[solved] eth0 geht nicht

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
Peter18
Beiträge: 28
Registriert: 14.12.2018 11:56:20

[solved] eth0 geht nicht

Beitrag von Peter18 » 23.10.2019 18:28:46

Ein freundliches Hallo an alle,

ich versuche meinen Raspberry wieder einzurichten. Ich hatte eth0 in der "/etc/network/interfaces" konfiguriert und ihn im Netz gesehen. Da SSH nicht funktioniert hat, habe ich es eingerichtet und nun ist eth0 nicht mehr da. Beim manuellen Start von eth0 behauptet er es gäbe keine Konfiguration. Die "/etc/network/interfaces" ist ok, die dhcpcd auch. Wo erwartet er jetzt die Konfiguration???

Grüße von der Nordsee

Peter
Zuletzt geändert von Peter18 am 24.10.2019 17:33:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13262
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von niemand » 23.10.2019 18:32:58

Peter18 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.10.2019 18:28:46
Beim manuellen Start von eth0 behauptet er es gäbe keine Konfiguration. Die "/etc/network/interfaces" ist ok, die dhcpcd auch. Wo erwartet er jetzt die Konfiguration?¹
Es wäre zu klären, wer „er“ ist, und wie die konkrete Ausgabe tatsächlich aussieht. Unter „manuellem Start“ verstehe zumindest ich einen manuellen Start des Interfaces via ifconfig oder, moderner, ip, und da wäre so eine Behauptung von „ihm“ schon irgendwie seltsam ….


¹: automatische Entprellung ausgelöst
Bin auf ’ner dicken Schleimspur hier ausgerutscht, gegen einen völlig überfetteten Troll gestolpert und wurde anschließend zwischen ’ner Sockenpuppe und ihrem Main-Acc eingeklemmt. Hab mir dabei ’nen komplizierten Bruch meiner Motivation zugezogen und leide seitdem auch an leichter Desillusion — bin also mindestens länger weg.

eggy
Beiträge: 1976
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von eggy » 23.10.2019 19:53:24

Wie üblich aus "ich habs richtig gemacht" und "geht nicht" lassen sich keine Fehler ablesen, daher:
- Benutzte Versionen angeben,
- vollständige Configs posten
- benutzte Befehle und deren Ergebnisse zeigen und zwar wörtlich und nicht Deine Interpretation davon
- falls Du Tutorials benutzt hast, ist es auch sinnvoll diese zu verlinken
- ...

und falls die Schnittstelle einfach nur umbenannt wurde, mal die Ausgabe von "ip a" mitliefern

Peter18
Beiträge: 28
Registriert: 14.12.2018 11:56:20

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von Peter18 » 24.10.2019 12:29:53

Hallo niemand, hallo eggy,

Leute, Ihr seid sehr witzig.
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.10.2019 18:32:58
Es wäre zu klären, wer „er“ ist, und wie die konkrete Ausgabe tatsächlich aussieht.
Natürlich ist "er" mein Raspberry! Und der manuelle Start des if ging mit "sudo ifup eth0".
eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.10.2019 19:53:24
Wie üblich aus "ich habs richtig gemacht" und "geht nicht" lassen sich keine Fehler ablesen
Nun, was sollte ich bei der Schnittstelle falsch gemacht haben, wenn ich nur SSH installiere und die eth0 nicht anfasse???
Wie oben bemerkt habe ich den Raspberry im Netz gesehen, konnte mit puty aber nicht zugreifen, obwohl ich in der "raspi-config" SSH aktiviert hatte! Nach der Installation von SSH ist der Raspberry im Netz nicht mehr zu sehen! Also was kann ich da falsch gemacht haben???
Ist es nicht naheliegend, dass nach der Installation die Konfiguration in einer anderen Datei erwartet wird?? Die Konfigurationen kann ich nur vom Bildschirm abschreiben und dann wieder vom Zettel (ist ja nicht im Netzwerk). Hinzu kommt das die Darstellung auf dem Monitor schlecht lesbar ist. So liest man häufig das was da stehen sollte, aber nicht das was wirklich da steht!

