aptitude

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

aptitude

Beitrag von dasebastian » 01.03.2024 23:42:17

Debianaptitude scheint teils praktikabler zu sein als Debianapt. Ich meine nicht das TUI, das interessiert mich nicht, mich interessieren nur die Kommandozeilenoptionen.

Beim Lesen der Manpage haben sich mir die drei folgenden Fragen ergeben:

1) Aptitude scheint die Befehle "autoremove" und "autopurge" nicht zu kennen -> macht es das von selbst automatisch? Stimmt es, dass Aptitude da "aggressiver" ist?

2) Stimmt es, dass Aptitude eine sauberere (leichter lesbare) History als Apt anlegt, will meinen, ich kann besser nachvollziehen, warum und was installiert wurde (welche Abhängigkeiten)? Und dass auch das Deinstallieren "einfacher" passiert -> Abhängigkeit X wurde mit Y mitinstalliert. Paket A könnte die auch verwenden, wurde damals mit A aber nicht mitinstalliert, deshalb kann sie gemeinsam mit Y weg.

3) Gehe ich richtig in der Annahme, dass, wenn ich meine Routine von Apt auf Aptitude umstelle, Aptitude zuerst einmal auf "Null" ist (es weiss nichts von Abhängigkeiten von Apt)?

Ich frage deshalb vorher nach, weil mir mein Paketmanager doch recht wichtig vorkommt und ich diese drei Fragen gerne vorher von euch bewertet hätte, bevor ich mich in einen Versuch stürze.

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1446
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: aptitude

Beitrag von Livingston » 02.03.2024 00:01:05

Zu 1) Sollte eigentlich auch gehen (hab ich lange nicht mehr nachgeschaut). Über die TUI (->Optionen) müsste sich was finden lassen.
Zu 2) Das Log sieht gefällig aus. Hier mal ein Beispiel aus einem Update von meiner Devuan/Chimaera-Kiste (sieht auf Debian genau so aus):

Code: Alles auswählen

Aptitude 0.8.13: log report
Thu, Feb 22 2024 14:47:04 +0100

  IMPORTANT: this log only lists intended actions; actions which fail
  due to dpkg problems may not be completed.

Will install 2 packages, and remove 0 packages.
43.0 kB of disk space will be used
========================================
[UPGRADE] firefox-esr:amd64 115.7.0esr-1~deb11u1 -> 115.8.0esr-1~deb11u1
[UPGRADE] firefox-esr-l10n-de:amd64 115.7.0esr-1~deb11u1 -> 115.8.0esr-1~deb11u1
========================================

Log complete.

===============================================================================

Aptitude 0.8.13: log report
Wed, Feb 28 2024 14:02:10 +0100

  IMPORTANT: this log only lists intended actions; actions which fail
  due to dpkg problems may not be completed.

Will install 6 packages, and remove 0 packages.
14.3 kB of disk space will be used
========================================
[UPGRADE] imagemagick:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
[UPGRADE] imagemagick-6-common:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
[UPGRADE] imagemagick-6.q16:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
[UPGRADE] libmagickcore-6.q16-6:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
[UPGRADE] libmagickcore-6.q16-6-extra:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
[UPGRADE] libmagickwand-6.q16-6:amd64 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u2 -> 8:6.9.11.60+dfsg-1.3+deb11u3
========================================

Log complete.

===============================================================================
Zu 3) Beide benutzen die apt-Datenbank. Früher (vor ~15 Jahren) gab's da mal Hakeleien, aber heutzutage kannst Du apt und aptitude kreuz und quer mixen. Beide Programme "wissen" dasselbe.
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 02.03.2024 00:21:41

Livingston hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 00:01:05
Zu 1) Sollte ... lange nicht mehr nachgeschaut...
Danke für den ersten Erfahrungsbericht. Wenn er denn einer ist. :lol:
Zu 2) Das Log sieht gefällig aus. Hier mal ein Beispiel ...
Das sieht schon mal gut und übersichtlich aus. Lieber wäre es mir, wenn ich gar nicht in sowas reinschauen müsste sondern sicher gehen könnte, dass mein Paketmanagement immer genau das löscht, was ich mit dem jeweiligen Paket mitinstalliert habe (und nicht behalten würde, was ein anderes Paket vielleicht auch brauchen könnte (gefühltes Verhalten von Apt)).
Zu 3) ... heutzutage kannst Du apt und aptitude kreuz und quer mixen. Beide Programme "wissen" dasselbe.
Das ist schon mal gut zu wissen, danke!

