Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Neues rund um debianforum.de
mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 30.12.2023 18:40:29

Ich bin da ein fan davon, dass man diese leute veräppelt

hoffe, der Hr. Grünwald wird richtig verstanden: https://www.youtube.com/results?search_ ... Cnwald+npd

bayerisch Kenntnisse erforderlich
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 3389
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von cosinus » 30.12.2023 18:54:58

Erschreckend welches Ausmaß der Hass und v.a. der Antisemitismus wieder hat. Danke für die Transparenz, Sebastian.
Ich weiß nicht um welchen User es geht, aber wenn es verschwiegen worden und irgendwann zufällig aufgefallen wäre, warum User xyz plötzlich gesperrt oder nicht mehr da ist, wäre es ja mölich gewesen, dass jemand fragt er dieser User nicht mehr da ist. Und dann wäre man auch in etwas blöder Erklärungsnot.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 30.12.2023 19:17:39

Ja momentan leider wieder aktuell: 7. Oktober GAZA.
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 3389
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von cosinus » 30.12.2023 19:24:01

mampfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 19:17:39
Ja momentan leider wieder aktuell: 7. Oktober GAZA.
Hör bloß auf. Ich hab auf Facebook auch schon einige Diskussionen deswegen gehabt. Ich finde das tw. unerträglich wie hier auf Israel und den Juden herumgeschimpft wird von einigen Gruppierungen, die dann aber gerne verschweigen, was für abscheuliche Verbrechen von der Hamas verübt wurden und was für unsägliche Feiglinge das eigentlich sind. Sich unter Krankenhäusern und hinter Zivilisten verstecken...einfach nur pfui.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 30.12.2023 20:06:04

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 19:24:01
mampfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 19:17:39
Ja momentan leider wieder aktuell: 7. Oktober GAZA.
Hör bloß auf. Ich hab auf Facebook auch schon einige Diskussionen deswegen gehabt. Ich finde das tw. unerträglich wie hier auf Israel und den Juden herumgeschimpft wird von einigen Gruppierungen, die dann aber gerne verschweigen, was für abscheuliche Verbrechen von der Hamas verübt wurden und was für unsägliche Feiglinge das eigentlich sind. Sich unter Krankenhäusern und hinter Zivilisten verstecken...einfach nur pfui.

Da sag ich nur ditto.

Der (Hobby-)Historiker weiß: Einmal war eine Friedens-chance: Jitzak Rabin und Arafat (Geheimdiplomatie), in diesem Fall wurde Rabin von einem Israeli erschossen.
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 10356
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von feltel » 30.12.2023 20:15:32

Das wird dann aber langsam offtopic, und ich denke alles was gesagt werden musste, wurde gesagt.

katzenfan
Beiträge: 533
Registriert: 19.04.2008 22:59:51

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von katzenfan » 31.12.2023 10:46:39

mino23 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 17:42:32
Anzeigen geht heute sehr einfach Online und sogar Anonym. Niemand muß dazu mehr ein Polizeirevier aufsuchen und seine Identität preis geben.
Lt. BGH-Strafsenat sind anonyme Strafanzeigen verboten; nachzulesen in BGH 5 StR 398/21 - Leitsatz "Keine wirksame Anbringung eines Strafantrags mittels „einfacher“ E-Mail."; Interessierte können sich ja den Rest durchlesen.

Beschluss des 5. Strafsenats vom 12.5.2022 - 5 StR 398/21 -
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... s=8&anz=20
10
aa) Strafanträge sind bei einem Gericht oder der Staatsanwaltschaft schriftlich oder zu Protokoll, bei einer anderen Behörde schriftlich anzubringen (§ 158 Abs. 2 StPO). Zur Wahrung der Schriftform ist grundsätzlich eine Unterschrift des Antragstellers erforderlich (BGH, Beschlüsse vom 6. Oktober 2020 − 4 StR 168/20; vom 6. November 2019 – 4 StR 392/19).
11
... Durch das Formerfordernis soll nur sichergestellt werden, dass über den Verfolgungswillen des Antragstellers kein Zweifel entstehen kann (LR/Erb, StPO, 27. Aufl., § 158 Rn. 47). Zudem soll (im Wege des Freibeweises jederzeit nachprüfbare) Klarheit über die Identität des Antragstellers geschaffen werden (KK-StPO/Griesbaum, 8. Aufl., § 158 Rn. 44 mwN). Diese Zwecke können im Einzelfall auch ohne eine Unterschrift erfüllt sein, wenn aus dem Schriftstück in einer jeden Zweifel ausschließenden Weise ersichtlich ist, von wem die Erklärung herrührt ...
"Anonym" ist also bei einer Strafanzeige gerade nicht zulässig.