Vielleicht kann mir jemand sagen, in welcher Datei die Konfiguration erwartet wird. Dann kann ich dort nachsehen. Da die "/etc/network/interfaces" unverändert aussieht und ifconfig keine IP-Adresse mehr liefert sehe ich nur diese Möglichkeit. Wenn jetzt die "dhcpcd.conf" maßgeblich ist, muß ich mir die genauer ansehen!

Grüße von der Nordsee

Peter

eggy
Beiträge: 1976
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von eggy » 24.10.2019 13:07:49

Wenn Du es selbst rausfinden willst, bitte gerne.
Kleiner Hinweis: die Dateien auf der SDKarte vom Pi sind auch ausserhalb des Pi les- und schreibbar. Ist bei Netzwerkproblemen manchmal sogar der einfachere Weg.
Debianversion braucht man um zu wissen, ob man sich mit dem "normalen ifconfig" Zeug oder ggfs mit Systemd networkd rumschlägt.
/etc/network/interfaces sagt, wie die Pakete konfiguriert sind, DHCP oder statisch. Die Datei ist für die Fehlersuche also wichtig. Fehlermeldung im Wortlaut hilft einzugruppieren, wo man suchen muss. Mag Dir vielleicht nicht so erscheinen, aber der ein oder andere hier hat die ggfs schon nen paar mal gesehen... aber wenn Du lieber Ratespielchen spielen willst: Ifup/down Scripte (diverse Ordner/Dateien in /etc/network/*) greifen nach dem Hochfahren, da werden z.B. auch Firewallregeln wieder angeworfen. Dann könnte noch der Networkmanager (/etc/NetworkManager/*) und andere Tools wie wicd zuschlagen. Und wenns ganz komisch lief, hast Du neue Udev-Regeln die irgendwas komisches tun. ... gibt also genug Stellen an denen man suchen kann. Aber dafür ist mir meine Zeit zu schade, bei Logs und echten Fehlermeldungen ist absehbar worans liegen kann, bei Interpretationen nicht.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4622
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von Lord_Carlos » 24.10.2019 13:50:31

Ich wuerde es nochmal mit einem Display versuchen. Dann ip r und ip a. Gucken ob das interface noch eth0 heist. Gucken ob es "up" ist und ob es eine IP im richtigen bereich bekommen hat.
Ich weis nicht was fuer ein Monitor du angeschlossen hast, aber ein normaler 1080p sollte eignetlich kein Problem sein.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13262
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von niemand » 24.10.2019 17:02:10

Peter18 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.10.2019 12:29:53
Und der manuelle Start des if ging mit "sudo ifup eth0".
Gut, nun fehlt nur noch die genaue Fehlermeldung.

Die Rückfrage, wer „er“ wäre, kam aus dem Grund, dass es ’zig Möglichkeiten gibt, das Netzwerk zu konfigurieren und zu starten. Wie geschrieben, „manuell“ wäre im Grunde was anderes, würde aber auch keine Meldung mit dem von dir umschriebenen Inhalt erzeugen.

Ansonsten: wenn raspi-config und Co. im Spiel sind, wär’s nicht die dümmste Idee, in einem Forum zu dem verwendeten System (in diesem Fall dann wohl Raspbian, nicht Debian) zu fragen – die Leute dort sollten sich eher damit auskennen.
Bin auf ’ner dicken Schleimspur hier ausgerutscht, gegen einen völlig überfetteten Troll gestolpert und wurde anschließend zwischen ’ner Sockenpuppe und ihrem Main-Acc eingeklemmt. Hab mir dabei ’nen komplizierten Bruch meiner Motivation zugezogen und leide seitdem auch an leichter Desillusion — bin also mindestens länger weg.

Peter18
Beiträge: 28
Registriert: 14.12.2018 11:56:20

Re: eth0 geht nicht

Beitrag von Peter18 » 24.10.2019 17:32:37

Hallo Lord_Carlos, hallo eggy,

ich habe nicht weiter experementiert um die Anzeige zu verbessern, weil ich ihn nur für die Grundeinstellung brauche. Danach läuft alles über Putty und da ist alles gut lesbar. Soweit ich mich erinnere ist es ein Debianderivat.
eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.10.2019 13:07:49
Kleiner Hinweis: die Dateien auf der SDKarte vom Pi sind auch ausserhalb des Pi les- und schreibbar.
Das wäre ein guter Hinweis gewesen! Aber nun habe ich noch mal alles neu gemacht. Es sieht so aus, als ob in irgend einer Datei ein Fehler war, denn Netzwerk konnte nicht gestartet werden. Wie auch immer, manchmal muss man Umwege machen, um ans Ziel zu gelangen! Mit dem Hinweis, siehe Zitat, wäre es vielleicht gelungen die gewünschten Informationenzu liefern und den Fehler zu finden. Nun aber habe ich die Verbindung mit Putty!

