ausserdem ist beim entfernen mit apt-get remove die groesse der entfernten dateien c.a 16 beim installieren mit apt-get aber c.a.50 ?warum?). Ich habe versucht wieder gnome zu nutzen. Dazu habe ich änderungen in

Code: Alles auswählen

/etc/X11/default-display-manager     /usr/sbin/gdm3
eingetragen. Auch in init.d habe ich bei gdm "false" bei zu starten auch wenn nicht default ausprobiert...leider hat alles nicht geholfen. wenn ich aus der konsole heraus, in der ich mich ohne oberfläche anmelde, versuche

Code: Alles auswählen

gnome-session 
einzugeben erhalte ich terminated geprompt. start x promptet paar zeilen und dann die marker hinweise -- == usw..und macht nichts bzw. lädt irgendwas,aber keine oberfläche, habe dann nicht länger gewaretet und mit strg z beendet.
um auszuprobieren ob die graphische oberfläche vielleicht von einer benötigten anwendung gestartet wird, habe ich

Code: Alles auswählen

 firefox 
in der befehlszeile eingegeben.
Mit der Ergebnis im prompt:

Code: Alles auswählen

Error: no DISPLAY environment variable specified.
. ist zwar interessant zu lernen wie X11 und displaymanager usw. zusammenhänge und wollte das auch lernen, aber zur zeit wuerd ich doch gerne eine Oberfläche nutzen auch wenn ich mich mit gnome bisher nicht anfreunden konnte. Falls einer mir mit Antworten eine Neuinstallation ersparen kann, wäre das wirklich freundlich. damit ich dann weiter versuchen kann sound zu kriegen.
Zuletzt geändert von RLD am 16.06.2019 01:47:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 571
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Buster Display manager

Beitrag von kalle123 » 14.06.2019 10:56:31

RLD hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2019 10:14:05
Ich hab bei der Installation schon gemerkt, dass xfce und LXDE noch nicht mit Buster funktionieren ...
Ich kann nur sagen, Xfce funktioniert hervorragend mit Buster. Und das nicht erst seit gestern :wink:
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, Nvidia GEFORCE GT1030
16GB DDR4-2666, DEBIAN-Buster Xfce

uname
Beiträge: 9861
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Buster Display manager

Beitrag von uname » 14.06.2019 11:53:56

@RLD
Irgendwie schreibst du ganz schön wirres Zeug. Es sollte eigentlich so sein, dass nach dem Booten der jeweilige Display-Manager wie Debiangdm3 (Gnome 3) oder Debianlightdm (Xfce) gestartet wird. Zudem können beide sowohl Gnome als auch Xfce starten. Das ganze Umbiegen des Display-Managers war unnötig.

Wenn du den Display-Manager tauschen willst, dann mit einen dieser beiden Befehle:

Code: Alles auswählen

dpkg-reconfigure lightdm
dpkg-reconfigure gdm3
Dann kommt ein Auswahlmenü und dort entsprechend auswählen.

Der Rest waren wohl alles Folgefehler.
Falls du irgendwas zerschossen hast installiere

Code: Alles auswählen

apt-get install task-gnome-desktop
apt-get install task-xfce-desktop
Mit etwas Glück ist es dann wieder in Ordnung.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 571
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Buster Display manager

Beitrag von kalle123 » 14.06.2019 13:42:08

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2019 11:53:56
Irgendwie schreibst du ganz schön wirres Zeug.
Dem will ich nicht widersprechen :wink:
uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2019 11:53:56
Mit etwas Glück ist es dann wieder in Ordnung.
@RLD Vielleicht ein Rat.

Mach ne Neuinstallation. Mit Xfce oder LXDE. Beides läuft. Ansonsten hätte es da schon einen Aufschrei gegeben. Oder hast du 'exotische' Hardware?

Und aktiviere und konfiguriere umgehend 'timeshift', um eine Möglichkeit zum einfachen und schnellen Zurücksetzen deines Systems zu haben.

Ab da kannst du beliebig mit dem System 'spielen'.