JTH
Moderator
Beiträge: 2979
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von JTH » 31.12.2023 11:23:20

IANAL und so, nur mal schnell ne Suchmaschine bedient ;)

katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 10:46:39
Strafanzeigen […] Strafantrags
Ist anscheinend nicht dasselbe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_(Deutschland) hat geschrieben: Ein Strafantrag ist […]. Er ist von der Strafanzeige zu unterscheiden.

katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 10:46:39
Lt. BGH-Strafsenat sind anonyme Strafanzeigen verboten
Das gilt wohl für den Strafantrag
https://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_(Deutschland)#Antragsberechtigung hat geschrieben: Antragsberechtigt ist in der Regel nur derjenige, der durch die Tat verletzt ist […]
aber nicht für die -anzeige
https://de.wikipedia.org/wiki/Strafanzeige#Anzeigeerstatter hat geschrieben: Anzeigeberechtigt ist jedermann, nicht nur ein Geschädigter. Anonyme Anzeigeerstattungen sind möglich.
Manchmal bekannt als Just (another) Terminal Hacker.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 31.12.2023 12:00:57

Na dann "weist man anonym hin".

Und wenn die Strafverfolgungsbehörden nichts tun, spricht man mit einem Journalisten. :twisted:
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 8730
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von Meillo » 31.12.2023 12:09:34

mampfi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 12:00:57
Na dann "weist man anonym hin".

Und wenn die Strafverfolgungsbehörden nichts tun, spricht man mit einem Journalisten. :twisted:
;-)
Use ed once in a while!

wanne
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von wanne » 31.12.2023 12:33:22

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 12:37:43
Ist der angebliche Verfasser hier im Forum früher schon mal durch ähnlich abstruse Satzkonstruktionen aufgefallen?
Ja. Ich zweifele trotzdem, dass der das ernst meint/dass der Name stimmt. Das ist ja offensichtlich keine Überzeugungsversuch sondern eine Aneinanderreihung von Vulgären Worten. Sowas macht man entweder wenn man den Empfänger verärgern will oder unter falschem Namen den Absender in den Dreck ziehen will.

Man könnte es auch als Einschüchterungsversuch verstehen. Da stellt man sich aber eher nicht auf auf so derartig blöd und wendet sich nicht in englisch an ein deutsches Publikum. Ich zweifele, dass es viele Ar* gibt, die wirklich so "saudumm" sind. (Das ist künstlerische Referenz.) Die Nazis die ich kenne wüssten genau mit welchem Mein Kampf Zitaten über den Nahen Osten sie auf cosinuses Beitrag hätten antworten können um ihn auf ihre Seite zu holen.

Zu hinweisen bei der Polizei/vor Gericht: Eigentlich ausdrücklich nur mit Name um Missbrauch vorzubeugen (Swating/Verleumdung/etc.). Ein Vorwurf wegen Volksverhetzung führt praktisch zwangsläufig zu einer Hausdurchsuchung. Die dann natürlich auch die Nachbarn mitbekommen und oft mit großen finanziellen Schäden für den (eventuell unschuldig) Betroffenen verbunden sind. Immer mehr Polizeien legen das aber immer weiter aus und meinen man könnte ja auch im Briefkasten ein Indiz finden und das ermitteln eines eventuell unschuldigen Autors hat ja keine Priorität.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

katzenfan
Beiträge: 533
Registriert: 19.04.2008 22:59:51

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von katzenfan » 31.12.2023 20:57:47

JTH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 11:23:20
IANAL und so, nur mal schnell ne Suchmaschine bedient ;)

katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 10:46:39
Strafanzeigen […] Strafantrags
Ist anscheinend nicht dasselbe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_(Deutschland) hat geschrieben: Ein Strafantrag ist […]. Er ist von der Strafanzeige zu unterscheiden.
Ok, aber da suche ich lieber beim BGH, als in einer Website, die keinen rechtsverbindlichen Inhalt hat, obwohl ich Wiki für andere Belange sonst auch gerne nutze.

