WIN 10 updates - a pain in the ....

Smalltalk
Antworten
Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 974
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von kalle123 » 13.02.2020 10:54:38

Heute standen wieder einige updates bei WIN 10 an.

- Sicherheitsupdate Adobe Flash Player
- Kumulatives Update für 1909
- Security Update Windows Defender
- Tool zur Entfernung von Bösartigem

Ja, ich hab WIN 10 in Dualboot, dazu noch in 2 Vboxen. Warum? Neugier, meine 'bessere Hälfte' und mein Umfeld hat halt WIN und ich bin da der WIN Support ....

Jetzt hier mal die Frage in die Runde hier, gehen diese intransparenten Updateorgien nur mir auf so den Senkel? Bin ja schon ein paar Jahre aus dem Job raus und hab da noch unter WIN 7 gearbeitet, aber wenn du da nach einem Serviceeinsatz wieder mal ins Office kamst und den TP in die Docking Station packtest, war erst mal update-time. :roll:

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030 16GB , DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4800
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von Lord_Carlos » 13.02.2020 11:05:40

Was stoert dich denn genau?

Kannst ja auch pausieren und kurz vor Arbeitsschluss updates starten. So mache ich das immer.
Edit: Ein Windows was alle innerhalb von 30'ish Tagen updatet finde ich besser als ein Windows welches viele einfach nicht updaten :)

1909 ist glaube ich auch optional, ich meine ich bin hier noch bei 1903. Nicht sicher.

Edit2: Was nicht so tolle ist, das man immer neustarten muss. Aber hey, so ist NTFS halt. Ich warte immer bis ende der Woche, update am Freitag. Dann dauert das starten am Montag vielleicht ein paar Minuten laenger. Aber so oft gibt es die grossen updates auch nicht.
Zuletzt geändert von Lord_Carlos am 13.02.2020 11:13:40, insgesamt 1-mal geändert.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2892
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von willy4711 » 13.02.2020 11:10:08

Inzwischen funktioniert das - zumindest bei mir - ganz entspannt - in 3 VM's.
Intransparenter als bei Linux finde ich das auch nicht. Immerhin gibt es ja eine Beschreibung des Updates.
19 Pakete unter Linux, gehen zwar etwas schneller, aber auch da weiß ich nicht im einzelnen, was mir da
"verordnet wird". :facepalm:
Bei einer VM wird die halt minimiert, und irgendwann ist das Icon
dann auch verschwunden ---> ferddig

atarixle
Beiträge: 253
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von atarixle » 13.02.2020 11:14:56

Also mich nervt es schon, da ich mein Windows alle paar Monate hochfahre und dann ca. 12 Stunden für Updates brauche.

Da sind dann aber nicht nur die relativ kleinen Windows-Updates dabei, die sonderbarerweise die meiste Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch alles bei Steam, Uplay und Origin.

Wenn ich also ausnahmsweise mal Zeit zum Zocken habe, geht diese Zeit komplett für Updates drauf.

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 205
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von Heliosstyx » 13.02.2020 11:37:07

Ich weiß ja nicht was Du für eine Maschine hast, aber so einen Unsinn mit den 12 Stunden Updates habe ich auch noch nie gehört. Selbst wenn ich eine halbwegs moderne Windows 10 Maschine ein halbes Jahr lang nicht einschalte, habe ich binnen einer bis zwei Stunde alle Updates installiert, dazu hat nämlich Microsoft die kumulativen Updates erfunden. Der Steam-Client ist allerhöchstens binnen 20 Minuten aktualisiert. Wenn Du wirklich 12 Stunden Updates installierst, ist es nachhaltiger wenn Du Dir eine Konsole kaufst oder einen Spiele Streaming abonnierst, dann macht der Provider für Dich die Arbeit. Deine Stromrechnung möchte ich sehen, wenn das wirklich stimmt. Our planet goes to hell with such devices. :THX:
8)

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4800
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von Lord_Carlos » 13.02.2020 11:43:36

Die windows updates kann man auch nach dem Spielen installieren.
Bei Steam und co muss man nur das Spiel updaten was man auch (online) Spielen will. Und da dauern die updates auch nur so lange wie es dauert die Daten runter zu laden.