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, Nvidia GEFORCE GT1030
16GB DDR4-2666, DEBIAN-Buster Xfce

RLD
Beiträge: 42
Registriert: 19.02.2018 03:04:21

Re: Buster Display manager

Beitrag von RLD » 14.06.2019 20:53:12

Hi,

danke für die Tips werde ich direkt ausprobieren.Ich hab gerade echt keine Lust nochmal neu zu installieren.Ich weiß auch nicht warum buster mich zwingen möchte im experten modus zu installieren. Ansonstern schlägt die grubinstallation fehl. Bei stretch ging das aber noch. Die Hardware hat schon seine eigenartigkeiten, aber unter Stretch hat xfce bei mir noch funktioniert. Das meine Beiträge vielleicht ein wenig verwirrt rüberkamen, mag ich nicht bestreiten. Es war schon früh am Morgen.
Aber bei der Installation läuft alles soweit gut, ich kann LXDE und xfce auch auswählen. Aber ihr könnt mir glauben, danach wenn gemeldet wird ihre installation ist beendet sie können jetzt booten denken sie daran den datenträger zu entfernen, dann lädt er prompt sieht alles wie normal aus, dann schwarz. Ist aber kein absturz, denn wenn ich den powerbutton drücke meldet er irgendwas von hibernating usw. und fährt ordenlich wieder runter.
Bei Gnome hat jetzt alles funktioniert, aber ich konnts einfach nicht sein lassen und musste nochmal xfce ausprobieren.

Das Auswahlmenü was von euch beschrieben wurde, kenne ich glaube ich. Das kommt auch wenn man xfce nachträglich installiert und kann dann wählen.

RLD
Beiträge: 42
Registriert: 19.02.2018 03:04:21

Re: Buster Display manager

Beitrag von RLD » 16.06.2019 01:46:00

Hallo ,

Auch wenn mir immernoch nicht klar ist, warum xfce und lxde nicht funktionieren (ausser dass ich nicht lange genug warte wenn der bildschirm beim hochbooten schwarz wird), hat der tip Neuinstallation das Problemgeloest ^^. Das ich haette vielleicht laenger warten muessen, halte ich fuer moeglich jedoch unwahrscheinlich, da ja xfce und lxde schlichter und somit schneller als das laden fuer gnome waeren. Trotzdem markiere ich den Thread mal als geloest.

RLD
Beiträge: 42
Registriert: 19.02.2018 03:04:21

Re: [gelöst] Buster Display manager

Beitrag von RLD » 16.06.2019 18:06:25

Der Thread ist schon als geloest markiert, dennoch wuerde ich mich freuen, wenn ihr mir noch weiterhelfen koenntet.
Undzwar musste ich mich ja jetzt mit Gnome ausseinandersetzen und wolle es dann personalisieren. Dafuer wollte ich die
dash-to-dock extension nutzen. Um es hier nochmal zu wiederholen ich bin kein Deb pro user. Manch einer wuerde auch noob sagen.
Aber ich hab es gerade noch mit der Anleitung geschaft clone git url.. und dann ins verzeichnis gewechselt (/dash-to-dock hat git clone als root ausgefueht), make und make install ausgefuehrt.
Das schien soweit inordnung ( ich weiss was makefiles sind aber das war das erste mal dass ich bewusst make ausgefuehrt habe und weiss deshalb nicht ob ich da noch etwas im file konfigurieren musste).
Anschlessen habe ich noch

Code: Alles auswählen

source ~/.bashrc
ausgefuehrt, was soweit ich verstanden habe Alt+F2 R entspricht, was unter wayland nicht verfuegbar war.

Danach habe ich im Tweaksfenster im Extensions Registernachgesehen, wo dash-to-dock leider nicht zu finden war.

Um es dennoch installieren zu koennen, musste ich jetzt zugriff mit / uber meinen browser (gnome shell browser extension) gewaehren um dann mit einem button und einer bestaetigung die installation abzuschliessen. Jetzt taucht dash-to-dock auch in Tweaks auf. Kann mir aber jemand fuer die Zukunft sagen, was da falsch gelaufen sein koennte ?

rockyracoon
Beiträge: 399
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: [gelöst] Buster Display manager

Beitrag von rockyracoon » 16.06.2019 19:43:29

@RLD:
Kann mir aber jemand fuer die Zukunft sagen, was da falsch gelaufen sein koennte ?
Du hast die Antwort bereits selbst gefunden:
Um es dennoch installieren zu koennen, musste ich jetzt zugriff mit / uber meinen browser (gnome shell browser extension) gewaehren um dann mit einem button und einer bestaetigung die installation abzuschliessen. Jetzt taucht dash-to-dock auch in Tweaks auf.

