Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
Ulidor
Beiträge: 552
Registriert: 19.12.2004 21:54:40
Wohnort: Bielefeld

Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von Ulidor » 14.05.2024 08:50:14

In Debian 12 sind Fehler in KDE wieder da, die in Debian 11 schon gefixt waren:
  • Bei aktiviertem Compositor flackern ab und zu einzelne Bildschirmflächen oder werden vorübergehend nur teilweise dargestellt. Bei mir am PC sind es vorwiegend die Popup-Informationen, die beim Drüberstreichen des Mauszeigers erscheinen, und ab und zu flackern sich schließende Fenster. Beim Laptop meiner Tochter flackern oft Fensterteile oder ganze Fenster, die gerade verwendet werden, so wie damals auch auf meinem PC.
  • Wenn KNotes beim Hochfahren gestartet wird, zeigt es nur einen Eintrag an, obwohl es sieben Einträge gespeichert hat. Ich habe damals ein Startskript geschrieben, um KNotes verzögert zu starten. Das muss ich jetzt wieder verwenden.
  • KShutdown öffnet beim Starten sein Fenster, obwohl die Option angegeben ist, dass es das nicht tun soll. Dafür hatte ich ein Startskript geschrieben, um das Fenster automatisch zu schließen. Auch diese Skript musste ich jetzt reaktivieren.
  • Wenn während eines Videos, das gerade im Vollbildmodus läuft, KAlarm ein Fenster öffnet, ist dieses KAlarm-Fenster rahmenlos. So kann es mit der Maus weder bewegt noch minimiert werden. Klicke ich in dem Fenster auf „Verschieben", dann ist auch das Verschieben-Fenster rahmenlos.
    Auch dieser Fehler war in Debian 11 behoben (da waren beide Fenster mit Rahmen) und ist nun wieder da.
Es sind noch mehr alte KDE-Fehler wieder aufgetaucht, die mir im Moment gerade nicht einfallen. Vielleicht habe ich mich inzwischen wieder daran gewöhnt. Wenn sie mir doch wieder auffallen sollten, reiche ich sie noch nach.

Ich weiß nicht mehr genau, wann damals diese Fehler behoben waren. Vermutlich war es beim Upgrade von Debian 10 auf 11.

Hat jemand eine Idee, wieso schon behobene Fehler nach dem Systemupgrade von 11 auf 12 auf einmal wieder da sind?
Was erhält man, wenn man einen Windows-PC abschaltet? – Ausgemachten Blödsinn.

Benutzeravatar
MSfree
Beiträge: 10860
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von MSfree » 14.05.2024 09:59:42

Ulidor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 08:50:14
Hat jemand eine Idee, wieso schon behobene Fehler nach dem Systemupgrade von 11 auf 12 auf einmal wieder da sind?
Die meisten Fehler hängen mit dem Graphiktreiber zusammen, vor allem nouveau vs. nvidia und X11 vs. Wayland kommen mir da in den Sinn.

Ich nutze allerdings seit KDE 4.1 kein KDE mehr. Akonadi hat mich damals komplett vertrieben.

Benutzeravatar
Ulidor
Beiträge: 552
Registriert: 19.12.2004 21:54:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von Ulidor » 14.05.2024 14:48:33

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 09:59:42
Die meisten Fehler hängen mit dem Graphiktreiber zusammen, vor allem nouveau vs. nvidia und X11 vs. Wayland kommen mir da in den Sinn.
Aber ist es nicht trotzdem seltsam, dass all diese Fehler doch schon mal behoben waren?
An X11/Wayland scheint es zumindest nicht zu liegen. Da meine Tochter besonders von dem Flackern betroffen ist, hat sie beides ausprobiert. Es flackert bei beiden.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2024 09:59:42
Ich nutze allerdings seit KDE 4.1 kein KDE mehr. Akonadi hat mich damals komplett vertrieben.
Ja, Akonadi war und ist nicht gerade das gelbe vom Ei... Als KMail noch nicht darauf angewiesen war, hat es super funktioniert. Inzwischen geht es einigermaßen, aber man darf KMail nicht zu viel auf einmal zumuten. Sonst kann es noch immer so abschmieren, dass es alles völlig durcheinander bringt und es nicht mehr zu retten ist. Glücklich ist, wer dann ein aktuelles Backup hat. :-)
Was erhält man, wenn man einen Windows-PC abschaltet? – Ausgemachten Blödsinn.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 374
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von prox » 15.05.2024 08:53:34

Zu KMail unter Debian 12:

Benutze ich eingebettet in den PIM. KMail schmiert manchmal ab, wenn ich über das Kontextmenü (rechter Mausklick auf eine Mail in der Inbox) eine Mail über den Menüeintrag "Nachricht verschieben nach ..." in einen Unterordner auf meiner Festplatte verschiebe. Wenn KMail dabei abstürzt, wird der PIM beendet, und dann erscheint nach einer gewissen Zeit die GUI des Programms mit der Bezeichnung "Betrachter für abgestürzte Prozesse".

