GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
ZeroFlag
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2018 21:19:31

GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von ZeroFlag » 01.03.2021 21:58:05

Hallo,
(ich bin mir nicht sicher ob dieser Thread hier richtig ist oder besser zu "andere Hardwareprobleme" passt, habe mich aber wegen des Themas "GUI" für diese stelle entschieden)

ich habe an meiem anderen PC gearbeitet und dann scheint die GUI abgestürzt zu sein.
Ich hatte mehrere Anwendgungen offen und der „Sytsemmonitor“(? RAM, CPU,Netzwerk-auslastung in der leiste) hatte mir angezeigt, das der RAM auf Anschlag voll war. Als ich dann eine Textdatei in Libre office bearbeiten wollte, hab es grafische Artefakte und dann wurde der Bildhscirm schwarz. :roll:

Jetzt habe ich (mit ctrl+alt+F7) in der abgestürzten GUI oben links nur einen weißen (nicht blinkenden Balken) der ein bisschen wie eine Eingabeaufforderung aussieht. Wenn ich dann mit ctrl+alt+F1 mit ich der „shell“(?) einlogge scheint der Rechner noch zu funktionieren, sodass ich vermute, dass einfach die GUI (ich glaube MATE) abgestürzt ist. Wenn ich mich nicht irre habe ich aber noch XFCE oder GNOME als weitere GUIs auf dem Eechner.
Wenn ich mit ctrl+alt +(F1-F6) den TTY1-6 umschalte, geht das recht schnell und „flüssig“. Wenn ich dann auf strg+alt+F7 schalte, kann ich nicht sofort wieder auf z.b. TTY2 umschalten, sondern muss einie sekunden warten und wenn ich dann nochmal ctrl+alt+F2 eingeben und dann schaltet der PC um.

Die Fragen:
Wie kann ich die GUI wieder neu starten? Dabei sollten die Anwendungen doch weiterhin geöffnet sein, well nur die Darstellung abgestürtzt ist, oder?
Muss ich die Abgestürzte GUI-Anwendung vllt erstmal schließen und erst dann neustarten?
Wenn ich „mate-session“ eingebe, erhalte ich folgende fehlermeldung:
  • „unable to init server: verbindung ist gescheitert:verbindungsaufbau abgelehnt“ und „**mate-session:25039):
    WARNING**:20:02:19.203:Anzeige kann nicht geöffnet werden:“
Das ich aber vor dem Absturz mehrere Dinge parallel gemacht habe, wäre es gut den letzten zustand wieder herzustellen, anstatt den Rechner neu zu starten. (da ich sonst mehrere letzte fortschritte womöglich verliere und diese nicht reproduzieren kann).
Ach außerdem: ich bin nicht besonders kompetent wenn es darum geht bei Linux etwas defektes zu reparieren oder ein CLI zu benutzen. Ich bin vom Kenntnisstand eher ein Anfänger. Ich nehme mal an, dass jemand der sich besser mit dem CLI oder Linux auskennt( :hail: ) das sicherlich mit wenigen tastenschlägen lösen kann, dafür fehlt mir aber einfach der Durchblick.

Ich danke schon mal für Hinweise wie ich das wieder zum laufen bringen kann oder unter welchen schlagworten ich eine mögliche Lösug finde!
Hast du hier schon mal nachgeschaut?

TuxPeter
Beiträge: 1668
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von TuxPeter » 02.03.2021 10:12:30

So ganz habe ichs nicht kapiert, aber hast du möglicherweise 2 GUIs parallell laufen? Egal - die Prozesse, die die Geschichte blockieren, sollten halt geKILLt werden.
Was das sein kann, bekommst du mit "top" und / oder ps -a raus, der kill-befehl kennt verschiedene Parameter-Nummern für die Heftigkeit, mit der er zu Werke geht., die ich auch nicht auswendig kann und erst im man nachschauen müsste, habe schon ewig nix mehr abschießen müssen. Und bevor geKILLt wird: dem System ruhig etwas Zeit lassen, oft sortiert es sich selber nach diversen wait-cyclen.