Mit dem Browser Add-On "GNOME Shell-Integration" kannst Du Deine GNOME-Erweiterungen installieren und de-installieren.
Allerdings ist es sinnvoll, vorher bei den Suchoptionen "All versions" per Dropdown-Menü in "Current version" umzustellen, damit die gesuchte Erweiterung für Dein System kompatibel ist.
Und mit dem GNOME-Programm "Optimierungen" (Tweaks) kannst Du für die Erweiterungen Feineinstellungen vornehmen.

Ungefragt und von mir etwas Off-Topic eine Liste meiner Erweiterungs-Favoriten:
- Apt Update Indicator (bequemes Updaten und Upgraden)
- Brightness Control (zum Dimmen des Bildschirms bei kürzeren Unterbrechungen der Arbeit)
- Hibernate Status Button (wenn man eine Arbeit für längere Zeit unterbrechen muß, aber die Einstellungen dazu nicht verlieren will)
- Hide Top Panel (und Programme dann mit Hot-Keys öffnen, selbst erstellbar über "Einstellungen > Geräte > Tastatur > Plus-Zeichen ganz unten")

Ungefragt und von mir etwas Off-Topic die aus meiner Sicht wichtigsten bereits vorliegenden Hotkeys:
- Super-Taste (wenn man Programme sucht oder bei ausgeblendetem Top-Panel die Uhrzeit sehen will)
- Strg+Esc (zum Wechsel zwischen Programmen bei ausgeblendetem Top-Panel; eine Alternative wäre imho die Erweiterung "Dash To Panel")

Nachtrag:
Ich weiß auch nicht warum buster mich zwingen möchte im experten modus zu installieren.
Tut Buster beziehungsweise Debian bei der Installationsroutine aber auch nicht.
Du mußt da aus Versehen nach unten gescrollt und Enter eingegeben haben.
Der Experten-Modus ist für uns Normal-User imho keine gute Idee, weil er viel Grundwissen vorraussetzt.
Zuletzt geändert von rockyracoon am 16.06.2019 22:43:09, insgesamt 1-mal geändert.

RLD
Beiträge: 42
Registriert: 19.02.2018 03:04:21

Re: [gelöst] Buster Display manager

Beitrag von RLD » 16.06.2019 22:31:52

HI, thx fuer die Tipps, das werde ich ausprobieren. Z.B. finde ich die Supertaste super praktisch. Schoen waere es aber, z.b. beim wechseln der Arbeitsflaechen per Tastenkombination nicht Vertikal sondern Horizontal zu switchen.

Die Installation sollte eigentlich auch ohne Browserextension funktionieren, da ein browser ja keine vorraussetzung ist um ein Desktop zu nutzen, den man dann personalisieren moechte. Wenn ich mich nicht taeusche ist das sogar die installationsanleitung vom programmierer der Extension. ( https://micheleg.github.io/dash-to-dock/download.html ).

Zurzeit behalte ich die Browserextension noch um u.a. die Tips von dir installieren und testen zu koennen. Danach aber werde ich die Browserextension wieder loeschen, das ist so eine sache, ich ziehe es persoenlich vor sowenig wie moeglich browserextensions haben,

rockyracoon
Beiträge: 399
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: [gelöst] Buster Display manager

Beitrag von rockyracoon » 16.06.2019 22:36:37

das ist so eine sache, ich ziehe es persoenlich vor sowenig wie moeglich browserextensions haben,
Kann ich gut verstehen.
Was die Browser Add-Ons betrifft, so kann man sie ja deaktivieren, wenn man sie nur selten braucht.
Die GNOME Shell-Integration ist zwar sehr bequem zu bedienen, aber aus grundsätzlichen Erwägungen heraus finde ich das Installieren von Systemkomponenten via Browser auch nicht so gut.
Besser wäre es imho, sie direkt aus den Repositories heraus zu verwalten. Aber die GNOME-Erweiterungen sind ständig im Fluß und zudem stark versionsabhängig, daher geht das wohl nicht.

Antworten