Grüße von der Nordsee

Peter

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 666
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von jph » 25.10.2019 19:19:28

Peter18 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.10.2019 18:28:46
ich versuche meinen Raspberry wieder einzurichten. Ich hatte eth0 in der "/etc/network/interfaces" konfiguriert und ihn im Netz gesehen. Da SSH nicht funktioniert hat, habe ich es eingerichtet und nun ist eth0 nicht mehr da. Beim manuellen Start von eth0 behauptet er es gäbe keine Konfiguration. Die "/etc/network/interfaces" ist ok, die dhcpcd auch. Wo erwartet er jetzt die Konfiguration???
Neueinrichtung eines Raspberry Pi? Mittlerweile gibt es Predictable Network Device Names, oder wie immer das heißt. Jedenfalls heißt eine LAN-Schnittstelle bei einem neu eingerichteten Debian schon länger nicht mehr eth0.

ip link zeigt dir die Namen der Netzwerkgeräte.

MSfree
Beiträge: 4743
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von MSfree » 25.10.2019 19:40:20

jph hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.10.2019 19:19:28
Mittlerweile gibt es Predictable Network Device Names
Aber nicht unter Raspbian. Die Entwickler haben die Kerneloption für die (un)predictable Network Names nämlich nicht angschaltet. Hier heißt die Ethernetschnittstelle weiterhin eth0.

BenutzerQuea2i

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von BenutzerQuea2i » 08.11.2019 20:55:37

jph hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.10.2019 19:19:28
Jedenfalls heißt eine LAN-Schnittstelle bei einem neu eingerichteten Debian schon länger nicht mehr eth0.

Code: Alles auswählen

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="net.ifnames=0"
*SCNR* :D

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 666
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von jph » 09.11.2019 08:23:34

AndyKl hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.11.2019 20:55:37
*SCNR* :D
Wow. Das war zwei Wochen, nachdem mich schon jemand anders auf meinen Fehler hingewiesen hat und der Thread ohnehin gelöst und beendet war, richtig nötig, oder?

BenutzerQuea2i

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von BenutzerQuea2i » 09.11.2019 17:45:19

Die Bootoption hatte ich hier im Thema nicht gelesen, bzw. überlesen. Pardon!

Und Du, komm mal wieder runter und trage den schon schlechten Ruf des Debianforums nicht mit einem großen Schild voran.
Hat sich doch null gelohnt dein Posting. Hast Du zuviel Langeweile?

Unterm Strich: Geh mal kacken, lass mich in Ruhe und schreib mich am besten nicht mehr an oder bist Du so ne selbsternannte Forenpolizei?

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9747
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von feltel » 10.11.2019 14:16:36

AndyKl hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.11.2019 17:45:19
Die Bootoption hatte ich hier im Thema nicht gelesen, bzw. überlesen. Pardon!

Und Du, komm mal wieder runter und trage den schon schlechten Ruf des Debianforums nicht mit einem großen Schild voran.
Hat sich doch null gelohnt dein Posting. Hast Du zuviel Langeweile?

Unterm Strich: Geh mal kacken, lass mich in Ruhe und schreib mich am besten nicht mehr an oder bist Du so ne selbsternannte Forenpolizei?
So bitte nicht, auf keinen Fall und unter keinen Umständen! Fühle Dich verwarnt.

BenutzerQuea2i

Re: [solved] eth0 geht nicht

Beitrag von BenutzerQuea2i » 11.11.2019 08:04:29

Statt Zeit für eine Verwarnung zu verplempern, hättest Du meinem Wunsch auf Accountlöschung (siehe Löschthema) nachkommen können. ;-)

Bitte noch nachholen.

Vielen Dank!

Antworten