Weiterer kleiner Bug in KMail unter Debian 12:

Nach dem Öffnen des PIM mit automatischer Anzeige der Inbox in KMail ist die Darstellung der Spalten im rechten Fenster zu den Mails, die sich in der Inbox befinden (könnten) zusammengestaucht. Das heißt, die Spalten mit den Bezeichnungen "Betreff", "Absender", "Datum" werden alle am linken Rand des rechten Fenster derart zusammengestaucht dargestellt, so dass Betreff, Absender und Datum der Mails in der Inbox nicht lesbar sind.

Abhilfe hilft hier Folgendes:

Rechter Mausklick auf die Spaltenüberschrift (wo also "Betreff", "Absender" und "Datum" stehen), dann im Kontextmenü Klick auf die Option "Spaltenbreite anpassen".

Danach sind die Abstände zwischen den einzelnen Spalten "Betreff", "Absender" und "Datum" so groß, dass die jeweils dazugehörigen Informationen in den darunter angezeigten Emails lesbar sind.

Nach jedem Neustart von KMail in PIM muss die Spaltenbreite aber wieder erneut händisch angepasst werden wie eben beschrieben.

Aber ansonsten funktioniert KMail in Debian 12 zuverlässig und stabil.

Nachtrag zu Wayland/X11:

Nach zweimaligem Testen von KDE unter Debian 12 + Wayland bin jetzt wieder zurückgekehrt zu X11 als Display-Server, wegen:

<15.05.2024, 12:20 Uhr: Der folgende Absatz wurde von mir verändert>
1. Verschieben von Mails in KMail mit der Maus mittels Drag 'n Drop z.B. aus der Inbox in einen Unterordner auf der lokalen Festplatte funktioniert nicht unter Wayland.

2. Nach Login in KDE im sddm wird auf meinem Rechner automatisch die Loginmaske meines Passwortmanagers anzeigt (hier: KeePassXC). Unter Einsatz von Wayland blinkt der Cursor für das Passwort einer KeePassXC-DB in der GUI von KeePassXC nicht im Eingabefeld für das PW - ich muss also aktiv in dieses Feld den Cursor setzen um dort das PW eingeben zu können. Das ist das Verhalten unter Wayland. Unter X11 blinkt der Cursor automatisch in diesem PW-Feld nach dem Login in KDE.
Zuletzt geändert von prox am 15.05.2024 12:20:09, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulidor
Beiträge: 552
Registriert: 19.12.2004 21:54:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von Ulidor » 15.05.2024 11:35:37

prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 08:53:34
Nach jedem Neustart von KMail in PIM muss die Spaltenbreite aber wieder erneut händisch angepasst werden wie eben beschrieben.
Ich verwende KMail ohne PIM, vielleicht ist das bei mir anders. Aber wenn ich mal was an den Spaltenbreiten geändert habe, gehe ich anschließend auf „Einstellungen" / „KMail einrichten..." und klicke da auf OK, dann werden die aktuellen Spaltenbreiten gespeichert.
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 08:53:34
Aber ansonsten funktioniert KMail in Debian 12 zuverlässig und stabil.
Bei mir nur weitgehend. Z. B. kommt es noch immer ab und zu mal vor, dass eine Mail doppelt erscheint.Oder dass für einen Ordner ungelesene Mails angezeigt werden, obwohl keine ungelesenen mehr drin sind. Und die Reihenfolge der Ordner lässt sich zwar beeinflussen, nur leider nicht so, wie ich es möchte.

Bei Wayland zusammen mit KDE gibt es wohl noch viele Probleme. Deshalb nutze ich auch nach wie vor X11. Ich bin auf Debian 13 mit KDE 6 und Wayland gespannt.
Was erhält man, wenn man einen Windows-PC abschaltet? – Ausgemachten Blödsinn.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 374
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von prox » 15.05.2024 12:18:39

Ulidor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 11:35:37
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 08:53:34
Nach jedem Neustart von KMail in PIM muss die Spaltenbreite aber wieder erneut händisch angepasst werden wie eben beschrieben.
Ich verwende KMail ohne PIM, vielleicht ist das bei mir anders. Aber wenn ich mal was an den Spaltenbreiten geändert habe, gehe ich anschließend auf „Einstellungen" / „KMail einrichten..." und klicke da auf OK, dann werden die aktuellen Spaltenbreiten gespeichert.
Deine Vorgehensweise habe ich gerade getestet:

Nein, nach einem Neustart von KMail als Bestandteil des PIM tritt das Verhalten weiterhin auf.

Trotzdem Danke für Deinen Hinweis ;-)
Ulidor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 11:35:37
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 08:53:34
Aber ansonsten funktioniert KMail in Debian 12 zuverlässig und stabil.
Bei mir nur weitgehend. Z. B. kommt es noch immer ab und zu mal vor, dass eine Mail doppelt erscheint.
Das habe ich bisher kein einziges Mal beobachten können.

