Böses agressives Linux, gutes sanftmütiges Windows

Smalltalk
Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3297
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: daheim
Kontaktdaten:

Böses agressives Linux, gutes sanftmütiges Windows

Beitrag von berlinerbaer » 15.03.2006 10:03:05

Hi,
hier mal aus der Antwort eines Online-Computerhändlers, auf einen Garantieanspruch, resultierend aus einer nach 6 Monaten defekten Festplatte in einem Notebook:

auszugsweise:
....supported unsere Hardware ausschließlich nur FAT und NTFS. Andere Dateisysteme wie die von Linux oder Unix bedürfen aufgrund ihrer agressiven Schreibtechnik spezieller Festplatten. Das weiß aber heutzutage inzwischen jedes Kind. Aus diesem Grunde kann davon ausgegangen werden, dass die Verwendung eines von uns nicht zerifizierten Betriebssystems zum beschriebenen Schaden geführt hat. Ein Garantieanspruch ist damit leider erloschen
an anderer Stelle:
aus diesem Grunde würden wir Ihnen dringlichst anraten, das für dieses spezielle Gerät besonders angepasste Betriebssystem Windows XP Home fortan alleinig zu verwenden. Damit erhöht sich die Nutzungsdauer ihres Gerätes dramatisch
Das Notebok hat inzwischen übrigens längst eine neue Festplatte drin und Debian drauf, weil der Besitzer nicht weiter warten wollte, allein diese hochqualifizierte Antwort ließ nämlich drei Monate auf sich warten und wurde eigentlich schon gar nicht mehr erwartet. :roll:
Ich finde nur die Argumentation interessant, abgesehen davon, dass dramatisch nicht sein muss, was in Wirklichkeit drastisch ist. Vielleicht sollten solche Leute auch mal ins Fremdwörterbuch schauen.
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

Benutzeravatar
Natas12
Beiträge: 1751
Registriert: 12.04.2002 20:59:12

Beitrag von Natas12 » 15.03.2006 10:27:57

lol, unterhaltsame antwort dieses "fachhändlers". wie sagte linus torvalds es mal (über sco): "die rauchen crack."
offenbar rauchen nicht nur die sco-jungs crack... ;-)
"In den reichen Ländern hat die Freiheit gesiegt - mit all den schrecklichen Folgen, die das für die anderen mit sich bringt und noch bringen wird. Die Demokratie ist auf andere Epochen verschoben." (L. Canfora)

Benutzeravatar
mauser
Beiträge: 1854
Registriert: 27.01.2005 22:34:48

Beitrag von mauser » 15.03.2006 10:40:25

hehe interessante Werbung für den Herren Händler ;-)
Gut das keine Namen genannt wurden..
mfg
mauser

Benutzeravatar
H4kk3r
Beiträge: 724
Registriert: 02.01.2006 16:50:51
Wohnort: in der Nähe von Heidelberg

Beitrag von H4kk3r » 15.03.2006 10:42:11

Die spinnen doch wohl. Den Hersteller der Festplatte interessiert nicht, was drauf läuft, also müssen die auch die Festplatte ersetzen.
Gruß, Marcus

„Well done! We did it!“

Debian testing
kernel 2.6.18.3
IBM R50e UR0S5GE

Burner7537
Beiträge: 203
Registriert: 13.09.2005 13:45:29
Kontaktdaten:

Beitrag von Burner7537 » 15.03.2006 10:52:34

Es ist ja nicht der Hersteller gewesen der diesen Unsin geschrieben hat sondern ein vollkommen unqualifizierter (darf ich das denn noch schreiben?) Haendler!

Code: Alles auswählen

Das weiß aber heutzutage inzwischen jedes Kind.
Super dann wuerde auch jedes Kind schon Linux zumindest kennen. Wer solche Kommentare abgibt sollte seinen Laden schliesen!

