Kein Drucken mehr mit Etch

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Benutzeravatar
deBeck
Beiträge: 616
Registriert: 23.09.2004 20:52:27
Wohnort: Süd-Schwarzwald

Beitrag von deBeck » 15.07.2006 13:54:10

Hatte dieses Probelm mit CUPS, kprinter und einem HP 1150c bei Etch auch - und gelöst. Aber leider ab isch ned aufgeschrieben wie :roll:
In meiner cupsd.conf steht an "seltsamen" Sachen nur eigentlich nur:

Code: Alles auswählen

Listen *:631
Listen 127.0.0.1:631
Listen localhost:631
Schaut redundant aus, aber ich meine mich schwach zu erinnern, das es mit diesen Einträgen dann wieder lief. Nen Versuch ist es vielleicht wert?

Benutzeravatar
jaybe
Beiträge: 58
Registriert: 20.12.2001 23:26:25
Wohnort: Hessen/Karben
Kontaktdaten:

Beitrag von jaybe » 15.07.2006 13:59:29

mase-FAQ hat geschrieben:
jaybe hat geschrieben: Bei mir sind z.B. folgende Pakete installiert:

Code: Alles auswählen

ii  gs                               8.50-1.1                    Transitional package
ii  gs-common                        0.3.9                       Common files for different Ghostscript relea
ii  gs-esp                           8.15.1.dfsg.1-2.1           The Ghostscript PostScript interpreter - ESP
ii  gs-gpl                           8.50-1.1                    The GPL Ghostscript PostScript interpreter
Die hab ich auch alle drauf. Geht trotzdem nicht.
Vielleicht ist auch was falsch konfiguriert mit dem mime-types.
Wie gesagt, Debug-Meldungen einschalten:

Code: Alles auswählen

/etc/cups/cupsd.conf
LogLevel Debug
und /var/log/cups/error_log hier posten oder mir zuschicken. Ich setze CUPS beruflich auf einigen Rechnern und in einem Kundenprojekt ein und wage zu behaupten, dass ich doch ein wenig Ahnung davon habe.
Workstation: Pentium IV 3000, 2048 MB, Debian/sid
Server: Xeon 2000, 1024 MB, Debian/stable

mase76
Beiträge: 1353
Registriert: 19.06.2004 08:57:32

Beitrag von mase76 » 15.07.2006 14:23:35

Mir ist auch aufgefallen, dass bei LPT#1 das Druckermodell nicht dabeisteht.
Bei der alten cups-Version war das noch der Fall.
Hier mein error_log:

http://nopaste.debianforum.de/3692

Benutzeravatar
jaybe
Beiträge: 58
Registriert: 20.12.2001 23:26:25
Wohnort: Hessen/Karben
Kontaktdaten:

Beitrag von jaybe » 15.07.2006 15:49:35

mase-FAQ hat geschrieben:Mir ist auch aufgefallen, dass bei LPT#1 das Druckermodell nicht dabeisteht.
Bei der alten cups-Version war das noch der Fall.
Hier mein error_log:

http://nopaste.debianforum.de/3692
Gibt es für den Drucker EpsonStylusD88 eine ppd-Datei? Wenn es /etc/cups/ppd/EpsonStylusD88.ppd, dann weiss CUPS nichts über die Fähigkeiten des Druckers, bzw. welche Formate der Drucker verarbeiten kann und ist nicht in der Lage eine entsprechende Filterkette aufzubauen. Intern arbeitet CUPS mit Postscript, d.h. alles was gedruckt werden soll wird nach Postscript konvertiert (application/vnd.cups-postscript) und dann in das Zielformat des Druckers. Bei Postscript-Druckern braucht keine Konvertierung stattzufinden, bei anderen Druckern schon. Bei meinem Epson C82 steht in der PPD z.B.

Code: Alles auswählen

*cupsFilter:    "application/vnd.cups-postscript 0 foomatic-rip"
Damit wird festgelegt, dass der Drucker das Format application/vnd.cups-postscript verarbeiten kann, bzw. durch foomatic-rip das Zielformat erzeugt wird.