Benutzeravatar
prox
Beiträge: 359
Registriert: 08.07.2019 18:50:34
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von prox » 01.01.2024 07:41:31

Danke @feitel für das Sperren des Users, der Dir/Euch Admins gegenüber mit übelstem Antisemitismus in Erscheinung getreten ist. Eine strafrechtliche Verfolgung dieses gesperrten Users begrüße ich ausdrücklich.

Sorry, ich will eigentlich hier kein Diskussions-Fass lostreten, aber das Folgende ist mir ein wichtiges Anliegen:

@mino23:

Mir scheint, Du siehst nur in "den Muslimen" eine der beiden einzigen Quellen, aus denen der Antisemitismus entspringt (deswegen Dein versteckter Hinweis auf das Nichtvorhandensein von Muslimen in Polen aufgrund der (bisherigen) Abschottung Polens gegenüber Geflüchteten aus muslimischen Ländern, weswegen sich Juden in Polen Dir zufolge überhaupt nicht bedroht fühlen würden im Gegensatz zu Deutschland), und als die andere Quelle "die Linken" an.

Das ist mal wieder ein sehr vereinfachte und auch unvollständige Wahrnehmung des Problems des Antisemitismus und der Ursachen davon.

In Deutschland gibt es nicht nur unter "den Muslimen" und "den Linken" antisemitische Ansichten. Nein, der Antisemitismus ist ein in unserer Gesellschaft weit verbreitetes Problem, es gibt ihn nicht nur traditionell bei den Rechtsextremen, sondern auch in der Mitte unserer Gesellschaft, in der so genannten bürgerlichen Mitte.

Hierzu ein Zitat aus der so genannten Mitte-Studie, die dieses Jahr erstellt wurde:

"16,5 % unterstellen jüdischen Menschen, heute ihren Vorteil aus der Vergangenheit des Nationalsozialismus ziehen zu wollen. Weitere 19 % schließen sich diesem Vorwurf teilweise an – diese ambivalenten und uneindeutigen Haltungen gegenüber antisemitischen Positionen wie auch anderen Formen von Abwertungen und Vorurteilen nehmen zu."

https://www.fes.de/referat-demokratie-g ... tudie-2023

35,5% der Befragten vertreten also volle, ambivalente bis uneindeutige antisemitische Ansichten.

Es handelt sich bei der Mitte übrigens um eine repräsentative Bevölkerungsumfrage, das steht in meinem Link.

Zu "den Linken": Nicht alle politisch links eingestellten Menschen in Deutschland sind automatisch antisemitisch eingestellt.

Außerdem ist der Antisemitismus ein global auftretendes Problem, und zwar nicht nur in muslimischen Ländern.

Beispiel: Kurz nach dem Massaker der Hamas in Israel am 7.10.2023 stürmten Einwohner einer russischen Teilrepublik (Daghestan?) ein Passagierflugzeug auf einem dortigen Flughafen, weil sie vermuteten oder davon überzeugt waren, dass sich in dem Flugzeug Juden befänden. Die Bilder dieses Mobs gingen damals um die Welt.

Anderes Beispiel:

Eine US-amerikanische Freundin jüdischen Glaubens von mir, die seit ca. 15 Jahren in Norwegen lebt, dort Kinder von einem norwegischen Mann bekommen hat und fließend Norwegisch spricht, hat mir nach dem Massaker der Hamas in Israel am 7.10.2023 per Mail geschrieben, dass Norwegen "ziemlich antisemitisch" sei, dass Norwegen "schon immer ziemlich antisemitisch gewesen" sei und dass sie sich deswegen in Norwegen nicht besonders wohl fühle.