Gruss Burner

Benutzeravatar
Masterkeks
Beiträge: 104
Registriert: 04.11.2005 12:18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von Masterkeks » 15.03.2006 10:59:47

also ich finds ja schon lustig :-)
aber mich wuerde echt gern wissen wie der kerl aussieht :-)
so microsoft tshirt und capi an

so long
mfg keks

Benutzeravatar
McAldo
Moderator
Beiträge: 1912
Registriert: 26.11.2003 11:43:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Terra / Sol-System / Milchstraße

Beitrag von McAldo » 15.03.2006 11:03:01

Solche [selbstzensur]. [noch mehr selbstzensur]. Unglaublich was für Leute auf Kunden losgelassen werden.

Hm...., gleich mal an die Spende für http://www.supernature-forum.de/spendenaktion/index.php denken. :-)


McAldo
Zuletzt geändert von McAldo am 26.03.2006 12:06:48, insgesamt 1-mal geändert.
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.
(Talmud)

Benutzeravatar
H4kk3r
Beiträge: 724
Registriert: 02.01.2006 16:50:51
Wohnort: in der Nähe von Heidelberg

Beitrag von H4kk3r » 15.03.2006 11:05:58

Einfach mal den Notebook-Hersteller kontaktieren. Als mein Netzteil eine kleine Macke hatte, habe ich einfach beim IBM/Lenovo-Support angerufen. Ging alles schnell und ohne Probleme.
Wenn es kein kleiner Popel-Händler ist, wäre es interessant zu erfahren, wer diesen Mist verfasst hat.
Gruß, Marcus

„Well done! We did it!“

Debian testing
kernel 2.6.18.3
IBM R50e UR0S5GE

123456
Beiträge: 6126
Registriert: 08.03.2003 14:07:24

Beitrag von 123456 » 15.03.2006 11:13:55

H4kk3r hat geschrieben:Einfach mal den Notebook-Hersteller kontaktieren. Als mein Netzteil eine kleine Macke hatte, habe ich einfach beim IBM/Lenovo-Support angerufen. Ging alles schnell und ohne Probleme.
Wenn es kein kleiner Popel-Händler ist, wäre es interessant zu erfahren, wer diesen Mist verfasst hat.
Ich hätte auch den Hersteller kontaktiert und ihn mit den "qualifizierten" Aussagen konfrontiert. Die Gewährleistung ist ja gesetzlich geregelt, die Garantie sollte man bei 6 Monaten checken, aber eine defekte HD nach 6 Monaten schreit nach Kulanz...

Den Namen des Händlers würde ich auch in entsprechenden Internetforen posten, da der Vorgang wahrscheinlich nicht unique ist und man andere auf jeden Fall warnen sollte - mindestens die Linux User, denn die brauchen ja "richtige" Festplatten. ;)

yeti

Beitrag von yeti » 15.03.2006 13:03:23

Genial...

Und wenn die Maus kaputt geht?

"Bekanntlichermaßen benutzt nur X11 die dritte Maustaste dermaßen intensiv, daß dadurch die Lebensdauer der Maus signifikant verkürzt wird..."

CPU?

"Windows benutzt schonendes Halbwegs-Tasking, Linux brutales Multitasking. Das hält auf Dauer keine CPU aus..."

Schade, daß der 1.April schon so nah ist... das wär ein netter Stoff für die CT... wenn noch genug Zeit da wäre, das richtig auszuwalzen...

Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3297
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: daheim
Kontaktdaten:

Beitrag von berlinerbaer » 15.03.2006 13:06:43

ub13 hat geschrieben:"qualifizierten" Aussagen konfrontiert. Die Gewährleistung ist ja gesetzlich geregelt, die Garantie sollte man bei 6 Monaten checken, aber eine defekte HD nach 6 Monaten schreit nach Kulanz...
ist schon klar, aber wenn Ihr mal ab und an im Fernsehen dem Jörg Schieb in seiner Sendung für Windows-User zuseht, *aua* dann müsst Ihr nur mal gucken, wer fast immer ganz unten dran steht beim Service-Vergleich. Es war wirklich schon die schlechteste Firma, bei der man hätte das Gerät kaufen können. Der Hersteller von diesem Teil geht m.E. auch nicht zu ermitteln, das sind Vetriebsmarken, also Noname-Geräte, die irgendwo in China oder Malaysia produziert werden. Wenn man so etwas kauft, muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass im Falle eines Defekts keine Hilfe mehr zu erwarten ist. Das ist doch bei den supergünstig-Digitalkameras aus der gleichen Quelle nicht anders. Aufgrund der Abmahnpraxis, wie sie heutzutage abläuft, habe ich den Namen auch bewußt nicht genannt. M.E. hätte es da auch nach 6 Wochen nichts mehr gegeben. Man darf beim Kauf eines solchen Gerätes einen gewissen Level nicht unterschreiten. Es muss ja nicht gleich ein Apple sein, aber eine Firma, die namentlich und örtlich bekannt ist, ist schon was Vernünftiges.