Geh' auf jeden Fall mal in das Admin-Frontend, "Drucker modifizieren", Name, Gerät, Hersteller und Modell festlegen, damit sollte eine /etc/cups/ppd/<Drucker>.ppd erzeugt werden und dann müsste es eigentlich wieder mit dem Drucken funktionieren.
Workstation: Pentium IV 3000, 2048 MB, Debian/sid
Server: Xeon 2000, 1024 MB, Debian/stable

mase76
Beiträge: 1353
Registriert: 19.06.2004 08:57:32

Beitrag von mase76 » 15.07.2006 16:52:34

Die ppd-Datei gibt es. Trotzdem kommt die Fehlermeldung.

Benutzeravatar
Rawbit
Beiträge: 677
Registriert: 24.12.2004 13:17:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Kein Drucken mit kprinter

Beitrag von Rawbit » 16.07.2006 13:32:12

Hallo,


Kprinter "läuft" bei mir wieder.
Zuerst habe ich den Listen Eintrag wie oben beschrieben und der cupsd.conf
und in Kprinter auskommentiert und als Server in Kprinter <host>:631 eingegeben.
Weiter habe ich mit chmod 666 cupsd.conf die Rechte geändert, da mir
das Webend "no permission" gemeldet hat.

Weiter habe ich meinen user in die Gruppe lpadmin aufgenommen.

Welche Aktion letztlich (oder / und das heutige cupsys-update) geholfen hat, weiß ich nicht.

Aber jetzt kann ich wieder drucken ....

Gruss

Axel

Benutzeravatar
Saxman
Beiträge: 4210
Registriert: 02.05.2005 21:53:52
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: localhost

Re: Kein Drucken mit kprinter

Beitrag von Saxman » 16.07.2006 13:48:00

Ich hab auch probleme mit dem drucken im netzwerk.
Auf dem server ist sarge und auf dem client ist etch..
Ich kann den drucker auf dem server, zwar vom client aus noch sehen, aber beim drucken übers netzwerk steht in den logs auf dem server:

Code: Alles auswählen

ReadClient: 5 IPP ReadError!
Das heißt soweit ich herausgefunden habe daß die Übertragung der Daten unterbrochen wurde.
"Unix is simple. It just takes a genius to understand its simplicity." - Dennis Ritchie

Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch | df.de Verhaltensregeln | Anleitungen zum Review und zum Verfassen von Wiki Artikeln.

Benutzeravatar
voyager
Beiträge: 90
Registriert: 13.07.2006 23:00:32

Beitrag von voyager » 16.07.2006 14:46:31

Ich habe cups deinstalliert u. wieder installiert, das hat auch mein KDE demontiert, aber ich konnte unter icewm eine Testseite ausdrucken.
Ich habe zwar nicht viel Ahnung von Debian, aber meine Vermutung ist die, daß der Fehler an KDE u. der Rechteverwaltung liegt.
Jetzt muß ich erst mal wieder KDE installieren.

Grüße, voyager

BermudaHonk
Beiträge: 184
Registriert: 21.09.2005 10:43:37
Wohnort: Dresden

Beitrag von BermudaHonk » 16.07.2006 23:53:28

Hi,
habe ähnliches Problem. Seit einem "dist-upgrade" wird bei mir kein /dev/lp0 mehr erzeugt. Zudem muss ich das Modul "parport_pc" seit'm neuesten manuell über die /etc/modules laden. Habe hier Sid. Ich denke bei udev ist etwas faul!

Gruß BermudaHonk
The only Microsoft product ever to ship that doesn't suck will probably be a vacuum cleaner!

BermudaHonk
Beiträge: 184
Registriert: 21.09.2005 10:43:37
Wohnort: Dresden

Beitrag von BermudaHonk » 17.07.2006 00:20:06

Tja,
habe bei debian-bugs-dist gerade ein bug-Report (10. Juli) dazu gefunden. Die udev 0.093-1 ist wohl betroffen (bei mir ist diese drauf). Ich muss jedenfalls nachdem ich den Drucker angeschmissen habe die Module lp,parport_pc und parport entladen und dann wieder erneut laden + cups neustarten. Hoffe das ist bald behoben.