Benutzeravatar
ZeroFlag
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2018 21:19:31

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von ZeroFlag » 02.03.2021 19:46:51

Ich glaube mehrere GUIs zum testen installiert zu haben aber dass immer nur eine läuft. Beim anmeldefenster kann man ja auch die GUI (vvlt auch (xfce?) auswählen, glaube ich zumindest..)

mit top bekomme ich heraus:
Tasks 168 total , 1 running , 167 sleeping, 0stopped, 0zombie
es werden aber nicht alle gelistet (oder angezeigt), sondern nur so viele wie auf dem Bildschirm passen. bei fast allen Steht:
  • PR / NI / VIRT / res / SHR /S / %CPU / %mem /time / Command
  • 20/ 0 / 0 / 0 / 0 /S oder I / 0,0 / 0,0 / 0:00:00 / command
oder auch
  • 0/ -20 / 0 / 0 / 0 /S oder I / 0,0 / 0,0 / 0:00:00 / command

die obersten ca 6 einträge scheinen sich ständig zu verändern und das sind auch die einzigen, die irgendwelche werte haben. es sind
  • top
    rcu-sched
    systemd-resolve
    systemd-network
    systemd
    NetworkManager
    irq/35-iwlwifi
    avahi-daemon
    kworker/0:1.....
    dbus-daemon
aber wie gesagt, ändern die sich ständig auch in der reihenfolge

mit ps -a bekomme ich nur die ausgabe:
  • PID / TTY / TIME / CMD
    24842 / TTY1 / 00:00:00 / bash
Ich hätte erwartet, dass die anwendungen firefox, libewriter, caja und Pluma, und weitere aufgelistet werden würden(weil sie offen waren) außerdem vermisse ich eine GUI (welche auch immer vor dem absturz lief)
daher weiß ich auch noch garnicht welche prozesse (zb sie GUI, die Mate sein könnte) schließen soll.

Ich habe nochmal im TTY1 "Mate-Session" eingegeben und die selbe rückmeldung bekomen, allerdings "(mate-session:31783)" und "19:35:49.077" statt "mate-session:25039" und "20:02:19.203". kann ich daraus die PID ableiten? also kann ich zb "kill 31783" eingeben oder sollte ich das nicht versuchen um nicht ausversehen etwas komplett anderes zu beenden?

TTY7 tut seit mehr als 24h nichts sinnvolles, hatte also genug zeit um sich selbst zu reparieren, denke ich.

Fragen
  • ist es normal, dass ich im TTY1 die eingabezeile nicht sehe, sondern "blind eingeben muss" und ganz unten nur die ausgabe angezeigt wird? oder liegt das an den Bildschirmeinstellungen?
  • gibt es weitere möglichkeiten sich laufende prozesse anzuzeigen?
  • sollte ich auf verdacht hin "killall Mate-Session" ausprobieren?
  • kann es sein, dass ich keine neue mate session (s. ausgabe im ersten post) starten und diese auch nicht beenden kann, weil ich "sudo" davor setzen muss? sodass ich mal "sudo Mate-Session" probieren sollte?
ps.: danke fürs Lesen und Antworten!
Hast du hier schon mal nachgeschaut?

Apfelmann
Beiträge: 662
Registriert: 15.01.2010 20:48:45
Kontaktdaten:

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von Apfelmann » 02.03.2021 19:53:57

mit F3 kann gesucht werden ...

LG

Benutzeravatar
ZeroFlag
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2018 21:19:31

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von ZeroFlag » 02.03.2021 22:15:01

htop habe ich installiert bekommen und funktioniert besser als top. danke @Apfelmann

mit htop wird jedoch bei fast allen als MEM% 0.1 angezeigt, nur bei sehr wenigen(ca 7 stk) sinds 0.2 und nur bei einem 0.6. das macht aber noch nicht die 100% voll, obwohl laut htop MEM ca 18 balken voll hat und die letzten 11 Balken im roten bereich sind.
Das suchen mit F3 funktioniert auch, jedoch kann ich nichts mit "mate" finden. wonach könnte man denn suchen, um die Grafische Oberfläche/ display-manager/desktopumgebung die läuft zu finden?
auch wenn ich nach xfce und gnome suche, werde ich nicht fündig. Allerdings wird "lightdm" als user bei einigen prozessen angegeben.
kann man irgendwie herausfinden welche graphische oberfläche installiert und/oder benutzt wird?

unter "virt" haben folgende prozesse die größten werte(über 20000) einige sind mit unterschiedlichen "User" mehrfach gelistet:
systemd-logind
systemd-resolved
systemd-networkd
systemd-journald
systemd-udevd
/wpa_sipplicant -U -S -O /run /wpa_supplicant
/systemd-udevd
/systemd-timesyncd
/alsactl -E HOME=/run/alsa -s-n 19 -c rdaemon
/sbin/rpc.mountd --manage-gids
/sbin/exim4 -bd -q30m
/systemd --user
usr/sbin7apache2 -k start (ganz viele mit kleinem wert bei "virt" mit einem "M", vermutlich browser-tabs)
/cupsd -l
ich merke gerade, dass eine in der spalte "virt" kleinere werte aber ein "M" dahinter stehen haben, was vermutlich dann Mega-bytes statt bytes bedeutet, sodass ich die wirklich großen garnicht aufgelistet habe.
ich habe die vermutung dass prozessew wie light-dm --session-child 16 19 , lightdm-gtk-greeter.
wenn ich mit F6 nach"M-size" sortiere, verbrauchen die vom user "www-data" als /apache2 -k start" bezeichneten prozesse tatsächlich jeweils am meistehn (jedoch nur 0,1%) speicher. gefolgt von Networkmanager mit weniger als halb so viel .