Einfach mal Rechner anmachen wenn man gerade Essen vorbereitet. Oder zur arbeit geht + Automatisches ausschalten nach 1 stunde.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1663
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von Tintom » 13.02.2020 11:59:47

Ich habe seit zwei Jahren erst wieder verstärkt mit Windows zu tun und finde die Updatefunktion von W10 im Vergleich zu den Vorgängern sehr angenehm. Es ist
  • Planbar: Ein fixer Termin (Patch-Tuesday)
  • Flexibel: Updates können für einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen ignoriert werden, Zeitpunkt von Installation/Neustart legt der User fest
  • Effizient: W10-Rechner im lokalen Netz tauschen untereinander Updates aus, d.h. Download muss nur einmalig erfolgen
  • Einfach: Ein kumulatives Update reicht
Insbesondere die letzten beiden Punkte sind klasse!
kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.02.2020 10:54:38
[...]aber wenn du da nach einem Serviceeinsatz wieder mal ins Office kamst und den TP in die Docking Station packtest, war erst mal update-time. :roll:
Aus diesem Grund bin ich nach einer längeren Abwesenheitsdauer erst kurz vor der Mittagspause ins Büro reingeschneit, damit der Rechner rödelt, während ich die Füße hochlege. :mrgreen:

MSfree
Beiträge: 5096
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von MSfree » 13.02.2020 13:48:25

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.02.2020 11:59:47
[*]Planbar: Ein fixer Termin (Patch-Tuesday)...
Es sei denn, der Rechner hängt in einer Windows-Domäne und die Admins geben von aussen vor, daß der Rechner heute um 8.30h dringend Updates einspielen muß und dann ein Reboot durchführt. Das letzte Update-Reboot hat meine Kiste im Büro nämlich 5h im Bootscreen stehen lassen.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2530
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von ralli » 13.02.2020 14:50:45

Hier ist auch noch ein Windows 10 am Start, das ich von Win 8.1 upgegradet habe. Über Updates habe ich schon so manche Horrormeldung gelesen. Kann ich alles nicht bestätigen. Bei mir funktionieren Updates performant und sicher. Der augenblickliche Stand ist Build 1909.

atarixle
Beiträge: 253
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von atarixle » 13.02.2020 22:45:56

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.02.2020 11:37:07
Ich weiß ja nicht was Du für eine Maschine hast, aber so einen Unsinn mit den 12 Stunden Updates habe ich auch noch nie gehört. Selbst wenn ich eine halbwegs moderne Windows 10 Maschine ein halbes Jahr lang nicht einschalte, habe ich binnen einer bis zwei Stunde alle Updates installiert, dazu hat nämlich Microsoft die kumulativen Updates erfunden. Der Steam-Client ist allerhöchstens binnen 20 Minuten aktualisiert. Wenn Du wirklich 12 Stunden Updates installierst, ist es nachhaltiger wenn Du Dir eine Konsole kaufst oder einen Spiele Streaming abonnierst, dann macht der Provider für Dich die Arbeit. Deine Stromrechnung möchte ich sehen, wenn das wirklich stimmt. Our planet goes to hell with such devices. :THX:
Also fangen wir mal an: 12 Stunden für Updates von Windows und aller Spiele, so wie ich es geschrieben habe, sind schon vorgekommen. Ob du davon je etwas gehört hast oder nicht macht diese Tatsache nicht zu einem "Unsinn".

Wenn ich eine uralte Debian-Maschine, wie z.B. mein 2006er Thinkpad R30e, nach einem Jahr aktualisieren lasse, ist diese in 10 Minuten durch - und siehe da, auch da stimmt die These des TE!

