[gelöst]Claws-mail und pugin-claws-archiver

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
schwedenmann
Beiträge: 4438
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

[gelöst]Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von schwedenmann » 15.01.2020 18:19:36

Hallo

ich versuche jetzt seit 2 Tagen, mit dem plugin claws-archiver (oder nur archiver archiver) einige maisl von mir zu archivieren. Das plugin hat als letzte Option das Setzen eines Datums, umd alle mails vor diesem Datum fürs Archiv zu erfassen. Egal was und wie ich das Datum z.B. 1.1.2018 12.31.2017 um alle mails vor diesen Daten zu erfassen, es kommt immer eine Fehlermeldung
Fehler beim Erstellen des Archivs:
No files for archiving
mit hoher Aussagekraft :x

Natürlich gibt es mails vor dem 1.1.2018

Lasse ich das Datum weg, wird ein Archiv des gesamten ausgewählten mailordners erstellt. Das ist zwar auch nett, ich benötige jedoch mails bis incl. 2017 um sie zu archivieren und dann im mailordner zu entsorgen.
Hat jemand hier im DF diese plugin im Einsatz ?

mfg
schwedenmann
Zuletzt geändert von schwedenmann am 17.01.2020 17:14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 2954
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von Blackbox » 16.01.2020 03:36:22

Das amerikanische Datumsformat 2018-01-01 hast du wohl noch nicht versucht, oder?
Nicht schön, ich weiß, aber manche Anwendung besteht darauf.
Eigenbau PC: Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Rootserver: Centos 7.7.1908 - Kernel: 3.10-x86_64
Alles Minimalinstallationen.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10817
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von hikaru » 16.01.2020 08:01:02

Claws-Mail selbst orientiert sich beim Datumsformat standardmäßig an der gesetzten Locale. Das Plugin kenne ich allerdings nicht.
Blackbox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.01.2020 03:36:22
Das amerikanische Datumsformat 2018-01-01 hast du wohl noch nicht versucht, oder?
Nicht schön, ich weiß, aber manche Anwendung besteht darauf.
Vorsicht! Das könnte missverständlich formuliert sein.
Dein Datumsstring ist ISO-8601-formatiert (Bindestriche: YYYY-MM-DD). "Amerikanisches Datumsformat" könnte allerdings das "bürgerliche" Format YYYY/DD/MM meinen (sollte dann aber Slashes haben).
Am 1. Januar ist das egal und am heutigen 16. Januar wird es aus dem Kontext klar, weil es keinn 16. Monat gibt. Aber z.B. am 10. Januar ist eine eindeutige Benennung bzw. Formatierung wichtig, um ihn vom 1. Oktober unterscheiden zu können.

pferdefreund
Beiträge: 3526
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von pferdefreund » 16.01.2020 08:34:35

Wir haben doch hier open-source Software - Quelltext runterladen, nachschauen und entsprechend eingeben. Ist doch kein Outlook.

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 2954
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von Blackbox » 16.01.2020 08:38:03

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.01.2020 08:01:02
Vorsicht! Das könnte missverständlich formuliert sein.
Dein Datumsstring ist ISO-8601-formatiert (Bindestriche: YYYY-MM-DD). "Amerikanisches Datumsformat" könnte allerdings das "bürgerliche" Format YYYY/DD/MM meinen (sollte dann aber Slashes haben).
Am 1. Januar ist das egal und am heutigen 16. Januar wird es aus dem Kontext klar, weil es keinn 16. Monat gibt. Aber z.B. am 10. Januar ist eine eindeutige Benennung bzw. Formatierung wichtig, um ihn vom 1. Oktober unterscheiden zu können.
Recht hast du, es war einfach schon zu spät für meine Antwort.
Aber du hast es ja richtig ausformuliert.
Danke dafür!
Eigenbau PC: Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - Kernel: 5.4.8 - Xfce 4.14
Rootserver: Centos 7.7.1908 - Kernel: 3.10-x86_64
Alles Minimalinstallationen.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

schwedenmann
Beiträge: 4438
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von schwedenmann » 17.01.2020 17:14:06

Hallo

Für alle die dieses plugin nutzen wollen, Format ist folgemdermaßen einzutragen, ohne ' oder "


Format ist YYYY-MM-DD

also z.B. 2017-12-31 oder 2018-01-01

mfg
schwedenmann
Zuletzt geändert von schwedenmann am 17.01.2020 18:41:08, insgesamt 2-mal geändert.

fischic
Beiträge: 33
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: [gelöst]Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von fischic » 17.01.2020 18:36:08

Das erste Beispiel entspricht mit Sicherheit nicht dem Format YYYY-DD-MM. Warum du das zweite (uneindeutige Beispiel) nach hikarus Hinweis überhaupt noch mal benutzt, verstehe ich auch nicht.

schwedenmann
Beiträge: 4438
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: [gelöst]Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von schwedenmann » 17.01.2020 18:40:55

Hallo

Das erste Beispiel entspricht mit Sicherheit nicht dem Format YYYY-DD-MM.

Richtig

YYYY-MM-DD ist richtig :hail:

beim zweiten beispiel würde ich,da kein IT-ler immer nocjh YYYY-1-1 schreiben :mrgreen:

mfg
schwedenmann


Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10817
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: [gelöst]Claws-mail und pugin-claws-archiver

Beitrag von hikaru » 21.01.2020 11:32:20

Halb-OT:
schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.01.2020 18:40:55
beim zweiten beispiel würde ich,da kein IT-ler immer nocjh YYYY-1-1 schreiben :mrgreen:
Vorsicht! Das könnnte zu einer Sicherheitslücke führen.
Wenn du einen so formatierten Datumsstring händisch aufschreibst, ausdruckst oder in anderer editierbarer Form weitergibst, dann könnte ein anderer daraus durch geschicktes Anhängen einer Ziffer jedes beliebige Datum zwischen dem 10. und 19. Januar machen.

Das mag etwa konstruiert klingen, daher aus aktuellem Anlass ein ähnliches praxisnäheres Beispiel:
Das aktuelle Jahr 2020 sollte man in Big-Endian-Formatierungen nicht abkürzen (z.B. unser bürgerliches DD.MM.YY[YY])! Aus DD.MM.20 lässt sich nämlich durch Anhängen von zwei Ziffern jedes beliebige Jahr zwischen 2000 und 2099 machen. Bei Dokumenten mit Vertragscharakter kann das zu bösen Überraschungen führen.

Edit:
Streng genomen sollte man aus dem gleichen Grund in Big-Endian-Formatierungen den Tag grundsätzlich zweistellig, notfalls mit führender Null schreiben, um nicht z.B. aus dem 1. Januar den 11. Januar machen zu können.
Auch auf die verkürzte ISO-8601-Schreibweise (YY-MM-DD) sollte man vorsichtig einsetzen, um Jahrhundertverschiebungen auszuschließen.

Antworten