Benutzeravatar
thunder11
Beiträge: 1322
Registriert: 19.04.2023 09:08:30

Re: aptitude

Beitrag von thunder11 » 02.03.2024 00:45:11

Ich nutze aptitude nur im Terminal. Die TUI macht mich nervös. :facepalm:
dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 23:42:17
1) Aptitude scheint die Befehle "autoremove" und "autopurge" nicht zu kennen -> macht es das von selbst automatisch? Stimmt es, dass Aptitude da "aggressiver" ist?
Agressiver ? Weiss ich nicht. Da ich seit Jahren mit DMO fahre (Testing), hat aptitude mich noch nie im Verhalten enttäuscht. Kann mich erinnern, dass es bei DMO (PRIO 500 wie alle anderen Repos)
wie unten mal Probleme mit Abhängigkeiten gab. Dann wird das halt so lange gehalten, bis alles
erfüllt werden kann.
Wie du im Log sehen kannst, geschieht das automatisch.
autoremove" und "autopurge" : Es gibt noch die Option

Code: Alles auswählen

--purge-unused
Allerdings hab ich das noch nicht benutzt. da ist mir apt autopurge schneller zur Hand (z.B. nach Kernel-Update)
dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.03.2024 23:42:17
3) Gehe ich richtig in der Annahme, dass, wenn ich meine Routine von Apt auf Aptitude umstelle, Aptitude zuerst einmal auf "Null" ist (es weiss nichts von Abhängigkeiten von Apt)?
Ich denke mal, das beide sich an dpkg orientieren, was ja letztendlich den "Job" macht.

Ich mache seit Jahren ausschliesslich mit Aptitude mein dist-upgrade (Testing), Wie du hier sehen kannst,
packt aptitude automatisch Pakete auf hold, solange Abhängigkeiten nicht erfüllt werden können.
Fragt aber vorher nach, und bietet Alternativen an.
Da ich das nun schon ewig so mache, weiß ich gar nicht, wie apt auf solche Problemfälle reagiert.

Mal ein Beispiel, wo richtig "geholzt" wurde - schon älter hab auf die Schnelle nichts anderes gefunden.:

Code: Alles auswählen

Aptitude 0.8.13: log report
Thu, Jan  7 2021 11:40:03 +0100

  IMPORTANT: this log only lists intended actions; actions which fail
  due to dpkg problems may not be completed.

Will install 171 packages, and remove 2 packages.
6059 kB of disk space will be used
========================================
[REMOVE, NOT USED] libilbc2:amd64 2.0.2-dmo5
[REMOVE, NOT USED] libplacebo72:amd64 2:2.72.2-dmo1
[HOLD, DEPENDENCIES] xfce4:amd64 4.14
[HOLD, DEPENDENCIES] xfce4-panel:amd64 4.14.4-1
[INSTALL, DEPENDENCIES] libilbc3:amd64 3.0.4-dmo1
[INSTALL, DEPENDENCIES] libplacebo104:amd64 2:3.104.0-dmo1
[INSTALL, DEPENDENCIES] libsrt1-gnutls:amd64 1.4.2-1.1
[UPGRADE] apt:amd64 2.1.12+deb11u1 -> 2.1.15
[UPGRADE] apt-utils:amd64 2.1.12+deb11u1 -> 2.1.15
[UPGRADE] automake:amd64 1:1.16.2-4 -> 1:1.16.3-2
[UPGRADE] bluetooth:amd64 5.55-1 -> 5.55-3
[UPGRADE] bluez:amd64 5.55-1 -> 5.55-3
[UPGRADE] bluez-obexd:amd64 5.55-1 -> 5.55-3
[UPGRADE] cockpit:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-bridge:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-networkmanager:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-packagekit:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-storaged:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-system:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] cockpit-ws:amd64 233-1 -> 234-1
[UPGRADE] console-setup:amd64 1.199 -> 1.200
[UPGRADE] console-setup-linux:amd64 1.199 -> 1.200
[UPGRADE] cups:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-bsd:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-client:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-common:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-core-drivers:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-daemon:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-ipp-utils:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-ppdc:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] cups-server-common:amd64 2.3.3op1-3 -> 2.3.3op1-4
[UPGRADE] curl:amd64 7.72.0-1 -> 7.74.0-1
[UPGRADE] debhelper:amd64 13.3 -> 13.3.1
[UPGRADE] diffutils:amd64 1:3.7-3 -> 1:3.7-5
[UPGRADE] doc-debian:amd64 6.4+nmu1 -> 6.5
[UPGRADE] elfutils:amd64 0.182-1 -> 0.182-2
[.....]
========================================