Dies alles nur so als Hinweis, dass die, nennen wir sie mal Ursprungsbevölkerung im Globalen Norden und in nicht-muslimischen Ländern bei Weitem und auch bevölkerungsgruppen/-schichten-übergreifend nicht von Antisemitismus gefeit ist.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 01.01.2024 09:31:09

"16,5 % unterstellen jüdischen Menschen, heute ihren Vorteil aus der Vergangenheit des Nationalsozialismus ziehen zu wollen.
Ja da gibts schon welche, aber welche sind einige. :wink:

In meiner vorletzten Wohnung sind wir immer zum "Juden" einkaufen gegangen, da preislich zum Quelle konkurrenzfähige Baumwollhemden,
der hat einfach seine Arbeit gemacht,
hätte dran denken sollen, ihn nach seinem Namen zu fragen.


Überall gibts militante.
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

tobo
Beiträge: 1935
Registriert: 10.12.2008 10:51:41

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von tobo » 01.01.2024 09:53:13

prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.01.2024 07:41:31
Das ist mal wieder ein sehr vereinfachte und auch unvollständige Wahrnehmung des Problems [...] und der Ursachen davon.
Vielleicht hat ja unvollständige Wahrnehmung auch Methode?

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 10356
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von feltel » 01.01.2024 11:07:55

Ich bitte hiermit ein zweites mal darum, den Thread nicht mit off-topic-Diskussionen zu kapern. Andernfalls werde ich ihn schließen.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 01.01.2024 11:13:35

Über die Sperrung herrscht Konsens, würde ich sagen.
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

wanne
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von wanne » 01.01.2024 11:45:09

prox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.01.2024 07:41:31
"16,5 % unterstellen jüdischen Menschen, heute ihren Vorteil aus der Vergangenheit des Nationalsozialismus ziehen zu wollen. Weitere 19 % schließen sich diesem Vorwurf teilweise an – diese ambivalenten und uneindeutigen Haltungen gegenüber antisemitischen Positionen wie auch anderen Formen von Abwertungen und Vorurteilen nehmen zu."
Es zeigt dass es da genau einen Antisemiten gibt: Den Fragesteller. Steht auf einer Linie wie die Frage ob "die Behinderte" beim Parken Vorteile aus ihrer Behinderung ziehen. Und ich bleibe dabei: Das sind die Leute, die gefährlich sind. Nicht irgend einer der nicht mal einen vollständigen englischen Satz zusammen bekommt.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

mampfi
Beiträge: 1589
Registriert: 16.08.2005 18:15:29
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: münchen

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von mampfi » 01.01.2024 15:23:56

Also, ich muss eines gestehen: Die "Entschuldigungskultur" fürs Dritte Reich ist mir auch oft auf den Wecker gegangen.

Ich bin 20 Jahre danach geboren, das spielt diesen Leuten natürlich in die Karten.

Sollte man vielleicht durch Wachsamkeit ersetzen ...

Momentan ist das Internet voll Klugscheissern, pardon Influencern, die uns "erklären", wie "blöd" z.B. die Grünen sind,
jeder ist klüger als der andere.

Ich mach weiter mit meinem Auffrischungslehrgang über Debian Linux :THX:
Windows 7 auf PC (Pentium G645 Dual Core), debian 12 auf terratec Notebook (Celeron Quadcore)

katzenfan
Beiträge: 533
Registriert: 19.04.2008 22:59:51

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von katzenfan » 01.01.2024 16:05:03

katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 20:57:47
JTH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 11:23:20
IANAL und so, nur mal schnell ne Suchmaschine bedient ;)
katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 10:46:39
Strafanzeigen […] Strafantrags
Ist anscheinend nicht dasselbe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_(Deutschland) hat geschrieben: Ein Strafantrag ist […]. Er ist von der Strafanzeige zu unterscheiden.
Ok, aber da suche ich lieber beim BGH, als in einer Website, die keinen rechtsverbindlichen Inhalt hat, obwohl ich Wiki für andere Belange sonst auch gerne nutze.
Ergänzung -> StPO
https://www.gesetze-im-internet.de/stpo ... 90950.html
§ 158 Strafanzeige; Strafantrag
(1) Die Anzeige einer Straftat und der Strafantrag können bei der Staatsanwaltschaft, den Behörden und Beamten des Polizeidienstes und den Amtsgerichten mündlich oder schriftlich angebracht werden. Die mündliche Anzeige ist zu beurkunden. Dem Verletzten ist auf Antrag der Eingang seiner Anzeige schriftlich zu bestätigen. Die Bestätigung soll eine kurze Zusammenfassung der Angaben des Verletzten zu Tatzeit, Tatort und angezeigter Tat enthalten. Die Bestätigung kann versagt werden, soweit der Untersuchungszweck, auch in einem anderen Strafverfahren, gefährdet erscheint. ...
Wenn eine mündliche "Anzeige" zu beurkunden ist, wird sie schriftlich kaum anonym möglich sein.

Von mir jetzt hier genug OT.

JTH
Moderator
Beiträge: 2979
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von JTH » 01.01.2024 16:36:11

katzenfan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2023 20:57:47
Ok, aber da suche ich lieber beim BGH, als in einer Website, die keinen rechtsverbindlichen Inhalt hat, obwohl ich Wiki für andere Belange sonst auch gerne nutze.
Da bin ich grundsätzlich bei dir. Ich finde es aber, wie direkt hier drüber, schwierig und fehleranfällig, die juristische Formulierung allgemein zu deuten.

Nehmen wir doch die Gewerkschaft der Polizei, die sollte doch eine verlässliche und verständliche Quelle sein:
https://www.polizei-dein-partner.de/themen/diebstahl-betrug/detailansicht-diebstahl-betrug/artikel/anonym-anzeige-erstatten-ja-oder-nein.html hat geschrieben: Auf Seite 2:

Der Strafantrag ist also eine schriftliche Erklärung, dass man die Strafverfolgung in einem bestimmten Fall ausdrücklich wünscht. Deshalb kann eine Strafanzeige anonym erfolgen, ein Strafantrag jedoch nicht.
Manchmal bekannt als Just (another) Terminal Hacker.

am2
Beiträge: 270
Registriert: 20.08.2016 21:56:44

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von am2 » 01.01.2024 17:43:06

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2023 18:54:58
Erschreckend welches Ausmaß der Hass und v.a. der Antisemitismus wieder hat. (...)
Es wäre gut zwischen antisemitisch und antiisraelisch zu unterscheiden. Ich kann gar nicht antisemitisch sein weil ich in meinen ganzen Leben nur einen Halbjuden kennengelernt habe und dieser Mann war sehr in Ordnung. Ich habe nie in einer jüdischen Gemeinschaft gelebt, nahm in keinster Weise am jüdischen Leben Teil. Kein Jude hat mir je etwas getan und ich habe auch keinem Juden etwas getan. Ich kenne also keine Juden und kann mir kein eigenes Bild von ihnen machen. Unter solchen Umständen werde ich mir auch keinen Urteil anmaßen und bleibe folglich weder pro- noch antisemitisch, oder einfach nur neutral.

Was die israelische Politik angeht - das ist eine ganz andere Kiste, ich bin kein Freund davon und viele Israelis sind es auch nicht. Bin ich jetzt ein Antisemit? Falls ja - sind die genannten Israelis auch Antisemiten? Langsam wird es lächerlich... Zum Thema Antifaschismus hätte ich auch noch den einen oder andren Satz aber darüber reden wir hier nicht.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 10356
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von feltel » 01.01.2024 17:52:24

Dritter Aufruf on-topic zu bleiben. Liest eigentlich jemand das, was ich schreibe? Und da eigentlich alles schon gesagt wurde mache ich hier in Kürze dicht.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 2661
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Antisemitischer Ausfall / Benutzer gesperrt

Beitrag von kalle123 » 01.01.2024 18:00:23

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.01.2024 17:52:24
Dritter Aufruf on-topic zu bleiben. Liest eigentlich jemand das, was ich schreibe? Und da eigentlich alles schon gesagt wurde mache ich hier in Kürze dicht.
@feltel. Bitte mach umgehend zu. Danke und Gruß - KH

Gesperrt