Hier könnt ihr mir gratulieren

Smalltalk
Antworten
Benutzeravatar
swar0g
Beiträge: 289
Registriert: 12.12.2002 22:07:17
Wohnort: Hannover

Hier könnt ihr mir gratulieren

Beitrag von swar0g » 23.11.2005 12:22:08

/ hat sich heute verabschiedet, mit allen Datenen.

:cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

erst gemerkt, dass der Computer verdächtig lagsam läuft, in dmesg reingeguckt - da stand was von drivecompleteseekerror und remount ro. Hab den Computer neugestartet, damit der fschk am Anfang ausgeführt wird. Tja, der hat abgebrochen, weil er irgendeine Bibliothek nicht laden konnte.

Sarge install-cd rein, fschk auf die Platte - Superblock im Arsch. Mit dem anderen Superblock fschk durchgeführt, Platte gemountet - war komplett leer. nur im /lost+found schweben die Reste, die ich noch heute zu retten versuchen werde.
d3 d0 c1 d3 c9 20 cd c9 d2 2c 20 d5 c2 c5 ca 20 d3 c5 c2 d1 0a

Benutzeravatar
Snoopy
Beiträge: 4286
Registriert: 17.11.2003 18:26:56
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Rh.- Pflz.

Beitrag von Snoopy » 23.11.2005 12:42:08

Hi

Nun ich kann Dir zwar nicht direkt helfen, aber evtl ist geteiltes Leid halbes Leid. ;)

Das scheint ja im Moment "in" zu sein.

Ich habe genau dasselbe problem bei einem Rechner von einem Bekannten gehabt.
Ich sollte ihm Debian installieren und da er von Linux keine Ahnung hat musste das Teil eben von A-Z funktionieren ohne Probleme funktionieren.
( Also er will damit einfach nur Arbeiten...der "Support" kommt von mir )

Naja Mühe und Arbeit reingesteckt...nach bestem Wissen und Gewissen die Software installiert die man als User benötigt.
Einen Reboot gemacht und Zack...kein OS mehr gefunden zum Laden. :evil:

Mit Erstaunen habe ich Knoppix gebootet und das sagte mir genau dasselbe wie Dir.
Superblock im Eimer, Wiederherstellung nicht möglich, die Root-Partition hat es zerbröselt.

System: Debian Etch - Testing

Also ich kann etwas nachempfinden was Du grad durchmachst *ggg
Aber die anderen Systeme ( Ich habe 3 Testing-Rechner und 3 Stable ) sind alle i.O.
Alles einwandfrei...keine Ahnung was den Rechner zerbröselt haben soll.
Mittlerweile rennt der Rechner wieder mir Debian, die "Feinabstimmung" muss eben noch gemacht werden.
drivecompleteseekerror
Nun Du hast wenigstens den Fehler bekommen.
Hast Du mal Deine HDD gecheckt ob die noch i.O. ist ?

Achja:
Siehe [1] da ist noch einer...

[1] http://www.debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=57882

Clio

Beitrag von Clio » 23.11.2005 15:27:58

....oh je, da kommt Freude auf.... :(

Aber das heißt, daß Du über ein Backup nachdenken mußt.
Ich nutze z.B. Partimage auf einer externen USB und bin damit relativ auf der sicheren Seite.
Die 10 Min. für ein Backup tun nicht weh, aber so kann man auch ruhig mal was testen, ohne Schäden befürchten zu müssen. Habe z.B. gestern mal auf einer Partition mit Etch KDE 3.5 von Alioth ausprobiert. Ist leider nicht gut gelaufen, es wurden nicht alle libs installiert, KDE war anschließend ziemlich strubbelig... :) aber ein restore mit der letzten Sicherung brachte die Sache in 2 Min. wieder ins Lot.
Werde mal auf die 3.5 Final warten.
Aber, wie gesagt, mit einem Backup ist man auf der sicheren Seite, und so teuer sind die USB-Platten auch nicht mehr.

Benutzeravatar
Snoopy
Beiträge: 4286
Registriert: 17.11.2003 18:26:56
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Rh.- Pflz.

Beitrag von Snoopy » 23.11.2005 15:43:41

Hi

Naja bzgl Backup hast Du sicherlich Recht, wird auch normalerweise gemacht, nur bei diesem Rechner noch nicht, weil er eben noch nicht ganz fertig war *ggg

Bzgl. Backup hab ich mir selbst ein Shell-Menü geschrieben, dass Daten sichert und wieder herstellt...funzt an für sich ganz prima...

Aber wie gesagt...ich habe es noch nicht laufen lassen, da ich noch so weit war *ggg ;)

Benutzeravatar
Joghurt
Beiträge: 5244
Registriert: 30.01.2003 15:27:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Joghurt » 23.11.2005 16:56:31

Ein Freund von mir hatte das mal, als er sich eine MythTV-Box zusammenbauen wollte. Er ist kein Linux-Nutzer und brauchte dementsprechend 3 Tage. Als er dann fertig war, waren die Daten platt. Wir haben das dann nochmal gemeinsam installiert -> wieder weg.

Es stellte sich heraus, dass die fertige MythTV-Distro die Platte auf das maximale Mögliche UDMA gestellt hatte, das ATA Kabel war aber schon etwas älter und machte das nicht mit.

Habt ihr bei euch auch mit hdparm ein bisschen "rumgespielt"? Vielleicht liegt es daran. (Nur damit das nicht wieder passiert)

Antworten