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 02.03.2024 08:46:30

thunder11 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 00:45:11
Da ich seit Jahren mit DMO fahre ...
Was ist DMO und was PRIO 500?

Benutzeravatar
thunder11
Beiträge: 1322
Registriert: 19.04.2023 09:08:30

Re: aptitude

Beitrag von thunder11 » 02.03.2024 08:56:33

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 08:46:30
Was ist DMO und was PRIO 500?
DMO=deb-mulimedia
PRIO= Priorität des Repositories
z.B.

Code: Alles auswählen

apt policy
Paketdateien:
 100 /var/lib/dpkg/status
     release a=now
[.....]
 500 https://www.deb-multimedia.org testing/non-free amd64 Packages
     release o=Unofficial Multimedia Packages,a=testing,n=trixie,l=Unofficial Multimedia Packages,c=non-free,b=amd64
     origin www.deb-multimedia.org
 500 https://www.deb-multimedia.org testing/main amd64 Packages
     release o=Unofficial Multimedia Packages,a=testing,n=trixie,l=Unofficial Multimedia Packages,c=main,b=amd64
     origin www.deb-multimedia.org
 500 http://deb.debian.org/debian testing/non-free-firmware amd64 Packages
     release o=Debian,a=testing,n=trixie,l=Debian,c=non-free-firmware,b=amd64
     origin deb.debian.org
 500 http://deb.debian.org/debian testing/main amd64 Packages
     release o=Debian,a=testing,n=trixie,l=Debian,c=main,b=amd64
     origin deb.debian.org
[......]

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 02.03.2024 09:34:37

Danke!

Da mittlerweile beide voneinander zu wissen scheinen, werde ich Aptitude einfach mal in täglichen Gebrauch nehmen und schauen, ob für mich etwas dafür spricht.

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 02.03.2024 13:10:13

Also dass Aptitude die automatisch installierten Abhängigkeiten beim deinstallieren gleich mitverräumt, das ist schon sehr super. Gefällt mir.
thunder11 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 00:45:11
Ich nutze aptitude nur im Terminal. Die TUI macht mich nervös. :facepalm:
Witzig. Mich macht die auch irgendwie unrund. Das ging mir mit Synaptic aber auch so.

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1446
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: aptitude

Beitrag von Livingston » 02.03.2024 13:23:17

dasebastian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 13:10:13
Ich nutze aptitude nur im Terminal. Die TUI macht mich nervös. :facepalm:
thunder11 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 00:45:11
Witzig. Mich macht die auch irgendwie unrund. Das ging mir mit Synaptic aber auch so.
Also echt, kann ich nicht nachvollziehen. Ein wunderbarer Paketbrowser. Und wenn ich noch no-suggests und no-recommends eingestellt habe, kann ich meinen Kopf prima in eine rekursive Endlosschleife lotsen, um selbst dafür zu sorgen, dass ich nur das zusätzlich installiere, was ich haben will.
Macht den Kopf ein wenig dull, aber man gewöhnt sich dran. :mrgreen:
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 02.03.2024 13:31:38

Livingston hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 13:23:17
Also echt ... man gewöhnt sich dran. :mrgreen:
Zum Herumsurfen ist das wirklich toll, schöner als Synaptic. Trotzdem hat es bei mir genau den gleichen Effekt wie Synaptic. Auf der Kommandozeile weiss ich halt immer genau, was ich jetzt gemacht habe/mache, in der GUI/TUI ist das für mich irgendwie, keine Ahnung. thunder hat's eh gut beschrieben. Nervös. :lol:

Benutzeravatar
Livingston
Beiträge: 1446
Registriert: 04.02.2007 22:52:25
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 127.0.0.1

Re: aptitude

Beitrag von Livingston » 02.03.2024 14:05:49

Hängt ja auch vom Anwendungszweck ab. Wenn ich z.B. einen Server aufsetze (nicht für mich sondern im Auftrag), dann mache ich eine große Biege um die TUI; da soll alles klar nach Protokoll ablaufen, und es kommen nur Kommanozeile oder Scripte zum Zuge.
Auf meinen privaten Kisten sieht das dagegen ganz anders aus. Da lasse ich mich gerne auch mal spontan von der aptitude-TUI leiten. Und runterschmeissen kann ich ja auch alles, wenn's ein Schuss in den Ofen war.
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.
Douglas Adams

KP97
Beiträge: 3429
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: aptitude

Beitrag von KP97 » 02.03.2024 14:10:18

Alles Geschmacksache. Ich nutze seit 20 Jahren Synaptic, ohne jemals Probleme gehabt zu haben, da man dort wirklich alles einstellen kann.
Wenn ich den Haken setze bei Einstellungen - Allgemein - Anwendungen in einem Terminalfenster anwenden, erscheinen die Änderungen bzw. Aktionen genauso wie in apt oder aptitude.
Ein Übersichtliches Log findet sich im Home des root und in /var/log, ganz wie gewohnt.

Nicht, daß ich auf der Konsole nicht ebensogut zuhause wäre, aber ich habe das zu Synaptic geschrieben, um mal diese ewigen Vorurteile etwas abzumildern.
Alles ist eine Frage der Einstellung, sowohl vom Kopf her wie auch im Programm selbst ...;-)

Aber wie Livingston schon sagt, im beruflichen Umfeld und auf Servern sieht es wieder ganz anders aus.

michaa7
Beiträge: 4631
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von michaa7 » 02.03.2024 19:14:09

Frage: Was heißt eigentlich "TUI", für mich war das bislang ein Reisekonzern ...
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 8074
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: aptitude

Beitrag von TRex » 02.03.2024 19:18:09

Terminal User Interface
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!Wie man widerspricht

michaa7
Beiträge: 4631
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von michaa7 » 02.03.2024 20:30:25

und wie unterscheidet sich das vom CLI? Das fand ich bislang doch auch in Terminal ...
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 2712
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: aptitude

Beitrag von kalle123 » 02.03.2024 20:54:32

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 20:30:25
und wie unterscheidet sich das vom CLI? Das fand ich bislang doch auch in Terminal ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeichenor ... nittstelle
cu KH

michaa7
Beiträge: 4631
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von michaa7 » 02.03.2024 22:03:45

danke, das meint als ncurses enhanced interfaces o.ä.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

JTH
Moderator
Beiträge: 3023
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: aptitude

Beitrag von JTH » 02.03.2024 23:56:56

Bei der Paketverwaltung hast du ja praktischerweise alle drei Arten Benutzerschnitten: Vielleicht hilft das noch beim Auseinanderhalten :wink:
Zuletzt geändert von JTH am 03.03.2024 12:23:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Jeweils Links zu screenshots.debian.net ergänzt
Manchmal bekannt als Just (another) Terminal Hacker.

michaa7
Beiträge: 4631
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von michaa7 » 03.03.2024 00:17:44

ok, danke
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)

dasebastian
Beiträge: 1880
Registriert: 12.07.2020 11:21:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: aptitude

Beitrag von dasebastian » 03.03.2024 08:57:57

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.03.2024 14:10:18
Alles ist eine Frage der Einstellung, sowohl vom Kopf her wie auch im Programm selbst ...;-)
+1

Nur dass ich mit diesem "Voranmelden" zu Aktionen und dann durchführen geistig nicht so rurechtkomme. Da führe ich immer lieber einfach Schritt für Schritt durch. Das ist aber meine eigene Behinderung. :lol:

Antworten