Gruß BermudaHonk
The only Microsoft product ever to ship that doesn't suck will probably be a vacuum cleaner!

mase76
Beiträge: 1353
Registriert: 19.06.2004 08:57:32

Beitrag von mase76 » 17.07.2006 09:59:32

Also /dev/lp0 ist bei mir vorhanden. Ich hoffe, dass das alles bald wieder geht.

mase76
Beiträge: 1353
Registriert: 19.06.2004 08:57:32

Beitrag von mase76 » 17.07.2006 14:37:44

Ich kann nun behaupten, dass es wieder geht. Bei mir jedenfalls.
In der Datei mime.convs war am Ende einiges auskommentiert:

Code: Alles auswählen

application/vnd.cups-postscript application/vnd.cups-raster     100     pstoraster
application/octet-stream        application/vnd.cups-raw        0       -
Kommentare entfernt, schon druckt er wieder.

Benutzeravatar
bohrsty
Beiträge: 16
Registriert: 12.05.2005 17:10:00
Wohnort: wittorf

Beitrag von bohrsty » 18.07.2006 14:06:51

moin zusammen,
ich hatte auch das problem, das cups meinen drucker (epson stylus c84) immer wieder deaktivierte.
ich hatte gestern ein update laufen (u.a. auch cups) bei dem einige warnungen bzw fehler auftraten.
offenbar hatte apt die fuer das drucken benoetigten pakete nicht alle eingerichtet. als ich eben noch ein paket nachinstalliert habe, hat apt die gestern abgebrochenen pakete fertig eingerichtet und das drucken funktionierte auch wieder.

vielleicht einfach mal ein

Code: Alles auswählen

apt-get install
ausfuehren und sehen ob alle pakete fertig eingerichtet sind, bei mir hats geholfen.
gruss bohrsty
athlon xp 2,2+
asrock k7s8xe
1,5 gb ddr
nvidia geforce mx/mx400

Benutzeravatar
holgerw
Beiträge: 1489
Registriert: 13.03.2003 16:19:00
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Marburg

Beitrag von holgerw » 18.07.2006 20:49:00

Hi,

ich bin mit meinem Sid System "up-to-date", d.h., ich habe heute ein Dist-Upgrade gemacht. Dennoch kann ich unter keiner KDE Anwendung drucken, es kommt die Fehlermeldung
Beim Laden der Druckerliste ist ein Fehler aufgetreten. Verbindung zu CUPS-Server fehlgeschlagen. u.s.w.
Das Drucken einer Testseite unter Cups funktioniert.

Kann mir jemand bitte Schritt für Schritt erklären, was ich machen muss, um unter KDE wieder drucken zu können?

Beste Grüße,
Holger

Benutzeravatar
holgerw
Beiträge: 1489
Registriert: 13.03.2003 16:19:00
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Marburg

Beitrag von holgerw » 19.07.2006 22:36:48

Hi,

durch ein Downgrade auf cups 1.1.23 habe ich es hinbekommen, zum Glück hatte ich bei meinem Notebook die entsprechenden Dateien dafür noch im Cache.

Beste Grüße,
Holger

BermudaHonk
Beiträge: 184
Registriert: 21.09.2005 10:43:37
Wohnort: Dresden

Beitrag von BermudaHonk » 26.07.2006 00:05:57

Hi,
ich musste gleich nach meinem Upgrade (Sid) die Schnittstelle (ab jetzt ist es wohl ein Socket) zurück zu "localhost" ändern, sonst war tote Hose beim Drucken.

Gruß BermudaHonk
The only Microsoft product ever to ship that doesn't suck will probably be a vacuum cleaner!

Binabik
Beiträge: 9
Registriert: 05.09.2005 09:37:34
Wohnort: Sottrum

Beitrag von Binabik » 04.08.2006 10:31:08

Hallo,

hatte bis heute morgen das gleiche Problem. Seit Cups 1.2.x konnte ich aus keiner KDE-Anwendung mehr drucken.

Die Lösung habe ich auf http://forums.debian.net/viewtopic.php? ... 47983e5b24 gefunden.

kprinter aufrufen, dann unter Druckserver -> Server einrichten als root anmelden, Dann unter Netzwerk auf den Button <Standardliste> (trägt "Listen *.631" ein) und mit OK bestätigen.
Alle weiteren Fehlermeldungen ignorieren und dann kprinter neu starten.

Danach war mein Drucker endlich ansprechbar :D

Viel Erfolg...
Sven

Antworten