"Nachhaltig" ist es, den PC zu behalten. Nicht "nachhaltig" wäre es, den PC in Somalia demontieren zu lassen, nur weil ich mir eine Konsole hole. Dass ich nur selten Zeit zum Zocken habe, habe ich erwähnt? Und Game-Streaming ist ja mal das am wenigsten "nachhaltige", von dem ich je gelesen oder gehört habe.

Die Stromrechnung ist ansich ganz moderat - wie gesagt: Gelegenheitszocker.

Benutzeravatar
CH777
Beiträge: 1320
Registriert: 27.05.2008 16:37:17

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von CH777 » 14.02.2020 00:00:48

Ich muss auf der Arbeit Windows nutzen (inzwischen auch 10) und die Updaterei nervt mich schon sehr lange.
Von den Updates bei Debian merke ich selten überhaupt was, auf der Arbeit hingegen kommt es regelmäßig vor, dass der Computer morgens erstmal ne Weile braucht, um die ganzen Updates zu verarbeiten (und natürlich schön neu zu starten :lol: ). Sind jetzt keine Stunden, aber trotzdem geht mir nicht in den Kopf, wieso Firmen für ein Betriebssystem bezahlen, das die Leute vom Arbeiten abhält...

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2530
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von ralli » 14.02.2020 07:03:02

Die Update Erfahrungen werden immer unterschiedlich sein, wegen der unterschiedlichen Hardwarearchitekturen, DSL Bandbreite, RAM ect... Bei stundenlangen Update Zeiten würd ich zu aller erst nicht an meine Hardware denken, sondern auch, das es auf der Serverseite von Microsoft mal einen Stau oder Engpass gibt. Beispiel: Jetzt wo Windows 7 EOL ist, und einige in Panik auf Windows 10 wechselten, waren bestimmt die ersten Tage die Microsoft Server auch überlastet ....

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 974
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von kalle123 » 14.02.2020 07:36:34

CH777 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.02.2020 00:00:48
Sind jetzt keine Stunden, aber trotzdem geht mir nicht in den Kopf, wieso Firmen für ein Betriebssystem bezahlen, das die Leute vom Arbeiten abhält...
Genau das ist auch mein Gedanke. Hinzu kommt die Intransparent. Naja, man ist da von Linux halt verwöhnt.

Im Gegensatz zu Tintom hier war ich, wenn es denn sein musste, um 7:00 im Office, das TP in die Dockingstation und die Kaffeemaschine angeworfen. Dann war die Wahrscheinlichkeit, um 8:00, wenn der normale 'Rummel' los ging, einsatzbereit zu sein, recht hoch.

cu KH
Zuletzt geändert von kalle123 am 14.02.2020 08:55:11, insgesamt 1-mal geändert.
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030 16GB , DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

MSfree
Beiträge: 5096
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: WIN 10 updates - a pain in the ....

Beitrag von MSfree » 14.02.2020 08:47:25

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.02.2020 07:03:02
Bei stundenlangen Update Zeiten würd ich zu aller erst nicht an meine Hardware denken
Nun ja, im Geschäft muß ich leider mit Windows arbeiten. Ich habe hier zwei PCs, einen älteren i7-940, 16GB RAM, OS auf Festplatte, und einen neueren i7-9700, 64GB RAM, OS auf SSD. Der ältere braucht erheblich länger für Updates. Für das Update von Win10 1809 auf Win10 1903 hat der ältere 5h benötigt, der neuere war in 1h durch. Vor allem die Festplatte wirkt sich extrem negativ auf die Updatezeit aus.
sondern auch, das es auf der Serverseite von Microsoft mal einen Stau oder Engpass gibt.
Nicht wirklich. Ich habe zur Panikumstiegszeit ein Win10 Iso runtergeladen, mit durchgängig 10MByte/s (mehr gibt die Leitung hier nicht her). Und 8 Minuten Downloadzeit für ein 5GB großes ISO steht in keinem Verhältnis zur Updatezeit, bei der eigentlich nur ein paar Dateien entpackt werden.

Antworten