Fragen:
  • ist normal das über 160 prozesse gleihzeitig laufen oder ist das schon recht viel?
  • woran erkenne ich denn welche anwendung die probleme macht? (viel MEM% ,VIRT(ueller speicher) oder CPU% auslastung?) bisher hatte ich ja auf ein defekt in der GUI getippt.
  • habt ihr noch eine idee wie man das problem angehen könnte oder soll ich den rechner einfach neustarten? ggf in bereitschaft oder ruhezustand schicken und wieder aufwecken bzw hochfahren?
  • welche anwendungen kann man denn eigentlich schließen, ohne was wirklich kaputt zu machen und welche sollte man nicht anfassen? insbesondere diese "apache2" und "lightdm-session" einträge.
  • ich bemerke häufiger, dass sich der rechner nicht verhält wie gewünscht, allerdings kann ich nicht einschätzen ob es bugs sind oder ich einfach zu blöd bin dinge richtig einzustellen oder zu nutzen. kann es sein, dass die RAm-module defekt sind und hin und wieder an ungünstiger stelle bits geflippt werden?
Hast du hier schon mal nachgeschaut?

MSfree
Beiträge: 7344
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von MSfree » 03.03.2021 09:43:38

ZeroFlag hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2021 22:15:01
  • ist normal das über 160 prozesse gleihzeitig laufen oder ist das schon recht viel?
Das ist völlig normal.
  • woran erkenne ich denn welche anwendung die probleme macht?

Code: Alles auswählen

ps augx
liefert dir ausführliche Speicherinformationen für alle laufenden Prozesse.
  • habt ihr noch eine idee wie man das problem angehen könnte oder soll ich den rechner einfach neustarten?
Reboot in so einer Situation ist nicht die schlechteste Idee. Zwar kann man die GUI mit systemctl wieder hochbringen, aber wer weiß, was sonst noch abgesürzt oder beendet wurde.

Ein Blick ins Log mit journalctl ist ebenfalls nie eine schlechte Idee. Sollte der Kernel nämlich Prozesse abgeschossen haben, weil der Speicher ausgegangen ist, steht das da garantiert drin.
ggf in bereitschaft oder ruhezustand schicken und wieder aufwecken bzw hochfahren?[/list]
Was soll das bringen? Für den Ruhezustand wird sich der aktuelle, hier halblebige, Zustand gemerkt und nach dem Aufwachen wieder genauso hergestellt.
  • welche anwendungen kann man denn eigentlich schließen, ohne was wirklich kaputt zu machen und welche sollte man nicht anfassen?
Durch das Schließen wirst du weder die SSD/Festplatte zerstören noch die CPU zur Explosion bringen. Das RAM wird auch nicht schmelzen.
insbesondere diese "apache2" und "lightdm-session" einträge. [/list]
Wozu hast du einen Apache laufen? Das ist ein Webserver. Steht die Kiste etwa öffentlich zugänglich im Internet?

Benutzeravatar
ZeroFlag
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2018 21:19:31

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von ZeroFlag » 05.03.2021 12:22:02