Hinweis: Meine Debian-12-Installation ist eine Neu-Installation, sie basiert also nicht auf einem Upgrade von Debian 11 auf Debian 12. Vielleicht ist das ja bei Dir der Fall, und der Upgrade-Prozess hat deswegen die KDE-Konfiguration für Debian 11 vielleicht nicht in eine saubere KDE-Konfiguration für Debian 12 migiriert.
Ulidor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 11:35:37
Oder dass für einen Ordner ungelesene Mails angezeigt werden, obwohl keine ungelesenen mehr drin sind.
Immer, wenn ich dachte, die Angabe der vorhandenen ungelesenen Mails in einem Ordner in KMail sei falsch, stellte sich heraus, dass in irgendeinem Unterordner unterhalb des betreffenden Hauptordners ungelesene Mails enthalten waren.

Ich kann das von Dir beobachtete Verhalten also nicht bestätigen.
Ulidor hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 11:35:37
Und die Reihenfolge der Ordner lässt sich zwar beeinflussen, nur leider nicht so, wie ich es möchte.
Du meinst wahrscheinlich die Reihenfolge der Ordner auf der obersten Verzeichnisebene innerhalb von KMail (linkes Fenster). Ja, da war irgendwas mit. Auf einmal war diese Reihenfolge nicht mehr so, wie ich sie haben wollte. Ich habe es aber hingekriegt, die Reihenfolge dieser Ordner wieder so hin zu kriegen, wie ich es mir gewünscht hatte. Aktuell entspricht diese Reihenfolge also meinen Vorstellungen.

Benutzeravatar
Ulidor
Beiträge: 552
Registriert: 19.12.2004 21:54:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von Ulidor » 16.05.2024 08:35:39

prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 12:18:39
Nein, nach einem Neustart von KMail als Bestandteil des PIM tritt das Verhalten weiterhin auf.
Schade. Ich hatte gedacht, ob PIM oder nicht, KMail ist KMail. Allerdings verändere ich die Spaltenbreiten immer von Hand, nicht per Menü, und speichere dann wie beschrieben die Einstellungen. Vielleicht macht das den Unterschied.
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 12:18:39
Hinweis: Meine Debian-12-Installation ist eine Neu-Installation, sie basiert also nicht auf einem Upgrade von Debian 11 auf Debian 12. Vielleicht ist das ja bei Dir der Fall, und der Upgrade-Prozess hat deswegen die KDE-Konfiguration für Debian 11 vielleicht nicht in eine saubere KDE-Konfiguration für Debian 12 migiriert.
Bei mir ist es ein Upgrade. Wenn es daran läge, wäre das schlecht.
prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2024 12:18:39
Du meinst wahrscheinlich die Reihenfolge der Ordner auf der obersten Verzeichnisebene innerhalb von KMail (linkes Fenster). Ja, da war irgendwas mit. Auf einmal war diese Reihenfolge nicht mehr so, wie ich sie haben wollte. Ich habe es aber hingekriegt, die Reihenfolge dieser Ordner wieder so hin zu kriegen, wie ich es mir gewünscht hatte. Aktuell entspricht diese Reihenfolge also meinen Vorstellungen.
Ja, die Ordner im linken Fensterteil. Aber das betrifft bei mir alle Ordnerebenen, nicht nur die oberste. Wenn ich Verzeichnisse per drag & drop verschiebe, landen sie fast nie dort, wo ich sie hinziehe.
Was erhält man, wenn man einen Windows-PC abschaltet? – Ausgemachten Blödsinn.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 374
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Behobene KDE-Fehler sind in Debian 12 wieder da

Beitrag von prox » 16.05.2024 12:39:02

Nein, wenn ich die Spaltenbreite im rechten Fenster direkt mit der Maus ändere und dann die Einstellungen von KMail öffne und dann auf "OK" klicke, werden die geänderten Spaltenbreiten nach einem Neustart von KMail nicht angezeigt. Sondern: Die Spaltenbreiten sind wie immer nach links hin mehr oder weniger zusammengestaucht.

Zu Deinem Drag-and-Drop-Ordner-Problem:

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich auch deswegen den Display-Server, den KDE nach dem Login startet, von Wayland auf X11 umgestellt habe in den Einstellungen des sddm.

Wenn das nächste stabile Debian Release (13) erscheinen wird, werde ich wieder wie zuletzt beim Wechsel vom stabilen Debian 11 auf 12 eine Neuinstallation des nächsten stabilen Debian Release (13) durchführen, danach meine persönlichen Dateien und den Export aller meiner Nutzdaten (aber nicht der Konfigurationen aller Einzelanwendungen) aus meinem PIM, den ich unter Debian 12 verwendet gehabt haben werde, in die Neuinstallation von Debian 13 einspielen, und dann alle Programme, die ich bereits unter Debian 12 benutzt gehabt haben werde, komplett neu, also "from scratch" unter Debian 13 konfigurieren.

Diese Vorgehensweise wird meiner Meinung nach sicherstellen, dass ich mögliche Fehlkonfigurationen in Debian 13 vermeiden werde, die durch den Upgrade von Debian 12 auf Debian 13 entstehen könnten.

Antworten