Ich fand nur die Händlerbegründung so erfrischend dämlich, dass man sie nicht für sich behalten konnte :lol:
agressive Schreibtechnik, spezielle Platten :lol:
die kleinen Tuxe, diese Böslinge hämmern mit einem Meißel agressiv die Dateien in Steinplatten, da ist klar, dass so eine hochwertige elektronische Festplatte dabei kaputt geht. Ist doch klar, dass so hoch fortgeschrittene Speichertechnik auf einem Neandterthaler-Betriebssystem nicht lange lebt. :lol: Na und die Kinder wissen das auch.
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

Benutzeravatar
devnull
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2005 16:42:01
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von devnull » 15.03.2006 13:27:35

lol, der Händler sollte es mal mit einem kaltem Schockentzug versuchen, die Gehirnwindung werden anscheinend beim booten / aufstehen nicht mehr korrekt gemountet ^^. Schade, dass die derzeitige Rechtsprechung es nicht erlaubt den Händler zu nennen, um andere Endverbraucher vor solchen Problemen / Aussagen zu bewahren. Mir wäre der ganze Sachverhalt eine Email an vorsichtkunde@ct.heise.de wert.

123456
Beiträge: 6126
Registriert: 08.03.2003 14:07:24

Beitrag von 123456 » 15.03.2006 13:48:28

devnull hat geschrieben:Schade, dass die derzeitige Rechtsprechung es nicht erlaubt den Händler zu nennen, um andere Endverbraucher vor solchen Problemen / Aussagen zu bewahren.
Wo steht das? Hast Du Quellen? Ein Blog mit der Schilderung des Sachverhalts muss möglich sein...es ist ja kein Verruf, eine Schmähschrift oder ähnliches. Das ist mit den verwendeten Zitaten ja gar nicht nötig... ;)

yeti

Beitrag von yeti » 15.03.2006 13:49:31

Und eine Kopie an den Verbraucherschutz!

Warum ist es nicht erlaubt, diesen Vorgang unkommentiert öffentlich zu machen? Darin wäre ja null Falschbehauptung enthalten... das wären ja nur Fakten...

Ich versteh manchmal unseren Ächtzstaat nimmer...

Benutzeravatar
devnull
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2005 16:42:01
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von devnull » 15.03.2006 14:05:03

ub13 hat geschrieben:
devnull hat geschrieben:Schade, dass die derzeitige Rechtsprechung es nicht erlaubt den Händler zu nennen, um andere Endverbraucher vor solchen Problemen / Aussagen zu bewahren.
Wo steht das? Hast Du Quellen? Ein Blog mit der Schilderung des Sachverhalts muss möglich sein...es ist ja kein Verruf, eine Schmähschrift oder ähnliches. Das ist mit den verwendeten Zitaten ja gar nicht nötig... ;)
Viele Firmen gehen dazu über, den Webmaster mit Briefen aus ihren Rechtsabteilungen zu überschütten und mit hohen Strafandrohungen wird versucht, kritische Beiträge im digitalen Nirvana landen zu lassen. Verboten ist es nicht kritische Beiträge zu Produkten zu veröffentlichen, nur man muss sich auf einen möglichen Rechtsstreit mit all seinen Folgen finanzieller Art einrichten und dazu sind 90% der Forenbetreiber nicht in der Lage. Also verbietet, besser ausdrückt, erschwert die Rechtsprechung / -unsicherheit derzeitig das Veröffentlichen solcher Beiträge.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wolf2000 und 11 Gäste