mit

Code: Alles auswählen

ps augx
bekommme ich nur eine Tabelle, ohne deie Kopfzeile der Tabelle ( was an den Bildshcirmeinstellungen liegen kann, da ich auch ganz unten beim eingeben garnicht sehen kann was ich gerade eingebe) ich kann also garnicht erkennen was welche zeile bedeutet.
ich habe durch probieren herausgefunden, dass man mit shift+pgup und shift+pgdown durch die ausgabe "scrollen" kann(jdoch fehlt die Kopfzeile).
außerdem sid einige der einträge ganz rechts (prozesse?) so lang, dass sie abgeshcnitten dargestellt werden. kann man irgendwie nacht rechts scrollen?
Ich glaube man kann die ausgabe eines programms (zb ps augx) auch in einem anderen programm ( ich glaube wie zb. nano, less, more?) darstellen. ist das hier sinnvoll und möglich? was müsste ich denn dazu eintragen? und wie nennt man dieses "ausgabe in ein anderes programm weiterleiten"?
wenn ich ps augx eingebe, dann steht da an mehreren stellen was mit "lightdm" (https://wiki.ubuntuusers.de/LightDM/) was ein display manager (https://wiki.ubuntuusers.de/Displaymanager/)ist.
einen eintrag wie xserver oder xclient kann ich in der oben genannten ausgabe nicht finden. ist also dieses lightdm das was ich in den vorherigen posts als "GUI bezeichnet hatte bzw. was hier die Probleme zu verursachen scheint? oder zumindest also folge abgestürzt ist? ganz unten (RAM? nach größe sortiert?) stehen dinge wie
  • [mem? 26036] /sbin/dhcclient -d -q -6 -N -sf /usr/lib/NetworkManager/nm-dhcp-helper -pf /run/ [...abgeshcnitten]
  • [mem? 31624] /usr/lib/xorg/Xorg : 0 -seat seat0 -auth /var/run/lightdm/root/:0 -nolisten tcp[... abgeschnitten]
  • [mem? 31633] lightdm --session child 16 19
  • [mem? 31636]/usr/sbin/lightdm-gtk-greeter
es gibt auch noch 2 weitere spalten, die ggf den speicher anzeigen könnten, die tabelle scheint aber nach der 1 spalte mit zahlen nach größe geordnet zu sein. dieses "networkmanager" taucht auch in vielen weiteren spalten auf und scheint recht aufwändig zu sein / viele ressourcen zu verbrauchen ist das normal? ich habe tatsächlich zumindest manchmal recht lange ladezeit, wenn ich auh kleine webseiten lade, sodass das eigentliche finden und aufrufen der seite zum teil mehrere sekunden dauert oder auch garnicht funktioniert, das eigentliche laden des inhalts(bandbreite) scheint dabei aber nicht das problem zu sein. könnte das damit zusammenhängen?

soll ich

Code: Alles auswählen

systemctl
einfach mal eingeben und schauen was passiert?

wenn ich

Code: Alles auswählen

journalctl
eingebe, bekomme ich als rückmeldung nur:
Your are currently not seeing messages from other users and the system. Users in dthe 'sytsemd-journal' group can see al lmessages. pass -q to turn off this notice.

ich bin also nicht in dieser systemd-journal-gruppe? wie komme ich darein bzw. soll ich mal "sudo journalctl" ausprobieren?
Wozu hast du einen Apache laufen? Das ist ein Webserver. Steht die Kiste etwa öffentlich zugänglich im Internet?
eigentlich nicht. ich hatte vor ewigkeiten mal stümperhaft versucht mich mit mit solchem kram wie "ne webseite betreiben" oder auch "das internet für mehr als nur die google-suche" zu benutzen, aber da habe ich auch mehr frust gehabt als ich gelernt habe :facepalm: . mach mir blos keine paranoia, dass sich wer ins system gehackt hat und mitliest 8O


Auch wenn ein reebot vermutlich sinnvoll oder die einzige lösung ist, möchte ich diese gelegenheit nutzen um,(abgesehen, dass dann vermutlich diverse fortschritte an meinen projekten verloren gehen, die man aber schweren herzens verkraften könnte) meine Terminal-skills und hintergrundwissen über das Betriebssystem zu erweitern. daher möchte ich zumindest schauen und probieren was geht. allerdings bin ich so unerfahren, dass ich keine ahnung habe was harmlos oder ein kritischer eingriff wäre und möchte nicht mehr kaputt machen als nötig. außerdem habe ichrecht schlechte erfahrung mit "Vim"(glaube ich), wo ich dann drin gefangen war und garnicht wusste wie man das bedient oder da wieder herauskommt. daher bin ich recht vorsichtig, wenn ich was eingebe.
Hast du hier schon mal nachgeschaut?

MSfree
Beiträge: 7344
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von MSfree » 05.03.2021 13:16:45

Code: Alles auswählen

ps augx | less
Dann kannst du mit den Cursortasten vertikal und horizontal scrollen.
ich bin also nicht in dieser systemd-journal-gruppe?

Code: Alles auswählen

su -
journalctl
Manche Programme muß man halt im Zweifelsfall mit root-Rechten ausführen.
abgesehen, dass dann vermutlich diverse fortschritte an meinen projekten verloren gehen
Was denn für Fortschritte? Dateien sollte man halt vorher sichern, dann geht auch nichts verloren. Wenn da vorher irgendwelche ungesicherten Dateien in irgendwelchen Editoren offen waren, sind die sowieso verloren, der Absturz deiner graphischen Oberfläche hat die ins Nirvana mitgerissen.

Benutzeravatar
ZeroFlag
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2018 21:19:31

Re: GUI abgestürzt? Neustarten geht nicht auf anhieb.

Beitrag von ZeroFlag » 07.03.2021 21:04:15

Hey, Danke nochmal an alle, die sich in diesem Thread beteiligt haben. Ich habe mich nun nach etwas blindem herumstochern doch entschieden, den rechner Einfach neu zu starten. Es macht einfach keinen sinn, sich nun daran aufzuhängen.
Danke für die Hilfeleistung.
Hast du hier schon mal nachgeschaut?

Antworten